Gegen das Vergessen

  • Es war heute Zufall, dass ich über den gestolpert bin. Ich spreche von diesem Rezo, der mit den blauen Haaren, die, Vorurteile entfachen halt manchmal ihre unbewusste Wirkung, wahrscheinlich auch ein Grund waren zu meinen, dass ich den nicht sooo ernst nehmen muss.


    Das Video, welches ich mir eben angesehen hab und welches ich hier einstelle befasst sich auch ausführlich mit mit dem wahrscheinlich nächsten Kanzler, der soviel Dreck am Stecken hat, dass man ihn nackt über den Marktplatz treiben müsste. Es wurde gemacht, bevor die SPD die Wahl gewonnen hat.


    Ich mochte diesen Scholz noch nie. Ich kann gar nicht so wirklich beschreiben, was mich an dem so zurückstösst. Er hat was von einem langhaarigen Teddybär, den man aber nicht anfassen sollte, weil jede Haarspitze seines Fells vergiftet ist.


    Was ich schon vergessen hatte, was mir dieser Rezo wieder in Erinnerung rief war diese ekelhafte Geschichte mit dem in Hamburg auf seine Anordnung eingesetzten Brechmittel, an dem dann auch ein junger Mensch gestorben ist. Alles und jeder um den künftigen Bundeskanzler sagte, dass das menschenunwürdig und ausserdem hochgefährlich wäre. Für Scholz alles Quatsch. Er hat das wie immer weggelächelt.

    Ich habe meine Meinung zu diesem Rezo grundsätzlich korrigiert.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Eat the rich giants.

  • Seine Recherchen und/oder Zusammenfassungen sind schon gut, ohne Zweifel, aber mich strengt diese hektische Art und Erzählweise ungemein an, dass ich mich zwingen muss nicht abzuschalten.
    Dass er für eine junge und politisch eher unwissende Klientel dreht, rechtfertigt die am Urschleim beginnenden Ausführungen, strengt bei seiner Art aber doppelt an.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Also ich empfinde jetzt seine Art nicht als sooo hektisch. Und wenn er die Jetztgeneration so ne halbe Stunde am Viereck halten kann, wunderbar.


    Und noch besser, wennse auch verstehen wovon er redet.


    Hier gibt es ne Sendung, die, natürlich darauf abziehlt Lacher zu erzeugen. Die stellen auf der Strasse einfachste Fragen an Passanten. Das wirkt schon manchmal wie gestellt, was die an Antworten kriegen, wobei die Jugendlichen so ziemlich die abstrusesten Anworten liefern.


    Jugendliche Touristen in Madrid befragt: Was ist die Hauptstadt von Spanien? Barcelona, ganz klar.


    Jugendliche Spanier befragt: Was sind die Amtssprachen Gibraltars und Andorras? Gibraltar? Französisch? Spanisch? Die haben ne eigene Sprache, welche fällt mir gerade nicht ein. Andorra? Gut, muss man als Nichtspanier nicht unbedingt wissen. Französisch? Spanisch? Nee, Katalan.

    Eat the rich giants.

  • Und dann dieser Kasper, das grösste Nachwuchstalent der CDU, lt. Pass so 26, 27, im Kopf wohl so um die hundert und furchtbar von sich eingenommen: "Hey Rezo, alter Zerstörer, meine CDU haste nicht zerstört..."


    Vielleicht aber doch? Die Jugendlichen haben mehrheitlich konservativ gewählt, aber nicht so konservativ, alsdass sie sich für die CDU entschieden hätten.

    Eat the rich giants.