Beiträge von cura

    Jo klar Nick xxx, das sind doch alles Ausflüchte. Wenn schon "exakt" in Wirklichkeit " weitestgehend bedeutet, dann möchte ich nicht wissen (oder doch) was die unter Phrase oder gar "weit" verstehen.


    Einen exakteren Begriff als "exakt" gibt es ja kaum, da zu versuchen irgendwas zu beschönigen heisst nur den Betrug fortsetzen zu wollen.


    Und wie unschwer zu erkennen, ist der Support damit völlig überfordert. Wie sollen sie auch erklären, dass "exakt" halt doch nicht exakt ist.


    Das bestätigt mich nur mehr in der Vermutung, die ich hier auch schon geäussert hab: Bing hat sich als Suchmachine längst aufgegeben, was sie noch tun soll positive Aktivität vorgaukeln. Warscheinlich habense alle teuren Direktoren mittlerweile rausgeschmissen und durch ausgestopfte Schimpansen ersetzt.


    Das einzige Bestreben scheint nur noch zu sein, soviel Umsatz wie möglich mit der Leiche zu machen.

    Ich stell man hier ohne die zugehörigen Nicks ein, der ein oder andere könnte ja über seinen Nick zu idendifizieren sein und evtll. unnötigen Ärger bekommen.


    Und ich stelle hier ein, weil es sicher viele, viele gibt, die von Bing ebenfalls übervorteilt werden und Geld für nichts ausgeben.


    ...


    Nick xxx


    Wobei der Satz selbst für mich schon viel zu schwammig ist. "Irrelevant" und "größtenteils". Auch für mich ist exakt eben exakt, so wie ich vorgebe und nicht irgendwie anders, auch wenn es relevant sein mag ;)


    "Winterurlaub" und "Urlaub im Winter" (aus deren eigenen Hilfe) ist eben nicht exakt, genauso wie "Urlaub ......." und "........urlaub", auch wenn er vielleicht das gleiche bedeuten mag.


    ................


    Zitat aus der Online-Hilfe:


    "Eine exakte Übereinstimmung kann auch bei Suchabfragen vorliegen, die geringfügig vom Keyword abweichen. Diese gelten als ähnliche Varianten. Suchabfragen mit ähnlichen Varianten sind beispielsweise Singular- oder Pluralformen, Abkürzungen, Rechtschreibfehler, Interpunktionszeichen, Akzentzeichen, Wortstämme, verschiedene Wortreihenfolgen, Synonyme, Umschreibungen, implizierte Wörter und die gleiche Suchabsicht."


    Wo allem letzteres kann im Grunde alles sein, das halt irgendwie zum Thema passt: "Synonyme, Umschreibungen, implizierte Wörter und die gleiche Suchabsicht."


    Wenn ich ein Key "Urlaub" schalte, dann will ich Urlaub haben und nicht Ferien oder Reisen.


    z.B. "Urlaub ........". Das ist eigentlich das gleiche wie "Ferien .......", also von der Suchabsicht her und eben ein Synonym. ABER: "Urlaub in Bayern" und "Ferien in Bayern" sind alles andere als gleichwertig. Synonym ja, aber nicht die gleiche Suchabsicht. Wer nach "Urlaub in Bayern" sucht, der will da Urlaub machen oder sich informieren. Wer aber nach "Ferien in Bayern" sucht, der will in der Regel die Ferienzeiten, also die Schulferien wissen.

    Alle Welt macht sich ja Gedanken drum, warum in Spanien die Zahlen so erschreckend in die Höhe gehen.


    Ich denke mittlerweile, dass das viel mit der Menthalität der Rücksichtslosigkeit und der damit verbundenen Ignoranz zu tun hat. Auch damit, dass es in der spanischen Menthalität verankert ist nicht über die Nasenspitze hinaussehen zu können, das Denken von 12 bis Mittag. Das ist ja nicht so, dass die das extra machen, nee, die denken sich da nichts bei, sowas wie ein Unrechtsbewusstsein ist denen völlig fremd. Die denken sich nichts dabei, wenn sie ihre nervenden, kläffenden Köter aus dem Haus in die Patios verbannen. Sie haben im Haus Ruhe, dass die kläffenden Köter jetzt die Nachbarn nerven, wen juckts. Die denken sich nichts dabei, wenn sie den ganzen Tag, auch nachts, mit ihren überlauten, knatterten, weil mit viel zu schwachen Motoren ausgestattet, Mopeds und Geländemotorrädern mit Vollgas eine Runde nach der anderen durch den Ort drehen, die denken sich nichts dabei sich mitten in der Nacht Hupkonzerte abzuhalten. Die denken sich auch nichts dabei, wennse mitten in der Nacht mitten im Ort ihre Grossvolumenmotorräder mit Vollgas aufreissen. Wennse aus dem Ort sind hört man sie noch, wenn sie bereits Kilometer weit weg sind.


    Hier fahren nachts ständig hupende Idioten durch die Strasse. Alles ist dunkel, kein Mensch auf der Strasse, aber an jedem Haus an dem sie vorbeifahren und wo jemand wohnt den sie kennen wird als Gruss gehupt.


    Auch so ein Ding, wo ich immer wieder denke, dass das nicht wahr sein darf. Die hocken irgendwo auf ner Restaurantterrasse und fressen Scampies. Auf dem Tisch steht ein extra Teller für die Reste und was machen die? Alles landet unter dem Tisch auf dem Boden. Wennse ausgefressen haben und gegangen sind kommt der Kellner mit Besen und Schaufel, stellt Tische und Stühle beiseite und macht den Dreck weg.


    Ich laufe ja im Sommer oft barfuss rum, auch im Ort. Da gibt es aber eine Stelle, wenn ich weiss, dass ich da vorbeimuss ziehe ich Schuhe an. Ein Areal von vielleicht 5 x 5 Metern mit Bänken in einer engen Nebengasse. An jeder Ecke sind Müllbehälter, die sind aber immer leer, der ganze Dreck landet auf dem Bodern, die lassen alles fallen wo sie gerade stehen, auch, wenn zwei Schritte weiter ein Abfalleimer angebracht ist, Pommes, angefressene Hamburger, leere Getränkedosen. Kippen sowieso. Früher kam noch Hundescheisse hinzu, dass hat der Bürgermeister aber mit der Androhung von hohen Strafen gottseidank eingeschränkt.


    Montags ist hier alles zu. Ein Laden, ein Mix aus Restaurant und Kneipe hat nun begonnen montags zu öffnen. Da bin ich gestern abend beim Gassigehen mit meinen Kötern vorbei. Gerammelt voll der Laden, aussen und innen, schwer zu sagen wieviele Figuren sich da aufgehalten haben, aber ich schätze mal so 80, 90, 100. Alles dicht gedrängt und keiner mit Maske. Und so gut wie keine Jugendlichen, alles so im Alter ab 50 aufwärts. Und von Polizei ist weit und breit nichts zu sehen.


    Und wie es hier aussieht dürfte es auch anderenorts aussehen. Den Spaniern muss man die Kneipen zumachen, eine wichtige Massnahme zu verhindern, dass sich das Virus ausbreitet. Hab das hier immer montags gesehen, wenn alle Kneipen zu waren, war der Ort ab 20 Uhr wie ausgestorben. Viel weniger Autoverkehr, die Strassen wie gefegt, kein Mensch unterwegs.

    Danke für den Hinweis Jungs, dass die Einstellung bei den KWs "exakt" bei Bing nicht exakt bedeutet, sondern, dass Bing unter exakt ähnlich verstehen will, womit dann auch natürlich für einen Werbenden nichtgewollte Kosten entstehen.


    Das reicht ja faktisch schon für die Annahme eines klassischen Betrugs. Wir haben den Vorsatz: Wer exakt mit ähnlich interpretiert, weiss damit, dass er Kunden, denen nicht aufgefallen ist, dass Bing exakt angibt, aber ähnlich meint, fügt den Kunden vorsätzlich zum eigenen Vorteil einen Schaden zu. Exakt ist nunmal exakt und nicht ähnlich, sodass für einen Kunden auch keine Veranlassung besteht zu hinterfragen. Mit der selbstherrlichen Interpretation der deutschen Sprache durch Bing haben wir die Täuschung, mit den dadurch mehr erzielten Einnahmen für Bing den Vermögensschaden beim Kunden.


    Unter Schaden versteht man jede unfreiwillige Vermögenseinbusse.


    Hinzu kommt, dass kein Mensch weiss wie grosszügig Bing dieses "ähnlich" auslegt.

    >> Wie schon gesagt, Bargeldlos bedeutet eine Gebühr für den Shop _


    "Wie schon gesagt...". Das sagt grad alles über Dein Interesse an dem was andere beitragen: "Das Gesagte will ich erst gar nicht gross zur Kenntnis nehmen, habs gelesen, aber interessiert mich nicht".


    Du willst es nicht verstehen? Richtig?


    Würde ich schreiben, dass Du zu blöd bist es zu verstehen, würdest Du Dich ja beleidigt fühlen, obwohl es der Wahrheit entsprechen könnte.


    Auf alle Fälle habe ich jetzt von Deinen Ausscheidungen genug. Ich werde Dich blocken, wie andere hier auch. Und wenn dann durch das was ich nicht sehe die Freds unverständlich werden, werde ich auch diese Freds ignorieren. Vielleicht dann auch das Forum ganz. Ich bin nicht Mitglied in diesem Forum um für Dich eine Plattform für Deine "wunderbaren" Gedankengänge zu sein, die Du nach Belieben vollkotzen kannst, um Dich dann besser zu fühlen, weil Du weisst, dass Dir noch jemand zuhört und Dir noch Resonanz gibt.


    Je mehr man Dich auf anderen Plattformen nicht mehr lesen wollte und Dir das auch deutlich zu verstehen gegeben hat, desto mehr hast Du Dich hier engagiert. Und langsam wurde es dann mehr und mehr und langsam wird es, zumindest mir, zuviel.

    Ja, im Gegensatz zu Dir hat sich Cura schon öfter entschuldigt, aber für das jetzt Geschriebene wird Cura sich nicht entschuldigen und da kannst Du so viele infantile Grafiken erstellen wie Du willst.

    >> Es darf nicht ***werden**** was schon ist _


    Sorry, dümmer und ignoranter gehts ja wohl nicht mehr.


    Nicht nur, dass Du, nach meiner Meinung, mal versuchen solltest so zu schreiben, dass es nicht ermüdet, Du solltest auch mal lernen Geschriebenes richtig zu erfassen, bzw., nicht einfach zu ignorieren. Arschbacke hat mit Kuchebacke normalerweise so überhaupt nichts zu tun, Du schaffst es aber auch hier einen Bogen zu spannen, egal wie abstrus er sein mag.


    Was hat das heutige freiwillige Bargeldloszahlen mit einem erzwungenen zu tun, wie das der Fall wäre, wenn Bargeld abgeschafft würde? Niemand zwingt Dich heute Deine Kippen mit Karte zu bezahlen.


    Meine Nerven. So langsam gehen mir Deine Beiträge, die eigentlich mehr Monologe sind, auf dem Keks. Selbst beim schnellen Überfliegen.


    Ab und an ist da ja mal wirklich was Vernünftiges dabei, ich glaube aber, dass das dann reiner Zufall ist.

    Solange es Länder mit Bargeld gibt und das wird noch lange, lange der Fall sein, wird es keinem gelingen bei sich alles auf bargeldlos umzustellen.


    Man kann einen in Deutschland reisenden Engländer (sind ja nicht mehr EU) nicht zwingen sein Bargeld gegen eine Geldkarte zu tauschen.


    Auch dürfte "Bargeldloszahlen" nicht teurer werden als Zahlen mit Bargeld. Weder für den Zahler, noch für den der entgegennimmt. Das würde, meine Meinung, verfassungsrechtlich nicht durchgehen. Die Infrastruktur für nur "bargeldlos" ist also nicht vorhanden.

    Was Zahlen + Versprechen in Kapitalmärkten wert sind sieht man ja gerade aktuell bei Wirecard. Die haben es immerhin geschafft vor aller Augen ein Scheinimperium aufzubauen.


    Und dann soll man bei weniger durchsichtigen Kapitalaktionen mehr Vertrauen haben?


    Was treibt denn z. B. die Bitcoinkurse wirklich? Mir kann keiner erzählen, dass von den Kleinanlegern, die einst einen BC für einen Euro kauften, diese nicht mittlerweile fast alle versilbert haben. Und wer kauft denn bei den heutigen hohen Kursen noch? Die Hoffnung auf das ganz grosse Geld hat sich ja erledigt.


    Da kommen sooo viele wohl nicht mehr infrage.

    Der Spiegel berichtet heute, dass sich da zwei Rennen auf der Autobahn abgehalten haben.


    Hier habense gestern einen, inner Kutsche wie ein Lambo, im Vorbeirasen mit 216 geblitzt, haben ihn verfolgt und gestellt. Hatte keinen Führerschein und war besoffen.


    Heute finden solche Meldungen in die Tagespresse, früher was das nur der Fall, wenn es mal ein Prominenter wie Boris Becker war. Den habense mal in Südfrankreich mit 256 geblitzt. Er hatte sich eine Rennen mit seinem Manager, diesem Tiriac abgehalten.


    https://www.spiegel.de/panoram…d9-4e90-a52b-a0982d128f6c

    Alle Währungen, auch die digitalen, beruhen auf dem Prinzip Vertrauen. Nimmst Du mein Geld nehm ich Deines.


    Dass in vielen Gegenden, Afrika z. b., wie Guppy schreibt, digitales Geld verwendet wird ist sicherlich auch den dortigen Unzulänglichkeiten geschuldet. Ob diese Menschen jedoch das Geldsystem insgesamt überhaupt verstehen ist wieder ne andere Frage.


    Stark schwankende Digitalwährungen wie der Bitcoin als Spekulationsobjekte sind als Zahlungsmittel eigentlich ungeeignet. Dass er trotzdem genutzt wird liegt mit grosser Sicherheit daran, dass damit Transaktionen durchgeführt werden können, die, weil nicht legal, mit "normalem" Geld nicht durchzuführen sind, da wird halt das Risiko draufzuzahlen billigend inkauf genommen. Normales Schwarzgeld in "normales" Geld zu waschen kostet auch, das kann auch nicht 1 zu 1 gewaschen werden, da bleiben von jedem schwarzen gewaschenen Euro noch 70, 80 Cent. In digitaler Währung angelegtes Schwarzgeld lässt sich so nicht waschen, solange man mit diesem Digitalgeld nicht anonym legale Sachen wie Gold, Autos, Dienstleistungen etc bezahlen kann. Und welcher Autohändler würde schon für seine legal angebotenen Kutschen von 100 000 Euro z. B. Bitcoin akzeptieren? Einen verkauften Wagen, den er bei Ferarri nachbestellen muss, kann er auch nicht in Bitcoin bezahlen.


    Und bei den sonstigen digitalen Währungen kann niemand garantieren, dass es sie morgen noch gibt.

    >> Naja ich glaube die übertreiben mehr als es nötig ist.


    Wo und worin übertreiben die mehr als nötig? Und woher stammt das Wissen dies beurteilen zu können?


    Und; besser übertreiben, als verharmlosen. Die Gefährlichkeit des Virus ist noch immer in vielen Kopfen nicht angekommen, wie die nun beängstigend ansteigen Zahlen zeigen.

    Übel, übelst.


    Vor einigen Monaten wurden für sie noch Applausorgien abgehalten, sie wurden als Helden gefeiert: Das medizinische Personal.


    Jetzt werden sie als Bedrohung empfunden und jetzt häufen sich die Fälle in denen die Nachbarn sie loswerden wollen. Sie werden bedroht und aufgefordert zu verschwinden. Anonym natürlich. Man sprüht ihnen "Hau ab" Parolen und Beschimpfungen auf Türen, Hauswände, auf die Autos, die auch schonmal demoliert werden.


    Irgendwer muss ja daran schuld sein, dass es sich wieder zuspitzt und wie immer werden Schuldige gefunden und wie seit hunderten von Jahren sind es meist die falschen die nun ins Kreuzfeuer geraten.

    "Die Deutsche Bank stufte dem Daten-Leak zufolge Überweisungen mit einem Volumen von mehr als einer Billion Dollar als verdächtig ein".


    Ich korrigiere mal den Schreiber der SZ, der es nicht schafft sich unmissverständlich auszudrücken.


    Vermutlich war es so gemeint:


    "Die Deutsche Bank stufte dem Daten-Leak zufolge Überweisungen mit einem Volumen von mehr als einer Billion Dollar insgesamt als verdächtig ein".


    Aber der Bericht zeigt mal wieder, dass es leichter ist Abermillionen von Bank zu Bank straflos zu verschieben, als 10001 Euro in bar in der Hosentasche über die Grenze zu schaffen. An der Grenze wird sofort sanktioniert.

    Mann, müssen da Gelder unterwegs sein.


    Bei Verdacht auf Geldwäsche müssen Banken ja Meldung machen. Bei der Deuschen Bank ist alles nicht meldenswert was unter einer Millarde liegt?


    So kann man das auch verstehen, was die SZ da schreibt.


    Zitat: "Die Deutsche Bank stufte dem Daten-Leak zufolge Überweisungen mit einem Volumen von mehr als einer Billion Dollar als verdächtig ein. Auch sechs der zehn größten verdächtigen Überweisungen in den FinCEN-Files wurden von der Deutschen Bank gemeldet".


    Die Deutsche Bank: "Überall wo es kriminell wird sind wir für Sie in der ersten Reihe. Thats made in Germany".


    Eine Millarde als Untergrenze? Klar, da jubeln alle alle Ganoven dieser Welt. Und auch Donald, der Trump.


    https://projekte.sueddeutsche.…chtigsten-fakten-e107343/

    >> Klar wird Corona genutzt, um wieder etwas durch zu drücken.


    Wenn man diesen ganzen Theorien zu Corona folgt, könnte auch behauptet werden Fussballweltmeisterschaften werden auch nur abgehalten um bei Spielen, bei denen jeder vorm Fernseher hockt, Unangehmes still und heimlich zu etablieren. Wie es ja gemacht wird.

    Jo klar, einige wenige haben den Überblick und die manipulieren den Rest der Menschheit.


    Könnte ja sein, dass da was dran ist, dann aber ändern Videos, wie das von Dir eingestellte daran auch nichts, zumal ich dem Typen auch nur, wegen des Ermüdungseffekts, ne zeitlang folgen kann. Ich hab mir das, ganz gegen meine Gewohnheit, mal kurz angeguckt.


    Und klar, da planen einige Wenige die Versklavung der Menschheit, planen und organisieren ein gigantisches Netzwerk der Verschwörung, in das dann Millionen von schweigenden, nicht durchblickenden, willfährigen Helfern involviert sind und sind dann so blöd überall für jeden zugängliche Beweise für ihr Tun zu hinterlassen.


    Auf der anderen Seite haben wir dann, als Gegengewicht hochintelligente Figuren, die das alles durchschauen und fähig sind von allem und jedem eine Verbindung zu allem und jedem herzustellen. Hochintelligent müssen sie ja sein, weil sie uns Iditoen erklären wollen, was wir eh nicht verstehen, also sollen wir sie als das akzeptieren was sie vorgeben zu sein (möglicherweise auch sind) und ihnen abnehmen was sie schlussfolgern.


    So bildet sich als Gegenpool, zu den wenigen die den Überblick haben und den Rest der Menschheit mainpulieren, ein interlektueller, elitärer Gegenpool, allerdings nur mit der Macht des "Wissens, Duchschauens" und der "Aufklärung" ausgestattet, in den man gerne aufgenommen werden will, wenn man zu den Machtlosen gehört: "Wir haben zwar nichts verhindern können, aber wir haben es immer gewusst und gewarnt".


    .........


    So, jetzt aber mal zum Kern:


    Jeder Fred gleitet mal vom Thema ab, was Du aber machst Andy ist kein Abgleiten mehr, es ist ein Verwässern, ich persönlich empfinde es schon fast als Missbrauch.


    Du kannst ja gerne Deine Theorien hier verbreiten, dies aber bitte nicht in jedem Fred. Mach für Deine Gedankengänge einen eigenen Fred auf in dem Du alles veröffentlichen kannst, was Dir den ganzen Tag so durch den Kopf geht. Wer Dir folgen will, kann Dir dann ja in diesem Fred folgen und sich mit Dir austauschen.


    Hier in dem Fred geht es um einen Austausch zu diesem Scheissvirus, um das was ist und nicht um das was, auch weitest hergeholt, sein könnte.

    Spanien hält mal wieder zwei nicht sehr schmeichelhafte Europarekorde. Zum einen die höchsten Infektionszahlen und zum anderen den Hotspot mit den meisten Infektiösen.


    In Madrik wurde für knapp 900 000 Menschen faktisch wieder Ausgangssperre verhängt. Auch in anderen Gegenden herrschen faktisch wieder dieselben Bedingungen wie in den drei Monaten der Ausgangssperre anfangs des Jahres.