Jammerfred 2018

  • Ich muss in dem "Alles-Scheisse-Fred" in diesen Jahr den ersten Beitrag schreiben.


    Diese Spanier, die kriegen es nicht geregelt. Von Koordination haben die noch nie was gehört. Jeder macht sein eigenes beschissenes Ding.


    Ich muss nächste Woche ne "Reise" von 350 Kilometern machen, von einer mittelgrossen Stadt in eine mittelgrosse Stadt, allerdings ohne Auto und ich merke gerade, dass man hier ohne Auto absolut aufgeschmissen ist. Normalerweise brauche ich für diese Strecke mit dem Auto 3 bis 3,5 Stunden.


    Ich muss es aber diesmal mit Bus oder Bahn machen. Keines von beiden allien ist möglich.


    Natürlich gibt es hier auch jede Menge Webseiten, die das für mich klarmachen wollen, aber, Ergebnis: Alles totale Scheisse. Keiner kriegt auch nur halbwegs was geregelt. Aber buchen soll ich überall, damitse mit ihrem Scheiss auch was verdienen. Was kann ich buchen? Kleinste Teilstrecken. Danke, die kann ich auch beim Busfahrer oder Schaffner bezahlten.


    Ich hab jetzt einen halben Tag und fünf Webseiten gleichzeiti gebraucht und ein DINA4-Blatt vollgekritzelt, um mir meinen Fahrplan zusammenzustellen. Die Webseite der Renfe, der Bahngesellschaft hier in Spanien, ist das absolute Chaos und unbrauchbar, wie ich festestellen musste.


    So, jetzt muss ich morgens um sechs losfahren, erst zweimal Bus, dann dreimal Bahn und für das letzte Teilstück wahrscheinlich Taxi, mit Wartezeiten werde so 12 Stunden unterwegs sein. Und das für 350 Kilometer. Kosten wird mich das Ganze so 80 bis 90 Euro, das war nicht so klar ersichtlich. Mit meinem Vito wären es 30 Euro an Sprit gewesen.


    Die beschissenen Webseiten waren zusammengenommen ja noch eine Hilfe. Ich frage mich, wie die Spanier das vor 20 Jahren ohne Auto gemacht haben.


    Diese Strecke, die ich machen muss, ist auch heute noch nicht nur mit der Bahn machbar. Zur ersten Station (Bus) muss ich mit meinem Auto fahren. Später muss mich dann mein Baby wieder dort hinbringen. Würde ich ab dieser ersten Station alles mit der Bahn machen wollen, wäre ich für 350 Kilometer mehr als 28 Stunden unterwegs. Da könnte ich ja fast zufuss gehen. Mit dem Fahrrad wäre ich in der Hälfte der Zeit dort..


    Die Sonne scheint bei Tag und Nacht, que viva Espana, Espana la mejor. Was die Infrastruktur angeht ist Spanien mit Sicherheit nicht "La mejor".


    Aber schöne Reden schwingen können sie und Barcelona dürfte im Moment die beste Vereinsmannschaft der Welt haben.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Liest sich ziemlich schräg. Bei der DB gibste einmal Start und Ziel ein und die schmieden Dir das fix und fertig mit Bus und Bahn und Umsteigen und Wartezeiten. CCar geht nicht?

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Das ist auch genauso schräg, wie es sich möglicherweise lesen mag.


    Da gibt es eine Verbindung, die ideal wäre, schnell und von den Kosten her in Ordnung. Das Problem: Es gibt für diese Verbindung keine vernünftigen Zubringer. Weder mit Buss noch Bahn. Gründe: Die Verbindung geht lediglich einmal täglich morgens um 7 Uhr raus, was ja für mich keinerlei Sinn macht bei nur einer Verbindung. Alles was als Zubringer dienen könnte, kommt nach sieben Uhr morgens rein. Der letzte Zug der als Zubringer gesehen werden könnte kommt am Vorabend um 22 Uhr rein. Heisst: Mindestens neun Stunden im Bahnhof verbringen. Und das bei den momentanen Temparaturen. Wer tut sich sowas an?


    Was issen CCar?


    Was ich hier gefunden habe ist Blablacar. Aber auch hier und typisch Spanien: Erst mal anmelden und Daten angeben und Dich dann anschleissend mit Werbung zukotzen lassen. Vorher erfährste nicht mal, ob es das jemanden gibt, der Dich mitnehmen würde.


    Erst mal meine Daten angeben, um dann zu erfahren, dass sie mir nichts zu bieten haben? Da sag ich doch direkt mal "Nein Danke", auch wenn ich mir damit mehr Aufwand mache.


    Das hab ich hier einaml mit Rastreator gemacht, einer unbrauchbaren Preisvergleichssuche, wie wir sie auch in Deutschland haben. Ich war einfach zu faul eine Fakemail zu erstellen und hab eine Adresse genutzt, die ich mittlerweile brauche. Dafür muss ich mich jetzt mit deren dauernden "tollen Angeboten" zukotzen lassen. Ein Jahr hatte ich Ruhe vor denen und dann ging es los.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Ups sorry, da fehlte ein i = CiCar = Mietwagen. Weiß aber gar nicht, ob es die bei Dir gibt. Haben wir sehr gute Erfahrungen mit und hatten da schon ein paar mehr. Online gebucht und alles völlig reibungslos und recht günstig und kulant.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Mein Problem ist, Margin, ich will mit Bus und/oder Bahn hin und dann mit einem Auto zurück. Das steht nämlich noch am Mittelmeer. Der PKW:


    Leihwagen nutzt mir wenig, ich müsste erst mal zum Verleihort kommen, dort meinen Vito stehen lassen, dann mit dem Leihwagen einmal querfahren und dann vom Rückgabeort zu meinem Auto kommen und wenn der dann wieder am Atlantik ist, wieder zu meinem Vito kommen.


    Nee, glaube Cicar gibts hier nicht. Ich hab hier auch noch nie einen von den Grossen bemerkt, bei denen man ein Auto bei Punkt A abholen und bei Punkt B zurückgeben kann.


    Da müsste ich auch wieder erstmal suchen und Du darfst mir glauben, die Suchen hier sind eine Katastrofe.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Genau das haben wir mit CiCar eben gemacht, bei A abgeholt und bei B abgegeben - dadurch kam ich überhaupt auf den Verein. Habe eben mal geschaut, die bieten angeblich auf dem Festland auch an. Ich weiß allerdings nicht, ob das dann der eigene Fuhrpark ist oder ob es Kooperationen sind. Aber egal. War nur eine Idee, zumal der Preis, den Du für die Öffis zahlst, das locker hergibt.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Weisste Margin, das geht ja schon damit los, dass die nächste Stadt wo es vielleicht sowas gibt wie bei A abholen und bei B abgeben 60 Kilometer entfernt ist. Dort müsste ich also mit meinem Vito hin, bzw., mich hinbringen lassen, was ich aber keinem zumuten will, weil die, die mich fahren könnten zu den normalen Geschätszeiten auch abeiten müssen.


    Dann, am Mittelmehr gibt es bestimmt einen Abgabepunkt B, der würde aber auch etwas mehr als 60 Kilometer von dem Ort entfernt iegen, wo der PKW steht. bei meiner ehemaligen Finca. Dort müsste ich dann auch wieder irgendwie hinkommen.


    Dann müsste ich erstmal erforschen, ob es so eine bei A mieten, bei B zurückgeben in meiner Gegend überhaupt gibt und wenn es sie gibt müsste ich weiter nachforschen, wie ich zum Abholort hinkomme und dann erforschen wie ich vom Abgabeort zu meinem Zielort hinkomme.


    Da hocke ich dann wieder einen halben Tag dran.


    An den Küsten mit den Touristen oder zwischen den wirklich grossen Städten stellt das sicherlich kein Problem dar, aber sobald man hier mal ins Landesinnere kommt wird es mit allem haarig. Was habe ich mich hier schon nachts auf den Landstrassen verloren. Immer wieder. Da kommt auf der Autobahn eine Hinweisschild mit einer Ortszuweisung, dann fährt man ab, kommt an den ersten Kreisverkehr und nichts ist mehr mit weiteren Hinweisen, beim zweiten dasselbe, auch beim dritten. Alles stockdunkel, niemand da, den man fragen könnte, dann überlegt man sich, wie man jetzt auf die Autobahn zurückfindet und nimmt dann einen Umweg von vielen Kilometern inkauf.


    Ich war hier mal mit einem Bekannten unterwegs, der sein Smartfone zur Lotsung verwendete, da stand ich dann irgendwann im Wald, auch nachts und diese blöde Automatenstimme wollte mich immer weiter in die Wildnis schicken. Ich bin dann einfach inne Richtung gefahren, wo ich am Horizont Licht gesehen habe und von dort auch konnte ich mich wieder orientieren.


    Dasselbe ist mir vor einigen Jahren nachts in Südfrankreich passiert, ich bin in einem Kaff gelandet, in dem es nicht ein einziges Verkehrs- oder Hinweisschild gab aus dem erkennbar war wohin es wo ging, aber bestimmt sieben, acht Möglichkeiten hatte aus dem Ort hinauszukommen. Aber wohin diese Wege führten? Kein Hinweis. Mir blieb nichts anderes an darauf zu warten, dass sich auf der Strasse ein Mensch zeigte, den ich fragen konnte. Das war dann ein Bäcker, der in seinen Laden wollte.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Genau das haben wir mit CiCar eben gemacht, bei A abgeholt und bei B abgegeben - dadurch kam ich überhaupt auf den Verein. Habe eben mal geschaut, die bieten angeblich auf dem Festland auch an. Ich weiß allerdings nicht, ob das dann der eigene Fuhrpark ist oder ob es Kooperationen sind. Aber egal. War nur eine Idee, zumal der Preis, den Du für die Öffis zahlst, das locker hergibt.


    Hertz stellt dir auf Wunsch das Auto vor die Tür und holt es an einem Orte deiner Wahl auch wieder ab, kostet ein paar Euro, aber ging problemlos.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Hab jetzt mal nach Hertz geziehlt gesucht. Gibt es in 60 KM Entfernung von hier. Ein Opel würde mich 120 Euro für 6 Stunden kosten. Hertz.es, alles in Englisch. Doll.


    Von Station zu Station? Dann müsste ich mit meinem Vito 60 KM anfahren, den Wagen dort stehen lassen und später wieder abholen. Von der Abgabestation müsste ich mit dem Zug weiter, auch wieder rd. 50 KM, Busverbindung gibt es keine.


    So, hab jetzt mal bei Hertz angerufen, gefragt, ob die den Wagen bringen und holen würden und was mich das kosten würde. Beim Bringen bräuchten sie keinen zweiten Wagen, weil der Bringer mit mir zurückfahren könne.


    Gegenfrage von Hertzmitarbeiter: Für welchen Zeitraum ich mieten will?


    Antwort: sechst bis sieben Stunden.


    Aha, da muss er erst mal nachfragen, er ruft zurück.


    ..........


    Cicar hab ich auch mal geguckt, die gibt es nur auf den Inseln, Canaren, Balearen.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Hertz stellt dir auf Wunsch das Auto vor die Tür und holt es an einem Orte deiner Wahl auch wieder ab, kostet ein paar Euro, aber ging problemlos.


    Hatte ich hier auch, das gleiche Problem. War in Bermatingen und mein Wagen in der Nähe von Singen. Jeweils die Filialen an die 30 km entfernt (die eine Flughafen Friedrichshafen, die anderen Industriegebiet Konstanz). Auto wurde vor die Tür geliefert und an MEINEM Zielort wieder abgeholt und in die Filiale gebracht. Der einzige Hacken dabei war nur, die Abholung war ohne Sichtkontrolle und Protokoll, gab aber keine Beschwerden. Aufpreis waren an die nicht ganz 40 Eur. War aber in Ordnung.

  • Uiiiiihhh, da hat sich extra jemand angemeldet, um das Chaos in Spanien zu bestätigen. ^^


    Hertz hat bis jetzt nicht zurückgerufen.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Mann, mann, mann.


    So langsam entwickele ich eine ausgewachsene Aversion gegen alles was mit dem Internet und allem was über Nachrichtenlesen hinausgeht.


    Wieder mal einen halben Tag sinnlos Zeit verschendet, weil sich überall die Fehler häufen.


    Wollte ein paar Anzeigen in einem bekannten Anzeigenportal aufgeben, hab also einen Account angelegt, die Anzeige formuliert, Fotos eingestellt, Alles klar, wir schicken Ihnen Ihr Passwort an die bekanntgemachte Mailadresse zu. Nichts kam. Etwa abgewartet, wieder in die Seite rein: Sie haben Ihr Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihre Mailadresse an. Wieder die Meldung: Ihr neues Passwort wurde Ihnen zugeschickt. Was kam? Wieder nichts. Dreimal ging das insgesamt so. Gekommen ist nichts.


    Nen Support habense nicht, nicht mal ein anständiges Impressum, obwohl das genauso wie in Deutschland vorgeschrieben ist. Interessiert keine Sau. Kontakt also unmöglich, man will sich die Smoks offensichtlich vom Hals halten.


    Es gibt hier tatsäächlich Sites, die Mailadressen mit der Endung DE nicht akzeptieren, obwohl sie sonst jeden Scheiss akzeptieren.


    Naja, dachte ich, dann legste halt bei gmx.es ein neue Mailadresse an. Hat auch wunderbar geklappt.


    Also bei Anzeigenportal versucht einen neuen Account anzulegen:


    Upps: Technischer Fehler, versuchen Sie es später noch einmal.


    Dann wollte ich nochmal bei gmx.es rein. Was kam? Technischer Fehler, im Moment kein Login möglich.


    Und zum Kompott ist hier mal wieder seit über zwei Stunden der Strom weg, obwohl es nicht kalt ist und nicht regnet. Ein Drittweltland gehört nicht in die EU.


    Der Akku von meinem Lap dürfte bald leer sein, ebenso der Akku von meiner Funke. Das war es dann, dann hocke ich im Dunkeln und kann darauf warten dass diese Dilettanten es irgendwann geregelt kriegen, dass wieder Strom da ist.


    Aber, das Vertrauen der Menschen in die Technik ist ungebrochen. Wenn ich mir vorstelle, was die bei relativ leichten Sachen schon nicht geregelt kriegen, dann möchte ich nicht wissen, was bei wirklich komplizierten Programmen alles an Fehlern eingebaut ist.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Also manchmal frage ich mich auch......


    Eben kam eine Mail von Strato rein, also um 15:55 Uhr


    "Die wesentlichen Arbeiten haben dabei keinen Einfluss auf Ihren Server, jedoch ist es möglich, dass Ihr Server zu einem bestimmten Zeitpunkt kurzzeitig nicht mehr aus dem Internet erreichbar sein wird. Zeitraum für die Wartung: Montag, 30.04.2018, zwischen 16:00 und 18:00."


    Dachte das wäre ein Fehler und ein falsches Datum. Aber nee, Punkt 16 Uhr war der Server offline.


    ^^ Danke! Ich war gerade dabei die Webseiten darauf umzustellen!

  • Mann, die Wettervorhersagen werden immer beschissener. Wegen oder trotz Computerisierung?


    Für heute war hier wolkeloser Himmel und strahlender Sonnenschein angekündigt und was ist? Alles durchgehend dunkelgrau und es regnet. Ich hatte mich darauf eingestellt heute was zu machen, was im Freien erledigt werden muss.


    Überhaupt, wir haben Mai und auf der Halbinsel schneit es, Wetter wie im Januar.


    Es wird wohl wieder mal sein wie die letzten Jahre: Frühling fällt aus, Übergang von Winter zum Sommer in einem Tag. Heute 15 Grad, morgen 40.


    Überhaupt, was da an Wasser die letzten Wochen runtergekommen ist; würden die wassermässig nicht permanent über ihre Verhältnisse leben, könnten die Wasser in die Sahara exportieren.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.