Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Also echt, diese blöden, fanatischen Tierschützer.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Also echt, diese blöden, fanatischen Tierschützer.

    Diese und andere Fanatiker.

    Tierschutz ist wichtig, keine Frage, aber mit dem was die meisten dieser "schwachsinnigen" Tierschützer sich abhalten tun sie den Tieren keinen Gefallen, weil man diese "Vertreter" der Tiere nicht mehr ernst nehmen kann.

    Bei den Gründern von PETA darf wohl ernsthaft nachgefragt werden, um wessen Wohl es ihnen eigentlich tatsächlich geht. Ob es ihnen nicht doch mehr um das eigende, persönliche Wohlergehen und weniger um das Wohl der Tiere geht. Die Spenden scheinen ihnen ja ein durchaus luxeriöses Leben zu ermöglichen.

    Da werden mit Spendengeldern Klagen angeleiert, deren Erfolgsaussichten von vorneherein Cero sind. Die Justiz wird für Eigenpr missbraucht. Den Tieren hilft man mit einem solchen Unsinn nicht, im Gegenteil.

    Urheberrecht für einen Affen? Klar doch, Affen können ja auch Verträge eingehen, Autos kaufen und für den Bundestag kanditieren, Rechte abtreten, Vollmachten für Klagen erteilen.

    Ich hätte diesen Köter, der zwei Menschen totgebissen hat, auch erschossen, egal, ob nun die Schuld am Fehlverhalten dieses Hundes am oberen Ende der Leine zu suchen ist oder nicht. Er hat zugebissen und damit ist die Hemmschwelle gefallen, die Gefahr, dass er wieder zubeissen würde zu gross.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/p...a-1204476.html

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/heut...a-1204482.html
    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    #2
    Interessantes Thema. Das ist wie mit den meisten selbsternannten Heilsbringer, die verlieren das Maß aller Dinge um sich selber zu profilieren. Die Geschichte mit dem Affenselfi ist einerseits idiotisch, blöder gehts kaum, aber die hatten ja eine außergerichtliche Einigung erreicht, die wieder gut für den Tierschutz gewesen wäre. Diese wurde vom Gericht abgelehnt.
    Das Problem ist, es gibt keine wirklichen Alternativen mit dieser Reichweite. Und die, die Ihr Gewissen beruhigen wollen, oder die die wirklich etwas für den Tierschutz tun wollen, zahlen eben da einen Obolus und Peta macht etwas für den Tierschutz und einige machen sich auch noch ein schönes Leben.

    Stiftung Warentest vertraue ich auch nicht zu 100% aber noch am meisten: https://www.focus.de/finanzen/news/w...d_3430030.html
    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



    Kommentar


      #3
      Wir haben hier im Ort auch einige fanatische Tierbeschützer, Engländer, fangen hier freilaufende Hunde ein, locken sie mit Futter, um sie dann nach England oder Deutschland in "gute Hände" zu geben. Ganz so, als gäbe es in diesen Ländern keine vollen Tierheime.

      Und dann haben wir hier noch einen Modehund, die Rasse pyrenäische weisse Hirtenhunde, gross wie Ponys, dumm und äussert aggresiv und in ihrer Aggressivität furcheinflössend. Hier im Ort gibts mittlerweile jede Menge davon. Diese Köter sind so schwer und kräftig, dasse so manche ihrer Besitzer hinter sich herzerren.

      Meine Köter sind so ziemlich die einzigen, die frei rumlaufen; weil sie aufs Wort hören.

      Wenn diese weissen Köter innem Gelände sind, dann kommen die wie die Irren angerannt, kriegen sich mit ihrem lauten Gebelle kaum ein. Mein Baby macht sich jedesmal fast ins Hemd vor Schiss, die Zäune sich manchmal alles andere als sicher.

      Und weil mir das mittlerweile stinkt, hab ich mal angefangen dass zu unterbinden, indem ich mit Steinen nach diesen Kötern werfe. Mittlerweile brauch ich mir nur noch zu bücken und so zu tun, als würde ich Steine sammeln und sie geben Fersengeld. Von weitem können sie ja von mir aus gern kläffen.

      So, und jetzt beschweren sich die spanischen Hundebesitzer bei den englischen Tierschützern hier und die meinten mir die Tür einrennen zu können.

      "Tierschützer", meist keine Ahnung vom Wesen derer die sie schützen wollen, aber auch wichtig machen. Von denen lässt keiner seinen Hund von der Leine, weilse dann weglaufen und nicht zurückkommen.
      Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

      Kommentar


        #4
        Zitat von cura Beitrag anzeigen

        Und dann haben wir hier noch einen Modehund, die Rasse pyrenäische weisse Hirtenhunde, gross wie Ponys, dumm und äussert aggresiv und in ihrer Aggressivität furcheinflössend. Hier im Ort gibts mittlerweile jede Menge davon. Diese Köter sind so schwer und kräftig, dasse so manche ihrer Besitzer hinter sich herzerren.
        Das sind irgendwelche Herdenschutzhunde - ich steh auf die Biester, aber ist ein eigener Hundeschlag. Für meine Frau ist der Hund ja ihr "Baby" und kein Hund und das ist schon bei dem Derzeitigen öfter nicht so toll, deswegen geht die Sorte Herdenschutzhund leider nicht bei uns,und meiner Biene scheint die Sonne leider auch schon in den Rücken. Ich hätte sonst nach der Biene zwei Mischlinge mit Herdenschutzhundgenen.

        Klasse geschrieben: https://www.wuff.eu/wp/herdenschutzh...-und-albtraum/
        Frei nach Dieter Nuhr
        Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



        Kommentar


          #5
          Jo, gibts ja viele, aber den würde ich nicht empfehlen.

          Die sehen so flauschig aus, sind aber aggressiv ohne Ende. Mir sind hier schon einige freilaufend begegnet, als ich mit meinen Kötern Gassi war. Du darfst mir glauben, dass ich in Bezug auf Hunde nicht ängstlich bin, aber als sich mir und meinen Kötern zwei mitten im Weg entgegenstellten hab ich mich nicht sehr wohl gefühlt.

          Und wenn die mal anfangen zu bellen, kriegen sie sich kaum noch ein und die Stimmen sind gewaltig.

          Dort wo ich früher wohnte gabs einen der hat nachts stundenlang gebellt, obwohl es nichts zum Anbellen gab.

          Wenn einer anfängt bellen ja im Umkreis alle Köter mit, ausser meinen, aber bei dem müssen auch die normalen Haushunde irgendwann gedacht haben, dass der was an der Klatsche hat und haben ihn allein bellen lassen.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: rassebeschreibung-pyrenaenberghund.jpg Ansichten: 1 Größe: 132,5 KB ID: 114832
          Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

          Kommentar

          Lädt...
          X

          Das Rechtliche
          Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer | Links