Beiträge von Margin

    Biontech Pfizer.

    Aber grundsätzlich sind die beiden Impfstoffe gar nicht wirklich vergleichbar, weil sie völlig unterschiedlich funktionieren. Soweit ich es verstanden habe - aber echt jetzt - basiert die Funktionsweise bei einem RNA-Wirkstoff (Biontech-Pfizer) darauf, dass dem Körper ein "Bauplan" injiziert wird, um Antikörper zu bilden. Bei einem Vektor-Impfstoff (Moderna) werden dem Körper tote Viren/Teile verimpft, um dadurch das Immunsystem anzuregen, eine Immunantwort zu bauen. Echt jetzt nicht auf die Goldwaage legen, besser kriege ich es nicht erklärt.

    Aus der unterschiedlichen Funktionsweise resultieren dann auch die teilweise sehr unterschiedlichen Impfreaktionen. So ist z. B. bei Biontech-Pfizer eine Infektion durch die Impfung selber ausgeschlossen.

    Den Rest schenke ich mir jetzt, steht oben schon alles.

    Ich könnte mir vorstellen, dass bei den aktuellen Zuständen in Afghanistan Empfänger ausgefallen sind. Das würde auch erklären, warum ich heute im betroffenen Luftraum noch keine Sichtungen hatte. Ich könnte mir allerdings auch vorstellen, dass die Flieger selbst bei Grenzübertritt die Sender abschalten. Das halte ich allerdings für unwahrscheinlich, weil sich dafür tatsächlich mal alle einig sein müssten.

    Im Moment fliegt überhaupt nichts. Die Amis gehen davon aus, dass sie fristgerecht all ihre Leute rauskriegen und damit wird die Aktion beendet. Ein vorbildlicher Partner, diese USA. Für Deutschland heißt das wohl, dass heute, spätestens am WoE schon Schluss ist.

    Hab gerade mal bei Kabul geguckt. Viel Fotomaterial gibt es da nicht, aber die scheinen nur eine Start- und Landebahn zu haben.

    Man du Nase, der Airport Kabul ist oben verlinkt (von Google-Maps mal ganz abgesehen) und dass er nur eine Start- und Landebahn hat ... *räusper^^


    Ich sehe da gerade nur US-Flieger, einer aus Australien ist gerade im Landeanflug

    Ich habe bislang bis auf 1 x Australien, 1 x Spanien und ein paar afghanischen Maschinen nur Amis gesehen. und bei denen heute früh auch Hubis.

    *edit*
    Was mich jetzt auch nicht mehr wundert. Tagesschau 10.45 Uhr:

    "Bis heute Abend werden hier (Ramstein) insgesamt rund 40 Maschinen aus Afghanistan angekommen sein"

    Dein Tagesschau-Link oben bringt die Situation schön auf den Punkt:

    Zitat

    Nach Berechnungen der Nachrichtenagentur dpa wurden bislang 1800 Menschen mithilfe der Bundeswehr aus Afghanistan in Sicherheit gebracht, nachdem die Taliban die Macht in dem Land übernommen haben. Die Nachrichtenagentur AFP sprach sogar von mehr als 2000 Menschen. Dabei handelt es sich um Bundesbürger, afghanische Ortskräfte sowie Menschen aus insgesamt 36 weiteren Ländern.

    Willst Du damit sagen, da fliegt jeder nur seine eigenen Leute raus und nicht "ich steig einfach ins nächste Flugzeug, das kommt?". Es ist doch bekloppt, dann mit z.B. 7 Leuten zu fliegen, wenn da noch 100 andere aus anderen Nationen warten.


    Nein, das will ich nicht sagen. Ein Zitat aus der FAZ:

    "Die Nato-Mitglieder haben sich auf den Grundsatz verständigt, freie Plätze mit Angehörigen anderer Staaten aufzufüllen. So haben die Niederlande am Donnerstag auch 69 Deutsche ausgeflogen"

    Die Deutschen, Engländer und auch die Amis, machen allerdings schon von Anfang an, die Maschinen mit allem voll, was Beine hat. Wobei die eigenen Leute natürlich Priorität haben. Aber es gibt auch Länder, die sehen das ein wenig enger - gelinde gesagt. Und wieder andere haben bereits bei de angefragt, ob man ihre Leute mit ausfliegen würde.

    Hier möchte ich mich allerdings bei meinem Gedächtnis nicht auf Staaten festlegen.

    Und noch eine Hürde, als gäbe es nicht schon genug.

    Meldung von heute, 10.30 h

    Massenpanik vorm Flughafen mit 7 Toten. Infolgedessen wird nun dringend empfohlen, nicht mehr zu versuchen, sich zum Flughafen durchzuschlagen. Es werden Sammelpunkte an anderen Orten vereinbart, von wo aus sie mit Militärhubschraubern und gepanzerten Fahrzeugen zum Flughafen gebracht werden.

    Nicht zu verwechseln, in Ramstein landen die Amis nicht die Deutschen.

    Dann ist der Flughafen zwar voll mit Afghanen, die wollen aber nur raus, ohne sogenannten zwingenden Grund, stehen also nicht auf der Liste, aber verstopfen dadurch den Zugang für die, die rausmüssen. Es kann ja nicht willkürlich halb Afghanistan evakuiert werden und die, die in Sicherheit gebracht werden müssen, gucken in die Röhre.

    Die nächste Hürde sind die Amis, sie lassen nicht mehr alles auf das Gelände, nur nach ihrem Ermessen geprüfte. Viele können sich aber nicht ausweisen, weil die Papiere zur Bearbeitung z.B. in der deutschen Botschaft zwecks Visa-Erteilung lagen und die Botschaften aus Sicherheitsgründen alle Unterlagen vernichtet haben. So haben die Amis beispielsweise die Niederländer, die vorm Flughafen standen, nicht durchgelassen zur Maschine, die dann (30 Min.) fast leer wieder starten musste.

    Ein zusätzliches Problem sind die Taliban, die den Flughafen weitläufig umstellt haben und bereits ihrerseits entscheiden, wen sie durchlassen. Die wirklich akut gefährdeten kommen derzeit nicht von ihren Verstecken zum Flughafen, ohne durch die Mauer aus Taliban zu müssen.

    Das nächste Problem sind die Slots, die die Amis verteilen, zumeist nur 30 Min. lang, was eigentlich viel zu kurz ist, wenn man prüfen will, wer da alles an Bord kommt und die Kapazitäten zur Evakuierung nutzen will.

    Zu all dem kommt, dass "die Landebahn" immer wieder durch Menschen belagert wird und vor der nächsten Landung erst aufs neue geräumt werden muss. Es ist immer nur von einer Landebahn die Rede, was die Starts und Landungen aus aller Welt natürlich auch noch deutlich einschränkt.

    So, ist jetzt halt ein Roman geworden, aber erklärt vielleicht das eine oder andere.

    Deutschland macht es genau so. Die haben in Usbekistan ein Drehkreuz eingerichtet und fliegen von dort aus quasi als Luftbrücke hin und her. In Usbekistan werden die Leute dann von der Lufthansa abgeholt und weiter transportiert, i.d.R. nach Frankfurt.

    Wenn die den richtigen Reifegrad haben, dann schneidest du einmal längs mit dem Messer rund um bis auf den Stein. Den kannste mit der Klinge kurz anklopfen und rausheben. So und jetzt: die Hälften von innen rautenförmig einschneiden, die Schale umstülpen und die entstandenen Würfel runterschneiden - also nix Matsch. Dann mit Knofi, bissel Mayo, Apfel, Zitrone, Krabben ... ach was red ich ^ ^

    Jetzt startet hier in Hannover eine Antonow nach Usbekistan. Fracht: Panzer, Soldaten, Hilfsgüter.

    Die erste Airbus 400 M liegt defekt in Taschkent. Eine neue ist mit Ersatzteilen unterwegs.

    Nein, ich lache jetzt nicht.

    Apropos Listen, wer ausgeflogen wird. Die sind wohl deshalb notwendig, weil in Kabul das Gerücht grassiert, wer es zum Flughafen schafft, kommt kostenlos nach Europa. (Quelle: Korrespondent, heute-Nachrichten) Wobei die Listen anzunehmender Weise digital sein dürften und dadurch halt kaum eine Verzögerung entsteht.

    Es gab wohl nur einen Slot von 30 Minuten zum Absetzen der BW-Truppe und Aufnehmen der Passagiere, bis der Platz wieder geräumt werden musste. Insgesamt ist die Lage am Flughafen wohl extrem undurchsichtig und chaotisch, weil quasi alle Länder gleichzeitig (nicht nur) ihre eigenen Leute ausfliegen wollen und der Flughafen wohl überhaupt nicht die Kapazität dafür hat. Zusätzlich fehlt es wohl durchgängig an gesicherten Landemöglichkeiten in den umliegenden Ländern, um eine stabile Luftbrücke aufzubauen.


    Was ich allerdings mal richtig klasse finde, ist der Umstand, dass die einzelnen Länder wohl auch querbeet Leute an Bord nehmen und ausfliegen, statt nun nur ihre eigenen Leute auszusieben.

    Richtig Respekt gibt es meinerseits für die Crew einer US-Boing-Militärmaschine, die nur für 134 Passagiere gedacht ist, sich jedoch 630 auf die Ladefläche gequetscht hatten. Statt nun den Großteil wieder von Bord zu zerren, hat der Kapitän kurz um entschieden, dennoch zu starten.