Der König der SEOs >

  • > ist kein Amerikaner, kein Deutscher, auch kein Franzose. Es ist, wie könnte es auch anders sein, natürlich ein Spanier.


    Er nennt sich auch den "weltbesten Seo" und verdient 30 000 Euro in der Stunde. Er erzählt diesen Scheiss und die Journalisten plappern es nach: "Er ist mittlerweile Multimillionär".


    Natürlich hat er auch ne herzzerreissende Geschichte parat wie er 2013 zum Seo kam: Er hatte nicht das Geld seinem Sohn die Impfungen zu bezahlen. Also fing er an Websites zu gestalten. 1400 gleich auf einen Schlag. Und die fing er dann an zu beobachten. Brauch ich ja nicht weiter zu erläutern, kleinstes SEOeinmaleins.


    Herzzerreissende Geschichten kommen in Spanien immer gut an. Hab noch nie im Fernsehen so viele Männer flennen sehen. Auch bei Talentshows. Es war der letzte Wunsch der vor kurzem verstorbenen Oma, dass er ins Fernsehen auf die Bühne geht und sein überirdisches Talent präsentiert. Und natürlich schaut die Oma sich das jetzt von oben an und ist stolz, stolz, stolz auf den Enkel. Da kann man sich natürlich als Juror nicht ein Tränschen aus dem Augenwinkel wischen und sagen: "Du bist völlig untalentiert, lass das Singen". Dann gibts halt drei Jas für die zu Herz gehende Geschichte.


    Jetzt gibt es natürlich auch ein paar Quertreiber, die behaupten doch allen Ernstes, dass ihnen versprochen wurde bei Google mit ihrem Websites die Pos1 zu kriegen und dann wars am Ende nur die Pos1 bei den Adwords. Aber, wen interessiert das schon bei einer sich so schön erzählen lassenden "Erfolgsgeschichte" und dem stolzen Hinweis, dass der "König der SEOs" ein Spanier ist?


    Das ist so einer von der Sorte Mensch, die ich so gar nicht mag, ein Blender und Hochstapler. Aber er scheint mit seinem Gauklertum doch ziemlich gut zu verdienen. Gut, 30 000 die Stunde werden es wohl nicht sein. Er hat wohl gerade ne Website für ne Agentur ins Net gestellt. Und auch hier natürlich ein Superlativ: bigseoagency_com


    Er will jetzt aus jedem einen SEO machen, Kursgebühr: 700 Euro. Der Titel "Master of Seo" ist im Preis inbegriffen. > romualdfons_com/master-seo-posicionamiento-web/


    Und hier kriegt er kostenlose Presse:


    De la ruina a los cielos del SEO: el viaje de Romuald Fons
    Si todo hombre tiene en la vida un momento en el que toca fondo, el de Romuald Fons (Barcelona, 1977) fue el día en el que no pudo pagar las vacunas que…
    www.eleconomista.es

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Zitat

    Er will jetzt aus jedem einen SEO machen, Kursgebühr: 700 Euro.

    1400 €/h ist doch okay, bei 20 Teilnehmern a 10h, davon 5h als Videotraining. Eigentlich eine nette Idee.


    Zitat


    Kim Schmitz

    Den kann ich ehrlich gesagt als SEO nicht ernst nehmen. Der hat durch illegale Datensätze, die Downloader haben wollten, Werbeeinnahmen generiert. Hat mMn nicht viel mit SEO zu tun.

  • >> Den kann ich ehrlich gesagt als SEO nicht ernst nehmen.


    Naja, er hat es zumindest relativ schnell geschafft seine Mega... so bekannt zu machen, dass er damit schönes Geld verdienen konnte. Gut, war natürlich auch alles viel übertriebenes Blendwerk. Dafür hat er jetzt die Arschlochkarte.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • >> Den kann ich ehrlich gesagt als SEO nicht ernst nehmen.


    Naja, er hat es zumindest relativ schnell geschafft seine Mega... so bekannt zu machen, dass er damit schönes Geld verdienen konnte.

    Als SEO kann ich ihn nicht ernst nehmen. Das Eine hat mit dem Anderen nicht viel zu tun. Er hat einen Bedarf mit fremdem Eigentum gedeckt.