Geldwäsche - Deutsche Bank - alles unter 1000 Millionen unverdächtig _

  • Mann, müssen da Gelder unterwegs sein.


    Bei Verdacht auf Geldwäsche müssen Banken ja Meldung machen. Bei der Deuschen Bank ist alles nicht meldenswert was unter einer Millarde liegt?


    So kann man das auch verstehen, was die SZ da schreibt.


    Zitat: "Die Deutsche Bank stufte dem Daten-Leak zufolge Überweisungen mit einem Volumen von mehr als einer Billion Dollar als verdächtig ein. Auch sechs der zehn größten verdächtigen Überweisungen in den FinCEN-Files wurden von der Deutschen Bank gemeldet".


    Die Deutsche Bank: "Überall wo es kriminell wird sind wir für Sie in der ersten Reihe. Thats made in Germany".


    Eine Millarde als Untergrenze? Klar, da jubeln alle alle Ganoven dieser Welt. Und auch Donald, der Trump.


    https://projekte.sueddeutsche.…chtigsten-fakten-e107343/

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • "Die Deutsche Bank stufte dem Daten-Leak zufolge Überweisungen mit einem Volumen von mehr als einer Billion Dollar als verdächtig ein".


    Ich korrigiere mal den Schreiber der SZ, der es nicht schafft sich unmissverständlich auszudrücken.


    Vermutlich war es so gemeint:


    "Die Deutsche Bank stufte dem Daten-Leak zufolge Überweisungen mit einem Volumen von mehr als einer Billion Dollar insgesamt als verdächtig ein".


    Aber der Bericht zeigt mal wieder, dass es leichter ist Abermillionen von Bank zu Bank straflos zu verschieben, als 10001 Euro in bar in der Hosentasche über die Grenze zu schaffen. An der Grenze wird sofort sanktioniert.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle