Beiträge von cura

    Hier ist das nicht so. Überhaupt habe ich so den Eindruck, dass die Berichterstattung immer schlampiger wird.


    Die Website von RTVE zu besuchen hab ich weitestgehend aufgegeben, das ist mir alles zuviel, zu überladen, zuviel Text. Kurze, knappe Infos, Fehlanzeige.


    Aber gut, bei täglichen Infektionszahlen von über 30 000 braucht es nicht viel Fantasie um sich den Rest vorzustellen. In Deutschland sindse bei 5% davon und es kommt so langsam Panikstimmung auf.


    Aber klar, wenn man es, wie die Spanier, gewohnt ist von 12 bis mittag zu denken, ist morgen weit weg und übermorgen irgendwo in einer vernebelten Zukunft.

    Und ich krieg auch ab und an die Meldung: "Der Server von seo-nw antwortet nicht.


    Bei mir erinnere ich mich nicht die Meldung schonmal gehabt zu haben.


    ....


    Das Absenden des obigen Beitrags hat jetzt etwa 12 Sekunden gebraucht. Auf "bearbeiten", wieder 5 Sekunden.

    Ich muss jetzt doch mal einen Fred eröffnen, weil das mittlerweile auch einer der Gründe für meinen Sturz und meine schlechte Laune ist.


    Hier und in meinem Forum bremst es dauernd und anhaltend. Alles dauert und dauert und dauert. Ein Link anklicken = 5 bis 15 Sekunden bis er sich aufbaut. Meistens.


    Jeder (hier) sagt mir: Du geht über Hotspot ins Net, Schuld hat Dein Internet.


    ABER ICH BIN JA NOCH NICHT SO VERBLÖDET, DASS ICH KEINE UNTERSCHIEDE MEHR UNTERSCHEIDEN KANN.


    Während es hier lädt und lädt und lädt, kann ich ein einem anderen Tab ganz normal surfen, Links aufrufen, die dann auch kommen und und und.


    Nicht mal bei FB habe ich diese Probleme, dort macht es nur Probleme, wenn ich zu schnell durchscrolle und FB mit dem Nachladen nicht mehr hinterherkommt.


    Hier, bei mir, beim Linkanklicken: Bitte warten: Zurück: Bitte warten.


    Besondern nervig ist das in meinem eigenen Forum, wenn ich dort was arbeiten will.


    Jo, und ich weiss: Beide Site liegen auf verschiedenen Servern. Muss nicht nochmal extra erwähnt werden.

    Jo, und die Fragestellung lässt erkennen, dass die EuK Google das nicht mehr durchgehen lässt.


    Durch die juristischen Tricksereien der letzten 20 Jahre durch Google wurde natürlich der Ehrgeiz der immer die Arschkarte habenden Juristen geweckt es denen jetzt mal zu zeigen.

    Danke Syno.


    Das wollense der EuK möglicherweise als Antwort auf ihre Frage anbieten?


    Das beantwortet die Frage nicht mal auch nur ansatzweise. Das ist schlicht der Versuch die Leute zu verarschen. Wieder mal. Die EuK spricht klar und deutlich von der Reihenfolge der Ergebnisse, mit anderen Worten: Der Offenlegung des Algos.


    Die Zeiten haben sich geändert. Mittlerweile haben die juristisch Verantwortlichen dazugelernt und kompetente Berater um sich versammelt. Und was die dazu sagen ist leicht vorstellbar.


    ....


    >> Es kann auch ein hilfreicher Indikator dafür sein, ob die Ersteller von Online-Inhalten die Seite als nützlich für dieses Thema ansehen. :D


    Also Syno: Schreib hin, dass Du Deine Seite als die nützlichste überhaupt in Deiner Ecke hälst.


    Jo, ich weiss, wer ist mit Ersteller gemeint? Womit wir wieder bei den "relevanten" Links wären.


    "Es KANN sein...."

    Dann soll Google mal anfangen zu erklären: Diese Site hat 120 000 relevante Links, diese Site bietet (nach unserer Ansicht) das bessere Nutzererlebnis.


    Dann kommt mal etwas Transparenz rein.


    Dann kommen die nächsten Fragen: Was sind denn relevante Links? Und behaupten kann das jeder, belegen Sie mal. Wie definieren Sie denn Nutzererlebnis?


    Um den Nutzer geht es nur sekundär. Dass der manchmal zu seinem "Glück" gezwungen werden muss, gehört ja mittlerweile zum Allgemeinwissen. Der Gesetzgeber schützt auch Leute, die gar nicht geschützt werden wollen und auch die, gar nicht merken, dass sie das fressen müssen, was man ihnen vorsetzt.


    Nee, die Frage ist schon sehr gut, weil Google ja irgendwas liefern muss, was es nicht liefern will. Letztendlich geht es aber darum die Marktmacht zu brechen.

    :)


    Ja gut, die übliche G-Taktik, auf blöd machen.


    Würde mich mal interessieren, was da so als Anmerkungen kommen.


    Aber ich denke, Blabla wird nicht genügen, damit habense nur Zeit gewonnen.


    Und gut, wenn sie in den USA jetzt mit Blabla arbeiten, dann wissen die Europäer ja was kommen wird und können sich jetzt schon darauf einstellen.


    Es ist deutlich zu spüren, dass sich weltweit Widerstand gegen G formiert und nicht nur gegen G.


    Politiker, Juristen und die, die was davon verstehen arbeiten mittlerweile zusammen und das Ziel ist klar erkennbar: Die Marktmacht soll gebrochen werden.


    Es hat lange gedauert, aber so langsam nimmt es Fahrt auf.


    ....


    Kann man diese Beta aufrufen?

    Zitat:


    >> Die Europäische Kommission ruft gemeinsam mit nationalen Verbraucherschutzbehörden den Internet-Konzern Google zu mehr Transparenz auf. Konkret geht es darum, dass Verbraucherinnen und Verbraucher erfahren sollten, wie die Reihenfolge von Suchergebnissen zustande kommt und ob Geld dabei eine Rolle spielt, wie die Kommission am Montag mitteilte.


    Reihenfolge der Suchergebnisse.


    Jo, dann sollense mal erklären, wieso bei z. B. 10 gleichwertigen Sites eine auf Pos 1 steht und fast den gesamten Umsatz macht und ne andere auf Pos 10 so gut wie leer ausgeht.


    Was G dazu vorbringen könnte wird die EK wohl kaum überzeugen.


    EU-Kommission ruft Google zu mehr Transparenz auf
    In einem Brief ruft die Kommission Google dazu auf, die Reihenfolge seiner Suchergebnisse offenzulegen. Außerdem sollen Preisangaben bei Reisen endgültig sein.
    www.heise.de

    Jo, wahrscheinlich erwarte ich ganz einfach zuviel von Verantwortlichen für Millionen von Menschen und Aufklärern.


    Ich bin wie selbstverständlich davon ausgegangen, dass man da eine einheitliche Regel gefunden hat, die nicht erst interpretiert werden muss.

    Verstehe jemand den Sinn..


    Wenn die Gemeinschaft es aber nicht geregelt kriegt sich bei sowas Einfachem auf eine gemeinsame, verständliche und nachvollziehbare Linie zu einigen, wie soll dass dann bei komplizierteren Sachen funktionieren?


    Wer hat denn eigentlich diese Berechnung einer Inzidenz erstmalig angewandt, in die Welt gesetzt?

    Wo schauen, wenn dazu nichts gesagt wird oder alles gut versteckt ist? Oder man es gar nicht weiss, wie ich und von einer einheitlichen Berechnung ausgeht? Aber grundsätzlich hast Du Recht chris21.


    Wobei sich für Spanien natürlich die nächste Frage auftut: Wer berechnet in Provinzen, Städten, Orten wie die Inzidenzwerte?

    >> Oder ist das vielleicht der Sinn, die Bevölkerung zu verängstigen, mit Zahlen um die 700 oder um die 1200 in Kataluna?


    Also wenn Du mich fragst: Das hat irgendeiner mal angefangen, da hat sich bis heute keiner Gedanken drum gemacht, das hat bis heute keiner hinterfragt. Es könnte sein, dass hier keiner weiss und sich dafür interessiert, wie die Sonstigen das machen. Vielleicht denken sie, dass alle anderen es so machen wie Spanien.


    Das müsste ja mal irgendjemandem auffallen, der dann mal hinterfragt, der Presse z. B., aber nix.


    Selbst bei einem sehr kritischen Nachtprogramm bei einem kleinen Sender kam das bisher nie zur Sprache.


    Aber die Fragestellung hatten wir ja vor einem Jahr oder mehr so ähnlich.

    >> nur der Grund ist unklar.


    Das soll mal ein normaler Mensch verstehen.


    Typisch spanisch mal wieder, würde ich sagen, weil das in vielen Bereichen so ist und einer der Gründe ist, warum die Spanier mich immer mehr mit ihrer Scheisse nerven. Spanier haben es nicht so mit der Logig. Dafür quatschen die gerne stundenlang zu Dingen, von denen sie null Ahnung haben.


    Heute sagte der Primier wichtig im Fersehen: "Spanien könnte das Land mit den weltweit meisten Impfungen sein".


    Gedacht habe ich "Jo, halt die Klappe und meld Dich wieder wenn es so ist".

    >> Und eine Summe aus 7 Tagen ist immer weniger als eine aus 14.


    Jo, um zu wissen was wirklich los ist müsste also die Anzahl der tatsächlich zugrunde liegenden Berechnungszeiträume auch angegeben sein.


    Beispiel auf Basis 14 Tage: Erste Woche 7000 Fälle, zweite Woche 14 000, zusammen 21 000. Einwohner: rd. 40 Mios.


    So, wie rechnen die jetzt?


    Von welcher Ausgangssumme, für welchen Zeitraum gehen die aus? Die Berechnungsgrundlage ist ja immer dieselbe, egal, ob das nun 7, 14 oder 40 Tage sind: Anzahl Infektionen, geteilt durch Einwohner, mal 100 000.


    Bei meinen vereinfachten Beispielzahlen würde das bedeuten, dass die Inzidenz, bezogen auf die Summe von 14 Tagen, bei 52,5 liegen würde.


    Auf die letzten 7 Tage bezogen würde sie bei 35 liegen und das tatsächliche Bild, zunehmende Zahlen, total verzerren.


    Tatsächlich wären es, nach üblicher Berechnung, für die erste Woche 17,5 und für die zweite also das Doppelte.


    Deshalb nochmal: Ich hab keine Ahnung, wie das >> Casos notificados en cada fecha con diagnóstico en 14 días por cada 100.000 habitantes < zu interpretieren ist und wie die dann tatsächlich rechnen und was sie wem weitergeben.


    Aber ich scheine da auch nicht der Einzige zu sein.


    RTVE ist das Adäquat zu NTV in Deutschland, von den Nachrichten her also als seriös anzusehen. Von der Fernsehversion kann das gesagt werden, von der Website allerdings weniger.

    Jo, 677 sind die offinziellen Zahlen von gestern. Und rd. 31200 neue Infektionen von Donnerstag auf Freitag.


    Dass die auf 14 Tage rechnen weiss ich gar nicht. Wenn das aber so stimmt heisst das ja nichts anderes, alsdass die Inzidenz auf die letzten 7 Tage gerechnet sehr viel höher sein dürfte als diese 677, denn dann fliessen noch die niedrigen Zahlen der letzten 10 bis 14 Tage in die Rechnung ein.


    >> Casos notificados en cada fecha con diagnóstico en 14 días por cada 100.000 habitantes.

    Wo haste das denn her? Aber das ist ja schon wieder nicht sehr verständlich ausgedrückt. Die können sich einfach nicht so ausdrücken, dass keine Fragen bleiben. Warum einfach, wenns auch umständlich geht?


    Ganz schlimm ist es z. B. auf FB. Was die sich da manchmal ein unverständliches Gestammel abhalten.

    >> Wo hast Du denn das mit den 700 her?


    Das sind die tagesaktuellen Zahlen, die der Nachrichtensender RTVE jeden Abend im Fernsehen liefert. Wenn das RKI mit Zahlen von 300und rechnet rechnen sie mit veralteten Daten der Vorwoche.

    Inzidenz von 382? :D:D:cursing:


    Der Spiegel liefert heute genau diese blödsinnige Werte auch.


    Die Inzidenz der Gesamtbevölkerung liegt aktuell bei so 700 oder schon darüber, bei den Personen bis 29 Jahre teilweise, z.B. Barcelona, über 3000. Die Krankenhäuser melden steigende Einlieferungen, die Intensivstationen ebenso.


    Ich sagte es wohl schon, so langsam hab ich den Eindruck, dass auch die Presse anfängt schönzureden. Hier muss man aktuell auch lange suchen, um die tätsächliche Anzahl der Neuinfektionen zu finden. Es wird gemeldet: Die Inzidenz ist angestiegen. Klingt ja viel harmloser.

    Liest sich ja zu den spanischen Zahlen noch relativ moderat.


    Die Spanier dürften also in der Weltrangliste wieder weit vorne positioniert sein. Nichts neues also, es geht ja mal wieder um was Negatives.

    Hört sich für mich alles wie ne Gebrauchsanweisung für Salzsäure an.


    >> Die spritzen ja so 10cm über den Boden,


    Heisst also, das Zeug sickert in den Boden ein und bleibt dann auch dort, das löst sich ja nicht in Luft auf.


    >> dauert es so 3 oder 4 Tage dann verwelkt alles.


    Wenn das ein Kritierium ist dann geht das auch mit Alkohol. Ich hatte ne Pflanze voller Blattläuse. Hab die mit fast 100%igem Alkohol aus der Sprühdose eingesprüht. Die Blattläuse gingen sofort ein, die Pflanze etwas später.