Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jammerfred 2019

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alex07
    antwortet
    oh mann.. einfach viel zu viel wieder.
    ich versuche mal was zu arbeiten :(

    Einen Kommentar schreiben:


  • cura
    antwortet
    Pack sie ein und schick sie mir. ^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • guppy
    antwortet
    Dejavue? echt jetzt! Man könnte den Verdacht haben, hier setzt in der nähe unseres Gehöftes jemand bewusst weiße taube Kätzchen aus, weil er weiß, die kümmern sich. Fast genau ein Jahr her, da ist die bei uns aufgeschlagen, die konnten wir aber gut vermitteln.

    Und gestern rennt die hier schreiend rum, Glück gehabt, dass meine Frau die rechtzeitig gesehen hat, bei unseren zwei Katzen wäre ich mir nicht sicher ob die sie nicht gekillt hätten. Sieh aus wie ein Polarfuchs - Langhaar, total verfilzt und verdreckt, aber ganz zahm, nicht abgemagert und verschmust. Morgen gehts zum Friseur - und dann hoffen wir mal, dass sich da bald jemand für interessiert.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG-20191104-WA0000.jpg
Ansichten: 44
Größe: 284,7 KB
ID: 124106

    Einen Kommentar schreiben:


  • cura
    antwortet
    >> Nee leider nicht, sind ein ganz Teil Auftragsarbeiten und da sind eben auch Drechselarbeiten bei.

    Dann lass das halt von Subunternehmern in Polen, dem Kongo oder Wasweissichwo ausführen und Du bist nur "Zwischenhändler". Deinen Kunden kannste ja ganz normale Rechnungen ausstellen, aus denen sich nichts ergibt. Den Meisterschein, wenn überhaupt, braucht der der drechselt. In Deutschland!

    Du verstehst?

    Bei so Sachen mach ich mir seit jeher weniger Gedanken drum wie ich deren Forderungen nachkommen kann, sondern, wie ich das vermeiden kann. Und das völlig legal. Grenzwertig, aber legal.

    So machen es alle "Bigplayer", mit Geschwadern von teuren Anwälten, warum also auch nicht die "Kleinen"?

    Weisste Guppy, alter Juristensprech: Man muss sich auf Situationen vorbereiten und das was man sagt muss nicht die Wahrheit sein, es muss wahr sein können, das Gegenteil müsste dann von der Gegenseite belegt werden.

    Deswegen: Je wenige die wissen, desto weniger kann gegen Dich verwendet werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Margin
    antwortet
    Zumindest früher war es so, dass Du AUCH Tätigkeiten anderer Gewerke ausüben durftest solange sie nicht Dein Kerngeschäft sind. Also Ofensetzer und Klempner durften auch kleinere Malerarbeiten ausführen, wenn ihre Haupttätigkeit das erforderte. Ich weiß allerdings nicht, was sich da inzwischen alles geändert hat.

    Meine Erfahrung mit alledem: Je weniger man denen sagt, desto besser.
    Halte ich genauso ^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • guppy
    antwortet
    Zitat von cura Beitrag anzeigen

    Keine Ahnung was Du da herstellst, aber musst Du sagen, dass Du der Hersteller bist und nicht lediglich ein Wiederverkäufer?

    Meine Erfahrung mit alledem: Je weniger man denen sagt, desto besser.
    Nee leider nicht, sind ein ganz Teil Auftragsarbeiten und da sind eben auch Drechselarbeiten bei. Ich werde wohl den Gewerbeschein erweitern müssen, Holzarbeiten dürfte nicht mehr reichen,und dann kommt der Rattenschwanz, angefangen von der Berufsgenossenschaft, Kammern und was sich hier noch alles so wichtig machen darf.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cura
    antwortet
    Hat halt alles Vor- und Nachteile Guppy. Aber wenn ich so sehe, was z. B. hier handwerklich so alles unterwegs ist....

    Und zunehmend auch in Deutschland.

    Und wahrscheinlich soll das auch ein Arbeitsbeschaffungsmassnahme für arbeitslose Meister sein.

    Keine Ahnung was Du da herstellst, aber musst Du sagen, dass Du der Hersteller bist und nicht lediglich ein Wiederverkäufer?

    Meine Erfahrung mit alledem: Je weniger man denen sagt, desto besser.

    Einen Kommentar schreiben:


  • guppy
    antwortet
    https://www.deutsche-handwerks-zeitu...50/3094/393176

    Die müssen den Wegelagerern in den Kammern Arbeit zuschanzen, weil die immer mehr in Erklärungsnot geraten, ob ihrer Prachtbauten und fürstlichen Gehälter! Um meine drei Sachen zu verticken werde ich also die Gewerbeanmeldung detaillieren müssen mit dem dazugehörigen Rattenschwanz brauchen, denn einen Tag nach der Regelung werden die ersten Abmahnungen rausflattern.
    4 Wochen später wird angefangen über eine Pflichthaftpflichtversicherung zu diskutieren, ein halbes Jahr später wird die beschlossen denn die Assekuranz muss auch leben - ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möcht!

    Einen Kommentar schreiben:


  • guppy
    antwortet
    Problem gelöst, der hat ein falsches Tastaturlayout geladen,

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alex07
    antwortet
    Ui, jetzt brauchts man wieder :]

    Einen Kommentar schreiben:


  • guppy
    antwortet
    Dieses Dreckswindows, den 2. Rechner ein oder 2 Wochen nicht angehabt, jetzt lief ewig ein update und nun "Das Kennwort ist falsch, wiederholen sie den Vorgang".

    Diese Variante über den Reparaturmodus funktioniert nicht, weil da scheinbar die kabellose Tasti nicht erkannt wird, es ist nur zum kotzen. winxp oder 7 nie Probleme, wenn ich Zeit hätte würde ich den Rechner komplett auf linus umstellen. Die Tastatur mit kabel ist hier-> https://seo-nw.de/forum/talk-about/o...standen/page45

    Einen Kommentar schreiben:


  • cura
    antwortet
    Scheiss Vodafone. In Deutschland geben sie sich gesittet. In Spanien lassen sie die Sau raushängen.

    Hab gerade gemerkt, dass meine dortige Handynummer weg ist und die bereits ein anderer hat. Is ne Prepaidkarte. Grund: Hab mit der Karte nie telefoniert, nur Anrufe entgegengenommen, hatte Guthaben und deshalb die letzten drei Monate nicht nachgeladen.

    Das reicht denen, um die Nummer tot zu machen und sofort neu zu vergeben. Ob das rechtens ist? Mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht, denn auch in Spanien kann man beim Providerwechsel seine Nummer mitnehmen.

    Aber sie machen es halt, weil der staatliche Verbraucherschutz in Spanien eine Lachplatte ist. Überall habense Büros, die angeblichen Verbraucherschützer werden fürs Dummgucken bezahlt. Da wird keinerlei Öffentlichkeitsarbeit betrieben und deshalb nimmt die auch keiner ernst. Hab noch nie gehört, dass die gegen irgendeine illegale Praxis vorgegangen wären.

    Ich denke hier schon seit Jahren dran selbst mit ein paar Anwälten eine Verbraucherschutzorganisation zu initiieren, die dann auch mal den ganzen dreisten Scheiss hier öffentlichkeitswirksam anprangert. Allein schon in der Werbung, da wird mit den abstrusesten Superlativen behauptet. In Deutschland undenkbar.

    Die ganzen Regelungen zur Gewährleistung, zur Rücknahme, Preisminderung etc: Die einzigen die sich daran halten sind Aldi und Lidl, die tauschen ohne zu diskutieren um oder nehmen zurück.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cura
    antwortet
    Du wirst mir immer symphatischer Guppy. ^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • guppy
    antwortet
    Zitat von cura Beitrag anzeigen
    Prächtiger Wonneproppen. ^^

    Du kannst wohl auch nicht weggucken Guppy.
    Hier mal wieder ein neuer Pflegegast. Eine Wildente, die im Blumenkasten eines Balkons im 6.Stock gebrütet hat, und dann nicht mehr auftauchte. Dann von "Profis" gut gemeint und schlecht getan und 2 von den 3 Jungen sind gestorben. Das letzte wurde dann von einer Bekannten konfisziert und uns zur Pflege übergeben. Hat sich gut erholt und ist total auf meine Frau fixiert und fühlt sich bei ihr auch gut aufgehoben, wie man sieht:


    Werden wir aber vermutlich in einer Wildtierauffangstation untergebracht bekommen.

    Ein weiterer Pflegegast, den wir kürzlich aus total vernachlässigten Verhältnissen bekommen haben und erst mal in angemessene Umgebung brachten, ist der kleine Anolis, der sein Gnadenbrot bei uns bekommt:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC_0832.JPG
Ansichten: 101
Größe: 351,2 KB
ID: 123204

    Einen Kommentar schreiben:


  • cura
    antwortet
    Ich mag diese Spanier von Tag zu Tag weniger.

    Die grossen Fressen, der dauernde unnötige Lärm. Wäre ich solo, würde ich mich gerade über die Grenze nach Portugal absetzen.

    Die Menthalität, welche hier die Mehrheit an den Tag legt ist schlicht zum Kotzen. Totale Rücksichtslosigkeit. Das Einzige worin die stark sind ist sich darüber Gedanken zu machen, wie sie anderen das Geld aus der Tasche ziehen können.

    Jetzt hat sich einer der Anbieter von Prepaidkarten darüber Gedanken gemacht, wie man Kunden dazu zwingen kann monatlich die Karten nachzuladen. Hier ist es wie in Deutschland: Ist das Guthaben verbraucht oder der Monat um, hat man nur noch eine Einflugschneise, kann also Anrufe entgegennehmen. So, hat sich jetzt einer gedacht, wenn die nicht nachladen wollen, lasse ich es bei reinkommenden Anrufen nur noch kurz klingeln. Ganz schlau, das ist natürlich zuwenig, schliesslich hat man das Handy ja nicht ständig in der Hand. Zurückrufen geht nicht, man hat ja kein Guthaben mehr.

    Heute morgen 8 Uhr 30, ein Höllenlarm, irgendeine Machine macht einen Riesenlärm, alle Köter der Gegend kläffen, meine beiden auch, obwohl die Anweisung haben die Klappe zu halten. Aus dem Bett gefallen, bin ich dann raus, um zu sehen was da los ist. Die beiden Idioten, welche seit Wochen zwei Häuser weiter in Paton arbeiten und die Betonmischmachine nach jedem Durchgang mit dem Hammer bearbeiten.

    Was warense am Machen? Einer stand mit der Bierflasche in der Hand nur rum (wenn ich schon sehe, am frühen morgen, bei der Arbeit die Bierflasche am Hals...), der andere löste mit einem Sandstrahlgerät die alte Farbe an einem ca. 3 Meter langen und 2,5 Meter hohen Schuppen ab. Der Lärm kam vom Kompressor.

    Es ist hier i. M. ziemlich windig und so blies der Wind auch den ganzen Dreck in den Patio drei Häuser weiter von mir, das Haus von Manolo, einem Wirt, von dem der ganze Ort weiss, dass er nie vor 4 Uhr, fünf Uhr morgens ins Bett kommt. Manolo ist wirklich einer der Wenigen, die schwer in Ordnung sind.

    Auch diese beiden Idioten wissen das, sind ja Gäste von ihm; aber, scheissegal. Rücksichtnahme? Die wissen gar nicht was das ist, soweit geht die Denke nicht.

    Hätte der Wind anderesrum geblasen, hätten mein Nachbar und ich die Scheisse im Patio gehabt.

    Und Manolo war begeistert, als er schlaftrunken auch nach aussen kam, um zu sehen, was da abgeht und ihn geweckt hatte.

    Die hätten das auch später machen können, denn um 9 Uhr 30 warense schon wieder weg und kamen um 18 Uhr zurück. Da wurde aber erstmal ne halbe Stunde mit der Bierflasche in der Hand lautstark palavert.

    ...

    Und auch typisch spanisch: Da wird wahrscheinlich im November wieder gewählt werden müssen. Zum wiederholten mal. Der Premier sonnt sich gerade in dem Licht, welches scheint, wenn die Grossen dieser Welt sich treffen. Und es tut ja dem Ego so gut nun dazu zu gehören. Er hat mit der Podemos verhandelt, die sollten seine Mehrheitsbeschaffer sein, aber nichts zu sagen haben, dem Chef der Podemos wollte er kein Ministerium geben, den anderen der Podemos schon gar nicht. Er wollte ne Minderheitsregierung mit der Machbefugnis einer absoluten Mehrheit, ohne dafür Machbefugnisse abzugeben. Die anderen Parteien wollen mit ihm nicht, schon allein, weil er mit den Separatisten in Katalunien spricht.

    Die Vorhersagen gehen davon aus, dass sich auch bei Neuwahlen in den Mehrheitsverhältnissen nichts Wesentliches ändern wird, weshalb der rechte Block darüber nachdenkt die Rechtsradikalen mit in die Regierungsverantwortung zu nehmen, wenn es denn mit denen bei Neuwahlen für eine hauchdünne Mehrheit reichen sollte.

    Spanien hat also wieder mal, für die nächsten Monate, einen Primier der nichts entscheiden kann, aber er hat das Amt, seine Leute den Rest und das ist wichtig, das ist spanisch.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X

Das Rechtliche
Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer | Links

Über uns