Barfussschuhe _

  • Hab ich noch nie gehört, ich bin heute zum erstenmal darüber gestolpert und hab mich gefragt, was das sein soll, denn ich verbinde "barfuss" halt mit "einfach gar keine Schuhe".


    Und wenn ich das richtig definiere, was ich jetzt dazu gefunden hab, sollen Barfussschuhe Schuhe sein die nicht stützen sondern einfach nur den Fuss schützen, also dem Träger das Gefühl vermitteln sollen , dass er barfuss unterwegs ist.

    Erstaunlich was sich Marketingdeppen so einfallen lassen.

    Und wenn ich das richtig sehe bin ich schon seit Jahrzehnten ein Wegbereiter des Barfussschuhs, ohne es je gewusst zu haben.

    Ich kann in "normalen" Schuhen schon fast nicht mehr laufen, weil ich schon ewig die Dinger trage, die hier "Zapatos de Camping", also Campingschuhe heissen und jetzt in Deutschland zum Barfussschuh gekürt wurden. Und natürlich sind sie als Modetrend "Barfussschuh" sehr viel teurer als so ein gewöhnlicher Campingschuh. Die, welche ich gerade anhabe kosteten 11 Euro.

    https://external-content.duckd…8155de5c81b877&ipo=images

    „Arme Kinder sind genauso schlau und so talentiert wie weiße Kinder.“ :thumbup:

    US-Präsident Biden 2019 in einer Rede in Iowa,

  • Das da auf dem Bild ist kein Barfußschuh, zumindest nicht nach der Sohle gehend .... Das ist ein Schlüpfer alias Slipper, so heißen die zumindest hier. Barfußschuhe gibt es ansonsten hier schon lange.... War vor 5 Jahren sogar in so einem Laden....


    Der Schuh da von Dir auf dem Bild wird im Shop beschrieben als :


    "Las ventajas que se podría decir que aportan las zapatillas de lona son bastantes, entre las que cabe destacar su tranpirabilidad, cosa que nos permite resistir mejor las altas temperaturas manteniéndonos el pie fresco, la facilidad de lavado de las zapatillas de lona al tratarse de material téxtil y sobretodo lo combinables que son con toda la ropa, ya vayas vestida clásica como con ropa más casual o urban."


    Die da gibt es schon seit 2009...


    Online Shop für Barfußschuhe, Socken und Hickies | leguano
    Wir bieten Ihnen hochwertige Barfußschuhe, Sommer- und Allwettersocken sowie vielfältige Hickies. Überzeugen Sie sich von unseren Produkten!
    www.leguano.eu

  • Ich hab die Beschreibung nicht gelesen, aber jetzt hier. Sie sagt genau dasselbe wie das, wie in deutschen Shops Barfussschuhe beschrieben werden: Schuhe, die einem das Gefühl geben barfuss zu laufen. Auch, weil sie so leicht sind, dass man sie nicht spürt. Letzteres kann ich bestätigen.


    In Deutschland gabs die noch gar nicht als ich die mir vor so ca. 40 Jahren zum erstenmal in Spanien kaufte. Sie wurden einfach unter dem Begriff Campingschuhe verkauft, dem man hier mittlerweile auch so gut wie nicht mehr begegnet. Und auch damals hat keiner sowas, auch hier, auf der Strasse getragen. Das gilt auch für Turnschuhe zu normaler Kleidung oder gar Anzug. Ich hab hier noch ein Paar Turnschuhe aus der ersten Serie von Addidas in weiss (auch die Streifen) rumliegen. Auch über 40 Jahre alt. Sport getrieben hab ich damit nie.

    Der Begriff ist mir jedoch bisher noch nie irgendwo begegnet. Kann aber auch daran liegen, dass ich nicht im Internet nach Klamotten suche. Ich suchte noch nie nach Klamotten, bin immer zufällig darüber gestolpert, wenn ich annem Schauffenster vorbeigelaufen bin. Und weil ich mich in der Anfangszeit immer darüber gekrämt habe, wenn mal was nicht mehr anziehbar war hab ich irgendwann angefangen mit von jedem Stück, welches mir gefallen hat, mehrere zu kaufen. Oft in derselben Farbe.

    Mit Ausnahme von T-Shirts käme Klamottenkauf im Internet für mich nie infrage.

    Aber mal zu Deinem Link Syno, was zum Teufel sind denn jetzt wieder Hickies?

    „Arme Kinder sind genauso schlau und so talentiert wie weiße Kinder.“ :thumbup:

    US-Präsident Biden 2019 in einer Rede in Iowa,

  • Auf den Trend "Barfußschuhe" springen viele auf. Leider sind das aber halt oft keine.


    So Schuhe hatte eine im Tipidorf an. Wenige Tage später waren wir in Magdeburg im Hundertwasserhaus, nebenan ist ein Shop von denen. Teuer, ja, teuer. Selbst die für Babys liegen schon bei 70 bis 100 Eur. Die Dinger fühlen sich aber auch ganz anders an als normale Schuhe.


    Die oben aus Deinem Bild, die gibt es schon lange, sehr lange. Neu ist da in den letzten Jahren nur, dass es die mit Gummizug gibt. Früher hatten die Schnürsenkel. Hatten wir damals schon in der Hauptschule an - war damals "in". Hab von denen heute noch welche. Irgendwo auf FB gibt es sogar ein Bild, wo ich grad in der "Elbe stehe". Das ist auch 5 Jahre alt.


    Hickies haben meine aktuellen Schuhe. Sind im Grunde elastische Schnürsenkel. Einmal anziehen und binden, fertig. Dann kann man die einfach so aus- und wieder anziehen. Gibt es als "ganze Schnürsenkel" oder eben einzelne, jeweils von Loch zu Loch. Ist also nur ein "neumodischer" Begriff. Zu Deutsch: Gummi-Schnürsenkel, wobei es kein Gummi in dem Sinne ist, aber elastisch eben. Heißen teils auch "Elastic Lace".


    P.S. Wegen früher. Du kennst "Jucks", also die Converse? Die gab es früher. Hatten vorne noch eine Gummi-Kuppe, wie so eine Stahlkappe aus Gummi. Waren typisch 80er und 90er. Sind im Grunde das gleiche wie die aus dem Bild, nur mit Bändel eben. Leichte Schuhe, dünne flache Sohle, meist aus Stoff oder Jeans.

  • Diese Schuhe, die ich mir vor vielen, vielen Jahren zum erstenmal zulegte gibt es immer noch wie original, das Design wurde dann im Laufe der Jahre immer wieder verändert.


    Die Originalen:

    https://external-content.duckd…33e955e62d883c&ipo=images


    Da ist die Sohle wirklich nur 2 bis 3 Millimeter dick. Im Gelände spürste da jeden kleinen Stein. Wiegen tun sie so gut wie nichts. Kosteten mal 5 Mark, jetzt liegen sie bei 10 Euro.

    „Arme Kinder sind genauso schlau und so talentiert wie weiße Kinder.“ :thumbup:

    US-Präsident Biden 2019 in einer Rede in Iowa,

  • Jo, das sind die ganz einfachen. Und ja, sehr dünne Sohle. Hatte ich in Bertingen ja auch an, 30 km später tat es schon weh, auf der Wiese zu laufen, Asphalt ging gar nicht mehr.


    Das hat mit den Barfußschuhen aber wirklich nichts zu tun. Wenn man die mal in der Hand hatte, dann weiß man es. Die kann man echt zusammenknuddeln wie Socken. Da merkt man auch jeden Stein, ist ja auch Sinn der Sache, aber die haben eine viel weichere Sohle, fast wie ein Handschuh für Füße.

  • >> Jo, das sind die ganz einfachen.

    Andere gabs in der Anfangszeit nicht. :)

    „Arme Kinder sind genauso schlau und so talentiert wie weiße Kinder.“ :thumbup:

    US-Präsident Biden 2019 in einer Rede in Iowa,

  • >> Asphalt ging gar nicht mehr.

    ^^

    Hab gerade mal geguckt und fotografiert mit was ich im "Homeoffice" vor dem Rechner hocke. Natürlich mit einem Paar meiner Lieblingsschuhe.

    Mein Baby kriegt jedesmal einen Blutsturz, wenn ich mit denen aus dem Haus gehe. Aber ich hab sie eindringlich gewarnt: "Denk erst gar nicht dran die im Müll zu entsorgen". Sind ja schliesslich noch fast wie neu.

    Und Aspalt geht mit denen noch wunderbar. Nur im Gelände ist das mittlerweile sone Sache.



    „Arme Kinder sind genauso schlau und so talentiert wie weiße Kinder.“ :thumbup:

    US-Präsident Biden 2019 in einer Rede in Iowa,

  • Barfuß laufen wurde unserem Kind empfohlen, damit die Haltung beim Gehen sauber ausgebildet wird. Mit zu weichen Sohlen fängt man hat, zuerst mit der Ferse aufzusetzen und dann abzurollen. Hier bekommt man langfristig Probleme mit der Wirbelsäule, weil das Skelett eine permanente Stauchung erfährt. Barfuß läuft man ganz automatisch über der Ballen und fängt darüber an abzurollen. Und ja, richtige Barfußschuhe sind nur dafür da, die Sohle vor spitzen Sachen, wie Glasscherben, Dornen etc. zu schützen. Funktioniert gut. Genauso optimiert es die Haltung von innen und außen der Füße, was man früher versucht hat, mit Einlegesohlen zu richten. Natürlich ist es auch keine 100 % Sache, aber man kann mit viel Barfußlaufen richtig viele zukünftige Probleme im Vorfeld abfangen.

  • Jo, da haben sich wohl einige Gedanken drum gemacht wie man an einer Sache an der nichts zu verdienen ist doch noch partipizieren kann.

    Wahrscheinlich machen sich auch einige Gedanken um ein unterstützendes Assesoir wie man das Nacktsein am FKK-Strand noch attraktiver machen kann. Nackt, ja, aber nicht ohne...

    Warum nicht gleich barfuss laufen und das ohne Barfussschuh? Mache ich auch schon seit Ewigkeiten und habe mich dabei noch nie ernsthaft verletzt. An die seltsamen Blicke, wenn man so im Ort rumrennt gewöhnt man sich schnell. Man wird auch ganz schnell aufmerksamer dazu wo man hintritt. Hier sind z. B. im Sommer die Kanaldeckel, alles was aus Metall im Boden eingelassen ist, zu umschiffen. Beim Draufstellen holt man sich ganz schnell Brandblasen. Nicht irgendwo reinzurennen, wo man nicht sieht wo man hintritt wird ganz schnell eine Automatisme.


    Beim wirklichen Barfusslaufen bildet sich auch ganz schnell in der Fusssohle eine Fettschicht, welche die Füsse schützt, ohne das Gefühl des Fusses zu beeinflussen.

    Ich hab z. B. im Patio sone drei, vier Meter lange Fläsche bei der der Regen den Sand ausgewaschen hat. Die kleinen Kiesel die verwendet wurden ragen jetzt etwas heraus. Ich laufe da oft barfuss hin und her und empfinde den Druck der einzelnen Kiesel auf die Fusssohne als angenehm.

    „Arme Kinder sind genauso schlau und so talentiert wie weiße Kinder.“ :thumbup:

    US-Präsident Biden 2019 in einer Rede in Iowa,

  • Naja, die Schuhe unterstützen und sind ein Schutz. Natürlich kannste auch ganz ohne laufen. Ich kenne allerdings einen, der machte das in Spanien am Strand bzw. im Urlaub, ist dort in was getreten, war dann 6 Monate krank geschrieben und nun ist er als "mit Behinderung" eingestuft, denn die eigentlich kleine Fußwunde heilt nicht mehr zu. Das ganze war vor 20 Jahren.


    P.S. Solche Schuhe kann man auch mal schnell ausziehen und hat dann immer noch saubere Füße ;)

  • Naja, wennde mit so manchem was als Barfussschuh angeboten wird auf ne Scherbe tritts oder einen Nagel haste auch ne Fleischwunde.

    Ist mir bei den Latschen mit den dünnen Sohlen mal mitner Reisszwecke passiert. Ganz ohne Schuhe schaue ich sehr viel genauer hin, auch am Strand, denn ich weiss was sich da alles im Sand verbergen kann. Im tiefen Sand am Strand barfuss rumzulaufen ist, sorry, schlicht Dummheit.


    Rat Deinem Freund doch mal es mit Manukahonig zu probieren. Hat bei einem Freund von mir auch geholfen. Der hatte sich den Krankenhauskeim gefangen und am Bein ne Wunde die jahrelang nicht zuging. Jeden Tag ne neue Binde mit diesem Honig hat geholfen, binnen vier Wochen war die Wunde zu. Der war nach meinem Rat auch mehr als misstrauisch, hats dann aber doch probiert.

    „Arme Kinder sind genauso schlau und so talentiert wie weiße Kinder.“ :thumbup:

    US-Präsident Biden 2019 in einer Rede in Iowa,

  • Man kanns auch zerreden, wie man in allem ein Haar in der Suppe findet - was okay ist.

    Funzt, Details muss man am jeweiligen Produkt abwägen.


    Deine abgenutzten Botten supporten auch wunderbar Fehlstellungen bis hoch in die Hüfte. Was nicht sein muss, dennoch steigt die Wahrscheinlichkeit.