Man staune - "Bürgerversicherung"

  • Artikel in der "Welt" - einem erzkonservativen Blatt aus dem Hause Springer: https://www.welt.de/wirtschaft…und-das-Ende-der-PKV.html


    edit: mal bei msn anklicken, da ist keine paywall vorgeschaltet.

    Zusammenfassung: Bürgerversicherung, die sich aus allen Einkünften finanziert, auch Mieteinnahmen ect ist in Zukunft unabdingbar und wird von Grünen und SPD angestrebt, wer sich sträubt sollte klar sein. Allerdings will "er" ja gerne wichtig sein.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Danke guppy , also ehrlich ist das Mist hoch 10!

    in meinen Augen lange überfällig. Grundversicherung über so eine Bürgerversicherung, Extras über PKV - ist doch im Prinzip jetzt schon so.
    Gesetzliche=Grundversorgung, Anspruch auf Einzelzimmer und Chefarztbehandlung über Zusatzversicherung.
    Diesen ganzen Zirkus mit 100derten Gesetzlichen und PKV`s halte ich eh für extrem übertrieben.
    Alle Verwaltungen, Aufsichtsräte, Gebäude und was sonst noch alles dranhängt verursacht Kosten. PKV Gewinnorientiert = Aktionäre bekommen von deiner Prämie Dividenden. Gerne 3 oder 4, wegen meiner auch 10 konkurrierende Unternehmen, halte ich für noch für ok aber nicht für sinvoll.

    1970 gab es noch 1800 gesetzliche Krankenkassen, immer weiter fusioniert bis jetzt wohl irgenwie 100, dazu noch ca 50 PKV. Alle haben Verwaltungen, Aufsichtsräte usw.
    Dann gibt es aber noch Lobbyisten, Verbände und Interessenvertretungen, die von den Versicherungen (also deiner Prämie) gesponsert werden.
    Innerhalb Europas gibt es diesen Quatsch meines Wissens nur in Deutschland.

    Aber letztendlich glaube ich nicht dran, dass die das zeitnah gebacken bekommen.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Gibt es auch in Spanien Guppy und wenn ich mich recht erinnere auch in Frankreich. In Spanien ist die Regierung strikt gegen die Privaten, deshalb wurden die aktuell auch aus der Versorgung mit Impfstoff ausgeschlossen. Das war der Grund, warum ich nur mit "Tricksereien" an meine Impfungen kam. In Fällen wie diesem muss das natürlich auch nicht sein.


    Was heisst Grundversorgung, Extras extra? Einzelzimmer sollte es für jeden der es wünscht geben, dass sollte keine Frage des Einkommens sein. Gut, Chefarztbehandlung braucht kein Mensch. Die Chefärzte lassen sich von ihren Untergebenen aufklären worum es geht, gucken wichtig, gehen wieder und lassen andere die Arbeit machen. Was bezahlt wird ist der Händedruck des Chefarztes, auf den ich gerne verzichte. Erlebt: Chefarzt gab mir die Ehre mich persönlich zu inspizieren und abzutasten. "Vergrösserte Leber". Einer der behandelnden Ärzte: "Der Mann ist fast zwei Meter gross". "Aja, dann..."


    Grundsätzlich wäre ich auch dafür, dass alle in eine Kasse zahlen, dann müsste aber auch das gesamte System einer Überprüfung unterzogen werden. Ich frage mich hier z. B. auch, warum die Privaten billiger sind als die staatliche, die Leistung aber besser. Ich, als privat Versicherter, muss auch erst mal zu einem Allgemeinmediziner und der entscheidet dann, wie es weitergeht. Braucht es einen Spezialisten, und den braucht es oft, habe ich innerhalb von drei Tagen einen Termin mit einem solchen. Mein Baby, in der staatlichen Sozialkasse, muss darauf Monate warten.


    Schneller geht es nur, wenn man ohne Termin im Krankenhaus auftaucht und Schmerzen vorgibt. Geht natürlich nicht bei allem.


    Und in Deutschland ist es ja ähnlich.


    Ich wäre auch dafür, dass die Renten vereinheitlicht werden. Und ich wäre auch dafür, dass die niedrigen Renten nicht immer auch nur prozentual angehoben werden, sondern unabhängig von den Prozenten um einen über den Prozenten liegenden Sockelbetrag angehoben werden. Das würde so manchem Bezieher von Grundeinkommen die erniedrigende Prozedur der Überprüfung ersparen. Und so mancher Bezieher von Grundeinkommen könnte sich leisten, was die mit hohen Renten sich per se leisten können, das Leben irgendwo im billigeren Ausland. Dort wo die Sonne fast immer scheint, zum Beispiel. Die Niederlassungsfreiheit in Europa gilt für alle, Ausnahmen: Sozialhilfeempfänger und Rentner denen was auf die Rente draufgelegt werden muss. Wenn Du arm bist, must Du in Deutschland bleiben.


    Hier lebt ein Deutscher, der mir vor kurzem sagte, dass er ab nächstes Jahr in Pension ist. "Aha, kannste von Deiner Rente hier leben?"


    "Ich krieg Pension, der Unterschied ist, Pension, 70%, Rente 50%".

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    Einmal editiert, zuletzt von cura ()

  • Innerhalb Europas gibt es diesen Quatsch meines Wissens nur in Deutschland.

    Nein; solche privatversicherungen gab es viele jahre vor deutschland schon in GB. Ist allerdings ganz grosse scheisse, weil viele anleger dort ihren ganzen anspruch auf extra-rente verloren haben nachdem sie jahrelang eingezahlt haben, aber einige grosse privatbanken sich verzockt hatten, pleite gingen und vom staat nicht gerettet wurde. Wer sagt denn das sowas in deutschland bei irgendwelchen PKVs nicht passieren kann?


    Als das gesetz fuer PKVs in den fruehen 2000ern in kraft trat und viele leute eine privatversicherung abschliessen wollten, hat der versicherungsvertreter im lokalen flugclub wenig spaeter auch gleich sein eigenes flugzeug (mit logo einer grossen PKV drauf) gekauft.

  • ich mich recht erinnere auch in Frankreich

    Gerade Frankreich wurde in einem anderen Beitrag bei Pro und Kontra als Beispiel angeführt.
    Es gibt wohl berufsgruppenspezifische Krankenpflichtversicherungen vom Gesetzgeber vorgegeben, die wohl alle einen vergleichbare Prämie haben, und wer möchte kann sich privat eine Zusatzversicherung anschaffen. Das gilt auch für Beamte und Selbstständige.

    Spanien? Keine Ahnung, wenn ich allerdings mal etwas suche finde ich das (im unteren Abschnitt ist das Spanische System erklärt):
    https://www.krankenkassen.de/ausland/laender/spanien/

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Nein; solche privatversicherungen gab es viele jahre vor deutschland schon in GB.

    Hmm, wenn ich das richtig lese, dann sind das aber auch Zusatzversicherungen, Grundversorgung ist generell über Steuern finanziert?
    https://www.krankenkassen.de/a…icherung-grossbritannien/

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Hmm, wenn ich das richtig lese, dann sind das aber auch Zusatzversicherungen, Grundversorgung ist generell über Steuern finanziert?
    https://www.krankenkassen.de/a…icherung-grossbritannien/

    Ich hatte das vor vielen jahren mal in einem beitrag gesehen als die auswirkungen der PKV anhand von GB beleuchtet wurden. Problem war, das die gundversorgung knapp ueber dem existenzminimum lag, und die leute sich im supermarkt schon ueberlegen mussten ob sie sich kaffee leisten koennen oder nicht.


    Das ist natuerlich umso schwerer wenn man vorher gut verdieht hat, und mit antritt der rente nur noch z.b. 1/3 des geldes zur verfuegung hat.

  • Problem war, das die gundversorgung knapp ueber dem existenzminimum lag, und die leute sich im supermarkt schon ueberlegen mussten ob sie sich kaffee leisten koennen oder nicht.

    Die "Grundversorgung" ist doch steuerfinanziert, in diesem Z`hang ist von der ärztlichen Grundversorgung, also der Bürgerversicherung, die Rede, das hat doch mit dem Einkommen nichts zu tun, oder verstehe ich hier etwas grundsätzlich falsch.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Jo, ich glaube wir reden aneinander vorbei. Grund; weil so ein bissl untergegangen ist, dass Du Guppy von der Krankenversicherung als Alleinversicherung sprichst.


    Es ist richtig, dass jeder Spanier, egal was er macht, Mitglied bei der staatlichen sein muss. Zusatzversicherung geht. Für Residenten, als spanischen Bewohnern ohne spanischen Pass, gibt es allerdings die Alleinversicherung, wie ich sie habe.


    Allerdings ist die "staatliche" in Spanien keine reine Krankenversicherung, sondern auch Anlaufstelle für Beiträge zur Arbeitslosigkeit und Rentenbeiträge.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle