Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Upload-Filter und ein EU-Leistungsschutzrecht kommt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Ich sehe das Problem darin, dass Politiker immer nur von großen Seiten reden, aber kleine Seiten die Leidtragenden sein werden.
    Die großen Seiten mit den Politikern wieder diskutieren und eh nichts ändern und kleine Seiten werden aus finanzieller Not offline gehen

    Kommentar


      #32
      Mann, jetzt geht das schon wieder los.

      Haben diese paar Schreihälse, die da auf den Strassen rumgeturnt sind, wirklich geglaubt sie könnten an so einem Mammutding was reissen?

      Deutschland hat jetzt 2 Jahre Zeit umzusetzen. Also vor 2022 (eher aber 2023) ist mit nichts zu rechnen. Und wenn der deutsche Gesetzesentwurf mal in der Welt ist, kann weiter diskutiert oder gestritten werden.

      Die EU-Richtline spricht nur davon, dass das "alles Mögliche" getan werden muss. Übersetzt man "Alles Mögliche" mit "Alles Machbare" ist man schonmal ein Stück weiter.

      Und wenn z. B. gefiltert werden müsste und die Filter wären "mangelhaft", dann wäre das halt das "Möglich Machbare", weil ein perfekter nicht machbar ist und dem Gesetz (wie immer das auch aussehen mag) wäre Genüge getan. In so einen Filter kann nunmal nur hineingepackt werden was bekannt und auffindbar ist. Satire, Zitatrecht etc wird ein Rechner eh nie beurteilen können.

      Und nochmal: Wer ist denn in der EU davon betroffen?

      Überhaupt sind nur die davon betroffen, die zu gross geworden sind, um noch eine "kostengünstige" Kontrolle durchführen zu können. Kostenspielig ginge es auch schon heute.

      Für wirklich Kleine wird es wahrscheinlich genügen, wenn sie sich von Ihren Kunden bestätigen lassen, dass es eigenes Material ist, bzw., dass sie Verwertungsrechte haben. Letzteres werden die Kunden dann möglicherweise belegen müssen.

      Machbar ist nur das Machbare und das wissen unsere Politiker auch. Soo doof sind sie nun auch wieder nicht.

      Und dann muss erst mal abgewartet werden, wie die Sanktionen aussehen werden. Darüber hat bis heute keiner ein Wort verloren.
      Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

      Kommentar


        #33
        Man, mir kommt das Thema langsam aus den Ohren raus. Überall geht die Panik um. Nicht ein einziger in meinem gesamten nahen oder fernen Online- oder Offline-Umfeld ist betroffen. Nicht einmal der Chef von Metager, denn auch Metager monetarisiert nicht über usergenerierten Content. Aber alle sind am Brüllen.

        Und die Filter? Die laufen schon gefühlt seit ewig, die sind Kernstück des Konzepts der betroffenen Großen, weil die Massen an Uploads, auch bei den kleineren, sonst überhaupt nicht zu handhaben wären. Da ist es nur eine Frage, wie scharf sie eingestellt werden. Funktioniert doch bei Facebook z. B. heute schon, da wird ein Upload wegen diesem oder jenem abgelehnt, man schreibt zurück, hey Jungs, das war doch nur ... Schwups ist er freigeschaltet.

        Kommentar


          #34
          Zitat von Margin Beitrag anzeigen
          Man, mir kommt das Thema langsam aus den Ohren raus. Überall geht die Panik um. Nicht ein einziger in meinem gesamten nahen oder fernen Online- oder Offline-Umfeld ist betroffen.
          Aber alle sind am Brüllen.
          Dito, und ich glaube, dass niemand, der sich an bestehende Gesetze hält, davon betroffen ist. Einzig ist die Gefahr, dass diese Uploadfilter, wenn es sie mal geben sollte, von Regierenden benutzt werden für mich relevant.
          Aller Diskussion zum Trotz kam heute früh ein Beitrag über die Machbarkeit und die Kernaussage war: technisch heute in der geforderten Größenordnung noch nicht möglich. Die Aussage kam von einer abenteuerlich aussehenden Gestalt, die aber scheinbar über Hintergrundwissen verfügte. Mal im Moma von heute suchen wen es interessiert - irgend eine PDS Tante.
          Frei nach Dieter Nuhr
          Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



          Kommentar


            #35
            BTW. ;) Beim Urheberrecht verwählt
            https://www.tagesschau.de/ausland/ab...ament-101.html

            Kommentar


              #36
              Jo, wie meist, stimmen ab und wissen gar nicht so richtig zu was sie Ja oder Nein sagen, weil der Chef gesagt hat: "Wir machen das so und so".
              Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

              Kommentar

              Lädt...
              X

              Das Rechtliche
              Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer | Links