Beiträge von Synonym

    Ich antworte mal die zweite Hälfte, wobei mir nicht klar ist, was Du genau willst.


    Alex hat recht. Der Hastag ist nur eine Stichwort für eine Suchanfrage. Klickt man das an, dann kommt eine Auswahl aller Beiträge etc, die diesen Hashtag verwenden, aber keine direkte Weiterleitung zu einer bestimmten Seite.


    Wenn Du letzteres willst, dann musst Du @ verwenden, genauso wie hier im Forum oder bei FB, wenn Du einen Freund direkt ansprechen willst.



    Macht man das mit Personen, dann zählen deren Privatsphäre-Einstellungen. Die Verlinkung ist also nur bei denen sichtbar, die es auch sehen dürfen. Bei Seiten ist das analog, aber die sind in der Regel ja für alle sichtbar, also somit auch der Link.

    Alex, wenn Du nichts zu sagen kannst, dann kannst Du auch nicht sagen "nicht schlecht". Diese von Dir angesprochene Domain war nur eine private Info an Dich und hat mit meinem Post nichts zu tun. Denn ich habe keine Ahnung, ob schlecht oder nicht, was man genau mit macht oder machen sollte oder was eben nicht.


    Ich kenne nunmehr Seiten, die sind klein, 10-20 Unterseiten, die jagen alles raus. Also Erstzugriff auf eine Seite ergibt 10-20 andere Seiten im Download. Danach sind die anderen Seiten aber auch sofort da, weil schon geladen.


    Auf dem Desktop geht es an sich auch, wenn es ein moderner Browser ist, aber ServiceWorker sollen ja der Ersatz für Native Apps sein. Deren Einsatzgebiet ist daher Mobile und dort werden sie auch schon länger unterstützt. So als Beispiel. Du arbeitest in Deinen Apps mit "WebView". Das bringt aber nix, wenn das Handy keinen Empfang hat oder immer wieder im Funkloch ist.


    Genau da setzen ServiceWorker an. Vorladen, speichern. Wenn der Zugriff kommt, dann ist das wichtigste da. Nur das muss man eben definieren... Was ist das? Das kann alles sein, eine einzelne CSS-Datei oder eine Liste an Dateien. Das sind meine Fragen.


    Ich weiß aber schon mal so viel, dass ich die Rangordnung nun einschätzen kann, auch wenn nicht 100% sicher.


    Push ist nicht mehr der erste Faktor, sondern der 3te.


    1. Memory Cache

    2. ServiceWorker

    3. Push

    4. Disk Cache

    5. Netzwerkzugriff

    Sagt mal, beschäftigt sich einer von euch damit? Also PWA (Progressive Web App)? Gerade das Caching finde ich sehr spannend, da dadurch eine Webseite auch offline nutzbar wird, ohne dass der Browser-Cache genutzt werden muss. Nebenbei wird sie auch noch schneller. Nur wie dem halt immer so ist, wenn was schneller wird, wird was anderes langsamer. Daher kann ich nicht sagen, was ist gut, was nicht. Was ist richtig, was falsch.


    Anleitungen dazu gibt es massig. Funktioniert hier an sich auch. Nur die Anleitungen sind alle irgendwie "Hello World" oder eben so speziell, dass es wieder nicht passt oder Fragen beantwortet.


    Daher meine hier, ob hier einer mit "Progressive Web App" bzw. "Service-Workern" arbeitet.


    Das scheint ja Potential zu haben, aber wie und wo, das ist die Frage....

    Ja wenn ich den nun noch irgendwie runter bekomme, auf einen nicht auffindbaren Stick, dann hört sich "Unschuldig" in der Vorschau verdammt interessant an.

    Na, wäre ja wurscht, ob die faul wird oder nicht. Verkauft wurde ja nicht die Banane und das Klebeband, sondern die Idee, die Anordnung, die Eingebung, eine Banane an die Wand zu kleben. Aber ja, bekloppt. Wie kann man eine an einer Wand klebende Banane so inspirierend finden, dass man die für über 100.000 Eur kauft, also die Inszenierung?

    Finde ich jetzt gerade irgendwie interessant, aber zugleich nicht sonderlich witzig.


    Der Google-Bot trifft auch eine Entscheidung beim Consent-Script.


    Den normalen Bot habe ich noch nicht dabei erwischt, aber den Mediapartners ständig, also die beiden da:


    "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_7_3) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko, Mediapartners-Google) Chrome/78.0.3904.74 Safari/537.36"


    "Mozilla/5.0 (Linux; Android 4.0.4; Galaxy Nexus Build/IMM76B) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko; Mediapartners-Google) Chrome/78.0.3904.74 Mobile Safari/537.36"


    Und, er scheint das Cookie zu speichern, was mir völlig neu ist, denn beim nächsten Zugriff meldet mein System dann, dass das Cookie schon da war und keine Consent mehr geöffnet wird. Und ja, er "klickt" immer auf Deny, also die verschiedenen IPs, mit denen Google kommt.


    Meine Erfassung habe ich neu gestartet am 23.11. Das Cookie muss Google schon vorher bekommen haben, denn es wurde nirgends protokolliert, dass es neu gesetzt wurde, nur dass es schon da war.



    und



    Also genau nach 3 Tagen und witzigerweise sogar zur gleichen Uhrzeit.


    Und als Nachtrag, auch wenn das hier nun weniger hin gehört. Der Mediapartners kommt auch mit einem dritten, sehr seltsamen UserAgent, so ganz ohne Versionsnummern .....


    "Mozilla/5.0 (Linux; Android 4.0.4; Galaxy Nexus Build/IMM76B) AppleWebKit/[WEBKIT_VERSION] (KHTML, like Gecko; Mediapartners-Google) Chrome/[CHROME_VERSION] Mobile Safari/[WEBKIT_VERSION]"


    ^^ dieser da hat das Consent-Script aber ignoriert, der hatte kein Cookie und bekam auch keines. Der war ebenfalls am 6.12. auf der Seite, nur ca. 2 Minuten früher als die anderen beiden. Bzw. er scheint gar kein aktives Javascript zu haben, denn auch andere Scripte wurden nicht verarbeitet.

    So, eben selbstversuch mit "Aceto Balsamico di Modena g.g.A". Verkauft in der Norma, 5 Eur die Flasche. Im Salat brauchbar, besser als andere. Nun mal getrunken, neue Flasche, eben auf gemacht. Ich hätte es sein lassen sollen. Sofortiger Würgereiz. Erbrechen, das Zeug muss raus. Niesanfall, kam zur Nase raus, die brennt nun, der Gaumen auch.


    Das Zeug ist hergestellt in Italien, aber keine Ahnung wo. Das ist aber definitiv nicht das Original!

    Ja, das ist absurd, aber die Leute wollen es wohl nicht anders. Eben dieses irgendwie angepasste Zeug, das eigentlich von Grund her falsch ist.


    Aber ja, das ist wohl alles so gewollt oder eben politisch. Nimm die originale bayerische Weißwurst. Darauf gibt es einen Patentschutz. Die FIrma verlegte ihren Sitz von BY nach BW, nur wenige Kilometer nach der Grenze. Folge: Ziehe zurück, oder es ist keine "originale Weißwurst mehr".


    Aber wegen Balsamico. Mich verwundert das nun alles irgendwie, denn auch bei Aldi, Lidl und Co gibt es schon seit Jahren "Aceto Balsamico di Modena" zu kaufen, als Sonderware, auch teurer (um die 4 EUR pro 0,7 Liter), aber das ist definitiv nicht das, was dort eigentlich produziert wird. Das Original kostete uns damals im Direktimport min 8 Eur pro 0,7 Liter.

    Ok, kenne das Urteil oder die Entscheidung nun nicht, aber Balsamico ist nicht gleich Balsamico, das lernte ich schon vor 19 Jahren, als ich bei einem echten Italiener arbeitete, der noch wirklich italienisch kochte und nicht "neudeutsch" angepasst, wobei der aus "Palermo" kam. Deren (bezogen auf den Betreiber, nicht Palermo), wirklich teure Original-Balsamico, schmeckte ganz anders, den konnte man auch sehr gut einfach mal so ein Schnappsglas nach einem Sambuca trinken. Die ganzen anderen Dinger, die hier verkauft werden, auch wenn sie aus Italien kommen, die sind einfach nur sauer, bitter, derber Nachgeschmack. Der echte Balsamico schmeckt hingegen nach dem Abgang eher süßlich angenehm. Aber das wissen die Deutschen ja nun auch nicht, woher sollen sie es kennen? Sie kennen ja auch nur Pizza Tonno mit Knoblauch und Tomaten-Mozzarella mit Öl und Essig. Auf eine echte Tonno gehört aber kein Knoblauch und auf Tomate-Mozzarella nur Öl. Und nein, die Italiener machen auch keine Schinken-Pizza, wo der Schinken vorher drauf kommt. Die nehmen kein so billiges Zeug wie wir. Und daher kommt der nachher drauf, wenn die Pizza fertig ist, sonst wäre der teure Schinken kaputt.


    Meine Mutter liebt ja Kochsendungen und wenn ich mir das teilweise ansehe, wenn der "Sterne-Koch" da was macht, dann frage ich mich echt. Muss man wirklich, Nationalgerichte anderer Kulturen oder Länder immer anpassen? Kann man das nicht einfach so machen, wie es wirklich ist?


    Ich weiß noch gut, das "Jägerschnitzel der DDR", Das war panierte Jagdwurst oder so. Schmeckte aber klasse, mache ich heute noch so zwischendurch. Man muss doch nicht alles an "Gewohnheiten" anpassen. Wenn was nicht passt, dann passt es halt nicht.

    Schwede


    Bilder einfügen geht hier anders, aber einfacher. Nimm dazu nicht den Button oben im Editor, also den zwischen Link und Tabelle, denn der will nur einen URL, keinen Upload. Nimm dazu unten den Punkt "Dateianhänge". Da kannste erst mal eine Datei hochladen und dann entscheiden, was mit passieren soll. Wählt Du nichts weiter aus, sondern sendest den Post einfach ab, dann erscheint das Bild als Anhang, so wie bei allen importieren Posts aus dem alten Forum.


    Du kannst aber auch sagen "als Thumbnail" oder "Original" einfügen. Dazu erst im Post an die Stelle klicken, wo es hin soll, also da, wo dann dann der Cursor ist und dann die Option auswählen. Dann erscheint das z.B. so wie bei mir eben im "Tester gesucht".


    Und genau das finde ich einfacher, einfach auswählen, wo das Bild hin soll und nicht wie vorher "Bild ist da, aber wie kann ich nun weiter tippen, wie komme ich hinter das Bild um was zu schreiben?"


    Und bei mehreren wird es noch besser. Also Post fertig tippen und dann mit Bilder versehen. Immer wieder erst auf "Dateianhang" gehen, ein Bild hochladen. Die sind dann quasi alle die hochgeladen wurden erst mal als "Anhang". Dann die Stelle mit dem Cursor (Mausklick) aussuchen, wo es hin soll und beim entsprechenden Bild einfach "als Thumbnail" oder "Original" auswählen, dann erscheint es genau da.

    Nee Alex, nicht neu gestartet. Da ist das normal, klar, bin ja nicht ganz doof, hätte das auch geschrieben oder eben nicht, dann gar nicht erst gefragt.


    Das Tel ist seit Monaten an. Lag z.B. vorhin einfach im Flur. Wollte Dir per Whatsapp was schreiben, ging aber nicht, nicht verbunden. Also Tel geholt, Screen geöffnet und siehe da "Ich muss die PIN eingeben".


    Ich meine auch nicht die SIM-Pin, sondern die Tel-Pin.


    Und da gibt es dann eben keinen Weg "vorbei". Wenn man den Finger sonst falsch auflegt, nicht erkannt wird oder sonst was, dann vibriert das Tel kurz. Das ist hier alles nicht der Fall in dem Moment, der Sensor ist wie "aus" und nur "Pin" geht. Das Tel sagt ja auch "Zu Ihrer Sicherheit....". Das sagt es nur in dem Moment oder sonst, wenn eben der Fingerabdruck 5x falsch war. Aber das war er nicht, da hin komme ich in dem Fall ja erst gar nicht. Mache die Hülle auf, und schon steht die Meldung da. Fertig. Mehr mache ich nicht, nur Hülle auf.

    Sagt mal, hat einer von euch ein Samsung S8 oder anderes, das das gleiche "Gezicke" hat? Ich habe dem Telefon meinen Fingerabdruck hinterlegt, aber die Aktivierung per PIN weiterhin erlaubt. Muss ich auch, oft genug wird der Finger auf Baustellen nicht erkannt. Gips, Silikon oder sonst was dran. Nur habe ich immer wieder mal das Problem, dass das Telefon plötzlich auf die PIN besteht: "Zu Ihrer Sicherheit, loggen Sie sich bitte mit der PIN ein". Das ist so gefühlt 1-2 Mal pro Woche.


    Da gibt es dann auch keinen Weg dran vorbei, man muss.


    Hat einer eine Idee, warum das so ist?

    So Alex, ich dachte anfangs auch, das liegt am Script. Ist schon an die 10 Jahre im Einsatz und eben nie modernisiert worden bzw. immer mal wieder erweitert, aber nie wirklich geändert. Was ich nun aber festgestellt habe -> Auch das Originalscript, in einer nagelneuen Fassung inkl. JQuery hat das "Doppel-Laden" der Bilder im Chrome. Irgendwie ist Chrome da sehr eigen. Den Cache ignoriert er völlig bei den Bildern (aber nur in der Lightbox, sonst nicht) und lädt sie eben definitiv zwei mal, an anderer Stelle ist der aber so hartnäckig, dass man kaum ein CSS geändert bekommt und der doofe Browser das doch bitte nun auch mal neu lädt. Da hilft teils noch nicht mal ein STRG+F5.


    Aber interessant, was man da so allen in seinen Scripten findet. Da ist ja sicherlich 30% nur noch unnötiger Ballast, das inzwischen mit einer Code-Zeile nativ geht oder sogar so unnötig, dass es weg kann, weil die Funktion gar nicht aufgerufen wird ;)

    Nein, nicht die Verstorbenen haben sich beschwert, sondern eben andere. Ich schrieb ja "wegen" und nicht "von".


    Das war bei Facebook damals das gleiche, seit dem gibt es dort die "Gedenkseiten", also die Konten der Verstorbenen sind weiterhin öffentlich, können von den Hinterbliebenen betreut werden, müssen es aber nicht. Das sind also im Grunde auch Konten, bei denen sich eventuell Jahre lang keiner anmeldet oder irgendwas macht, die sind einfach nur da.


    So eine Funktion hatte Twitter nie und die soll nun nachgerüstet werden. Daher ist das "Löschen" erst mal abgesagt.

    Alex, ich rede von "Lightbox", nicht "Lighthouse". Also dieses "Lightbox", das eben Bilder so wie hier im Forum in einem Overlay anzeigt und nicht dafür eine eigene Seite aufmacht.


    Der Chrome lädt mir die Dinger doppelt. Das oben mit dem Auszug aus dem Server-Log ist nur ein Beispiel. Es ist auf allen Domänen, wo Lightbox benutzt wird.


    Genau das mit dem "nicht einfach so ausgeben", das ist ja der Sinn des kleinen JS-Codes. Bild erst mal laden, das ist nur in JS, nicht eingebunden. Und wenn geladen, also "onload" gefeuert wird, den Ladekreisel entfernen, dann das Bild einhängen und anzeigen. Genau da an der Stelle scheint es ja zu hängen.


    Wobei ich nun beim besten Willen noch nicht weiß, wo das zweite "Bild" her kommt. Vielleicht kommt es auch vom "Mausklick" an sich, sollte aber nicht sein. In der Lightbox wird jedenfalls das zweite geladene Bild (das doppelte) angezeigt, nicht das erste.

    Ich würde nicht sagen, das ist typisch Deutsch, aber es passt zu unserem Land. Wenn ich mal an meine beiden Omas denke, ich nenne die einfach mal Oma1 und Oma2.


    Oma1, Bäuerin, machte ihr Leben nix anderes, lebte auf dem Land

    Oma2, normale Angestellte, lebte in der Stadt, aufgewachsen in DE-DE, lebte dann als Kind wenige Jahre in der DDR und dann wieder DE.


    Zwei Welten, wie sie nicht anders sein könnten. Oma1, wenn ich da war und ein Freund mit dabei. "13 Uhr! Essen, jetzt". Und wehe, da kamen nicht alle, also auch der Freund mit. Der musste, ob er will oder nicht. Essen musste er nicht, aber er war am Tisch, hatte seinen Teller und auch Essen drauf.


    Oma2: Auch dort mit einem Freund. "13 Uhr essen kommen, sofort!". Der Freund war aber nicht eingeplant. Dem wurde dann gesagt, es könne gehen oder warten. Das Essen war wirklich abgezählt. Oma, Opa, ich, jeder vorher gefragt, wie viel er will. Dann wurden die Kartoffeln so gekocht, Fleisch so gebraten etc. Klar hatte man da improvisieren können und jeder gibt was ab, aber nein, war da nicht so.


    Und, dieser Freund, dem störte das noch nicht mal, denn bei ihm war es genauso, wenn ich bei denen war. Seine Eltern sind Deutsche, stammen aber aus Brasilien. Wen man da unangekündigt kam, dann hatte man Pech.


    Bei beiden, also den Eltern meines Freundes oder Oma2 war es aber kein Problem, wenn der extra Gast vorher ankündigt wurde. Da wurde dann sogar gefragt "magst Du das und jenes und wenn nicht, was extra gemacht".


    Meine Mutter, Tochter von Oma2 ist genau umgedreht. Da hatte ich immer Probleme, Freunde mit zu bringen. Denn da gab es einen Zwang. Du bist da, Du musst!. Ob die nun was essen wollten oder nicht, sei es Mittagessen, so was zwischendurch oder sonstwas. Das wurde hingestellt und wehe der Teller ist nach 30 Min nicht leer.


    Man kann das also meiner Meinung nach nicht so pauschalisieren. Das kommt auf die Familien an und auch die Vorfahren, wie die es machten und aufgewaschen sind.


    Ich für meinen Fall hasse spontanen Besuch, kann ich absolut null und nicht leiden, kann ich nicht ab. Aber wenn einer da ist, und Essen gerade gemacht wird oder fertig ist, dann findet sich immer eine Lösung, aus dem Essen eins oder zwei Portionen mehr zu machen. Oma1 sagte immer, also auf fränkisch oder eher leinacherisch: "wenns nicht reicht, es ist noch ne Stulle Brot da, im Keller hängt Rote"

    So, nun mal wieder eine echte Frage. Bei meiner Lightbox ruft Chrome bei einem Klick auf ein Bild, das Bild doppelt ab. Er ignoriert sogar den Cache. Ich habe aber absolut keinen Schimmer warum Chrome das tut und es macht nur er, kein anderer Browser.


    Lightbox kennt ja eigentlich jeder, man klickt ein Bild an und das wird dann eben in einer Box angezeigt und nicht als eigene Seite. Nur eben das Problem, dass alle Zugriffe doppelt sind.


    Habe das nun so weit runtergebrochen, dass ich eigentlich sicher bin (bin ich das?), dass das hier für verantwortlich sein muss:



    Hier gibt es also zwei Aufrufe von ".src", das muss aber eigentlich so, zumindest weiß ich es nicht besser.


    Lasse ich den letzten Aufruf weg, also die letzte Zeile, dann bekomme ich einen Fehler. Lasse ich den im "onload" weg, dann kommt kein Fehler, aber auch kein Bild, obwohl Chrome eines geladen hat, nämlich das über die letzte Zeile im Code.


    In Chrome wird das Bild aus der letzten Code-Zeile zuerst abgerufen, das aus dem inneren "onload" dann noch mal. Angezeigt wird das aus dem Inneren. Die Funktion showImage kann man ignorieren, die macht nix außer Display von "none" auf "block" zu setzten.


    Dachte ja erst, das steht da nur so in der Auswertung von Chrome, aber nein, der ruft wirklich zwei mal ab.


    Code
    1. [30/Nov/2019:19:42:33 +0100] "GET /bilder/webseite/halloween-bild.jpg HTTP/2.0" 200 83197
    2. [30/Nov/2019:19:42:33 +0100] "GET /bilder/webseite/halloween-bild.jpg HTTP/2.0" 200 83128


    Hat einer eine Idee?

    Ich versuche es mal so zu sagen. Als kleiner, der wirklich Angst vor Abmahnungen, DSGVO, Wettbewert oder sonst was hat, weil die einen schlicht ruinieren, in die Insolvenz treiben, ist man heutzutage eigentlich nur die gearschte Person.


    Ja, die Großen kümmern sich nicht drum. Sehe ich auch in meinen Bereichen. Da wird alles missachtet, was eigentlich Vorschrift, Norm, Gesetz oder Verordnung ist. Die können es sich aber auch leisten, wenn ein Brief von einem Anwalt rein kommt. Ich wäre hier in so einem Fall schon wieder an dem Punkt und würde mich fragen "kannste dir morgen noch was zu essen kaufen?"


    Nehmen wir alleine mal das Thema Werbung. Das muss per Opt-In. Gut, mache ich auch nicht überall, fahre nur Tests auf bestimmten Seiten, denn wenn dem so wäre, dann wäre ich schon weg. Ich übertreibe es aber auch nicht. Ich habe einen Anbieter für Werbung. Geht man auf die Großen, vor allem Verlage, die ja nach "Leistungsschutz" schreien und Co, dann wird man da von Werbung und externen Trackern zugeschlagen. Kümmert das einen? Nee, nicht wirklich.


    Ich finde, meine Meinung, Werbung sollte ok sein, aber eben in einem normalen Maß. Die Großen, die die ganzen neuen Gesetze und Verordnungen eigentlich ausgelöst haben, die haben es schlicht übertrieben.


    Heute erst wieder auf FB. Ein Post mit einem Rückruf für Wurst aus Region Würzburg, also genau meiner. Also entweder ist das so wichtig, dann schreibt man auch rein welche und von welcher Firma, oder man macht Werbung. Letzteres ist der Fall. Artikel anklicken, erst mal 0815-Content lesen (man ist schon genervt, denn denn den ließt man quasi in jedem Post), ein Video ansehen, weiter gehen, am Ende sein und die Liste der Produkte sehen. Moment, stopp! Welcher Hersteller? Hatte ich vor lauer Werbung und Video übersehen, steht versteckt im Text, nicht fett oder so, wie die LInks zu anderen Posts.