Beiträge von Lunte

    Und aus dem Grunde darf man schon allein in der Ukraine nicht nachgeben. Keine Kapitulation, permanentes verhandeln, bis es zur Einigung kommt. Hier ein Stück, da ein Stück vom Kuchen, das hatten wir schon einmal.

    Gibt halt schon Nischen, die man mit sowas bedienen kann.

    Bei uns kauft z.B. immer mal wieder die Polizei/Verfassungsschutz ein und die kommt immer über Bing, wenn nicht direkt.

    Und Apple hat ja nun auch eine nicht zu kleine Nutzerschaft.
    Wenn es nicht wehtut, sollte man solche Sachen einfach laufen lassen, mMn und sich nicht dagegen wehren. Aber zusätzlich Energie würde ich da auch nicht investieren.


    Und da ist es mir dann eh schon egal, was die anderen Nachbarn davon halten, weil die mich sowieso nicht mögen.

    und du würdest auf die ein oder andere Art aufrüsten, um dich vor Gegenmaßnahmen zu "schützen" und/oder das eben kommunizieren, dass du aufrüstest, um abzuschrecken. Total dumm, aber es wirkt. Bedeutet ja nicht, dass ich sowas als sinnvoll erachte, für ein menschliches Gemeinwohl, mittelfrist effektiv ist es dennoch. Und klar, Amerika ist nun mal Amerika.

    Ich sehe durchaus das die Amis im einer Tour gestichelt haben, auch gute Gründe für Putin dort reinzugehen und genauso was Selenski so treibt und er für Leute um sich hat.

    Es nützt mir aber nichts, wenn Putin sich erstmal die Ukraine einverleibt. Genausowenig wie ich einen Angriffskrieg gutheiße, dagegen würde ich mit allen Mitteln vorgehen.

    Das nützt dennoch alles nichts, mMn muss man sich auf die Ist Situation konzentrieren und nicht ständig darüber diskutieren, wie der hat, aber eigentlich hat ja der.. Totale Energieverschwendung.


    Mein persönliches Ziel wären permanente Verhandlungen und sich selbst in eine Position begeben, in der man auch akzeptiert wird (Stärke demonstrieren). Da gehört z. B. auch ein Schröder dazu, den anzuhören. Das dumme Gesabbel von einem Selenski zu ignorieren, die Ukraine Russenfrei zu machen. Dieses ganze dumme Gesabbel von der Politik die Verhandlungen einzustellen. Da muss jeden Morgen ein Neuer vor Putins Tür stehen. Die sollen sich Einigen, am Besten gestern. Jede Minute länge nützt einzig und allein dem Ami. Europa und Russland müssen sich einig sein und nicht die Stichelbrüder.

    Selenski demonstriert Stärke, was auch immer das bedeuten mag. Einem Russen begegnet man nur auf Augenhöhe, wenn man da etwas Diplomatisch bewegen will. Sieht der Russe sich im Vorteil und man hat keine persönliche Beziehung zu ihm, wird er nicht nachgeben oder gar Eingeständnisse machen.

    BTW. die Fastfoodketten sind jetzt übernommen worden und laufen einfach unter neuem Namen weiter. Versorgung ist ebenso gesichert, da alles aus der Region kommt und kam.

    Wann hast du denn den ersten Teil meiner Nachricht beantwortet?

    Ergibt halt null Sinn, mit Menschen zu diskutieren, die andere Absichten verfolgen, als sie eigentlich angeben und letztlich nur Ihre Meinung in den Raum stellen, ohne mal über andere Ansichten (außer sie eben zu negieren) nachzudenken. Schon sich auf die Soßen zu berufen, nur um Recht zu behalten. Da kann ich nur lachen und ich zweifle schon am Verstand meines Gegenübers. Das ist keine Diskussion. Es ist nun mal nicht Schwarz oder Weiß.

    So spare ich mir meine Zeit, weil es letztlich keinen Unterschied macht und so kein Mehrwert für irgendwen erzeugt wird.

    Ursprünglich wollte Indien einspringen und Ihre Überproduktion auf den Weltmarkt kippen, aber die Wetterprognosen für die nächsten! Jahre sehen bei denen nicht gut aus und Sie befürchten massive Ertragseinbrüche und haben Ihre Aussagen dahingehend wieder zurückgezogen.


    Hier wollen sie zwischenzeitlich den Bioanteil, die 5-10 %, vom Benzin für die nächsten Jahre aussetzen und weniger Raps anbauten und dafür wieder mehr Weizen. Mein letzter Stand war, dass das in Überlegung war.

    Naja aus Sicht eines Pazifisten, zähle mich auch dazu, ist die Wirtschaft egal.

    Ist es halt nicht, es gibt immer ein danach. Jeder 4 te von 5! setzt aktuell Investitionen aus. Warum sagt man nicht 80 % (weil das greifbarer wäre)?
    Dieses Jahr sind die Kassen für Urlaub noch gefüllt, Alex und außerdem wollen die Leute nach Corona raus. Nächstes Jahr werdet auch Ihr das spüren, was wir nun seit einem Monat massiv merken. Aktuell schimpfen sie nur, der Gürtel wird auch im privaten enger geschnallt werden müssen.


    Also Abducken und Prügel einstecken? Kannst du machen, nur wer ist als Nächstes dran? Der Angreifer muss sich 3 mal überlegen, an welches Stückchen Kuchen er sich als Nächstes wagt. Mann gegen Mann hast du in D wohl noch eine gute Chance, da ohne Nachwehen, nur mit verletztem Stolz wegzukommen. In Syrien, Gebieten mit Kindersoldaten fressen dich dann ganz schnell die Fliegen. Das ist kein Spiel.

    Da Geld eh nur ein Scheinmittel ist, um alle zu Knechten. Ist doch eher die Frage, woher kommt die viele Arbeit, damit die Leute Arbeit haben und Geld verdienen können? Die beantwortet dir der Krieg, so wiederlich es auch ist.

    z.B. McDonalds bei sich im Land haben wollen würde :) ), andrerseits werden sie dann nicht auch im Falle eines Krieges sehr stur sein? :)

    Da die komplette Produktionsstätte in Russland steht, Pellets-Produktion, Brot-Produktion, Gemüse, bei den Saucen bin ich mir nicht sicher - reicht es doch das M um 90° zu drehen. Seit 2014, als die ersten Sanktionen losgingen, hatten die Zeit.

    Dem stimme ich nicht ganz zu, denn ich finde, man kann auch z.B. über die Wirtschaft, indem man gegen Russland Sanktionen ausruft, Zeichen setzten.

    Was interessiert es ein Land, wie Russland, irgendwelche Sanktionen? Die haben die Grundressourcen, die haben Handel mit China.
    Seit 2014 werden Stück für Stück Sanktionen gegen Russland aufgebaut. Zuerst keine Schweine mehr, dann Joghurt und zum Schluss hat Putin die letzten Container aufgeschüttet und verbrannt - Russland braucht nix von uns. Klar fehlt was, aber brauchen? Und hört mir auf mit Autos, ich fahre Fahrrad. Die alten Buden der Russen neu aufgelegt tuns auch.
    Im März haben sie geschrieben, Ende April ist Russland pleite. Jetzt schreiben sie, Russlands Kriegskasse ist gut gefüllt, nur geht ihm bald die Munition aus. Was denn nun?
    Russland hat China, Indien und die Türkei. Klar sind es Einschnitte im Konsumverhalten, nur ist halt die Frage, ob es das wirklich braucht. Die russische Propaganda sagt nein und wenn der Russe eins sein kann, dann stur.
    Für mich ist das wie ein Sandkastenstreit mit gigantischem Ausmaß.

    Bin auch wieder raus aus der Diskussion. Pazifismus muss man sich leisten können, ich kann es nicht.

    Mehr Waffen würden nur zu einer größeren Eskalation führen. Außerdem ist Gewalt sowieso wenn überhaupt eine kurzfristige Lösung des Konfliktes, aber auf keinen Fall eine langfristige bzw. nachhaltige!

    Mit Waffen rückst du dich aber in eine Verhandlungsposition, in der du mitbestimmen kannst. Bist du am Verlieren, musst du zu allem Ja und Amen sagen. Wichtig dabei ist, dass permanent weiterverhandelt wird, um den offenen Krieg möglichst kurzzuhalten. Wenn keiner mehr mit keinem spricht, geht das so lange, bis einem von beiden die Ressourcen in irgendeiner Form ausgehen.
    War am Anfang auch der Meinung, das bringt doch nichts, doch bei einem übergriffigen Polizeistaat ist das schon sinnvoll - dabei ist absolut egal, was man im Fall von der Ukraine über die Ukraine denkt - taktisch ist dieses Verhalten richtig.

    Das ganz Problem bei der Sache ist, rüstest du nicht auf, macht es ein Anderer, ist in der Wirtschaft genauso. Da kann man noch so Pazifist sein, das wird wohl erst enden, wenn wir einen noch größeren Feind als uns selbst haben.

    Ist Litauen eigentlich in der EU? Wenn ja, haben die da auch nichts drin verloren, mit diesen Überwachungsmethoden. War ja auch mal ne Diktatur.

    Da gug Catcat! Ich bin nicht allein mit der Frage. ^^

    7 LKW Saatkartoffeln aus Österreich? Na, wenn das mal keine Verarsche ist.

    Die Genossenschaft alleine hier in meinem "Am-Arsch-der-welt"-Kaff lagert jährlich 2.000+ Tonnen Saatkartoffeln ein und verbraucht die im Frühling auch gleich wieder. Und wir haben hier eigentlich nicht so viele Kartoffeläcker im Umland.

    Wenn die Lieferungen zu groß sind, kannst du die Lager dann auch mal kleinschießen/bumsen.