Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Armer Buffet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Armer Buffet

    Ich hatte mich Gestern mal wieder gefragt ... Wer war der Engländer der die Bank in die Pleite führte

    .... "unter Verner Liefen" .... dieses Liefen(oder so) hab ichd a immer im Kopf
    http://andyzmuda.de/Anleger/Bankenpl...ck-Leeson.html
    hab mir jetzt mal eine Unterseite angelegt, damit ich das nächste mal gleich wieder weis wied er Name ist ....
    .... und wenn ich mich mal wieder frage .... dann frag ich mich "Wo hab ich die Unterseite angelegt?" :lol:

    anbei ...
    Der Franzose vor wenigen Jahren Jérôme Kerviel
    und der BörsenBäcker Markus Frick
    und der BörsenSchneemann „Bernie“ Madoff
    bekommen auch noch Unterseiten

    und am Samstag ... oder so ... am Kiosk, da fragte ich mich "Wie heist der Superreiche"
    Madoff .. ne, das ist ja der "iLegale" ... der gesuchte ist "Legal" ...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Warren_Buffett
    Mit einem geschätzten Privatvermögen von 50 Milliarden US-Dollar
    Buffetts Vermögen wird zu 99 % durch seine Beteiligung an Berkshire Hathaway repräsentiert.
    Wieviel Geld hat der Jetzt?
    1% von 50.000 Millionen
    oder sind diese 50.000 Millionen das 1ne%

    ich geh dafon aus, das er in wirklichkeit nur 1% von 50.000 Milli hat
    = der Arme Mann hat nur 500.ooo.ooo und keine 50.ooo.ooo.ooo


    Auf Phönix luft gerade (seit 15Uhr9 Weltmacht im Sinkflug

    Buffet wurde auch schon angesprochen
    Buffet sagt, das die Reichen mehr Steuern zahlen sollten ...
    ... Er zahlt wie alle 25%



    Szenario
    Ein Communist wird Präsident (vielleicht putscht Kuba ja?)
    und fürhrt für Reiche mit "mehr als 10.ooo.ooo" eine Kapitalszeuer ein
    von "nur" 10%

    "nur" 10% .... ist doch kein Problem?
    (Kapitalsteuer, nicht Einkommensteuer)

    Das Problem
    Buffet&Co haben nur 1% Liquide Mittel ...
    ... die müßten also 10% ihres Vermögens verkaufen um die Steuer zahlen zu können
    Die die das Geld haben, auf Papier, müßen aber selbst verkaufen ....





    nochmal zu Buffet
    ist Er wirklich SuperReich oder nur Verwalter von diesem "SuperReichTum"
    Du verstehst mich NiCHT? „ich nehm keine Drogen!“ ... Andy verstehen

    #2
    Armer Buffet

    Mit einem geschätzten Privatvermögen von 50 Milliarden US-Dollar

    Das also Privat, wobei davon 99% Anteile von Berkshire Hathaway sind... Wieviele Anteile er da hat weiß ich jetzt nicht, ist ja aber auch nciht wichtig. Wichtig ist deine Frage:

    ist Er wirklich SuperReich oder nur Verwalter von diesem "SuperReichTum"

    Wie definierst du super reich?
    Als Besitzer von Anteilen musst du nicht umbedingt auch etwas Verwalten - das machen die Lakeien für dich. Du hälst nur dein Geld warm, das zu 99% eben in diesem Unternehmen steckt (und fleißig baby dollar-noten macht) und chillst auf deiner Yacht in Südfrankreich...
    http://she-seo.de/

    Kommentar


      #3
      Armer Buffet

      Zitat von "She" post=3438
      das machen die Lakeien für dich.
      Bei Buffet gibt es glaub keine Lakaien ...
      ... zumindest keine die Entscheidungen treffen


      Bei der Deutschen Bank ... oder so ....
      da sitzen 1.000de und Handeln mit irgendwas
      Die Entscheiden ob Sie jetzt dies oder Jenes kaufen .. oder verkaufen


      Buffet macht das (glaub ich) alles selbst
      ist auch kein Problem, denn er "Tradet" nur alle 3 Monate
      da kauft er mal 10% von Coke oder so

      und sein "Reichtum" bei den BerkSherH
      das sind keine Marktpreise ... das sind Liebhaberpreise
      z.B.
      ein CD-Rohling kostet 50cent (oder gar nur 20cent?)
      ähm, Rohling ist blöd

      Bei mir ind er Stadt gibts ne Band ... die machen eine CD(gepresst, nicht geBurnt)
      und verkaufen die für 10€ oder 5€ an die Speyerer

      Du würdest Die höchstwarscheinlich nicht kaufen ...
      ... für dich wäre die CD nur 20cent(Materialwert) wert

      Eine Mettalica oder so, würdst auch für 20€ kaufen
      Eine Mettalica **limeted Edition=nur 800 gepresst*** sogar für 1.000€


      ich such ständig nach "dem Schneeball" bei Buffet ...
      ... naja, nen Schneeball gibts da wohl doch nicht (=es ist wirklich legal)

      aber
      warten wir mal, in ?*Daume 10 Jahren ....
      ... dann stirbt Er .... und der "Schneeball" zerschellt an einer Hauswand

      Wenn Der Guru weg ist, wird das Geld abgezogen
      Du verstehst mich NiCHT? „ich nehm keine Drogen!“ ... Andy verstehen

      Kommentar


        #4
        Armer Buffet

        Der soll ja auch selbst noch Strassenverkäufer gewesen sein und hat seinen Reichtum nicht geerbt oder ist einfach irgendwo von einer supertollen Eliteuni direkt ins obere Management eines Konzernes eingestiegen.
        Das 50.000.000.000 aber auch auf dem Buckel Kleiner Leute verdient wurden, ist aber auch ne Tatsache.

        Nur, weil plötzlich einige Superreiche angeblich Ihre soziale Ader entdecken und mal eben 50-99% Ihres Vermögens in (steuersparende) Stiftungen einbringen, die Sie dann doch irgendwie kontrollieren können, seh ich die nicht mit freundlicheren Augen an.

        Ich könnte auch den Wohltäter raushängen lassen und 99% meiner Kohle verschenken, wenn ich wüßte, daß ich dann immer noch 50.000.000 hätte und eh in ein paar Jahren an Altersschwäche sterbe.
        Habe eben beschlossen, an Easiophobie zu leiden.
        Und grade ist auch noch ne Pagophobie dazugekommen...
        catcat.cc/

        Kommentar


          #5
          Armer Buffet

          Naja, diese Stiftungen sind nicht die schlechteste Lösung. Im anderen Teich hatten wir ein vergleichbares Thema schon mal, ab einer bestimmten Summe ist Reichtum Dummheit und dass viele der superreichen nicht dumm sind, sieht man an diesen Stiftungen. Wenn es Steuervorteile bringt, wen juckt es ? Denen ist es vermutlich egal. Und solange von diesen Geldern, die nun zum Teil nicht zu Steuergeldern werden, keine Panzer gekauft und keine Natoeinsätze geflogen werden, kann es nicht verkehrt sein.
          Der vielgescholtene Bill hat da schon einiges angestoßen, was ich für erwähnenswert halte.
          Frei nach Dieter Nuhr
          Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.



          Partnerprogramm Kredite - Klasse statt Masse

          Kommentar


            #6
            Armer Buffet

            Zitat von "guppy" post=3450
            Der vielgescholtene Bill hat da schon einiges angestoßen, was ich für erwähnenswert halte.
            Der war letztens bei Markus Lanz(glaub ich)

            Dieses Impfprogramm für Afrika

            "Macht das den Hunger dort nicht nur schlimmer?"
            = noch mehr Menschen die nicht satt werden?

            "Die haben viele Kinder, weil sie nicht wissen wieviele überleben für die Familieninterne Rente"
            "Wenn man sicher sein kann das die Kinder überleben, genügen weniger Kinder"





            Gedanke "soziale Steuerreform"

            Haben Akermann und so einen Butler?
            ich denke mal nein .... Butler haben ist altmodisch

            Ist Dienstpersonal Steuerlich absetzbar (Einkommensmindernd)?
            Wenn die Antwort "nein" ist
            Wenn Akermann einen Gärtner hatt(hätte) der ihn nichts kostet (komplett Steuermindernd satt Einkommensmindernd)
            dann hätte die GEselschaft einen Arbeitslosen weniger
            Der Staat einen Arbeitslosen weniger(Kosten) und mehr Lohnsteuer(Einnahmen)

            ok, Steuerausfall @Akerman = 3000€
            vs. Kostenersparnis 1000€ + Lohnsteuer 800€
            = bleibt ein "minus" von 1200€ für den Staat
            ???????
            Weniger Arbeitslose, weil die jetzt Arbeit haben = mehr Kaufkraft
            mehr Kaufkraft = mehr Binnenwirtschaft (inkl. mehr MwSt) = nochmehr Arbeitsplätze
            nochmehr Arbeitsplätze = nochmehr Lohnsteuer & Hartz4 Kostenersparnis


            Heute ist es so, das der Akerman das Geld in irgendwelche Funds(Fonds?) steckt
            das wirkt nicht "Konjunkturell" ....
            .... oder läst die RegenschirmBranche booooooooooooooomen
            Du verstehst mich NiCHT? „ich nehm keine Drogen!“ ... Andy verstehen

            Kommentar


              #7
              Armer Buffet

              Kommt drauf an, wie der wohnt:
              Wenn die Wohnung/die Hütte dem Unternehmen gehört, dann sind die Hauslakaien Angestellte der Firma (oder einer der zahllosen Subsubsubunternehmen dieser Firma) und kosten den Bewohner gar nix. Das mindert den Gewinn der Firma und ist somit auch Steuermindernd.
              Aber es gibt nen Arbeitslosen weniger.

              Ist das seine Privatwohnung, sein eigenes Haus, dann ist die Bezahlung der Leute sein Privatvergnügen und kann nicht Steuermindernd geltend gemacht werden. Ausser, die Firma übernimmt das freiwillig, dann gilt wieder das Obige.

              Oder glaubst Du, ich zahle meine Haushälterin aus meiner eigenen Tasche?
              Habe eben beschlossen, an Easiophobie zu leiden.
              Und grade ist auch noch ne Pagophobie dazugekommen...
              catcat.cc/

              Kommentar

              Lädt...
              X

              Das Rechtliche
              Impressum | Widerruf | Datenschutz | Disclaimer |