Jammerfred 2021

  • Adobe hat mir mal eben ein ungefragtes Update raufgehauen, hatte ne alte Acrobat-Vollversion und jetzt habe ich Acrobat-DC und darf die Funktionen 7 Tage kostenlos testen, jetzt fliegt der ganze Mist runter - Nach Weihnachten mach ich 2 oder 3 Monate mal so 10 Stundenwoche, da hab ich Zeit für sowas.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • :(  :)


    Jo, sone alte hab ich auch drauf. Da kann ich ja in diesem Fall mal sagen "Glück gehabt". Seit einiger Zeit versuchen die mich in Tagesabständen immer wieder beim Hochfahren zum Update zu überreden, indem sie mich mit ihrer Website verbinden.

    Eat the rich giants.

  • PDF? Um was geht es denn? Um das Update oder eine Funktion? Das mit dem Update hatte ich damals mal, seit dem nutze ich Adobe nicht mehr. Ok, er ist installiert, weil manche Programme die DLLs von dem brauchen, warum auch immer.... Aktiv nutzen tue ich nur Foxit oder eben OpenOffice. Und für so was wie PDFs zusammenführen oder bearbeiten das kostenlose PDF24.


    Alex, für was braucht AOO denn ein AddOn? PDF kann der auch ohne.

  • Alex, für was braucht AOO denn ein AddOn? PDF kann der auch ohne.


    zum lesen und editieren von PDF.


    Erzeugen ist klar, das kann Apache Open Office auch so. Aber wenn du das Editieren möchtest, brauchst du das PDF Plugin, was ebenfalls kostenlos ist.

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    - nun stolz rauchfrei - Ich denke also Bing ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • So, relativ knapp am Multimillionär vorbeigeschrammt. ^^:(


    Heute war die Ziehung von "El gordo", dem Dicken. Von der fünstelligen Hauptgewinnzahl haben wir die letzten drei. Immerhin noch 120 Euro. Hier in der Gegend gibts jetzt einige "Neureiche".


    Wegen des Systems gewinnen meist Gruppen die Millionen. Schön anzusehen, wie "arme" Leute sich freuen können, wenn sie plötzlich nicht mehr arm sind.

    Eat the rich giants.

  • Meinen Glückwunsch!


    Manchmal passiert ja auch Positives. Aus diesem Anlass zum Jahresabschluss noch ein Bildchen von einer Traueranzeige, das aufzeigt, dass auch lange schlechte Phasen enden können. (Alles frei erfunden.)


  • musste zweimal lesen, ^^:D

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • So, relativ knapp am Multimillionär vorbeigeschrammt. ^^:(


    Heute war die Ziehung von "El gordo", dem Dicken. Von der fünstelligen Hauptgewinnzahl haben wir die letzten drei. Immerhin noch 120 Euro. Hier in der Gegend gibts jetzt einige "Neureiche".


    Wegen des Systems gewinnen meist Gruppen die Millionen. Schön anzusehen, wie "arme" Leute sich freuen können, wenn sie plötzlich nicht mehr arm sind.

    Da gabs einen Bauern auf Gomera, der hat da mal 270 Millionen Pesetas gewonnen (glaube ich). Dummerweise hat er das rumerzählt.
    Ein paar Tage später ist er unbekannt aufs Festland verzogen, weil ihm die Schnorrer auf die Nüsse gingen.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • Die Lotterien sind hier wohl die grössten "Geldwäschesysteme" der Welt, weil die Gewinner, bzw., die Käufer halt leicht auszumachen sind. Is doch wunderbar, Du gewinnst 400 000 und dann kommt einer und kauft Dir Dein Los für 500 000 ab.


    Ist allgemein bekannt, aber die Geldwäsche kaum nachweisbar. Gestern hab ich mal wieder einen Bericht dazu gesehen. Ein Abgeordneter des Parlaments in Mollarca hatte schon 147 mal das "Glück" in der Lotterie grössere Summen zu gewinnen. Spanien halt.


    Muss mal grad gucken ob in Spanisch "Wir-kaufen-Deinen-Lottogewinn" noch frei ist. ^^

    Eat the rich giants.

  • Man stelle sich vor: Deutschland am 1.1. nachts um 0 Uhr 5 vor Coxid. So geht das hier schon den ganzen Tag, es knallt und scheppert in allen Ecken. Meine Köter spielen verrückt, mein Kater spielt verrückt, alle Köter im Ort sind seit Stunden ununterbrochen am Kläffen. Die Regelungen für das Abbrennen von Feuerwerkskörpern sind ähnlich wie in Deutschland. Die Lärmregeln auch.


    Und ich Arschloch hab mal wieder den schlimmsten Laden 50 Meter schräg gegenüber. Die versammeln dort sämtliche Kretins des Ortes, die, die keiner im Ort in oder vor seinem Laden haben will.


    So langsam fange ich einen Hass generell gegen die Spanier zu entwickeln. Hab bisher kein einziges Zischen einer Rakete gehört. Visiuell interessiert die nicht, es muss knallen, so laut als möglich und möglichst so, dass im Umkreis von 300 Metern die Scheiben wackeln.


    Was ist das für ein Volk, dass unter Feiern versteht sich volllaufen zu lassen und dabei so viel Lärm als möglich zu machen?


    Es herrscht wieder Maskenpflcht im Freien, die Wirte sollen die Impfnachweise kontollieren. Niemand hält sich daran. Die Polizei lässt sich nicht blicken, die aus dem Ort nicht, weil sie parkende Autos in den Strassen haben, die Guardia fährt bei Regen grundsätzlich nicht raus und ab und an regnet es seit Tagen.


    Der Bürgermeister, wirklich ein Vernünftiger, appelliert seit Tagen daran sich an die Coronaregeln zu halten, wir haben mittlerweile wieder zig Fälle im Ort, die neue Mutante, und doch bitte unnötigen Lärm zu vermeiden, auch mit dem Argument, dass es Alte und Kranke im Ort gibt, die wenigsten an Weihnachten ihre Ruhe haben sollen. Geht diesen rücksichtlosen Arschlöchern alles völlig am Arsch vorbei. Den "feurigen" Spanier (wenn ich das schon höre oder lese!) gibt es nicht, das Bild haben die flamencotanzenden Zigeuner geprägt. Die Spanier selbt, jedenfalls in der Mehrheit, sind tatsächlich Volltrottel, die zuhause nichts zu sagen haben und deshalb morgens so früh als möglich aus dem Haus gehen, um sich in der nächsten Kneipe die ersten "Kaffee-Cognac" in die hohle Birne zu kippen. Ab 10 Uhr morgens wird dann zu Bier gewechselt.


    Und wenn jetzt einer sagt, dass ich ja gehen könnte; ich wäre aus diesem Land schon lange raus, wenn es da mein Baby nicht wäre, mit der ich jetzt mehr als 10 Jahre zusammen lebe. Auch typisch spanisch, die könnte nicht leben, wenn sie nicht wüsste, dass sie ihre Familienmitglieder jederzeit innerhalb von 5 Gehminuten besuchen könnte. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken zu sagen: "Du, ich ziehe über die Grenze ins ruhige Portugal und Du kannst, wenn Du nicht mitwillst, hierbleiben. So weit bin ich mittlerweile schon. Ich mache mir in diesem Land die Nerven kaputt, ich kann mit dieser spanischen Arschlochmenthalität immer weniger leben.


    Sorry, ich musste mal ablassen, wenn auch nur in Schriftform. Ich bin mal wieder gerade sowas von bedient.


    Hinzu kommt noch, dass mir irgendwelche Penner in den letzten zwei Tagen a) den Rückspiegel auf der Fahrerseite und b) das Rücklicht meines Vito kaputtgefahren haben. Fahrerflucht in solchen Aktionen ist hier die Regel. Ich müsste zum TÜV, so kann ich das aber nicht, also muss ich die Karre erstmal stehen lassen.

    Eat the rich giants.

  • Wenn man 100 Parkplätze hat, 300 vermietet und alle kommen auf einmal rein...


    Seit dem 23. ist das Internet hier faktisch tot, es steht mehr als es geht. Durch die Bank geht bei keinem Provider mehr was. Die Besitzerin des Tabakladens hier, bei der auch Prepaidkarten nachgeladen werden können, sagt, dass sie so gut wie nicht mehr in die Menus der Provider kommt.


    Die Downloadraten sind schon mies, aber bei den 3 Providern von denen ich Zugänge hab liegen die Uploadquoten zwischen Null und 0,05 Mbps. Mit viel Glück mal bei 0,10 Mbps. <X||


    Und von Deutschland sagt man, dass es, wenn es um Internet geht, ein Entwicklungsland sei.

    Eat the rich giants.

  • Was mich da mal interessieren würde. Ist das in ganz Spanien oder nur bei "Dir". Wenn das auch beim Kiosk um die Ecke ist, dann ist das ja mehr oder weniger Nachbarschaft und sagt nix aus, das schließt nur Deinen Anschluss aus, mehr aber nicht. Du bist ja mobil unterwegs, der Kiosk auch? In welches Netz bist Du eigentlich eingebucht? 4G? 3G? 2G?.... Ich Frage nur, wenn Du eventuell in 3G warst, weil das Tel 4G nicht kann, aber 3G abgeschaltet wird / wurde, dann geht es zurück zu 2G und das ist langsamer als Buchstaben einzeln per Fax zu schicken.


    Und es kommt natürlich auch auf die Empfangsqualität an. Ich bin hier in 4G seit 18 Monaten und genervt, weil der Empfang da schlecht ist. Sprich, mit dem schlechten Empfang ist das Internet mobil langsamer, als wenn das Tel sich einfach mit dem technisch langsameren, aber besser empfangenen 3G verbinden würde. Naja, 4 Balken 3G sind hier jedenfalls besser als 1 Balken 4G.

  • Nur hier? Ganz Spanien? Ich kann weder das eine, noch das andere beantworten. Ich hab nur Teilausschnitte. Ne Nichte von meinem Baby lebt in Sevilla, Bekannte von mir in der Gegend von Malaga, mit denen ich gestern telefoniert habe, sagen, dass es bei ihnen genauso ist.


    Der Kiosk ist verkabelt, Kunde von einem regionalen Provider, der mit Höchstgeschwindigkeiten wirbt.


    Mein Hotspothandy zeigt mir H+ und 4 Balken an.


    Das fing am 23. an, da war in ganz Spanien ein Scheisswetter, es kübelte wie aus Eimern. Ich könnte mir auch vorstellen, dass viele im Internet sind, weil es mit dem Fernsehen im Moment kaum noch auszuhalten ist. Was die sich hier mit der Werbung abhalten ist kaum zu ertragen. Seit Wochen schwillt die Werbung für Parfüm an, im Moment würde ich vermuten, dass sie 90% der Werbung ausmacht. 50, 60 Spots im Block, 10 Minuten Programm, der nächste Block. Die, die sonst über das gesamte Jahr werben, wie z. B. auch Lidl und Aldi sind kaum noch vertreten. Autowerbung überhaupt nicht mehr. Parfum, Parfum, nur noch diese schwachsinnigen Werbespots mit den seltsam redenden Übermenschen. "Im Cloe, ich liebe die Natur...."

    Eat the rich giants.

  • Nee, hat mich nur mal so interessiert, denn das war glaube ich noch nie gefragt. H+, also 3,5G, ist gar nicht mal schlecht. Wenn der Kiosk am Kabel hängt, dann ist das aber schon mal ein anderes Thema bzw. gehört das nicht zusammen. "Regionaler Anbieter" ist aber halt auch so eine Sache. Hier gibt es auch einen Ort in der Umgebung, der ist eigentlich von der Abdeckung her nun sehr gut erschlossen. Man hat eigentlich überall 4-5 Balken, auch im Weinberg, aber..... Internet, wenn da mehrere gleichzeitig größere Daten ziehen, fürchterlich. Grund... Zwar sehr guter Empfang, aber die ganzen Signale laufen auf eine Kopfstation und von dort aus geht es mit 100 MBit weiter zur nächsten Vermittlungsstelle. Diese Verbindung ist der Flaschenhals, über die alle müssen. Wenn das zeitlich so eingegrenzt ist, dann kann das auch ein technisches Problem sein. Siehe Flutgebiet hier. Die haben aktuell ja teils das Gleiche. Also alles an eine Notfall-Kopfstelle und von dort alles über eine langsame Leitung an das Hauptnetz, damit überhaupt was geht. Oder anders gesagt. Wir hier in Wü hatten damals eines der ersten 100 MBit-Netze von Arcor. Das konnte man aber nur nutzen, wenn man in WÜ blieb, also senden und empfangen, denn außerhalb des "privaten Netzes von Arcor" gab es das nicht.

  • Mal ne Frage: Wie sollte denn das ungefähre Verhältnis zwischen Down- und Upload sein? Wieviel Upload ist denn notwendig, um halbwegs arbeiten zu können? Bei 3 Providern geben alle Speedmesser auf. Seit Tagen Werte beim Upload zwischen 0,09 und Null Mbps.


    Ich mache mir in diesem Drecksspanien so langsam die Nerven kaputt. An halbwegs vernünftiges Arbeiten ist nicht mehr zu denken. Der 31. Dezember war seit mehr als einer Woche der einzige Tag, am dem das mit dem Internet halbwegs funktioniert hat. Da war das Internet in Deutschland zu Modemzeiten schneller.


    Das Forum hier braucht Minuten um sich aufzubauen, ebenso ist es bei sämtlichen Sumas. FB meldet mir immer wieder "Keine Internetverbindung" obwohl die Leitung steht.


    Es sollte verboten werden Flatrates anzubieten. Nach meiner Meinung ist das das Hauptübel, weil keiner mehr aus dem Internet rausgeht.

    Eat the rich giants.