Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mann, mann, mann, diese Rumpelstilzschen vom Bosporus nervt ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mann, mann, mann, diese Rumpelstilzschen vom Bosporus nervt ...

    An die Grünen: Wir lernen gerade, dass 1,5 Millionen Türken kein Multikulti, sondern ein (ungesunder?) Monokulti ist.

    Dieser Grössenwahnsinnige wird immer unverschämter und unbedachter. Jetzt droht er den Niederländern mit Landeverbot in der Türkei. Und wenn die Deutschen nicht weiterhin artig sind, kommt wohl als nächstes ein Landeverbot für deutsche Touristenbomber dort. Dann hat er es dem Angela aber mal richtig gemacht. Die Spanier und Portugiesen wird es freuen.
    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • #2
    Na cura soviel Deutsche zieht es nun auch nicht mehr in die Türkei. Die Touristen haben sich seit dem letzten Jahr mehr als halbiert.
    ...ab und an hier

    Kommentar


    • #3
      Ihr kennt mich ja. Ich bin nicht rechts, Nazi oder sonstige.

      Aber was die türkische Regierung macht geht gar nicht. Jeder der ... Die Türkei mag, kann ja dahin ziehen.

      Oder?

      wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare

      Support 24h Bereitschaft 01522 9406036- NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

      Kommentar


      • #4
        Ohaje, diese "schwule" Gedöns von all diesen "Orientalen" geht mir nur noch auf den Geist. Egal, ob es nun um den türkischen Giftzwerg geht oder um die sonstigen geht, die den Deutschen immer erklären wollen, wo sie Denkfehler haben, wo sie (bei der Vergangenheit!) toleranter sein müssen.

        Heute abend bei Anne Will z. B., der Dicke ist fast schon peinlich um Deeskalation bemüht, dieses in Deutschland geborene Kasperle, der jetzt in der Türkei Sportminister ist, eiert rum , weicht aus, ignoriert, und wechselt dauernd vom Deutsch ins Türkische. Klar, doch, alles was westlich vom Bosporus liegt ist aus deren Sicht wohl etwas unterbelichtet. Wir merken ja nicht, dass er, wenn er ins Türkische wechselt nicht mehr für die deutschen Zuschauer spricht, sondern für die Clauqure des Herrn Erdowahn. Wahrscheinlich werden seine in Türkisch gehaltenen Vorträge morgen in der Türkei dahingehend ausgeschlachtet, dass er den Herrn Altmeier mal so richtig in den Senkel gestellt hat.

        Da wurde in der Vergangenheit so einiges falsch gemacht, was revidiert gehört, Dieser jetzige Sportminister der Türkei hat ja wohl einen deutschen Pass, ist also ein "Türkendeutscher", scheint sich aber nicht so wirklich als Deutscher und Anhänger der Demokratie zu fühlen. Typen wie der werden in Deutschland geboren, wachsen in einer Demokratie auf und finden es dann ganz normal in der Türkei den Türken zu geben, der den eigennützigen, kruden Nazianschuldigungen seines Chefs folgt.

        Die sollen ihren Wahlkampf in der Türkei führen, wer die unbedingt hören will soll sich ein Ticket nach Istanbul kaufen. Am besten ein Oneway- und Nevercomebackticket.

        Deutsche Politiker: "Das sachliche Gespräch suchen". Klar doch. In der Diskussion um die Niederlande geht jetzt schon wieder unter, dass aus Ankara schon mit Sanktionen gedroht wurde, bevor etwas entschieden war. Für den Fall einer negativen Entscheidung der Niederländer.
        Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

        Kommentar


        • #5
          Ich sag nur er ist ne Ananas :D
          Der ist einfach nur Irre und Grössenwahnsinnig. Das ist meine Meinung dazu. Finde es auch traurig das selbst in DE viele für ihn auf die Strasse gehen und ihn wählen werden.
          Die die ihn wählen, sollten drüber nachdenken wirklich dahin zurück zu gehen. Wenn die meinen das es da besser ist, why not. Aber selbst Imame ( Islamische Prediger ) spitzeln hier in Deutschland für die Türkei. Da fällt mir nix anderes ein als doch solche Menschen einfach auszuweisen.
          #
          Vielleicht habe ich da auch einen Denkfehler drinne...

          wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare

          Support 24h Bereitschaft 01522 9406036- NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

          Kommentar


          • #6
            Jo, grössenwahnsinnig könnte der mittlerweile schon sein, soviel deutschen Zucker wie der mittlerweile im Arsch hat.

            So selbstherrlich wie der sich in Deutschland (und mittlerweile Europa) glaubt aufführen zu können haben sich ja nicht mal die Besatzungsmächte nach 45 aufgeführt. Die Amis, Franzosen, Engländer, Russen sind weg, Übernehmen jetzt die Türken Kontrolle über das politisch Opportune?

            Mir sagt das ganze Gedöns, dass mindestens die Hälfte von denen in Deutschland nichts verloren hat.

            Fehlen würde jetzt noch Visafreiheit, dann wäre die Kacke wohl endgültig am Kochen.
            Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

            Kommentar


            • #7
              Ich hab heute mit einigen Bekannten und Freunden in D telefoniert. Einer, der dort einen gutgehende Kulturkneipe hat, sagte etwas, nach meiner Meinung sehr Bedenkliches: "Ich mag Diskussionen in meinem Laden zu diesem Erdogan überhaupt nicht, wenn da der Falsche daneben steht hab ich einen Ärger im Laden auf den ich gut verzichten kann, diese Arschlöcher (hat er wirklich so formuliert!) sind ja unberechenbar in ihrem Testeronüberschuss".

              Also ich frage Euch mal, ich kann es ja nicht beurteilen, aber sollte es wirklich mittlerweile so sein, dass nicht nur türkische Gegner des Erdogan-Referendums in Deutschland vor aggresiven Attacken von Erdowahnsfans Angst haben müssen?

              Interessant an den Umfragen dazu ist, und das kann getrost auf alle Wahlen dieser Welt umgelegt werden, dass die, welche für ein Nein sind das meist auch begründen können, während die Jasager auf die Frage, warum sie dafür sind oft keine Antwort haben. Viele wissen nicht mal worum es überhaupt geht, aber sie sind dafür.

              Die Sehnsucht nach dem starken Mann, der den Idioten das Denken abnimmt.....

              Führer befilel, wir folgen Dir. Ist ja soooo neu nicht.
              .
              Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

              Kommentar


              • #8
                Erdogan, Erdogan, Erdogan. Keine Ahnung wie es Euch geht, aber ich kann den Namen mittlerweile nicht mehr hören. Bin froh, wenn die ihr Votum durch haben. Diese Mighty Mouse knallt immer mehr durch: "Europäer werden sich bald nirgendwo mehr sicher bewegen können". Das ist schon kein Grössenwahnsinn mehr, dass ist sich immer mehr abzeichnender Realitätsverlust, leider ein hochgefährlicher. Einem Grossteil der Türken scheinen diese Drohungen an die Welt zu gefallen. Demokartie schön und gut, aber was, wenn Dummköpfe plötzlich die Mehrheit sind?

                Dem geht es schon lange nicht mehr um die Türkei oder das türkischen Volk, beides reitet er ja gerade mit seiner grossen Klappe, die aber auch zeigt, dass ihm der Arsch auf Grundeis geht, wirtschaftlich in den Abgrund. Wenn der das Votum gewinnt, wird er wohl deswegen dieses Jahrzehnt nicht überleben. Das Erwachen seiner Anhänger wird für ihn fürchterlich sein. Wärs schade um ihn? Wohl kaum, die Welt würde nicht ärmer werden.

                Ich frage mich nur, wielange die Europäer sich diese Drohungen und herabwürdigenden Beleidigungen von dem noch gefallen lassen wollen.

                Geht ja leider nicht, aber ich wäre dafür alle in Deutschland lebenden Türken, die für Erdogans Diktatur stimmen aus Deutschland rauszuschmeissen. Geht ja wohl irgendwie nicht zusammen: Dort für eine Diktatur stimmen und in Deutschland lebend für die demokratischen Werte einstehen. Wer für eine Diktatur ist, soll auch in dieser leben, aber eben nicht in einer Demokratie wie Deutschland.

                Und noch was: Leider scheint das Forum hier immer unpolitischer zu werden. Schere im Kopf?

                Ich denke, dass unsere Politiker sich von diesem Spinner wesentlich weniger gefallen lassen würden, wenn sie wüssten, dass das "Volk" hinter ihnen steht, auch wenn die Folgen des Widerspruchs und Widerstands gegen den unangenehm sein könnten. Flüchtlingspolitik!

                Vor allem müsste mal einer wirklich Klartext reden und den Türken klar machen, dass sie sooo null Chancen haben je Mitglied der EU zu werden.

                Die Millarden, welche jährlich in die Türkei fliessen, um sie auf den EU-Beitritt vorzubereiten, wären in der Flüchtlingsecke wesentlich besser investiert.
                Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                Kommentar


                • #9
                  Mann, da hockt gerade ein Türkendeutscher der für die SPD DEUTSCHLAND als Abgeordneter im Europaparlament gehockt hat bei Stern TV und spricht von Erdogan von als "unser Präsident".

                  Und als "lupenreiner" SPD-Demokrat eiert er verbal genauso schmierig rum, duckt sich an konkreten Fragen vorbei, wie all diese linkischen in Deutschland lebenden Erdogananhänger, vergleicht diesen deutschtürkischen Journalisten mit Ulricke Meinhoff, die soll ja auch Journalistin gewesen sein. Sagt er.

                  Meinungsfreiheit kann ja sowas von lästigen Fragen provozieren.

                  Applaus für allen "Türken" die sich noch trauen sich diesen Heuchlern entgegen zu stellen.
                  Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                  Kommentar


                  • #10
                    In Dreieich hat eine Deutsch-Türkin Erdogan wegen Volksverhetzung angezeigt.
                    Fotos direkt vom Urheber - Royalty Free

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja man sollte nicht alle Türken übern Kamm scheren. Aber wenn die den so toll finden ihren Präsidenten... ja dann solln se doch dahin zurück. Jo ich habe es jetzt 2 mal gesagt, sorry.
                      Ich mag den Erdogan überhaupt nicht. Was der sich geleistet hat... echt... würde auch EU Beitritt abbrechen, dann gehts aber mit der Währung richtig runter, der Wirtschaft natürlich auch. Selber schuld würde ich sagen.

                      wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare

                      Support 24h Bereitschaft 01522 9406036- NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich könnte wetten, kurz vor der Wahl passiert in der Türkei noch irgendetwas "ganz Schlimmes". Anschlag oder so um die Norwendigkeit eines starken Mannes zu untermauern.
                        Frei nach Dieter Nuhr
                        Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



                        Partnerprogramm Kredite - Klasse statt Masse

                        Kommentar


                        • #13
                          Gestern wieder Stern TV gesehen, selbst der diplomatische Vermittler der Türkei furzt sein Gegenüber ständig voll. Und das in einer so dermaßen schäbigen Art, so braucht er nicht einmal auf die Fragen eingehen...

                          Mit den Nazivergleich und das das im Ausland State of the Art sei hat er diesmal gelassen, aber wieder angedeutet so als 40% Deutscher.. Ich glaube ja mittlerweile die wollen einen nicht verarschen sondern meinen das ernst.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hatte in meiner Vorzeit gehäuft mit anderen Nationalitäten unterschiedlichster Couleur zu tun und niemand, absolut niemand hätte einen Nazi-Vergleich gebracht, selbst wenn mal Schimpfwörter gefallen sind. Das galt einfach als fett unter die Gürtellinie getreten.
                            Fotos direkt vom Urheber - Royalty Free

                            Kommentar


                            • #15
                              Jo, kann ich absolut bestätigen, obwohl ich genauso aussehe, wie Addi sich wohl einen "Arier" vorgestellt hat.

                              Hat vielleicht auch einen Grund darin, dass ja wirklich jeder Grund, aus seiner Vergangenheit, hat auch vor seiner eigenen Tür zu kehren. Das andere es schlimmer getrieben haben macht ja das eigene Tun nicht besser.

                              Mir ist nur einmal was passiert, worüber ich heute noch lachen kann. Ich war mti einem deutschen Bekannten, Hotel- und Restaurantbesitzer in Nordspanien und seinem katalanischen Koch auf dem Weg nach Deutschland. Irgendwo bei Narbonne (sind auch Katalanen) sind wir in so ein typisches Gasthaus eingekehrt, haben Platz genommen, der Deutsche und sein Koch unterhielten sich in Katalan. Ich hatte mich am Gespräch nicht beteiligt. Konnte mich nicht beteiligen.

                              Der Wirt, ein alter, knorriger Kerl kam, zündete Kerzen an, stellte geröstetes Brot und Knoblauch als Gabe des Hauses auf den Tiisch, dazu eine Hausflasche Roten. Der Katalane bestellte, der Wirt rauschte ab.

                              Irgendwann kam dieser alte Kerl am Tisch vorbei und hörte Deutsch, blieb abrupt stehen, kam zurück, räumte wortlos den Tisch ab, löschte die Kerzen und beachtete uns nicht mehr, reagierte auch auf keinen Zuruf mehr, wollte auch nichts für die Hausgaben. Uns blieb nichts anderes als uns hungrig zu trollen.

                              Dieser Spinner vom Bosporus sollte sich vielleicht auch einmal mit der eigenen Geschichte befassen. Ob man ihn Sozialist bezeichnen kann, will ich nicht berurteilen, aber ein Nationaler ist er auf jeden Fall.
                              Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X

                              Das Rechtliche
                              Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer |