Beiträge von Fridolin

    Die meisten Menschen sind Säugewesen, die jemand brauchen wo sie lenkt und dirigiert.
    Diese Mutterrolle hat sich Google angeeignet. Und die meisten werfen sich an ihre Brust.


    Und wenn man Glück hat darf man an Googels großem Busen einen Tropfen Milch saugen.
    Aber nur wenn man Glück hat. Aber mehr als einen Tropfen gibt es nicht. Den Rest braucht
    G selber um andere hungrige Mäuler zu stopfen. Da bleib ich doch lieber beim Bier ... :beer:

    Zitat von Schwede;46004

    ^^^
    Se hed je bloss secht, datt se hüm op Kieker hed!


    Das habe ich verstanden:


    Sie hat ja bloß gesagt, daß sie ihn auf dem Kieker hat.


    So muß Deutsch ... :yes:


    Ich glaub ich leg mich besser wieder hin und mach ein Mittagsschläfchen.

    Ja klar, da jammert wieder mal einer ... :)
    Aber ich lieg schon seit ner Stunde im Nest und kann nicht schlafen.
    1000 Gedanken gehen mir durch den Kopf. Warum auch immer.
    Nun bin ich aufgestanden, ( ist eigentlich nicht meine Zeit )
    und hab mir noch ein Bierchen geöffnet, alles sehr seltsam.


    Egal, mal schauen ob es in ner halben Stunde besser klappt mit schlafen.
    In diesem Sinne, euch auch eine gute Nachtruhe ... ;)

    Ich könnte meine Vögel auch nicht erschießen. Es sind wie meine Kinder.
    Außerdem merke ich, je älter ich werde - desto weicher werde ich auch.


    Früher hab ich mal einen Hamster von nem Kumpel der im Todeskampf war
    mit einem Hammer erschlagen. Meine Vogelspinne habe ich mit der Luftpistole erschossen,
    als sie im Sommer draußen auf meiner Schulter saß und herunter auf den harten Boden viel.
    Da war dann ihr Hinterteil aufgeplatzt und sie hatte keine Chance mehr zum Überleben.


    Das schlimmste aber war, daß ich mal in meiner Jugend einer lebendigen Maus
    den Kopf abgebissen habe. Weil ich mich vor anderen stark und wichtig machen wollte.
    Das verzeihe ich mir nie. Heute bin ich genau das Gegenteil.

    Ich habe doch gesagt, die Katze machte überhaupt keine Ansätze das sie was mitbekam.
    Du weißt doch auch nicht was es für ein Mittel in der Spritze war. Ich kann nur sagen wie ich es sah.
    In meinen Augen war es ein humaner Tod. Vielleicht gibt es ja heute bessere Mittel zum einschläfern.
    Aber ist jetzt ja auch egal, sonst drehen wir uns nur im Kreise.

    Also die Katze wurde etwas rassiert und bekam die Spritze in eine Vene an einem Bein.
    Da gab es keinen Schrei und es sah auch nicht nach einer Hinrichtung aus.
    Die Katze war wie gesagt sofort weg. Mein Vater fragte noch: ist sie schon tot ?
    Der Tierarzt sagte ja. Wie gesagt kaum war die Spritze drin war sie schon tot.
    Da bleibt eigentlich keine Zeit für eine Qual. Ich selber war erstaunt wie schnell das ging.
    Und egal wie und was - ich würde mein Tier, falls es mal sein müßte auch so sterben lassen.


    Der Tierarzt wollte auch das mein Vater es sieht, weil ich zu ihm gesagt habe,
    komm wir gehen raus. Er und ich haben mitbekommen wie schnell und schmerzlos das ging.
    Er hat sie währendesen noch gestreichelt und geweint, als sie starb. Mir kamen auch fast
    die Tränen, konnte sie gerade noch zurückhalten.

    Zitat von cura;45928


    Is auch wieder sone Sache mit zwei Blickwinkeln Frido.


    Ich meine es aus diesem Blickwinkel: z.B.: wenn sich ein junger Mensch wegen Liebeskummer
    oder anderen nichtigen Sachen umbringen will.
    Wenn die 90 jährige Frau unerträgliche Schmerzen hatte, dann ist es was anderes.
    Man sollte nur nicht jedem, der sich mal kurz umbringen will mit sowas Hilfe leisten.
    Ich kenne einige die es getan haben und andere die es versucht haben.


    Schnell ist ein Entschluß gefaßt, der vieleicht später nicht mehr umgesetzt würde.
    Wer alt und schwer krank ist und starke Schmerzen hat - wenn das Leben keinen Wert
    mehr hat, der sollte entscheiden dürfen.


    @ Schnipsel
    Also wie gesagt, ich war dabei bei der Einschläferung.
    Die Katze war innerhalb Sekunden tot. Sie ist ruhig ohne zittern oder
    zappeln hinübergegangen. Wenn sich ein Tier noch quällen würde würde es man sicher mitbekommen.
    Ich war erstaunt wie schnell es ging. Gestern war mein Vater irgendwie erleichtert das alles vorbei war,
    aber heute ist er gar nicht gut drauf. Das ist bei ihm schlimmer, als wenn ein Mensch stirbt.
    Eigentlich ist er nicht so empfindlich, aber bei so was - ganz übel.

    Ja, in der Schweiz. Das sollte eigentlich überall so sein.
    Wer bei klarem Verstand ist und kaum noch lebensfähig ist sollte es entscheiden können.
    Ein dahinsiechen ist dann wie bei Tieren, die ja dann auch vorzeitig erlöst werden,
    ohne das sie es selber bestimmen können. Ich wäre dafür, aber wohl nicht in allen Fällen.
    Da muß schon noch unterschieden werden wie schlimm es um einen steht.
    Einem Selbstmörder, der sich aus Frust umbringen möchte würde ich das Mittel nicht geben.

    Es war bestimmt keine " Schlächtermethode " mit der einen Spritze.
    Der Tierarzt hat genau erklärt das die Katze nicht mitbekommt und einfach einschläft.
    Ich habe es ja gesehen, kaum war die Spritze drinn war sie schon Tod. Es waren höchstens 5 Sekunden.
    Aber man konnte nicht erkennen das die Katze einen Todeskampf hatte. Sie schlief einfach ein.
    So eine Spritze könnte ich auch gebrauchen, falls es bei mir mal soweit ist.

    Zitat von fun74;45885

    Ist auf jeden fall besser, als das Tier leiden zu lassen.


    Da hast du bestimmt Recht, ich sehe das genau so.
    Der Tierarzt hat hat auch gesagt, daß die Katze eigentlich schon im sterben liegt.
    Sie würde ev. noch 7 bis 10 Tage durchhalten aber dann sterben.
    Darum wurde ihr und meinem Vater weiteres Leid erspart.
    Er hat am Fell der Katze gezogen und es ging nicht mehr zurück.
    Normallerweise sollte es sich bei einer gesunden wieder zurückziehen.
    Sie hatte überhaupt kein Fett mehr an sich - nun liegt sie begraben im Garten meiner Eltern.
    Direkt neben Felix, der ersten Katze die von einem Auto überfahren wurde.
    Mein Vater ist jetzt 80 Jahre alt, jetzt gibt es keine Katze mehr.


    Zitat

    Aber mit nur einer Spritze?


    So wie ich das gesehen habe war es nur eine Spritze.
    Und kaum war die Spritze drinn ist sie schon entschlafen.
    Es ging wirklich wahnsinnig schnell.
    Ich habe gehört das es ein überdemensioniertes Narkosemittel war das zu einem
    schmerzlosen Tod führt.

    War heute Mittag um halb zwölf mit meinem Vater und der Katze beim Tierartzt.
    Sie war sehr abgemagert und hatte wahrscheinlich Lungenkrebs.
    Die Katze wurde dann eingeschläfert. Und während sie die Spritze bekam,
    hat mein Vater sie gestreichelt und geweint. Das ging mir sehr nach.
    Kaum war die Spritze drinn hat sie das Köpfchen gesenkt und war tot.
    Es ging wirklich schnell und schmerzlos. Aber ich mag solche Momente überhaupt nicht ... :cry:

    Lustiges Filmchen ... :yes:


    Mal ne Frage wegen Katzen. Meine Eltern haben auch eine,
    und mein Vater hängt sehr an ihr.
    Sie ist 11 Jahre alt und frißt angeblich seit 6 Tagen nichts mehr.
    Beim Tierarzt war er schon, Blutwerte sind angeblich OK.
    Aber sie magert ab und wie gesagt, mein Vater ist sehr besorgt.
    Wie alt werden die denn ? Kann es sein das mit 11 Jahren schon langsam Schluß ist ?