Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Google Slow Ranking Death

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Synonym es heisst ja nicht umsonst: "Frag Google" (wir liefern ihnen die Antworten) ähhhhh der Seitbetreiber aber ohne eigenen wirtschaftlichen Interesse.
    ...ab und an hier

    Kommentar


    • #32
      Ja Cura, das weiß ich schon. Meine Antwort war auch nicht darauf bezogen, sondern auf Deinen Post #26 und eben die Tatsache, dass Google das nicht mehr will. "Mache Seiten für Besucher" ist quatsch, denn "mache Seiten für Google Brain" wäre richtig. Also so, dass Google die Daten auswerten und speichern kann. Frage -> Antwort. Dann wird es so weit gehen, dass Google die Antwort selbst liefert und man die Webseite nicht mehr braucht. Ich werde den Teufel tun und mich dem anpassen.

      Zum Thema Geranien etwa wäre so eine Änderung eine Frage Antwort einzubauen. So nach de Motto. Kann man Geranien überwintern? Ja!. Wie überwintert man Geranien? Im Keller! Und den ganzen Text, wie es geht, zu löschen.

      Genau nach dem Motto arbeiten alle vor mir, sie sagen aber nicht wie es geht.

      Das interessiert Google nicht, weil Google derzeit ein gewaltiges Problem hat. Frage -> Antwort an sich ist ja gut, aber 90% aller Suchanfragen sind keine Fragen in dem Sinne (z.b. wie tief ist der Bodensee), sondern eben reine Suchanfragen (z.b. Ferienwohnung Bodensee), Google versucht aber dennoch eine "Antwort" zu geben, auch wenn die noch so falsch ist. So kommt bei der letzten Kombi z.B. die Navigation von traumferienwohnungen, was natürlich alles andere als eine Antwort ist, logisch aber, denn "Ferienwohnung Bodensee" ist keine Frage. Was will der denn? Mieten, kaufen, Urlaub, Infos? Ist eben keine "Frage". Aber die haben die Navi so eingebaut, dass Google die als Antwort ansieht.

      Kommentar


      • #33
        Synonym weniger mit url und Geranien verlinken am besten darauf verzichten als Anchortext.
        ...ab und an hier

        Kommentar


        • #34
          Du meinst die externen Links? Wenn ja, dann sind da ganze drei oder so von mir, alles andere freiwillig. Bzw, anders gefragt. Mach mal bitte ein Beispiel, was ein guter Linktext wäre. Ich habe nämlich keinen Schimmer, wie man eine reine Seite, bei der es um nix anderes als Geranien geht verlinken soll, wenn URL falsch ist und das Produkt, also Geranien, auch nicht vorkommen darf.

          Kommentar


          • #35
            Hmpf... ich schreibs dir morgen Privat.

            Es ist ein wenig komplexer. Weil... ich erst die anderen Seiten Analysieren muss worauf Google anspringt.
            ...ab und an hier

            Kommentar


            • #36
              Linktexte sind (meist) nicht das Problem.

              Kommentar


              • #37
                Sondern? Aber zum Großteil.
                ...ab und an hier

                Kommentar


                • #38
                  Hier geht es um Slow Ranking Death. Linktexte können bei anderen Fragen das Problem sein. Beim SRD geht es eher um Seiten, die mal die Nutzerintention erfüllen konnten, dies aber immer schlechter tun - das kann technische oder inhaltliche Gründe haben oder eine veränderte Konkurrenzsituation - ebenso eine fehlende Anpassung an Tendenzen, wie Seiten konsumiert werden (was ja praktisch auch zum Bereich Inhalt oder Technik gehört).

                  Kommentar


                  • #39
                    >> Beim SRD geht es eher um Seiten ...

                    ... die Google wohl nicht ins Konzept der Gewinnmaximierung passen.

                    Kein Kriterium für Dich chris21?
                    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                    Kommentar


                    • #40
                      Jo, ich beobachte das ja nun immer noch weiter und mit meinen Sites geht es immer mehr bergab. Bei G bin ich mittlerweile so gut wie unsichtbar.

                      Aber, wer soll das glauben? Glauben, dass Seiten, die Google 10, 12 Jahre als so gut befunden hat, dass sie konstant auf der ersten Ergenbnisseite der Serps zu finden waren, nun auf einmal so schlecht sein sollen, dass sie bis auf Postionen knapp unter 100 durchgereicht werden.

                      Google würde damit seine "Arbeit" des letzten Jahrzehnts selbst ad absurdum führen: "Sorry, wir haben da "versehentlich" Seiten über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren bestens gelistet, die es nicht wert sind von Usern gefunden zu werden".
                      Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                      Kommentar


                      • #41
                        Jein.... Wenn die Seite statisch ist, sich die Anforderungen aber dynamisch ändern, dann kann aus Gut auch Schlecht werden oder umgedreht. Was genau die Anforderungen sind, was Google genau will, das darfste mich nicht fragen, denn ich suche selbst danach und finde nix.

                        Nimm so Sachen wie SSL, Mobile-First, UX etc. Das gab es vor 10 Jahren nicht. Da zählten Links und sinnloser Text, der mit Keys vollgestopft war. Das ist heute so gut wie vorbei. Die Backlinks, auch wenn es vielleicht gute sind, müssen auch nicht mehr so wirken wie früher. Das aber nicht, weil Google das anders sieht, sondern weil sich vielleicht die andere Seite geändert hat.

                        Da ist eben nix konstant. Ist wie mit einem Buch. Das mag Monate in der Bestellerliste gewesen sein, drei Jahre später ist es das nicht mehr, bis es dann letztendlich ganz vergessen wird. Es ist aber noch immer das gleiche Buch und letztendlich genauso gut.

                        Kommentar


                        • #42
                          Das könnte alles überdenkenswert sein Syno, wären da nicht die Sites, welche sich dazwischengeschoben haben. Das sind z. T., regionale Ergebnisse (bei überregionalen Anfragen!), Baukastenseiten, die nie so etas wie "Optimierung", SSL, reponsive etc gesehen haben und bei denen auch erst gar nicht nachgesehen werden muss, ob da Links draufzeigen. Inhalte? Ausser "bei Magenschmerzen" sind wir für Sie da" nichts. "Kommen Sie vorbei, Sie finden uns in Hannover in der Quetschgasse 3".

                          Sinnlose, mit Keys vollgestopfte Texte hatte ich nie. Auch keine gekauften Links, getauschte eine handvoll.

                          Bestsellerliste heisst: Aktuell meist gekauft. Ne Bestenliste ist was anderes. Und diesen Müll, der sich da teilweise vor mir eingereiht hat sucht niemand und kauft auch niemand.

                          Aber ich stelle leider immer wieder fest, dass Ursachen überall gesucht werden, bei G aber zuletzt und dabei ist das das Naheliegende, wenn man deren Firmenphilosphie sieht..
                          Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                          Kommentar


                          • #43
                            Wieder ein Jein. Du darfst das nicht als einzelne Punkte sehen, sondern das große Ganze, was auch immer das ist. Genau das ist ja das Problem. Früher waren es Einzelpunkte, recht wenige, jetzt hängt alles miteinander zusammen.

                            Klar, das mit den Uni-Seiten bei den bestimmten Anfragen ist Mist. Dafür kann Deine Seite nix und andere fördern das nicht. Das ist der Algo von Google. Und ja, das mit den Bestsellern war nur so angedacht. Ganz genau passt das nicht. Google geht auf wesentlich mehr los.

                            Wegen "den Müll". Auch hier wieder das große Ganze. Google kann nicht wirklich zwischen den Themen unterscheiden, also um was es genau auf der Webseite A und B geht. Google weiß nur, es ist der gleiche Bereich. Daher ist Dein Thema da auch ein sehr schlechtes, um da näher an die Thematik zu kommen, was Google eigentlich will. Der Algo ist ja gleich für alle Themen mit gewissen Unterschieden bei Themen, wo Google es kennt.

                            Nimm ein für Google recht einfaches Thema. Urlaub und Reise. Da geht es nicht um Fachtexte, da geht es um Regionen, Orte, Länder. Alles für Google bekannte Dinge. Und schau Dir die Ergebnisse an. Ich könnte auch kotzen. Aber und daher schreibe ich den Absatz. Die USER finden es NICHT Mist. Denen ist es egal, dass sie immer wieder bei traumferienwohnungen landen und ein herforgehobenes Snippet mit einfach nur unfug bekommen. Die lesen was zu Region, zu den Orten und klicken drauf. Die User wissen noch nicht mal, was dieses extra Snippet eigentlich darstellen soll. Würden sie es wissen, dann wüssten sie auch, dass das Ziel komplett verfehlt ist.

                            Dass sie dann aber erst mal auf einer Zwischenseite landen, auf der eigentlich nur eine Übersicht von allen Möglichen ist, aber keine Unterkünfte, das ist egal. Man muss noch mal klicken, damit man die dann sieht. Den Usern scheint das aber zu gefallen.

                            Ich sehe es an meiner Geranien-Seite. Die, die nun vor mir stehen, die sind alle so aufgebaut, dass es erst mal keine Infos gibt, alles sehr übersichtlich, aber eben keine Infos. Nur einen oder zwei Sätze, vielleicht ein Video. Dann muss man sich über 4 bis 6 Seiten durchklicken, damit man dann mehr weiß. Das "mehr" ist aber nur 30% von dem, was bei mir auf einer Seite steht.

                            Bedeutet? Google interessiert mein Text nicht. Wichtiger ist die Userinteraktion. Und die ist bei den anderen besser, denn die bleiben länger und suchen. Ob sie dann zufrieden sind, das ist eine andere Frage.

                            Und dann noch kurz das Thema zwei, die User. Da gibt es zwei Gruppen. Die einen, die nur was suchen und alles fressen was sie bekommen (das sind fast alle normalen Leute) und die anderen, die genau wissen was sie wollen und hinterfragen. Auch das sehe ich an der Geranien-Seite. Ich habe genug Anfragen im Sinne von "darf ich den Text verwenden, suche schon die ganze Zeit und habe bis jetzt nicht brauchbares gefunden." Das sind in der Regel Leute, die das für Schule, Abi oder Studium verwenden wollen, also welche, die sich mit den Thema befassten.

                            Die anderen, der Großteil, der gibt sich mit den Ergebnissen auf 1-3 zufrieden, denn die haben null Ahnung von dem Thema und die sind happy, wenn sie was erfahren haben, auch wenn es nur 30% sind.

                            Kommentar


                            • #44
                              Moin,
                              ich liefere später noch Daten dazu. Jetzt gehts grade noch nicht. Hab da zuviel gemacht. Der Trend hat sich aber umgekehrt, soviel kann ich schon sagen. Google Slow Ranking Reanimation grade halt. Es steigt in den Rankings und verlorengegangene kommen wieder :)

                              Dazu hatte ich auch was beim SEOCamping was gesagt, eine kurze Zusammenfassung hatte ich schon geschrieben hier im Forum. Also auch was Google heute will.

                              cura Ja das Web muss in Bewegung bleiben. Das ist auch gut so, eigentlich. Denn es gibt immer bessere Techniken und diese werden bevorzugt irgendwann. Syno schrieb ja schon mobile first etc. Das sind alles Sachen die es früher nicht gab... oder geben konnte

                              wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare

                              Support 24h Bereitschaft 01522 9406036- NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

                              Kommentar


                              • #45
                                >> Du darfst das nicht als einzelne Punkte sehen, sondern das große Ganze, was auch immer das ist.

                                ^^

                                Hat schon fast etwas Religiöses.

                                Überhaupt habe ich so den Eindruck, dass viele Menschen die sich mit G beschäftigen ähnlich arguentieren wie z. B. gläubige Christen, denen man vorhält: "Wenn es einen (guten) Gott gibt, warum lässt er dann zu dass kleine Kinder elendlich an Krebs verrecken, warum lässt er all das Unrecht, das Grauen auf der Erde zu?

                                Die Gläubigen wissen es auch nicht, aber "Irgendeinen positiven Sinn wird es für uns haben, der aber wohl unsere Vorstellungskraft übersteigt".
                                Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X

                                Das Rechtliche
                                Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer |