Beiträge von Synonym

    Habe es auch drauf, das AddOn. Wie gesagt, das sendet Daten in die Cloud nach Potsdam. Ich finde es aber richtig geil, das geht sogar bei Facebook und innerhalb von WebWhatsap :)


    Die Online-Version kann sogar mich, äh, ich meine Synonyme anzeigen. Einfach auf ein Wort doppelt klicken.


    So fangen wortgleich beide an.

    Arg, Du hast recht. Wo war mein Gehör oder Hirn? Also sind beide Mist für mich. Habe mich da wohl irgendwie verleiten lassen. Es gibt noch ein Video, ging gestern über Facebook, da ging es um die zweite Welle der anfänglichen Grippe, da wurde nix von 2020 gesagt, aber auch, dass der Redner 20 war damals. Muss auch eingestehen, ich habe das erste Video vorgespult, weil ich der Meinung war, das kenne ich schon. Aber wohl nicht, mein Fehler!


    OT:

    Und warum soll ich jetzt die Pizza kaufen, über die absolut nichts gesagt wurde?

    Das frage ich mich seit 2 Stunden... Lieferando hoch und runter, habe hunger. Aber nur mit Text und keinen Bildern ist das schwierig.

    Nee, aber im Ernst, das mit dem ersten Video habe ich echt vermasselt. Da scheint es verschiedene Versionen zu geben. Das, das ich gestern gesehen hatte kam von der Bundesregierung, war an die 30 Sekunden lang. Die Person war meiner Meinung nach die gleiche. Wobeiich im Nachhinein auch nicht sicher sagen könnte, ob Vid 1 und Vid 2 die gleichen sind. Ja, sind sie nicht, aber so spontan?

    Zu. Wegen corona, eine Mitarbeiterin positiv.

    War gestern auf der Baustelle und ein Handwerker meinte, es müsse schnell weg, sich testen lassen. Hat Fieber und Schnupfen. Die ersten Tests vor Tagen negativ. Ich dachte da auch nur: Was zur Hölle machst Du Ar***** hier auf der Baustelle und sagst mir das dann um 13 Uhr und nicht um 7 Uhr? Rennst in drei Wohnungen rum, in einer ist ein kleines Kind. Was zum Fu**** machst Du? Natürlich das alles ohne Maske und auch noch Blut an etlichen Stellen, weil er sich geschnitten hatte.

    Vermutlich auch für mich besonders seltsam, da ich mich für Fussball genauso interessiere wie für den Brunftschrei der Ameise, eigentlich interessiert der mich sogar mehr.

    Geht hier auch viel über Facebook. Ich hasse Fußball, aber Maradona ist durchaus ein Name, den ich kenne.

    Mit dem zweiten Video kann ich nix anfangen, fühle mich da schon verarscht mit "Es war 2020, als ich 20 war, in Chemnitz". Vielleicht verstehe ich aber auch den Sinn nicht :( Das erste ist in Ordnung.


    Aber ja, ich mache hier auch nichts, also nichts, das nicht unbedingt muss.


    Das hat mich heute doch schon getroffen:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    Dachte da an meine Oma, kein Corona, schon 15 Jahre gestorben, aber genau die Schläuche hatte sie auch.

    Ok, ist nicht wirklich ein SEO-Tool, aber verständliche und korrekte Texte gehören ja mit dazu. Bisher nutzte ich da immer den Duden, also die Online-Version unter https://www.duden.de/rechtschreibpruefung-online . Leider geht die aber nur bis 800 Zeichen. Vorhin dann zufällig über "Grammarly" gestolpert. Sehr vielversprechend, aber nur englisch. Dann etwas gesucht und "languagetool" (https://languagetool.org/de) gefunden. He, das Teil ist richtig gut!


    In der Basic-Version ist es kostenlos und kann bis zu 10.000 Zeichen bei einer Abfrage. Die kostenlose Version macht Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung. In der Premium auch noch IBAN, Schreibstil und weiteres. Erstaunt hat mich auch so was wie eine Überprüfung eines Datums. Das Ding weiß, dass es einen 31. Juni nicht gibt :)



    Das ganze gibt es einfach online unter https://languagetool.org/de, eben kostenlos.



    Mit einer kostenlosen Registrierung kommt man auch noch an weitere Daten ran, unter anderem Lesbarkeit und Lesedauer.




    Auch an die Beta-Auswertung "Akribischer Modus", die unter anderem zu lange Sätze oder Verkettungen findet.



    Und es gibt es auch als Add-On für Firefox und Chrome: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/languagetool/



    Auch gibt es eine API, die dann allerdings wesentlich teurer ist als die Online-Premium. Mit der lassen sich die Abfragen und Anpassungen aber automatisieren, also z.B. für User generated Content.


    Klar, oder ein kleiner Nachteil, aber im Grunde richtig, die deutsche Version erkennt keine englischen Wörter. Und das Add-On, muss ich auch sagen, sendet alle eingegebenen Textdaten an einen externen Server. Standort allerdings Potsdam.

    Etwas versteckt, aber da. Zu finden unter "Einstellungen".



    Interessant ist, dass man da auch gezeigt bekommt, zu welchem Zweck der Bot da war und welcher es war. So differenzieren die z.B. zwischen "Aktualisierung" und "Auffindbarkeit". Oder eben welcher da war im Sinne von Mobil, Computer oder Bilder-Bot.

    Häh? Du kommst über Whatapp ins Internet?

    Nein, nicht per Whatsapp ins Internet, sondern Whatsapp über das Internet. Wie Alex schon schrieb, per https://web.whatsapp.com/ . Da kann man dann wenigstens noch das Internet nutzen, wenn Telefonie und Daten schon nicht mehr gehen (Internet nutzen = Übertragungsweg. Man kann im WWW nicht surfen). Du brauchst dann aber eine WLAN-Verbindung vom Handy zum Router, also dass das eben per Internet geht und nicht 2G / 3G oder 4G. Denn die sind aktuell alle tot. Du kannst mich aktuell also nicht anrufen, mir aber eine WA schicken, die ich dann empfangen kann, wenn ich in WLAN-Reichweite bin. Daher der Router im Treppenhaus: Reichweite vergrößern.

    Habe ich mir das Video nun wirklich angesehen? Habe ich? Muss ich wegen Fake-News schieben?


    Bin auch betroffen, gar nicht gut. Mein Router steht nun im Treppenhaus, so habe ich wenigstens noch Kontakt per Whatsapp per Internet. Bin ja die meiste Zeit nicht im Büro, sondern im Haus unterwegs.

    Naja, so düster sehe ich das nicht. Wenn der Impfstoff bei uns zugelassen wird, dann haben den schon Millionen andere bekommen. Da sieht man dann ja, was passiert. Klar kann immer was sein, aber wie lange soll man dann warten? Vielleicht kommen Nebenwirkungen oder Folgeschäden ja erst in 20 Jahren?


    Witziger finde ich, wie die derzeit mit Impfzentren umgehen oder was die planen. Hier in oder für Wü und Umland soll eines am Flughafen entstehen. Ich frage mich da nur, wie kommt man da hin ohne Auto? Also ÖPNV****, den man die ganze Zeit gemieden hat, nur wegen einer Impfung? Das ist irgendwie absurd. Von mir aus wäre der an die 13 km entfernt. Die Messeplätze nur 4 km, da eben mitten in der Stadt.


    Warum bauen die so was nicht mitten in die Stadt, so wie die Testzentren auch? Platz wäre ja da, weil eben alle Veranstaltungen ausfallen. Also dahin, wo sonst Volksfeste sind, Messen, Zirkusse etc. Da ist genug Platz und jeder der Laufen kann, könnte in 30 Minuten hinlaufen.


    **** ÖPNV ist hier in der Stadt eh ein Witz, war es schon vor Corona, aber jetzt? Die argumentieren doch echt, wegen weniger Fahrgästen fahren nun auch nur noch die Hälfte der Bahnen, also Ferienbetrieb quasi. Schaut man sich die Bahnen aber an, dann sind die teils 40 Fahrgäste auf 20qm. In einen Laden darf nur einer pro 20qm ??? Die müssten die Taktfrequenz nicht halbieren, sondern verdoppeln, wenn nicht noch mehr. Aber die örtlichen ÖPNV hier waren schon immer Halsabschneider.

    Ich verstehe was Du meinst, rede da aber eben nun doch anders. Was nicht bedeutet, ich würde Dir widersprechen! Der Impfstoff entwickelt seine Wirkung binnen oder nach / um 7 Tagen. Daher auch der Zeitraum mit den 10 Tagen.

    Na, ich bestelle auch sehr viel online, eigentlich alles. Im Laden kaufe ich an Nonfood eigentlich nur was, wenn es da gerade spontan Aktionswarte gibt. Der Grund ist ganz einfach. Ich habe keine Lust mich durch die Stadt zu wühlen, zu sehen wo ich was bekomme und dann noch in Läden bin, die einfach keinen Charme haben.


    Hier gab es früher mal den Schumm in der Innenstadt. Das war so ein Alzweckladen. Da gab es Werkzeug, Briefkästen, Glühbirnen, Teppiche, Gardienen und so Zeug. Also alles mögliche, aber kein Essen oder Getränke. In dem Laden ist nun ein H&M. Um nun mal einen Schraubendreher oder eine Zange zu kaufen muss man mit dem Bus eine Stunde lang zu Hornbach und Co fahren. Die sind alle da oben am gleichen Fleck, keine 50 Meter voneinander entfernt.


    Dann gibt es hier den Schrauben-Sepp. Das ist ein Laden, der mir sympathisch ist, mitten in der Innenstadt. Aber viel einkaufen kann ich da auch nicht, denn der kostet ca. das 20-fache als Hornbach! Wenn es aber mal schnell gehen muss und man nicht warten kann, dann gerne.


    Am Bodensee, in einem wirklich keinen Kaff gab es meiner Meinung nach die beste "Einkaufsmeile", die ich je gesehen hatte. Lauter kleine Läden, einige keine 20 qm groß. Der Buchladen Papyri, mein Liebling. Sehr klein, nicht viel Auswahl, müssen die auch bestellen, aber eine Atmosphäre, wo man eigentlich gar nicht mehr raus will. 1000% das Gegenteil von Hugendubel und Co. Oder die Apotheke. Nicht so modern und groß wie die hier in der Stadt, noch die alten Apothekerschränke mit vielen kleinen Türen und es roch nach Holz, nicht nach Krankenhaus.

    Die Städte machen sich meiner Meinung nach selbst kaputt. Die kleinen Läden verschwinden, weil die Mieten zu teuer sind. Die großen sind geizig und modernisieren nicht. Wenn ich mir hier immer die Kaiserstraße ansehe, das ist die direkt am Bahnhof, die also jeder Besucher sofort sieht. Da frage ich mich immer, können die nicht mal die Fassade neu streichen oder ausbessern. Muss da alles irgendwie blinken und wackeln? Wäre es nicht besser, mal mit optischer Schönheit aufzufallen und nicht mit nervenden Gegenständen? Aber so ist die Straße eben, 4 Dönerläden, 3 Handy-Läden, 2 1-Euro-Shops, 5 Boutiquen für Studenten, 3 Fressbuden, 2 Goldankäufer, 3 Brillengeschäfte und 3 Euroshop-Bäcker. Ganz am Anfang einer der besten Metzger der Stadt, am Ende der C&A und dazwischen noch ein Edeka und eine Fahrschule. Die Straße ist potthässlich.

    Warum konnte man dann diese kurze Zeitspanne nicht noch abwarten, um so Verwirrung zu verhindern? War es der Drang als Erster weltweit mit der "erlösenden" Nachricht zu kommen? Was ganz nebenbei dann auch die Aktion schlagartig entsprechend steigen liess?

    Ganz sicher ist da was in dem Bereich mit dabei. Die erste Bekanntgabe ist auch von den Medien sehr oft falsch zitiert worden. Es waren keine "90%" sondern "über 90%". Mit ein Grund sicherlich, dass die das schnellstmöglich wollten aber auch, weil sie 90% oder mehr selbst gar nicht erwartet haben. Grippeimpfung z.B. liegt bei nur 40 bis 60%. Aber natürlich ist das auch wirtschaftlich begründet. Die wollen ja dieses und nächstes Jahr zusammen 2 Milliarden Dosen produzieren und die sind alle schon vorbestellt ;)


    Alles andere ist schwierig. Natürlich müssen die zuständigen Behörden neu prüfen und auswerten, aber die machen ja den kompletten Test nicht neu. Wenn dem so wäre, dann wäre das ja ein Endlosspiel, denn wer würde garantieren, dass die dann nicht falsche Zahlen haben? Und da sind eben die Zulassungen sehr unterschiedlich. Während das in Europa mehrere Monate dauert geht so eine Notfallzulassung in den USA in wenigen Stunden bzw. Tagen. Die zuständigen Leute wollen sich am 8-10.12. beraten. Die Zulassung wird am 10.12. erwartet.


    Und der Sprung von "über 90" auf 95 ist nicht wirklich so hoch, wenn man eben bedenkt, dass 10 Tage vorher die zweite Dosis noch bei vielen fehlte. Das war also nur ein Zwischenwert, wie bei jeder anderen Wahlhochrechnung auch.

    Um hier halbwegs zuverlässige Aussagen treffen zu können müsste man jeden Probanden unter denselben Bedingungen mit dem Virus konfrontieren.

    Nein, nicht unbedingt, das ist eben der Unterschied zwischen DNA und RNA. RNA baut Antikörper auf, ohne dass es jemals eine Infektion gab. Die Prozente sind hier also eher, hat der Impfstoff die Antikörper erzeugt oder nicht?


    Aber ja, Du hast recht, man müsste. Dann müsste man aber auch bei einem Medikament wie Aspirin jeden 5 Tabletten geben und dann auswerten, was passierte. Das geht natürlich nicht.

    Wo ich die Infos her habe? Aus der Pressemitteilung von Biontech. Ich kenne Deine Berichte aber auch, die die Medien verbreiteten. Gibt aber viele verschiedene. Einige einfach nur schnell schnell, andere ausführlich.


    Die 90% waren der Zwischentest. Und ja, hurra hurra passt da dennoch, denn sie hatten eigentlich weniger erwartet.

    Upps, 5% Zulage innerhalb von zwei Tagen? Hat sich da vorher irgendwer verrechnet?

    Nein, nicht in zwei Tagen, sondern in 10 und genau da ist der Punkt, warum die Daten so sind, wie sie sind. Bei der ersten Auswertung hatten viele erst eine Dosis bekommen und es war eine Zwischenauswertung. Bei der zweiten hatten fast alle die zweite Impfung erhalten. und es war die Endauswertung.


    Die ersten Fragen meines Kleinhirns: Wo haben die so viele Probanden her und wie kommen die auf 90%. Haben die die Probanden alle dem Virus ausgesetzt?

    Das sind schlicht freiwillige, die das eventuell auch gegen Bezahlung machen. England war das glaube ich, das umgerechnet 5000 Dollar zahlte, für jeden, der freiwillig mit macht. Alleine die Uniklinik hier sucht regelmäßig an die 1000 Probanden, die irgendwelche Medikamente testen.


    Bei dem Impfstoff von Biontech braucht es auch keine Infektion. Das wird dort über mehrere anderer Wege ermittelt. a) wer hat sich mit Corona angesteckt, aus welcher Gruppe ist der? und b), wer hat Antikörper durch den RNA-Impfstoff. Und bei den Antikörpern gibt es eben zwei Möglichkeiten. Antikörper ohne Corona oder mit. Ohne wäre der Impfstoff, also funktionierte, mit Corona wäre eben das Virus, der Impfstoff hat versagt.


    a) wäre im Grunde auch viel zu ungenau, denn wer sagt denn, dass sich alle gleich verhalten? Vielleicht gegen die mit dem Impfstoff ja vorsichtiger um und die anderen mit dem Placebo auf Party. Und kontrolliert geht es auch nicht, denn dann dürfte ja keiner infiziert werden oder alle.

    Kann ich schon machen..... Für spezielle Dinge oder Neuheiten die Feldmann Speziallampen GmbH aus München (feldmann-led.de) und für Massenware die Liefcom GmbH aus Stuttgart (led-lampenladen.de)


    Beide super Support und vor allem auch Garantieabwicklung. Beim Lampenladen hadere ich schon immer mit mir selbst, ob ich einen Garantieleistung in Anspruch nehmen soll oder es einfach sein lasse. Naja, schon 8 Austausche für 3 Leuchtmittel. Kein Problem. Zwei Tage später kommt per UPS eine neue Lieferung. Feldmann ist da anders. Die haben keine Massenware. Die verkaufen nur, was sie selbst als sehr gut empfunden haben. Alle Leuchtmittel von denen seit 2012 funktionieren noch. Waren damals aber auch günstiger als Amazon. Irgendwo habe ich einen Post dazu, mit meinen neuen Leuchtmitteln in der neuen Wohnung.


    Edit: RE: LED-Strahler/Lampen die sind die von Feldmann, sind heute noch verbaut, keine Probleme damit.