Beiträge von Lunte

    Nicht ein Teil ist weg, der treibende Kern ist weg. Mit den "Vernünftigen" machst du nicht das Geld, wie mit den Hyperventilierenden (Konsumjunkies). Verlierst du die, verlierst du die Influenzer, die die Konsumjunkies mit Belanglosigkeit füttern -> keine Aktivität mehr in dem Netzwerk.


    "Klar Lunte, zu dem Zuckerberg kann man natürlich geteilter Meinung sein, ich will da auch nicht bestreiten, dass ich mich vielleicht irre, was ich aber nicht glaube."


    LOL, kannste mir gegenüber einfach stecken lassen. ;)

    Du hast halt das Problem als SM Unternehmen, sobald du reglementierend agierst sind deine User weg. Die werden jetzt versuchen, es so umzubiegen, dass die "Community" sich gegenseitig erzieht, sodass FB selbst nicht direkt mit dem Wort Zensur in Verbindung gebracht wird.

    Ich finde es gut, dass Druck aufgebaut wird, genauso wie ich es logisch als Unternehmen finde sich nicht wirklich dazu zu positionieren. Heute nageln sie dich ja auf jedes Wort fest, auch wenn du zu dem Zeitpunkt der Aussage noch überhaupt keine greifbare Lösung hast und nur verbal ins Blaue schießt.


    Ich denk halt nicht das der Zuckerberg doof ist, nur bekommst du eine globale Masse einfach nicht gesteuert. Die lenkt sich selbst ja nur durch Empfindung, höhere Informationen kann man darin nicht großflächig übertragen, ist rein der Gruppendynamik geschuldet.


    Zum Glück hat sich ja zumindest schon einmal die Gesetzeslage so verändert, dass Schmutzschreiberlinge mittlerweile greifbar sind, was ja so bis 2010 noch überhaupt nicht möglich war. Da musste man sich als "Opfer" mit sowas abfinden und "sollte nicht so zimperlich sein".

    Wollen halt alle wiedergewählt werden, was keine Rechtfertigung ist, nur eine Vermutung meinerseits. Es ist halt Usus, wenn niemand im Umkreis von 100km ansteckend ist, mit einer Maske rumzurennen, nur ist man sich eben nicht zu 100% sicher. Reicht ja Einer der ansteckend ist, aber was red ich. Mich stört die Maske nicht und es ist nur fair das Ding aufzuhaben. Ich finde diesen kleingeistigen Egoismus nur unendlich kacke, da kommt schon so ein kleiner Nazi in mir auf, wenn ich die Nasenbären sehe, die da absolut selbstgefällig rumflanieren.


    EDIT:

    Btw. an der Ostsee waren sie auch richtig hinterher. Kinderprogramme, nur gegen Voranmeldung, Adressdaten Rücklage, Begrenzung usw. . Besucher aus Riskogebieten durften nur gegen einen gemachten Test, der nicht älter als 36h war da bleiben, ansonsten ging es nach Hause. "Lustig" war, Absprache der einzelnen Kurorte untereinander? Pustekuchen! Da kochte Jeder sein eigenes Süppchen. Gleicher Schausteller, gleiches Programm, gleiche Platzgröße - 1 Darbietung 100 Besucher zugelassen, Zweite 40 Besucher und am dritten Standort max. 20 Besucher. Einfach nur irre. Die Besucher waren weitgehend vernünftig, vereinzelt aber dennoch stunzen dumm, war sehr interessant. Von den überfüllten Stränden (beschrieben in den Medien) habe ich nicht viel mitbekommen, aber wir Reisen eher immer zu den Sekundärplätzen und nie zu den "Empfehlungen". Bei uns dann eben Steilküste, mit unglaublichen 400m Fussmarsch bis man mal seine Decken ausbreiten konnte. Die Eingänge zum Strand und das umliegende Sandfeld wurden immer belagert, gut sind wir dann nochmal 200m nach links oder rechts gelaufen, war schon "unglaublich anstrengend".

    Pro Shop 2 Klicks, ein Tastendruck, in der Wawi 4 Klicks, 2 Tastendrücke, zum Schluss Cache löschen.

    Das anlesen hat eine Stunde gedauert.

    Die Prozente werden weitergereicht.


    Kein Aufwand für uns im Online Bereich und kein Gejammer Wert, Offline ist da schon wesentlich mehr Streß und mMn genau dort einfach nur absurd - dann auch wieder die kommende Aktion im Dezember.. Wer online unterwegs ist und rumjammert, dem gehört eigentlich eine leichte aufn Hinterkopf.

    Das sind einzeln herausgepickte Momente und unterstreichen nicht das Wort Normal.

    Das sind durchaus Situationen die so passieren, aber dennoch keine Kausalität bestätigen.

    Für mich persönlich versuche ich mich auf mich zu konzentrieren, Andere mit meinem Handeln nicht zu stören, dennoch das zu Leben zu leben, welches mir Freude bringt und mich nicht auf das Handeln Anderer zu konzentrieren, solange ich keinen Schaden davon habe oder es nur ein temporäre Zustand ist, der einmalig ist und mich maximal nur belästigt.

    Wenn einem wirklich viel egal ist, ohne das man sich das ständig wieder selbst bestätigen muss. Wenn man Dinge einfach tun kann, die ein tägliches Leben bedürfen, ohne das einen anstrengt. Im gewissen Grade eine gewisse Selbstzufriedenheit.


    Dafür bedarf es einen nicht überlasteten Geist und eines ausgelasteten Körper, dem einfach die Augen zufallen, wenn man müde ist und einen nicht bis zum nächsten Morgen wach hält. Sofern man körperlich nicht geschädigt ist rückt Bewegung viel wieder gerade und lässt einen durchaus wieder zu sich finden. Ist man mit sich zufrieden, lässt es Assies im Leben leichter ignorieren und der sinnlose Hat prallt an einem ab.

    Hab mich schon immer von dem verarscht gefühlt.. Wenn dir da Einer deine eigenen Sätze zu 80% umstellt und als Antwort bringt, ohne dabei was Neues zu erzählen, nur um sich nicht angreifbar zu machen - gehört dem Mal der Arsch versohlt.

    Das Ding hier hat er verdient.

    Wegen Huawei und dem Spionage-Verdacht, kann ich jetzt etwas mehr dazu sagen.

    Ich brauchte etwas mehr CPU und GPU Leistung auf meinem Smartphone und hatte im Bereich 100-150€ so als Limit geschaut. Und Huawei bis dato für mich selbst nicht in betracht gezogen. Da stachen die Huawei im Gebrauchtmarkt heraus. Teilweise Doppelte Leistung fürs gleiche Geld, wenn man andere Marken vergleicht. Auch gleich geschaut, ob man ein alternatives System aufspielen kann, kann man.


    Jedenfalls geht es wohl um die Dienste, die da vorinstalliert sind, zumindest aus meiner technischen Sicht. Du bekommst 100GB Cloud, Navi, Musikdienst for free, von Servern aus? Na? ;) Letztlich nichts anderes als was Google selbst macht, nur eben das die Server in Amerika stehen. Sind für mich immernoch Machtspielchen.

    Tja, hier wirst du u.U. (für cura unter Umständen ;-) ) vollgepöbelt, wenn du eine trägst. https://www.nordkurier.de/ucke…gepoebelt-1739727406.html

    Ich schau da mittlerweile erstmal, wem ich das sage und ob ich dem körperlich gewachsen bin. Finde das einfach egoistisch und kommuniziere das auch so. In den Supermärkten ist es gerade regelrecht obszön, wie sich da manche Gesichter in ihrer Auflehnung suhlen.


    Mit meinem Rad hab ich mittlerweile auch Einiges durch und sehe immer mehr, dass diese Aggressivität einfachste Mache ist, um für sich mit dem Optimum aus der Sache rauszukommen. "Beste" war mal, als Einer zu mir sagte, ich werf dich mit deinem Rad in meinen Van hinten rein.. Jedenfalls, absolut im Unrecht und so einen Aufstand machen, geht mir nur noch auf die Nüsse. Ich lasse in solchen Fällen nicht mehr locker. Dann gibt es wieder die anderen Momente, wo du denkst, die Welt ist doch noch nicht verloren.. Komische Welt.

    Bei uns ist alles wie früher. Die Masken, bei denen sie anfänglich die Zinken drüber raushängen haben lassen, setzen sie überhaupt nicht mehr auf..
    Ich wünsche ja Niemanden etwas böses, aber..

    Weil zwischen deinen beiden Sachen kein kausaler Zusammenhang besteht. Man regeneriert keine LiIon Zellen durch Kälte! Punkt und aus. Man macht eine Oxidation nicht durch Kälte rückgängig! Kälte ist immer ein Energieentzug. Eine Oxidation kann man maximal mit Energiezufuhr rückgängig machen. Wenn man ein Akkupack in seiner Ursprungsform belassen will, erhält man niemals die volle Kapazität zurück. Man kann einen gepulsten Strom drauf geben. Laden, Mikrokurzschluss drauf geben, der die Oxidationsschicht absprengt, Laden - diesen Vorgang wiederholt man 300-400 Mal bei einem Ladezyklus. So holt man wieder Kapazität zurück. Das funktioniert bei LiIon, LiPo, LiFePo gut, bei Pb Gel Akkus hervorragend. Kälte verlangsamt nur den Ionenfluss in der Elektrolytflüssigkeit. Solange keine Energieabnahme erfolgt grundsätzlich kein Problem. Sollte aber Strom abgenommen werden und dabei die Spannung einbrechen und unter einen kritischen Wert fallen, beschleunigt sich die Oxidation wieder, die eh bei jedem Lade und Entkadevorgang abläuft. Zuviel Wärme mögen die auch nicht.

    Da bin ich z.b. sehr gespannt auf die Trockenzellen, wie reagieren auf Kälte, die haben keine Elektrolytflüssigkeit mehr. Toyota wollte die dieses Jahr vorstellen.


    Hinzukommt deine Antwort hat null Komma gar nichts mit dem beschriebenen Problem von Cura zu tun.


    Er beschreibt sein Problem: Zuerst hielt der Akku ganz kurz, ohne das er was gemacht hat. Nach einer gewissen Liegezeit neu gestartet aufgeladen, Akku hält 2 Tage.


    Das beschreibt eher einen hohen Energieverbrauch.

    Wäre der Akku defekt, wäre sowas wie Akku zusammengebrochen gekommen, nach Neustart zeigt er wieder 60/40/30% whatever an.


    Was aber dennoch absolut irrelevant ist! Da man keine chemischen Energiespeicher in ein Tiefkühlfach legt, um diesen zu regenerieren!

    Was geht ist, man läd ihn auf 60-70% und lagert ihn bei 5-15°C ein, damit übersteht er Jahrzehnte, sofern es ein LiIon Akku ist. Ein NiCd z.b. entlädt man komplett auf 0V und lagert ihn ein. Einen NiMh muss man z.b. immer unter Spannung halten, ansonsten geht der kaputt. Genauso wie es sinnvoll ist eine Bleigel Autobatterie mit einem Netzteil auf Lagererhaltungsspannung einzulagern, um möglichst wenig Kapazität zu verlieren.


    Und ja, die Tiefkühlgeschichte habe ich auch ausprobiert, mehrfach, sie brachte nachgemessen mit Messmitteln nichts. Das danach bei dir irgendwas wieder lief hatte nichts mit dem verbauten Akku zu tun! Evtl. irgendeine Elektronik, irgendwas, was ich mir aber auch nicht vorstellen kann. Kondensatoren regenerieren sich durch Kälte nicht, kaputte Dioden werden nicht wieder ganz, oder kalte Lötstellen werden auch nicht wieder gelötet. Es ergibt einfach keinen Sinn.

    Letztlich ein Wackelkontakt?


    Für mich ist hier zu dem Thema auch Schluss, für mich wurde von meiner Seite her alles gesagt. Ich rege mich sonst nur wieder auf.

    Sunshine ich arbeite seit 35 Jahren mit ALLEN Akkumulatoren die es gibt! Ich habe mehr kaputt gemacht als Andere besessen haben. Und was du schreibst macht ist absoluter Quatsch in Bezug auf chemische Speicher!

    Forenlinks, sofern der Thread rankt, bringt immer noch richtig viel, sofern er nicht nofollow ist, der Link. Ist wie immer ein Fall zu Fall Entscheidung. Da viele Foren einfach nicht mehr ranken, vererben die halt ihren derzeitigen entsprechenden Thrust -> keinen. Rankt das Ding aber -> vererbt es.


    Nur damit der Thread rankt, braucht der einen entsprechend aufgearbeiteten Text und Bilderinhalt usw., die Arbeit macht sich halt Keiner und der Inhalt ist wieder nur die Vorstufe zum ranken, dann braucht der noch Links. In meinen Foren habe ich auch ein paar Threads die noch richtig gut funktionieren, wenn ich die Anderen mal aufarbeiten (Füllwörter raus [Fragen/Inhalte die zum Kontext nicht passen raus] usw.) würde.. aber eigentlich hab ich keine Lust drauf.

    Regelmäßig Updates der Software machen, ich habe das massive Gefühl das die irgendwann gewollt den CPU unter Volllast stellen (die alten Apps - unter Energieverwaltung siehst du welche Software im Verhältnis wieviel Strom zieht).