Der Traum des Schreckens

  • Ich hatte gestern einen furchtbaren Alptraum.
    Ich kann es euch nicht beschreiben, weil der Traum zu grausam ist.


    Da ich schon öfters mit Träumen zu tun hatte, die auch eintraten,
    möchte ich folgende Stichworte geben:


    Kleine Menschen die sich schlagen und sich heut nicht mehr vertragen.
    Gerechtigkeit ist nicht das Ziel, es macht jeder was er machen will.
    Das wird überspringen alle Grenzen, es kann keiner mehr mit Wohlstand glänzen.
    Alle springen wild umher, und niemand weiß dann wer ist wer.


    Zivilisation ? Das Wort ist nur noch Hohn, und Haß kennt keine Gnade.
    Der Mensch zeigt dann sein wahr Gesicht, erbärmlich - wie ein armer Wicht.
    So wie es auch schon immer war, der Mensch bedeutet Hochgefahr.


    Das ganze wird in Bälde sein, drum schenk ich ein ein Gläßchen Wein.


    Wie mein Großvater sagte: Jede Generation bekommt sein Scherflein zu tragen.
    Und auch wir werden noch dabei sein.
    Darauf möchte ich anprosten, zum Wohle ... :bierchen:


    Datum der Weltkrise = 2012-2013

  • Aw: Der Traum des Schreckens


    Ein tolles Gedicht
    Am Anfang hatte ich wirklich Gänsehaut, aber zum Glück gibt es ein Happy End :hurra:

  • Aw: Der Traum des Schreckens


    Die gibts auf schriftlichen Antrag bei margin.
    Von mir gibts nur den: :auge:


    Bei Euch 2 darf man nicht 1h ausgeloggt ein...

    Habe eben beschlossen, an Easiophobie zu leiden.
    Und grade ist auch noch ne Pagophobie dazugekommen...

  • Aw: Der Traum des Schreckens


    Hmmm ... ? Google official Bionic Top Contributor / Colaborador Principal / Top-Beitragender - Google Webmaster Help
    das hört sich doch gut an , nech ?
    Wenn ich mal groß bin möchte ich das auch sein ... :bierchen:

  • Aw: Der Traum des Schreckens


    Das sagt mir gar nix mehr Margin, ich bin ein einfacher Mensch
    und kenne mich da nicht so aus, aber wers braucht ? ... :traurig: