Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

5G im Land der Gaukler und Fallensteller _

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Wie haste das denn gefunden als Nichtspanischsprechender? ^^

    Ich hab nur unter "Vodafone para tu negocio (Geschäft)" geguckt und da nichts gefunden. Bin auch davon ausgegangen, dass sich die Tarife für privat und geschäftlich nicht unterscheiden. Warum sollten sie? Aber wenn ich mich jetzt beim schnellen Drübergucken nicht getäucht habe ist es für Privatkunden teurer.

    Mich stören hier in Spanien auch immer die blumigen, irreführenden Bezeichnungen, von denen jeder andere hat. Bei Vodafone ist alles ilimitada, also unbegrenzt. Es gibt dann aber "Unbegrenzt super, unbegrenzt total" und dann noch "Ilimitada inicial", also "Unbegrenzt anfänglich". So, was soll jetzt was sein? Unbegrenzt im Tarif hört sich aber immer gut an.

    Mal sind die Preise brutto angegeben, mal netto, auch gegenüber Endverbrauchern, wie hier auch bei Vodafone > IVA (Mehrwertsteuer) no incl. Ob das zulässig ist? Ich glaube es eigentlich nicht. Wir sind ja in Europa.

    FAQ? Habe ich keine gefunden. Das Einzige was ich an Info gefunden habe ist:

    >> La velocidad de transferencia de datos se espera que sea 10 veces más rápida gracias a la red 5G, con velocidades superiores a 1Gbps. Compara las distintas velocidades y descubre el 5G.

    Sinngemäss übersetzt: Man erwartet eine 10x schnellere Überragungsgeschwindigkeit der Daten dank dem 5G-Netz, mit Geschwindigkeiten über 1Gbps. Vergleiche die unterschiedlichen Geschwindigkeiten und entdecke 5G.

    Was würdest Du als Leser daraus schliessen Syno? Als Leser ohne Dein Wissen?
    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    Kommentar


      #17
      Ich kann kein spanisch. Wenn ich raten sollte, dürften das aber FAQ sein: https://ayudacliente.vodafone.es/par...ovil-vodafone/

      Kommentar


        #18
        Das sind keine Preguntas frequentes = FAQ, Margin.

        Das ist dummes Gequatsche, z. B. der Hinweis, dass, wenn man sein 5G-Handy entsorgen will, man bei Vodafone natürlich Günstige kaufen kann.

        >> Móvil 5G, que podrás adquirir en Vodafone en cómodos plazos

        Wirst Du erwerben können an kommoden Plätzen.

        In ihren Geschäften also.

        ......

        Und am Ende:

        >> 5G está pensado para disfrutar de un uso intensivo de los videojuegos con tu teléfono _

        5G ist gedacht zum Geniessen eines intensiven Gebrauchs von Videospielen auf Deinem Telefon.

        ...

        Klar doch. Und das nennen die dann "Ayuda cliente", Hilfe für Kunden.

        Verstehste jetzt, warum ich mich in diesem Land immer aufrege? ^^
        Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

        Kommentar


          #19
          Wenn man dieses Land verstehen will genügt eine Information:

          Als Juan Carlos (der ehemalige König von Spanien) von Franco zu seinem Nachfolger gemacht wurde, war er arm wie eine Kirchenmaus. Jetzt wird sein Vermögen auf ca. 2000 Millionen geschätzt.

          Ich mag ihn aber, weil er sich, als geputscht wurde, gegen die Putschisten gestellt hat. Er hat Mut bewiesen und Spanien vor einem Desaster bewahrt.
          Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

          Kommentar


            #20
            "Wie haste das denn gefunden als Nichtspanischsprechender? ^^"

            Nur mal auf die Schnelle, muss weg.....

            Rein mit Logik, denn die Seiten von Vodafone sind gleich aufgebaut. Und wenn der Menüpunkt oben links eben "Privatkunden" war, dann muss der rechts daneben Geschäftskunden sein ;)

            Privat und Geschäft unterscheiden sich. Ich weiß nicht wie das in Spanien ist oder bei 5G, aber mal hier als Vergleich. Privat sind die Angaben hier mit MwSt. Geschäftlich ohne. Geschäftlich ist der Upload in der Regel höher als bei privat. Geschäftlich ist die Rechnung in Papier, privat per Postbox. Geschäftlich ist hier (Kabel-Internet) die FritzBox per default dabei, privat muss man die extra mieten. In Summe unterscheiden sie sich nicht wirklich, der geschäftliche ist hier ca. 2,37 EUR teurer, dafür höherer Upload.

            Kommentar


              #21
              Mal nicht zum Thema, aber zu Spanien:

              Das was hier gezeigt wird ist noch harmlos. Gesetze, Arbeitsrecht? Wen interessiert es? Das sind keine Ausnahmen, das ist die ganz normale Normalität.

              Hier geht gerade ein Fall durch die Presse, irgendjemand hatte Anzeige erstattet. Ein Grossbäckerei in Norden. Angestellte: Spanier. Die hatten in den letzten Jahren genau 8 (ACHT) freie Tage, jeweils am 25. Dez und 1. Januar. Bezahlter Urlaub? Was soll das sein?

              https://www.youtube.com/watch?v=UpYNcrJnZ9I

              Es ist nicht zu fassen, was in diesem Land abgeht. Das kann man sich z. B. in Deutschland nicht vorstellen, weil das dort unmöglich ist.

              Und die Frist bis Andalusien kein Grundwasser mehr haben wird wird immer kürzer, aber die machen alle, als wären wir noch in der Mitte des vorigen Jahrhunderts.

              https://www.youtube.com/watch?v=PtVwym_f8yM
              Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

              Kommentar


                #22
                Ich habe letztens einen Bericht über die Fleischindustrie gesehen, wo wohl auch in DE Billigarbeiter aus dem östlichen Ausland für wenige Euro pro Stunde den ganzen Tag ackern müssen.
                Irgendeine Subunternehmerregelung oder Werksverträge, wenn ich das richtig verstanden habe.
                Wurde schon vor einigen Jahren drüber berichtet, aber unsere Politik schaut da einfach zu und scheint es egal zu sein.

                Kommentar


                  #23
                  Jo, das ist diese Fleischmafia, aber deren Billiglohnsklaven leben zu den Verhältnissen hier noch im Luxus.

                  ....



                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 28068807.jpg Ansichten: 0 Größe: 272,1 KB ID: 123038

                  Noch so ein anderes Ding: Hier gibt es Firmen die bei Bränden mit Löschflugzeugen, Hubschraubern etc zum Einsatz kommen und nach Einsätzen bezahlt werden. Jetzt ist der Verdacht aufgekommen, dass die viele Brände selbst gelegt haben, um zum Einsatz kommen zu können.

                  Hier im Süden gibt es (lobenswerte) Bestimmungen, dass bei Bebauungen mindestens 100 Meter zum Strand eingehalten werden müssen, teilweise darf auch nur zweistöckig gebaut werden. Jetzt stehen aber überall Wohnanlagen, die ohne Baugenehmigung gebaut wurden und bei denen Umweltauflagen einfach ignoriert wurden, auch Hotels, die bereits in Betrieb sind, auch ein Riesenkasten in der Nähe von Marbella mit hunderten von Wohneinheiten. Der ist aber nicht in Betrieb, steht leer und keiner will für die Kosten des Abriss aufkommen Zu nah am Strand, zu viele Stockwerke in den Hang gebaut. Da wurden genehmigte Baupläne von der zuständigen Behörde so geändert nochmal genehmigt, dass das jetzt legal sein könnte. Wer das genehmigt hat? Heute nicht mehr feststellbar.

                  ...

                  Das Mar menor was mal eine der schönsten Ecken Spaniens, Naturschutzgebiet. Ich kenne, dass was auf dem Foto ist noch ohne jegliche Bebauung. Die Bewohner dort wehren sich verzweifelt dagegen, was mit ihrem Lebensraum geschieht.

                  Mittlerweile ist die Staatsanwalt am Ermitteln.

                  https://www.costanachrichten.com/cos...ur-die-justiz/

                  Hier: Titel der überregonale Tageszeitung El pais:

                  "Das Mar menor am Rande des Kollaps":

                  https://elpais.com/politica/2016/06/...68_066035.html

                  Und das war schon 2016, aber der Irrsinn ging weiter.
                  Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                  Kommentar


                    #24
                    "... aber unsere Politik schaut da einfach zu und scheint es egal zu sein ..."

                    Da ist eher das Gegenteil der Fall, sie kommen mit dem Nachbessern nicht so schnell hinterher, wie die, die es darauf anlegen, neue Lücken und Umwege finden. Die Schuld liegt da eher bei denen, die nicht zahlen wollen.

                    Zuständig wäre in diesem Fall das "Arbeitnehmer-Entsendegesetz", das vorschreibt, dass alles, was für alle deutschen Arbeitnehmer gilt, auch für eingereiste gewährt werden muss. Und dieses Gesetz wurde nun schon mehrfach nachgeschliffen. Die Kontrolle der Einhaltung obliegt dem Zoll.

                    Die in der Baubranche für den Hauptunternehmer geltende "Subunternehmerhaftung", die u.a. korrekte Einhaltung des Arbeitsrechts und Leistung der Sozialabgaben sicherstellen soll, wird beispielsweise gerade auf die Unternehmen in der Zustellbranche angepasst. Eigentlich ist es traurig, dass so etwas überhaupt nötig ist.

                    Kommentar


                      #25
                      Wenn die Strafen für den Hauptauftraggeber hoch genug wären, würden die nichts mehr verdienen und es von sich sein lassen.
                      Einfach einen Hauptauftraggeber durch Strafen in die Insolvenz treiben. Das spricht sich rum.

                      Leider machen ja unsere Politiker keine Gesetze, weil sie nicht unabhängig sind.
                      Sie verhandeln mit den Arbeitgebern, bis die zufrieden sind.
                      Immer unter dem Deckmantel, dass Arbeitsplätze erhalten werden müssen.

                      Unseren Politikern sind meiner Meinung nach auch nicht für die EU als Solches, sondern brauchen die EU nur, damit sie steuerfrei ihre Waren exportieren können.
                      Ansonsten wäre es ja egal, ob in DE 10 000 Arbeitsplätze wegfallen, wenn in einem anderen EU Land dafür 20 000 Arbeitsplätze entstehen würden.

                      Die Regierung denkt eben genauso national, will das nur anders verkaufen.

                      Kommentar


                        #26
                        >> Eigentlich ist es traurig, dass so etwas überhaupt nötig ist.

                        Jo, das ist leider wahr Margin, dass, wenn es um Geld und Profite geht jede Empathie verlorgengeht.

                        Hier kommt ja noch hinzu, was hier die Regel ist, in Deutschland aber eher die Ausnahme, das Händeaufhalten.

                        Kontrollen verlaufen meistens ergebnislos, weil die Betroffenen gewarnt sind. Klar, ab und an müssen natürlich positive Ergebnisse für die Fahnder her, das sind dann die Bauernopfer. So schafft man sich u. a. auch unliebsame Konkurrenz vom Hals.

                        ...

                        Ganz krass ist das im Drogenhandel und ganz besonders in der Gegend von La linea (höchste Arbeitslosigkeit in Spanien), also Gibraltar bis Tarifa und in der Provinz Cadiz. Darüber kommt fast alles, aus Marokko, was es in Europa so zu kaufen gibt.

                        Die Drogenhändler erzählen ganz freimütig, unerkannt natürlich": Warum sollen wir normale Polizisten bestechen, wir bezahlen die Entscheidungsträger".

                        Zunehmend werden die Routen des Rauchgifts auch für den Menschenschmuggel genutzt.
                        Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                        Kommentar


                          #27
                          Passt gerade.
                          Wenn ich lese, was es dem Steuerzahler kostet, was diese Nulpe von Scheuer zu verantworten hat, wird mir schlecht.
                          Wann kommen die Zeiten, wo so ein unfähiges Pack in den Knast gesteckt wird?

                          Kommentar


                            #28
                            Spanien:

                            In Spanien hat man weniger Berühungsängste als im übrigen Europa mit den Ultrarechten. In Cordoba (glaube ich) ist die ultrarechte Vox jetzt mit in der Regierungsverantwortung. Erster Kompromiss: Einige Strassen sollen jetzt zu Gunsten des ehemaligen Diktators Franco umbenannt werden.

                            So geht Politik.

                            Ist ungefähr so, als würde man z. B. in München eine Koalition mit der AFD eingehen und als erstes würde in der Stadtmitte ein Platz in Adolf Hitler Platz umbenannt.

                            Eine solche Forderung zu stellen, würde sich in Deutschland nicht mal die AFD wagen.
                            Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X

                            Das Rechtliche
                            Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer | Links