Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Manuelle Maßnahme bei Google kann Jahre dauern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Manuelle Maßnahme bei Google kann Jahre dauern

    Es kann Jahre dauern bis man aus einer Manuellen Maßnahme von Google wieder raus kommt. Auch wenn es nicht mehr angezeigt werden sollte. Auch kann ein weiterer ( wen Wunderts? ) Algo übernehmen.

    https://www.seo-suedwest.de/4427-goo...auslaufen.html

    War selber noch nie betroffen, aber das kann sich ja immer mal Ändern.

    Also am besten beheben des Problems und einen Reconsideration Request bei Google einreichen - und selbst das kann sich ewig in die Länge ziehen. Das ganze auszusitzen ist dann sicherlich auch keine gute Idee.


    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.
    Ich denke, also BING ich :)


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

    #2
    "Also am besten beheben des Problems und einen Reconsideration Request bei Google einreichen"

    Guter Tipp, wenn man nicht weiß, was man beheben soll. Und letztendlich von 7000 Links 6940 löscht, den 7ten RR einreicht und der auch abgelehnt wird.

    Kommentar


      #3
      Ja telefonierten oder schrieben mal drüber. Das ist wirklich sehr intransparent von Google.

      Evtl wurden sogar dann auch gute Links entwertet.

      wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.
      Ich denke, also BING ich :)


      Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

      Kommentar


        #4
        Ich "liebe" solche Beiträge wie den oben verlinkten. Das liesst man und erkennt dann mal wieder, dass es ein Beitrag nach dem Motto ist: "Kräht der Hahn auf dem Mist...".
        Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

        Kommentar


          #5
          Dazu schreib ich mal im igel was
          Frei nach Dieter Nuhr
          Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



          Kommentar


            #6
            "Das ist wirklich sehr intransparent von Google"

            "sehr intransparent" ist aber noch freundlich ausgedrückt. Gerade im Bereich "unnatürliche Links" bekommt man da gar nichts mit und fischt komplett im Trüben. Aber ok, es gibt ja diverse SEO-Portale oder "Infos", welche Links schlecht sind. Also weg damit und RR stellen. Erste Problem schon, man kann in das doofe Formular nur 10.000 Zeichen tippen, soll aber alles genau protokollieren. Bei mir waren es ca. 50.000 Zeichen. So, RR nach 4 Tagen abgelehnt. Nun stehen in der Mail 2 Beispiele, warum. Und dann wird es erstaunlich. Der eine Link war von einer Kundin, die ihren eigenen Belegungskalender verlinkt hat. Hm, das ist unnatürlich? Der zweite war mein Logo, das in einem redaktionellen Beitrag über Reiseportale verwendet und verlinkt wurde, zusammen mit nach 15 anderen Portalen. Hä? Ein verlinktes Bild ist schädlich?

            Also entfernen lassen und alles andere auch, was ähnlich war. Diesmal den Text aber in eine Text-Datei kopiert, auf den Server geladen und in Formular die URL kopiert, mit dem Hinweis, dass die Erklärungen da drinnen stehen, da Formular zu klein. 5 Tage später die Ablehnung, wieder mit Links, die wieder was gänzlich anderes waren. Und siehe da, es gibt ja Logfiles. Meine Ausführungen als Text-File wurden gar nicht abgerufen, kein Zugriff. So, das geht dann so weiter. Dann biste 2 Jahre beschäftigt, abzubauen was nur geht und stellt dann den 7ten Antrag. Zack, abgelehnt.

            So, was aber nie als Beispiele genannt wurde waren Webkataloge oder Artikelverzeichnisse, dafür alles andere. Und vor allem auch Links, die in Googles eigener Backlinkliste (nach der man gehen soll) gar nicht drinnen stehen und man selbst die auch gar nicht kennt.

            Kommentar


              #7
              Das Thema hatten wir ja bis zum Übelwerden: Worum geht es denen eigentlich?

              Und da sind, nicht nur hier, viele der Meinung (auch ich), dass es denen nur darum geht die Vernetzung im Internet kaputtzumachen, um die User möglichst lange in ihren Sites zu halten. Wenn sie was gegen angeblich "unnatürliche" hätten, könntense diese ganz einfach entwerten.
              Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

              Kommentar


                #8
                "Wenn sie was gegen angeblich "unnatürliche" hätten, könntense diese ganz einfach entwerten."

                ^^ das ist der nächste Witz an der Sache. Die werden ja entwertet, man aber trotzdem bestraft ;)

                Kommentar


                  #9
                  Die werden entwertet?

                  Dann kann es denen ja nur darum gehen, dass sie ganz verschwinden, was die These vom "Kaputtmachen des Internets" nur fördert.

                  Hinzu kommt, dass sie sich, was Aufklärung angeht mehr als bedeckt halten.

                  Und wenn ich jetzt lese, dass eine verlinkte Grafik negativ sein soll...
                  Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                  Kommentar


                    #10
                    Ja, laut Google schon. Automatisch erkannt und automatisch entwertet. Und diese ganze Aktion, dass man die löschen soll oder melden, wenn löschen nicht möglich etc ist nur dafür, dass der Nutzer zeigt, dass er nun verstanden hat, was sein Fehler war und quasi damit offenlegt. So in etwa steht das bei den Erklärungen zum RR.

                    Ja, war schlicht mein Logo der Seite, das eingebunden und verlinkt wurde. Und der Linkspender war auch kein Spammer oder so, das war ein Reisemagazin das einen Bericht über Portale machte, welche sich lohnen, welche nicht, was sie kosten, ob Zusatzkosten anfallen, Reichweite und Datenbestand und so.

                    Aber ich sage ja, die als "unnatürlich" genannten Links war alles mögliche, aber nicht das, was ich eigentlich gedacht hätte. Selbst ein Link in einem PDF wurde genannt. War ein lokaler Tourismusverein in dem halt die Unterkünfte der Region waren und als Webadresse einer Unterkunft war die Detailseite von mir angegeben, weil der Vermieter selbst keine HP hat.

                    Kommentar


                      #11
                      Sieht nach ner grossen Verarsche aus.

                      Dass es einfach nur Schwachsinn ist, was da von G kommt, glaube ich nicht.
                      Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                      Kommentar


                        #12
                        Diese "Verarsche" kosteten Existenzen, oder bedrohen die immer noch. Ich bin Froh das ich das nicht durchmachen musste und hoffe auch in Zukunft verschont zu bleiben.

                        Aja du zeigst dich quasi immer selber an, wenn etwas nicht 100% "sauber" erscheint. Das wertet Google ALLES aus!
                        Diese ********!

                        wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.
                        Ich denke, also BING ich :)


                        Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

                        Kommentar


                          #13
                          Das ist auch kein "Zufall", das ist so gewollt. Man wird als Sklave behandelt. Von Google kommt kein "Schwachsinn", also nicht in derem Sinne oder Interesse (Ich schätze Google nicht als Dumm ein, ganz im Gegenteil). Das passt schon alles ganz gut und deren Machenschaften kenne ich durchaus auch von normalen Arbeitgebern. So nach dem Motto. DU hast einen Fehler gemacht, der Fehler wurde von uns korrigiert, Dein nächster Urlaub ist gestrichen, aber dennoch krieche mal bitte auf Füßen und bitte um Vergebung. Aber bei G gibt es keine Vergebung. Ich stehe mit vielen in Kontakt, die Maßnahmen wegen "unnatürlichen Links" haben. Alle haben so gut wie alles abgebaut was nur ging, die Seiten sind quasi nicht mehr zu finden bei Google. Und bei denen? RR abgelehnt. Grund wieder ein Link, den sie gar nicht kannten. Ich kenne KEINEN EINZIGEN, bei dem der RR akzeptiert wurde!

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Synonym Beitrag anzeigen
                            Ich kenne KEINEN EINZIGEN, bei dem der RR akzeptiert wurde!
                            Ihr kennt das Experiment mit den Affen? Es ist ein bleibendes Exempel mit der Aussage wagt es nicht die Serps zu manipulieren, https://youtu.be/PuNDCP5G1YQ

                            Frei nach Dieter Nuhr
                            Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



                            Kommentar


                              #15
                              Hat schon einmal jemand wirklich alle Links abgebaut?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X

                              Das Rechtliche
                              Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer | Links