Lernsieg + der Herr Benjamin Hadrigan _

  • Gut, ist ein 17jähriger Rotzlöffel, ein Milchgesicht, aber wenn ich sowas lese kommt mir die Galle hoch. Keine eigene Leistung, wahrscheinlich überlegen die den ganzen Tag, wie sie sich irgendwo dranhängen können. Ganz besonders zuwider sind mir solche Figuren die, wie hier, auf das Schlechte im Menschen setzen und hoffen damit Erfolg zu haben.


    Und er da, der Herr Benjamin Hadrigan weiss genau wozu seine App gebraucht werden wird: Zum Verleumden, zum Ausüben von Rache. Ist ihm aber offensichtlich scheissegal.


    Ich wünsche ihm, dass er richtig Ärger kriegt.


    Da wächst im Internet eine Generation von Bettnässern heran, die keine eigenen Ideen mehr hat, sich aber für furchtbar schlau hält, wenn sie kopieren.


    https://www.spiegel.de/lebenundlerne...a-1296696.html

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • ""Wir wollen Schülern im 21. Jahrhundert endlich eine Stimme geben, damit sie mitgestalten können", sagt Hadrigan am Freitag dem SPIEGEL. Er geht davon aus, dass es viele engagierte Lehrerinnen und Lehrer gebe, die sich freuten, dass ihre Leistungen nun anerkannt und öffentlich sichtbar würden. Und wer eine schlechte Bewertung erhalte, werde versuchen, seinen Unterricht zu verbessern."


    Was für ein Schwachsinn. Das sage ich als einer, der selbst ein Bewertungssystem betreibt. Genutzt wird das zu 90% von Leuten, die was zu meckern haben, sei es auch nur die Fliege auf dem Balkon. Gute Bewertungen muss man schon fast schon erbetteln. Oder die sind übertrieben gut und scheinen nicht sachlich zu sein, eher "gekauft".


    "Ich wünsche ihm, dass er richtig Ärger kriegt."


    ^^ ich auch.


    Ich hatte auch Lehrer, die nicht sonderlich toll waren. Aber he, die haben auch eine Vorgabe. Jetzt sehe ich die auch anders an, nicht mehr als "Fuck-Lehrer". Er machte auch nur seine Arbeit und im Nachhinein sogar richtig gut! "Klinke von außen fest halten" fand ich zwar nicht so toll, aber in Echt, das habe ich selbst verbockt, also alles gut und richtig gemacht.


    Mir fällt gerade ein, ich schulde meiner Mathe-Lehrerin, Frau Waagner, noch einen Kasten Bier ....:sad:


    Irgendwie habe ich eh das Gefühl, dass Schule heutzutage nur noch ein Wunschkonzert ist.

  • Jo, da gibt es auch ein Interview mit diesem "Schlauberger" im Spiegel. Ist allerdings kostenpflichtig. Der einzige Auszug aus diesem Interview ist, dass Lehrer nach der Leistung ihrer Schüler bezahlt werden sollten. Ich hätte ja noch verstanden, wenn er gesagt hätte "Nach ihren eigenen Leistungen und Erfolgen", aber nach den Leistungen der Schüler?


    Dann würde ja ein Lehrer mit faulen, dummen oder aufsässigen Schülern automatisch weniger verdienen, obwohl er mehr Äger am Hals hätte.


    Unüberlegtes, dummes Gebrabbel was dieser Kindskopf da von sich gibt und ein Armutszeugnis für den Spiegel, dass dafür auch noch ne Plattform geschaffen wird.


    ...


    Klar, der ist erst 17. Ob er sich wohl auch mal überlegt hat, welcher Ärger auf seine Eltern zukommen könnte, die noch für ihn verantwortlich sind?


    Ist ihm aber wahrscheinlich auch scheissegal.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Es wird echt immer schlimmer, weil jeder etwas Exklusives zum Berichten haben will. Die Woche wurde, ich glaube auch im Spiegel, über ein neues "Startup" im Vergleichsbereich berichtet, die von sich behaupten alles besser und ehrlicher machen zu wollen als die anderen. Dann war ich mal auf deren Site: Ne einzige grosse Baustelle ohne Inhalte. Jetzt kriegen schon die Presse, die ausser Ankündigungen nichts zu bieten haben.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle