Beiträge von KAW

    Solche Gedanken habe ich mir auch schon gemacht, als das Thema Ausbau von 5G aufkam.

    Da gab es im Fernsehen eine Diskussion, ob man Huavai vertrauen kann, weil die eventuell auch mit der Regierung zusammenarbeiten oder eventuell Daten an die Regierung rausrücken müssen.

    Bei den Amis ist das aber genauso. Da kann auch die Regierung irgendwelche Firmen verpflichten, Daten rauszurücken.

    Stellt sich die Frage, will man lieber von den Amis ausspioniert werden oder von China?


    Ich hoffe, dass ein Umdenken der EU eintrit, um mal zu deinem Thema zu kommen.

    Auf den Ami kann man sich ja nicht mehr verlassen. Der denkt nur an sich und die restliche Welt ist ihm egal, außer er kann Rohstoffe abgreifen.

    Eigentlich gibt es nichts Schlimmeres, als dass ein Privatkonzern Gesundheitsdaten bekommt.
    Wird in DE auch bald kommen.


    Datenschutz verlangsamt sowas manchmal, aber aufhalten kann man sowas nicht.
    Daher ist Datenschutz eh nur rausgeschmissenes Geld, weil Konzerne eh machen was sie wollen.


    Richtig wäre, den ganzen Amidreck zu sperren auf der ganzen Welt. Als erstes würde ich Google sperren

    Über die Werbung kann man unterschiedlicher Meinung sein.
    Ich mag es auch nicht so, wenn in Werbung mit Gefühlen gespielt wird.
    Genau wie in der letzten Zeit mit dem Klimawandel Werbung für Sachen gemacht wird, die damit nichts zu tun haben.


    Alexa halte ich für eine Spionagesoftware, die nur dafür da ist, Informationen über den/die Besitzer zu sammeln.
    Hatte von Beginn an gesagt, dass ich glaube, dass die Mikros nie aus sind und alles mitgehört werden kann.
    Daran glaube ich auch heute noch.


    Ein Mikro muss ja auch immer an sein, weil es ja hören muss, wann das Wort Alexa gesagt wird. Daraus kann man ja schließen, dass immer mitgehört wird.
    Woher soll Alexa sonst wissen, das man einen Befehl geben will?


    Auch sind die Funktionen sinnlos, denn mit
    einem Blick auf dem Wecker
    oder aus dem Fenster ( damit meine ich nicht das Video. Da habe ich schon verstanden, dass die Frau blind ist )
    Ein Klick auf den Lichtschalter
    oder durch das Handy


    kann ich auch alle Infos erhalten.
    Eigentlich kann aus meiner Sicht das Ding nichts sinnvolles, außer eben spionieren

    Bei solchen Dingen bin ja auf deiner Seite.
    Ich sage ja bei mir im Forum auch immer, schreibt nicht zu detaliert, weil in 20 oder 30 Jahren, wenn jeder im Internet identifiziert ist, fällt euch das auf die Füße.


    Ich bin da nur nachdenklich, wo die Grenze gezogen wird.
    Gesetze und das entsprechende Recht geht ja immer vom Staat aus.
    Bei solchen Maßnahmen kann aber auch ein Staat dann Meinungen steuern, wenn bestimmte Informationen nicht mehr zugänglich sind.


    In den zivilisierten Ländern mag das ja noch über eine relativ unabhängige Justiz funktionieren, aber was ist mit Diktatoren, die ihren Bürgern dann über Gerichte Informationen vorentghällt, die den Diktatoren nicht passen?


    Eine Maßanahme eingeführt, kann immer erweitertet werden, was dann in Zensur und bewusster Manipulation endet.

    Aus meiner Sicht spricht dagegen, dass man Eu Bürgern Informationen enthalten könnte, die der EU nicht passen, sprich Zensur.
    Wer sagt denn, welche Links nicht gezeigt werden sollen?


    Ich als Bürger möchte halt selbst entscheiden, welche Informationen ich bekomme.
    Das lass ich mir von Politikern und auch von Gerichten, die im Interesse der EU urteilen, sicher nicht vorschreiben

    Die Nebenwirkungen sind ja noch, dass es den Aktionären nicht gefallen wird.
    Noch werden sie viel Rendite bekommen, aber wenn der Gewinn durch solche "neuen" Steuern sinkt, werden auch die Renditen sinken.
    Immer teurer kann man ja die Werbung auch nicht machen und den Webmastern immer weniger anrechen, ist auch nicht unendlich möglich.

    Wie ich gestern schon schrieb, es wird Katze und Maus geben, wie in vielen Dingen des Lebens :)
    Nur denke ich eben nicht, dass gute Tecte, die durch KI geschrieben wurden, wirklich erkannt werden.
    Das war damals bei den Doorway Page so, wo es ja sehr gut geklappt hat.
    Ist ja eigentlich heute noch so, nur das sie heute Einstiegsseiten heissen :) und nicht mehr so plump gemacht werden.


    Der Trend von Google scheint aber gar nicht mehr darauf ausgerichtet, guten Content zu erkennen, zu belohnen.
    Bei den Themen wo richtig Geld verdient werden kann, sind es paar Player, gemischt mit googleeigenen Diensten und natürlich Werbeanzeigen.


    Was sollen also kleine Webmaster mit KI Texten machen?
    Das Internet wird aufgebläht und zugemült, aber vorne in den Serps werden doch immer die Gleichen stehen.
    Nur diese Gleichen brauchen ja die Serps meist gar nicht mehr.
    Sie haben Apps ( der eigentliche PC Nutzer stirbt eh bald aus ) und diese Apps ruft man direkt auf.


    Google, also die SM wird sich überleben und überflüssig werden.


    Daher mein Fazit zu dem Artikel der Süddeutschen: das wird so nicht kommen, weil die User immer weniger über Google oder andere SM suchen werden

    Ich glaube nicht wirklich daran, dass Google automatisch generierten Content erkennt.
    Noch gibt es keine KI und noch macht jedes Programm das, was Menschen programieren bzw. eingeben.
    KI wird überbewertet, was dieses Thema betrifft.


    Gerade wenn es um die Serps geht, bevorzugt Google meiner Meinung einfach die Seiten, die eh schon viel Trafic haben und kann so eigentlich nichs falsch machen und braucht auch keine Kritik zu fürchten, dass sie schlechte Serps haben. Wer viel Trafic hat, muss ja irgendwo Informationen zu bieten haben.


    Das Google sich einfach anderen Content bedient, ist ja nichts Neues. Früher wurde Wiki fast immer oben gelistet ( Werbefrei und keine wirkliche Konurenz für Google, was geldverdienen angeht, dann haben sie Auszüge von Wiki gezeigt, damit die User nicht mehr Google verlassen müssen und jetzt suchen sie sich für die Antworten Content aus vielen anderen Internetseiten zusammen für ihre Antwortmachine.


    Da stellt sich mir die Frage ( eigentlich auch icht, weil es für Webmaster keine Lobby gibt ), warum sich die Medien in den Google News aufgeregt haben, die ja immerhin noch kostenlosen Trafic bekommen haben, aber sich keiner darüber aufregt, dass sich von fremden Internetseiten bedient wird.
    Bei Google News ist ja nicht mal das Argument Werbung, dass Google mit fremden Contentausschnitten Geld verdient, zutreffend.
    In den Serps aber schon

    Ich frage mich, ob ich bei so niedrigen Klickpreisen auch Werbeplätze mit so kleinen Klickpreisen bei Google bekomme? :)
    Sicher nicht. Die werden da sicherlich trotzdem so hohe Durschschnittsklickpreise verlangen.
    Hinter Prozenten und Durchschnitt kann man ja alles verstecken, was keiner wissen soll.
    Ist eben sehr intransparent solche Werbung und Vertrauen war mal da. Heute habe ich in solche Firmen kein Vertrauen mehr.
    Die wollen Geld verdienen und nutzen eben andere Menschen ( Webmaster ) aus, um noch mehr zu verdienen.


    Von fairen Kaufleuten ist da nichts mehr übrig.

    Das Schlimme ist nur, dass eh nichts bei raus kommt.
    Da werden wieder Gerichte bemüht und FB macht so oder leicht verändert doch weiter.
    Selbst wenn die eine Strafe zahlen müssen, lachen die doch darüber.


    Wenn man sich mit Konzernen hinsetzt und verhandelt, hat man schon verloren.
    Entweder man setzt Recht ( Datenschutz ) um oder macht gar nichts.


    Wie ich schon öfter geschrieben habe.
    Andere Länder sind da konsequenter und lassen sich von solchen Konzernen nicht auf der Nase rumtanzen.

    Ich denke, da machen die Medien auch mehr Wind, als es wirklich genutzt wird. Ich habe hier noch kein so ein Ding auf der Straße gesehen.


    Für mich gibt es eh nur zwei Alternativen. Auto und öffentliche Verkehrsmittel.
    Da die öffentlichen Verkehrsmittel hier bei uns recht gut fahren, nutze ich die ab und an auch mal, aber meist doch das Auto.


    Als ich Berlin gelebt habe, aren die öffentlichen Verkehrsmittel das Allerletzte. Unpünklich, dreckig, längere Fahrzeiten als Auto und vor allem total unsicher, was Gewalt betraf.
    Auf vielen Bahnhöfen ( S-Bahn, U-Bahn und auch die richtige Bahn ) kein Personal zu sehen, aber oft irgendwelche Jugendlichen, die Langeweile hatten.
    Ganz früher gab es noch auf den U- und S-Bahnhöfen Personal und irgendwie fühlte man sich sicherer. Durch den Personalabbau gebe ich den Betreibern für jede Straftat, die auf Bahnhöfen stattfindet, eine große Mittschuld.
    Aber das nur am Rande.


    Die Deutschen lieben ihr Auto und werden es auch nicht hergeben. Weder für solche Kinderroller oder Fahrräder.


    Daher verstehe ich nicht, wie man Menschen für Elektroautos motivieren will, was ja kein richtiges autofahren mehr ist. Genauso mit den selbstfahrenden Autos. Da kann ich mich ja gleich ins Taxis setzen :)
    Wenn da nicht wirkliche finanzielle Vorteile kommen, wird das mit den neuen Autos nichts.


    Was die Rollen betrifft, wird der öffentliche Verkehr irgendwann auf die Idee kommen, für den Transport ( wie ja auch für Fahrräder bei der Bahn wohl so ist ) eine zusätzliche Fahrkarte zu verlangen. Die Dinger nehmen Platz weg und der muss dann bezahlt werden.
    Steuern sind ja wohl jetzt schon fällig und billig sind die Teile auch nicht

    Stimmt, die sitzen ja in Irrland.
    Auch so ein Ding, wo ich die EU nicht verstehe.
    Wenn Irrland der EU schadet, weil sie Konzernen solche Steuervergünstigen anbieten, sollte man solche Länder mit Strafen belegen oder besser noch ganz aus der EU werfen

    Ich meinte ja dieses TTIP mit den USA
    Da gibt es also keine Schiedsgerichte.
    Selbst wenn es zu Schadenersatz kommen sollte, wäre es aber mal ein Zeichen, dass das gilt, was wir ( EU und/ DE ) vorschreiben und nicht das, was sich große Konzerne einbilden.
    Der Userverlust, wenn deren Seiten zwei Jahre nicht erreichbar sind, dem damit verloren Vertrauen, kann man nicht einfach wieder gutmachen.
    Zumal ja in DE kein Schaden entsteht, denn dazu müsste man ja hier Umsatz machen, der aber ja angeblich nicht vorhanden ist

    Sind denn diese Scheidgerichte durchgekommen?
    Sind die nicht auch gekippt worden, als dieses Handelsabkommen nicht durchkam?
    Bin ich da jetzt auf dem Holzweg?
    Meiner Meinung ist doch dieses Handelsabkommen mit den USA nicht abgeschlossen worden oder?


    Selbst wenn es zu Schadenersatzforderungen kommen sollte, wäre es ein enormer Imageverlust für die großen Konzerne, wenn sie ein oder zwei Jahre nicht erreichbar wären.
    Das Internet ist schnelllebeig und die User würden sich auch umorientieren und anderen Anbieter suchen

    Es gäbe ja auch andere Ansätze.
    Wenn ein Imbiss Verordnungen nicht einhält, bekommt er eine Frist, eine Strafe und dann wird der Laden zugemacht.
    Hier gibt der Gesetzgeber also vor, wie man sich zu verhalten hat, wenn man einen Imbiss betreiben will.


    Hätte man den Arsch in der Hose, könnte man das auch auf das Internet anwenden.
    Hält sich jemand nicht dran, wird eben auch Frist, Strafe und dann die Seite gesperrt.
    Google und Co können ja dann klagen, aber bis dahin bleibt die Seite gesperrt.
    Nicht wie jetz, dass bis zur Gesetzesklärung das illegale Treiben weiter gehen kann und dann eine Kleinigkeit geändert wird und wieder Jahre vor Gericht gezogen wird.
    Die Pappnasen der EU sind aber einfach zu feige oder verdienen vielleicht mit daran.


    Google und Co würden es sich sicher überlegen, ob sie während der Klagezeit ihre Seiten offline sehen wollen.


    Andere Länder machen das ja auch. Ich gehe nicht mit dem Grund von China konform, aber mit der Art und Weise, wie sie solchen Konzernen Kontra bieten.
    Entweder die Konzerne machen, was China will oder sie können dort keine Umsätze machen.


    Jetzt hat dieser Trump ja wohl auch die großen Konzerne im Blick, wo aber sicher, außer heisse Luft, auch nichts kommt.
    Google hat wohl mit China kooperiert, Amazan macht die Einzeilhändler kaputt usw.
    Woher er das Wissen auf einmal hat?


    Vielleicht werden ihm diese Konzerne auch zu mächtig?


    Würde mich freuen, wenn man solchen großen Konzernen Einhalt gebieten würde, aber das wird wohl eher ein Traum bleiben.

    Habe ich gestern auch gelesen.
    Traurig finde ich es nur, dass sowas erst von einem Gericht festgelegt werden muss.


    Da sieht man mal wieder, was große Firmen sich einfach herausnehmen und es dann auf einen Rechtsstreit ankommen lassen.
    Immer in der Hoffnung, dass Kleine nicht klagen und man so mehr Geld machen kann.