Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Europawahl Umfrage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von KAW Beitrag anzeigen
    Wer für die Bürger regiert, wer sich also nichts vorzuwerfen hat, braucht vor der Kritik im Netz keine Angst haben.
    Die Demokratie ist eine Diktatur der Mehrheit, was im Umkehrschluss bedeutet, dass es immer eine Minderheit gibt, die unzufrieden ist - im Extrem besteht die Minderheit aus 49%. Und wenn bei dieser Minderheit genügend Idioten bei sind (und die sind es immer)..... .
    Wohin würden denn Deine Vorstellungen gehen Guppy? Das der Staat das für Dich löst, wenn es sich z. B. um etwas handelt, was in den zivilrechtlichen Bereich geht? Und wenn ja, wie? Wenn es strafrechtlich relevant ist macht der Staat das ja.
    Der Staat könnte es machen, wenn es das Strafrecht beträfe, aber selbst das dürfte oftmals wegen Nichtigkeit im Sande verlaufen, ob es für den Betroffenen nichtig ist, das sei dahingestellt.
    Zivilrechtlich, tja wie soll es gelöst werden? Die Vorschläge und Ideen dafür kann man vom "Staat" erwarten?
    Ich denke ja, aber wenn da ein Vorschlag kommt ist das Geschrei groß, "die Welt geht unter" und "das Internet wird zerstört". Aber nein das Internet wird zerstört weil es keine Regeln gibt und jegliche Moral verloren wurde und der Anarchie Tür und Tor geöffnet ist.

    Es gab ja schon Vorschläge und Maßnahmen, die als die absolute Zensur bezeichnet wurden, der Uploadfilter z.B.
    Da ging das Internet auch schon unter, youtube konnte schließen und die Suizidrate sollte ins Unermessliche steigen. Und was ist? redet noch jemand drüber?

    FB hat doch so eine Meldestelle und lediglich die muss sanktioniert werden, wenn sie zu lasch arbeitet. Und diese Kontrolle, die mute ich dem "Staat" schon zu.
    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



    Kommentar


      #32
      Wäre ja schön, wenn der Staat mir ALLES abnehmen würde, ...
      Wir reden nicht von privaten Angelegenheiten, sondern von Fällen von öffentlichem Interesse, die nicht wirklich in den Strafrechtbereich fallen, bei denen es wohl kaum angehen kann, dass eine Privatperson das aus eigener Tasche finanziert.

      Kommentar


        #33
        Noch mal auf das Video zurückzukommen, ich vermute, dass der Einfluss solcher Videos perspektivisch überschätzt wird. Ich könnte aus dem Strehgreif ein Drehbruch solch eines Videos über jede der gängigen Parteien zusammen schustern. Und zur nächsten größeren Wahl wird es vermutlich genau so etwas geben und genau die Klientel, die sich in ihrer Meinung bestätigt wissen will, die wird sie sich anschauen.
        Frei nach Dieter Nuhr
        Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



        Kommentar


          #34
          >> Wir reden nicht von privaten Angelegenheiten, sondern von Fällen von öffentlichem Interesse, die nicht wirklich in den Strafrechtbereich fallen, bei denen es wohl kaum angehen kann, dass eine Privatperson das aus eigener Tasche finanziert.

          Nenn mal ein Beispiel Margin. Öffentliches Interesse und Privatpersonen, die das aus eigener Tasche bezahlen sollen? Mir fällt dazu nichts ein.
          Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

          Kommentar


            #35
            Nimm das Beispiel von oben mit den gefälschten / stark geschönten, manipulierten, wie auch immer Statistiken um die öffentliche Meinung in eine bestimmte Richtung zu manipulieren. Ähnlich gelagerte Fälle werden von diversen Anwälten als Verstoß gegen Artikel 5 GG angesehen: "... und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten ..." Jemand meint, er wäre gut informiert, ist es aber nicht.

            Also müsste bei entsprechender Reichweite, also es ist nicht nur der Nachbar betroffen, doch öffentliches Interesse vorliegen. Wer geht nun dagegen vor?

            btw. Nicht auf die Goldwaage legen. Du merkst, es ist nicht meine Baustelle.

            Kommentar


              #36
              Beispiel von oben?

              Sorry Margin, ich weiss im Moment nicht worauf Du konkret hinauswillst. Ich leg nichts auf die Goldwaage, aber ich hab da im nur Fragezeichen im Kopf.
              Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

              Kommentar


                #37
                Die FAZ ist in ihrer Meinungsmache wirklich unerträglich. Alles nur Populismus was die die kritischen Jungen sich da abhalten.

                Jetzt wollense denen vorschreiben, wie sie einen demokratischen Diskurs zu halten haben.

                Mann, das haben einige hier seit zwei Generationen (auch den allgegenwärtigen Populismus) mitgekriegt und auch gesehen, wohin es führte.

                https://www.faz.net/aktuell/feuillet...-16215279.html
                Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                Kommentar


                  #38
                  Erfreulich, die FAZ lässt auch andere Meinungen und Beurteiligungen zu:

                  >> Aber wie weltfremd ist es erst, solche Methoden für ein Privileg sozialer Medienstars zu halten? Fakten im Sinne seiner Argumentation zu interpretieren, wie es Rezo sicher auch tat, ist Praxis unzähliger Leitartikel und Politikerstatements, nur dass nicht alle ihre Quellen so akribisch auflisten. Wie bizarr ist es aber, wenn hochrangige Parlamentarier einem politischen Amateur vorwerfen, Lobbyismus zu betreiben und Netzwerke zu knüpfen? Und was für ein Witz, wenn ihm der stellvertretende Chefredakteur der „Bild“-Zeitung in einer Talkshow Demagogie vorwirft? In solchen Momenten wird man den Verdacht nicht los, dass es weniger die Angst vor einer neuen, unberechenbaren Dimension politischer Manipulation ist, die Rezos Kritiker umtreibt; sondern eher die vor einer neuen Konkurrenz in dieser Disziplin.

                  https://www.faz.net/aktuell/feuillet...216291-p3.html

                  Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                  Kommentar


                    #39
                    Der älteste 26jährige der Welt, wird er auch gelegentlich genannt.

                    Genau diese Sprüche sind es, die keiner mehr hören kann. Wenn ich mir vorstelle, dass der mal ne höhere Führungsposition erreichen sollte...

                    Der ist ja jetzt schon gladdiger als es die Merkel je war. Mann, ist der so "schlagfertig".

                    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von cura Beitrag anzeigen
                      Mann, ist der so "schlagfertig".

                      Issa wirklich.
                      Das Äußere und seine bewusst zur Schau getragene Zugehörigkeit zum konservativen Teil der CDU provozieren und bringen ihm viel Aufmerksamkeit. Seine politische Einstellung teile ich eher weniger, aber nur weil er auf dem Schulhof der war, der die Dresche bekam, sollte man den keinesfalls unterschätzen. Ich würde ihn auf jedenfall als intelligent, taff, fleißig und ehrgeizig einschätzen.
                      Suchmal nach Armthor und Böhmermann. Schon zu dem Böhmermann in die Sendung zu gehen als CDU Politiker... und dann der Jungspund. Ich dachte das wird ja wieder ne Runde fremdschämen, aber nein, der hat da ein zwei Antworten gegeben, da merkte auch Böhmermann, wer zuletzt lacht, hat den Witz als letzter verstanden.
                      Und bei seinen Auftritten in diversen Talkshows zeigt er, dass er sich besser und ohne äh äh und stottern ausdrücken kann als die meisten gestandenen Politiker. Man muss nicht seine Meinung teilen, aber zuhören kann nicht schaden.

                      edit: ich habe mir gerade das Video (so 3/4) angeschaut, wenn man das Bild wegmacht und sich nur den Audioteil zu Gemüte führt. Frei sprechend, und auf die Fragen antwortend - was hätte er besser machen sollen? sollte man respektieren.
                      Frei nach Dieter Nuhr
                      Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



                      Kommentar


                        #41
                        >> intelligent, taff, fleißig und ehrgeizig einschätzen.

                        Intelligent? Kann ich nicht einschätzen. Taff? Naja. Ehrgeizig? Garantiert, krankhaft ehrgeizig und damit auch fleissig. Bei dem könnte ich mir vorstellen, dass der sich auf alles peinlichst vorher versucht einzustellen und Antworten auswendig lernt, weshalb sie dann auch ohne jegliche kleine Denkpause kommen. Politiker verwenden doch oft diesselben Phrasen so oft, dass sie sie im Schlaf runterrattern können. Freisprechend und auf Fragen antwortend ist mir zuwenig, um da auch nur einen Ansatz von Respekt aufkommen zu lassen. Der Typ ist jetzt schon mit 26 so aalglatt, dass er so antwortet, dass man sich die Fragen an ihn eigentlich sparen kann, weil man vorher schon abschätzen kann, was an Larifariantworten kommen wird. Man schaue sich mal seine Körpersprache an, die er krampfhaft versucht unter Kontrolle zu halten.

                        Ich mag solche Menschen generell nicht. Vom Ehrgeiz getrieben und zerfressen, keinem würde ich irgendetwas glauben. Kahn ist z. B. auch so ein vom Ehrgeiz getriebener, der hat selbst bei Spassveranstaltungen jeden Schuss von jedem Knirps gehalten, nichts hat der durchgehen lassen, um den Kindern mal ein "Erfolgserlebnis" zu gönnen. Nur; dessen Ehrgeiz kann mir egal sein.
                        Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                        Kommentar


                          #42
                          Guppy, schau Dir mal das Video an, ohne gross darauf zu achten was er sagt und schau Dir mal an, was sich ab den Augenbrauen aufwärts abspielt. Besonders in dem Teil, wo es darum geht, dass das Video mit seinem Einverständnis nicht veröffentlicht wurde, weil er mit dieser Entscheidung angeblich konform gehen konnte.

                          ^^
                          Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

                          Kommentar


                            #43
                            selbstgefälliger Schwätzer, könnt ich nur gegens Schienbein treten. Dieses Schlagfertig kommt auch nur daher, das er eigentlich überhaupt nichts sagt und nur mit den gegebenen Worten des Gegenübers weiterspricht, diese nur minimal inhaltlich erweitert, so schindet er Zeit und macht sich selbst schwer angreifbar. Solche Menschen gehen mir mal sowas von aufn Sack.

                            Du redest mit dem und der nimmt einen überhaupt nicht ernst, genauso in dem verlinkten Video. Dieses Art des Sprachgebrauchs empfinde ich als extrem beleidigend. Hab ich maximalen Brechreiz.

                            Kommentar


                              #44
                              Nennt sich Paraphrasing und ist eine klassische, rhetorische Technik - eigentlich um Missverständnissen vorzubeugen.

                              Kommentar


                                #45
                                Zitat von cura Beitrag anzeigen
                                Guppy, schau Dir mal das Video an, ohne gross darauf zu achten was er sagt
                                Bin da eher der Typ der darauf achtet was er sagt und wüßte nicht was er hätte anderes sagen können/sollen/dürfen.

                                aber „Also Philipp, Digga, komm‘ vorbei. Aus Mitleid darfst du gerne mal drüber.” https://www.nordkurier.de/aus-aller-...KweusqVBzxvFng


                                Frei nach Dieter Nuhr
                                Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



                                Kommentar

                                Lädt...
                                X

                                Das Rechtliche
                                Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer | Links

                                Über uns