Beiträge von Lunte


    Ich zahle horrende Versandkosten und dann soll ich mir noch ein Handy kaufen und Amazon diese Mobilnummer geben, damit ich nen Code kriege, damit ich das Zeugs irgendwo in der Walachei in einem Schließfach abholen kann, das ich mir aber auch erst mieten muss? - Alter^^

    Na ich hoffe mal, dass mein Päckchen bei dir ankommt..

    EDIT: Aktuell in Frankfurt.. seit Montag unterwegs..

    Du meinst von Dir aus, oder? Von Wü sind es fast 300 km, einfache Strecke.

    Laut Komoot (Fahrrad Routen App) Zentrum Hannover nach Bertingen zum Indianer 170km Radweg, was beinahe Luftlinie ist. 8h reine Fahrzeit.

    Von mir sind es knapp 240km, die ich wohl dieses Jahr auch anstreben werde.

    Astra würde ich nun persönlich meiden, aus eigener Erfahrung und aus Vergleichen mit Anderen. War 22h komplett außer Gefecht, gefroren, geschwitzt, Gliederschmerzen, sämtliche alte verheilte Verletzungen fingen wieder an zu schmerzen. Die Biontech Erzählungen sind da wesentlich milder, auch die Zweitimpfungen. Kumpel ist sogar ein Tag nach der Biontechimpfung mit mir 130km Rad gefahren.. Ich wäre im wahrsten Sinne gestorben mit Astra. Halt nicht repräsentativ mit 20 Mann, nur eine Tendenz ist dennoch zu erkennen.
    Strategisch sinnvoll ist es mMn sich unmittelbar nach der Impfung für 24h nichts vorzunehmen. 24h auf die Couch und gut.

    Von der letzten Staffel ist nicht zu viel erwarten, wenn auch einzelne Folgen grandios sind. Man merkt aber, dass Ihnen die Ideen ausgegangen sind, was sie später mal in einem Interview zugaben und deswegen nichts mehr kommen wird.

    Mit den Haaren ist doch nur ein Bsp. woran die Andersartigkeit (Auffälligkeit) zum nervenden Faktor wird. Für sich gesehen ist es noch nicht zwangsläufig rassistisch, es kommt auf die Art und Weise an, wie man es kommuniziert, das kann dann schon rassistisch angebracht werden und generell ist die Frage, ob man so eine Frage überhaupt stellen muss, aus Respekt vor seinem Gegenüber. Man weiß überhaupt nicht, was derjenige überhaupt durch diese Frage alles erlebt hat. Es sollte einfach kein Thema sein.

    "Oder an welchen Stellen würdet ihr noch ansetzen, wenn ihr bspw. jemanden, der sich noch nie mit dem Thema beschäftigt hat"


    Am Content selbst. Der muss strukturiert sein, mittlerweile eher ein Thema auf eine Unterseite zusammengezogen, sofern eben keine 50-xxx k Zeichen und nicht mehr auf viele Unterseiten verteilt. Es muss alles bedient werden. Text, Bild muss definitiv vorhanden sein, erweitert mit Video oder Ton - je nachdem fortführende Verweise, alternative Medien (z.B. PDF) anbieten.
    Das drum herum was zwingend bedient werden muss, die Grundlagen, habt ihr ja besprochen.

    Und dann eben externe reale Links, ohne die wird es langfristig nix.

    Denke, Drehstrom geht als Hauptleitung durchs Tipidorf und versorgt dort die Verteilerhäuschen mit Strom, um von dort die 230V in jedes einzelne Zelt zu schicken. Unseren Firmenanschluss haben wir jetzt bei 50kW, mehr bekommen wir nicht.

    Da sind echt leute mit der erinnerungsspanne eines goldfischs unterwegs, und die nicht von 12 bis mittag vorrausdenken koennen.

    Und wundern sich dann, weil man halb am Ausflippen ist, wenn solche sich mit dem Winde drehen. Grundsätzlich ist es ja richtig seinen Standpunkt zu überdenken, nur wenn es nur darum geht sich die Rosinen rauszupicken, wirds ungemütlich.

    Wenn der Lehrer so vernünftig ist, kann es eine nützliche Erfahrung sein.


    Bei mir haben sie immer bis aufs Messer gestritten und abgestritten. Mein Sportlehrer hatte mir ständig eine Note niedriger eingetragen, als ich angesagte hatte, weil er meine Mutter nicht leiden konnte. Du verzweifelt daran, wenn du ständig gegen eine Wand rennst.


    Das "Na und" sehe ich kritisch.

    Wusstet ihr übrigens, dass Schüler nicht mehr an die Tafel geholt werden dürfen? Nicht aus Infektionsschutzgründen, sondern da sie sich u.U. vor anderen Schülern blamieren.

    Hat halt auch zwei Seiten. Dein Vortrag kann noch so gut sein und du machst einen einzigen Fehler und daran ziehen die sich dann hoch. Rennst als Kind in die Bibo, ziehst alles ran was du in die Finger bekommen kannst, machst den Vortrag und benutzt ein Wort was nicht ganz passt, dennoch richtig ist und Alle, selbst der Lehrer (weil er keine Ahnung hatte[kannte das Prinzip dahinter nicht]) lachen dich aus, dass zieht dich echt runter. Kommst einen Tag später mit dem Buch an und es interessiert Niemanden, du bekommst echt Zweifel. Kann dir alles verhageln, nur weil dein Umfeld strotzendoof ist und dabei noch keine Manieren hat. Kanns halt auch irgendwo nicht sein, dass du Muskeln aufbauen musst, um dein Wissen durchzusetzen. Und wenn sie eins auf Maul bekommen, jammern sie rum. Diese Bereitschaft nur mal etwas nachzuvollziehen ist irgendwie abhanden gekommen.
    Ist mir nicht nur einmal passiert, auch außerhalb der Schule. Mittlerweile mache ich mit solchen Menschen die sich an einem Wort hochziehen kurzen Prozess.


    Grundsätzlich sehe ich es dennoch als sinnlos an, die Kinder nicht auf Vorträge zu trainieren. Kann den Sinn hinter der Maßnahme dennoch nachvollziehen/nachfühlen.

    Ich denke, dass es in Deutschland auch ein Problem der Kommunikation sein könnte.

    Irgendwie ist es auch von den Medien nicht gewollt, kann ich mir vorstellen. Merkel hat vor ein paar Tagen sich den Fragen in einem Live-Stream gestellt, über 1 1/2h. Denkst du den finde ich? Ich finde immer nur diese 6h,7h,10h Livestreams. Da hat sie auch die Mutationen erklärt und warum dieser harte Lockdown. Auch den Vorwürfen hat sie sich gestellt.. Denkst du ich finde diese 1 1/2h. Ich könnte kotzen.

    Ansprachen hält sie mMn genug.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wieder ein Stream.. in der 5ten Stunde hält sie die Rede zum Thema.

    Wird schwierig auf kaltem Entzug und klar geht es immer weiter. Da der großteil der Menschen dennoch nicht flexibel ist, wird es ordentlich Streß geben.

    Ich denk auch gerade an die Unternehmen, die alles auf Google umgestellt haben, um Kosten zu sparen. Die werden den Aufstand proben. ^^


    Stand da auch mal vor der Überlegung, hatte mich aber dagegen entschieden. Kenne aber Einige die es praktizieren.

    Ist halt irgendwie lustig, jetzt wo der Impfstoff ins Rollen kommt, kommen die News über die Mutationen. Zu Beginn wurde schon gesagt, Covid wäre hochmutationsfreudig, nur irgendwie hat man da bis November nix/kaum mehr von mitbekommen. Jetzt wo man merkt, oder auch wo Covid selbst Newsmäßig langsam ausgelutscht ist, letztlich der Fahrplan steht (zumindest so mein Empfinden) kommen immer weitere Schreckensszenarien. Muss mich mittlerweile selbst stark konzentrieren, mich nicht vom Wesentlichen abzulenken. Regeln einhalten und weiter im Programm. SchwiMa immer wieder beruhigen und nicht von der Hysterie anstecken lassen.