Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mit Facebook verraten und verkauft _

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mit Facebook verraten und verkauft _

    Fast täglich wird neuer Dreck von diesen skrupellosen, anstandslosen, moralbefreiten Ärschen hochgespült. Missbrauch von allem und jedem.

    FB müsste schon lange reif für die "Hinrichtung" durch seine User sein.

    Dass die noch existieren kann ich mir eigentlich nur damit erklären, dass es halt so ist, dass, wenn man ALLE treffen will, das eigentlich i. M. nur über FB geht.


    Ich kann einfach nicht verstehen, dass da keiner eine Konkurrenz aufbaut, parallel zu FB, mit einer Schnittstelle zu FB, sodass die User hin- und herwechseln können und so langsam aber stetig immer weniger auf FB angewiesen sind.

    Gerade Leute aus Europa, mit dem strengsten Datenschutz weltweit, wären da bestens geeignet.


    https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-15949175.html
    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    #2
    Ich lese ja selten Kommentare, aber er da hat Recht damit, wenn er sagt: "FACEBOOK IST VON INNEN FAUL":

    Und FB ist von innen faul, weil der Chef Zuckerberg heisst. Dass diese Lusche sich für den Grössten hält kann ja seiner noch Beschränkheit zugerechnet werden, seinem Glauben, dass es seinem Genie zu verdanken ist, dass aus FB das wurde was es heute ist. Es ist aber eine Sache durch Zufall auf etwas getroffen zu sein, was zum richtigen Zeitpunkt kam, was am Anfang übersichtlich war, aber eine ganz andere dann, den Überblick zu behalten, wenn es eine Grösse erreicht hat, die kaum noch zu überblicken ist.

    Das aber auch andere ihn für einen der Grössten halten, kann auch nur deren Beschränktheit zugerechnet werden.

    Da hat jeder hier im Forum mehr drauf.

    Dieser Zuckerberg dürfte im Charakter und dem was er im Kopf hat dem Trump nicht unähnlich sein.

    https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-15949153.html
    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    Kommentar


      #3
      Ich kriege so was hin. Aber es würde nicht genutzt werden..

      kennste noch StudiVZ? Schade drum

      wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.
      Ich denke, also BING ich :)


      Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

      Kommentar


        #4
        Ich weiss gar nicht, was man auf FP als normaler User machen soll.
        Mein Alltagsleben interessiert doch niemanden und wichtige Dinge würde ich doch nicht auf so einer Seite diskutieren.

        Ich denke sogar, dass langsam die Fahrt bei FB auch raus ist. Die tun zwar immer noch so, als wenn sie soooo groß sind, aber außer irgendwelchen Mist schreibt da doch kaum einer was Sinnvolles.

        Unsere Politik und die der EU verstehe ich auch nicht.
        Warum sperren die nicht einfach FP und CO, bis sie sich mit konformen Datenschutz wieder mal melden dürfen?

        Aber als ich den komischen Scholz war das glaube ich, gehört habe, der Angst vor den USA hat, dass er unsere Autoindustrie schaden könnte, wenn man amerikanischen großen Firmen ( Google, FB usw. ) Regeln aufdiktieren würde, sagt doch alles aus.

        Scheiß auf die USA, es gibt andere Absatzmärkte

        Kommentar


          #5
          >> Ich kriege so was hin. Aber es würde nicht genutzt werden..

          Dann mach es, so wie es mal die richtige Zeit für FB war, ist es jetzt die richtige Zeit für eine Ablöse von FB. Mach es, bevor es ein anderer macht und dann mit einem verständlichen Model ans Geldeinsammeln geht.

          Stell Dir vor, Du bist auf ner Party. Du weisst, dass der Hausherr im Haus alles mithört. Du willst mit jemandem etwas besprechen, was nicht unbedingt jeder wissen soll. Was machst Du? Du gehst nach draussen und wenn Du das zu besprechende besprochen hast, gehste wieder ins Haus. Und je mehr Du zum "vertraulichen" Gespräch mit nach aussen nimmst, desto mehr werden die im Haus sich fragen: "Was machen die eigentlich da draussen?".

          Wenn mal viele draussen stehen, sich austauschen und dann wieder reinkommen, werden die im Haus Verbliebenen sich irgendwann minderwertig, weil ausgeschlossen fühlen und auch dazugehören wollen, zu denen, die sie ausschliessen.

          Du machst ne Kneipe auf, wie kriegst Du die Bude voll?

          Du musst Dir die Leader reinziehen, die, welche die Meinung machen, die, welchen die anderen folgen. Das kriegste auch hin, indemde welche von denen anstellst. Hast Du die Leader, haste die Masse.
          Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

          Kommentar


            #6
            >> "Vor allem Facebook sei zwar "nicht zu groß, um zu scheitern", so Timothy Wu, Rechtsprofessor an der New Yorker Columbia-Universität,....., sie sind aber zu groß, um sie weiter zu tolerieren."

            >> Erst diese Woche wurde bekannt, dass der gerade in Deutschland so beliebte Mitteilungsdienst Whatsapp - wie der Fotodienst Instagram ein Teil von Facebook - in großem Stil zur Verbreitung von Kinderpornografie genutzt wird. Die Streamingdienste Netflix und Spotify, aber auch Amazon oder Microsoft durften laut New York Times sogar private Nachrichten von Facebook-Nutzern lesen und hatten weitreichenden Zugriff auf Daten, weil Zuckerbergs Manager glaubten, davon profitiere auch das eigene Unternehmen.

            >> Jeff Chester, Chef des Zentrums für digitale Demokratie, einer US-Datenschutzorganisation: Statt sich zu reformieren, hielten die Unternehmen die Politik nur hin und weiteten die Datensammelei sogar noch aus,

            https://www.sueddeutsche.de/digital/...ropa-1.4262647
            Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

            Kommentar

            Lädt...
            X

            Das Rechtliche
            Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer | Links