Magento und Market_ready_german

  • Wenn man einen Magento-Shop für deutsche Endkunden betreibt ist man ja auf die Einhaltung gewisser Gesetze verpflichtet:
    Grundpreisangabe, ausgewiesene UST im Frontend - aber nicht in der Rechnung, Versandkostenangaben, Lieferzeiten, Datenschutzerklärung, Vorabbestätigung der Widerrufsbelehrung und AGB und ein dutzend Dinge mehr...
    Damit man das nicht alles händisch einfrickeln muß, gibt es ein kostenloses Modul: market_ready_german.
    Das ist auch ne feine Sache.


    Nur stopfen die Hersteller des Moduls mittlerweile zig Zahlungssysteme rein, sowie TrustedShops, Econda und sonstigen Müll den keiner braucht. Es gibt auch keine möglichkeit diese Module nicht zu installieren. Zwar kann man im Adminbackend die Ausgabe der einzelnen Module deaktivieren, aber auf dem Server sind sie doch.


    Nun wollte ich einen Shop von 1.5 auf 1.6 updaten. Das ging auch alles: Bis auf market_ready_german. Und ich kann den Core nicht updaten, solange market_ready_german nicht upgedatet ist.
    Und market_ready_german konnte ich nicht updaten, weil eines dieser nichtsnutzigen Module darin ne Macke hat: PAYONE. Einer dieser blutsaugenden Parasitenzahlungssysteme, die kein klardenkender Mensch nutzt, geschweige denn anbietet.
    Denn die stellen diese Teilmodule selbst her und schicken sie dann zu den Typen, die market_redy_german bauen.
    Nu hat PAYONE aber geschludert und ihr Dings funktioniert nicht, weil es zu lange Parameter in die MySQL-DB reinstopfen will. Also geht auch das ganze market_ready_german nicht. Und keiner, der das nutzt kann jetzt updaten oder es auch nur installieren.


    Der Bug ist seit Wochen bekannt... aber glaubste das PAYONE was fixen würde? Nee.
    Ich hab gestern 1 1/2h gebraucht, bis ich den Fehler gefunden hatte. Wozu brauchen die also zig Wochen?
    Manchemal bin ich echt froh, auf solche Payment-Anbieter zu verzichten...

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.