LED Taschenlampe / Arbeitshandleuchte gesucht

  • Hat einer von euch eine Empfehlung für eine Taschenlampe / Arbeitshandleuchte?


    Also tendenziell eher eine Arbeitshandleuchte, so wie die "Brennenstuhl AHL 180 LED Handleuchte", nur eben qualitativ in Ordnung. Meine Anforderungen sind nicht sonderlich hoch, aber speziell. Die Form sollte schon so sein, dass man die auch hinstellen kann, ohne dass die von selbst "wegrollt" oder "umkippt". Einen Magneten braucht sie nicht unbedingt, schön wäre es aber. Robust sollte sie aber sein, denn deren Arbeitsumfeld ist die Baustelle und ich bin mir ziemlich sicher, dass die mehrfach auf den Boden fallen wird.


    Wichtig für mich ist jedoch die Spannungsversorgung. Die soll normale 1,2V-Akkus verwenden (keine Spezialakkus oder verkapselte Dinger) und auch die Option haben, notfalls normale Batterien einlegen zu können. Wie es der Teufel will, ist so ein Ding ja immer gerade dann leer, wenn man es dringend braucht.


    Lichtleistung braucht es nicht so arg viel. Würde mal sagen, so von der Helligkeit her zum Vergleich, Halogen 5W, das sollte ausreichen. Reichweite braucht sie nicht, 1-2 Meter reichen auch dicke aus.


    Kennt einer eine Leuchte und hat gute Erfahrungen damit???

  • Wenns um Taschenlampen geht könnte Frido der richtige Mann für Dich sein.


    Ich hab hier mehrere LED-Akkuarbeitsleuchten aus dem Baumarkt zu 12 Euro. Die geben erstaunlich viel Licht, rollen nicht und nen Magneten habense auch. Und das Problem mit dem Leerwerden stellt sich mir nicht, weil ich immer mehrere aufgeladene davon hab.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ja gut, Taschenlampe habe ich nur so geschrieben, weil ich eben was kleines suche, keinen Baustrahler oder so was, keine Stableuchte. So eine flache Handleuchte eben. Eine Taschenlampe habe ich immer dabei, aber die bringt nicht so arg viel, da sehr punktuell und von den Formen her sehr unpraktisch. Ich brauche die primär an Verteilerkästen, Schaltschränken und Abzeigdosen. Da ist eine richtige Taschenlampe schlicht in der falschen Form. So was flaches kann man da aber hin stellen und es strahlt dann auch in die richtige Richtung. Der andere Punkt ist dann natürlich die Ausleuchtung. Taschenlampe ist sehr begrenzt auf kurze Distanz. Gehe mal davon aus, dass die vom Kasten mag 10-30 cm entfernt ist.


    Mehrere Mitschleppen würde allerdings nicht in Frage kommen. Wenn schon eine mit Akku, aber eine vernünftige. Leider sind alle die ich bisher gefunden habe nicht wirklich gut (wieder das Thema: zumindest laut Bewertungen). Andere Arbeiter bestätigten das durchaus auch schon, die die selbst haben. Diese neuen Dinger mit den Akkus sind wohl meist nach 1-2 Jahren einfach nur Schrott. Sehe es ja an zwei Langhaarscheidern. Einer über 10 Jahre alt (10,-EUR), normale Akkus, einer 3 Jahre (80,-EUR), fest integrierter. Den teuren kann ich weg werfen, weil der Akku hinüber ist. Dem Billigen schenkte ich für 4 Euro neue Akkus und der rennt besser als am ersten Tag!


    Selbiges befürchte ich halt auch mit der Leuchte, nur die muss gehen wenn sie soll. Da kann ich nicht warten und das Ding vorher erst aufladen. Zumal das in der Regel eh nicht geht, weil dann ja kein Strom da ist (könnte sind ja eine normale Leuchte nehmen). Mein Gedanke war daher halt, einfach für den Notfall ein paar normale Batterien mitzunehmen, die halten sich ja.


    Hatte auch eine Leuchte gefunden, die genau das kann, aber die war sehr billig verarbeitet und zudem noch so seltsam oval, dass die eben nicht selbst stehen konnte. Eine andere war eigentlich ganz gut, aber deren angegebene Akkulaufzeit von 45 Minuten ist ein Witz. Weiß gar nicht mehr was das für eine war, war ein recht teures Markenprodukt.

  • 'k. Eigentlich könnte Alex mal ne Site zum Thema Taschenlampen eröffnen und mit AdSense zumüllen: Wir haben hier dank Frido mehr geballtes Anwenderwissen, als in manchem Taschenlampen-Forum^^

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • So, habe wieder eine gefunden. Hat einen Akku, würde ich aber dennoch vertrauen wollen. Aber auch die ist wieder so geformt, dass die nicht stehen bleibt (senkrecht / waagerecht). *** Link veraltet *** Dann gibt es da von Philips noch eine, die stehen beiben würde, Philips sogar damit wirbt, aber die kostet gleich noch mal 70 Eur mehr ... Ansonsten kann die aber nicht wirklich mehr, die kann nur "stehen" und "seitlich liegen".

  • Warum tuts denn nicht sone simple Kopflampe wie sie z. B. Bergleute haben? Da geht das Licht immer in Richtung Blickwinkel und man hat immer die Hände frei. Sollte es doch mittlerweile auch als LED und mit Akku geben. Hab hier einige Radfahrer gesehen, die mit den Dingern auf dem Kopf unterwegs sind.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ist nicht schlecht, dachte ich auch schon daran, aber in meinem Bereich nicht so gut bzw. nicht für die gedachten Fälle. Wenn man irgendwo rumkrabbeln muss oder selbst an größeren Strecken arbeitet, dann ja, aber in vielen Fällen wird das Licht an einer Stelle benötigt, auch wenn man sich mal weg bewegt, wo anders hin geht oder nur mal zum Werkzeugkoffer greift. Teilweise arbeitet man auch zu zweit an so einem Kasten, dann ist es schon gut, wenn alle das gleiche Licht haben und nicht einer das mit seinen Bewegungen steuert. Oder eben bei Kabeldurchführungen etc. Da braucht es Licht an ungewöhnlichen Stellen, wo man mit seinem Kopf nicht unbedingt hin kommt oder hin kommen möchte. Daher ja so eine flache kleine Lampe, da kann / könnte man in diversen Positionen in den Kasten hängen, legen, stellen oder eben auch in der Hand halten.


    Daher ist eben das Gehäuse wichtig, dass das nicht "rund" ist. Ich kenne es zu gut, dass die Kästen meist keine Vorrichtungen oder brauchbare Stellen haben, um etwas aufzuhängen und sehr oft sind die aus Kunststoff. In dem Produktbild bei Amazon ist das gut abgebildet, aber das ist ein AP Schaltschrank. UP UVen oder Hausanschlusskästen sind aus Kunststoff und glaube mir, an die wenigen metallischen und magnetischen Teile darin möchte keiner freiwillig hin langen oder etwas "anheften" ;)

  • Hier ist eine billige und sehr gute Taschenlampe 15 euro *** Link veraltet *** also ich finde das Teil super extrem hell und geht richtig weit bin voll zufrieden. :up:

  • Ah, ok, das ist jetzt keine Handlampe aber so als Zusatz auch nicht schlecht. Könnte meine Taschenlampe hier ersetzen. Aber eine Frage. Der Adapter für normale Batterien ist top. Sind die integrierten Akkus denn auch entnehmbar und können gegen neue ausgetauscht werden? Oder sind die verkapselt? Wenn ja, dann wäre das Ding echt toll, denn diese "Li-Ion Akku 3800mAh Typ 18650" sind auch recht günstig.


    Finde ich aber dennoch schon positiv, dass da auch mal der Akku genannt wird. Das ist ja mein Hauptproblem bei dieses Handlampen, dass da eben nichts zum Typ steht oder ob die wechselbar sind. Kenne das ja eben vom Langhaarschenider. Da ist ein "normaler" Akkublock drinnen, kostet 8 Eur oder so, aber der ist komplett vergossen und das Gehäuse verschweißt. Der billige Haarschneider hat Akkus Typ AA und das Gehäuse ist verschraubt.


    Kaufe mir ja gerne Sachen online und auch eigentlich alles, aber bei Akku-Geräten bin ich vorsichtig, zu schlechte Erfahrungen gemacht und hier in den lokalen Läden finde ich die Dinger einfach nicht, um die mal in die Hand nehmen zu können.

  • Ich hab im Auto sone Taschenlampe, LED, mit Akku und Handkurbel liegen. Wenn da der Akku leer ist kurbelste zwei Minuten und hast wieder für 10, 15 Minuten Licht. Hat mich bei ALDI glaube ich 5 Euro gekostet.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Das habe ich mir auch schon überlegt. Wenn es das mit mehr Zeit (min. 1 Stunde) bei weniger Kurbeln geben würde, dann wäre das die perfekte Alternative. 15 Min sind aber zu kurz. Da hat man kaum angefangen im Schrank zu arbeiten und dann muss man wieder kurbeln. In aller Regel handelt es sich da ja um einen Stromausfall und das muss dann schnell gehen. Wie gesagt, sonderlich hell muss die auch nicht sein. Man muss die Farben der Drähte erkennen können, das reicht. (die Philips ist toll, aber bei der Helligkeit würde auch 1/4 reichen) Ist alles besser als ein Keller ohne Strom und Licht.

  • ne die kannste jeder zeit tauschen die Lampe braucht nur eine Batterie 3,7 Volt und zwei sind dabei, zudem kann man auch 3 kleine AAA Akku Batterie 1,5 V rein tun da ist ein Adapter dabei, das ist das teil hier links unten
    *** Link veraltet *** die Lampe ist echt der Hammer ein Freund von mir hat eine Lampe von walther 130 euro die kann mit der nicht im geringsten mithalten, und hat sich gestern auch das teil bestellt. :hut: wenn du noch eine Gürtel Koppel für die Lampe brauchst sollte die passen, hab ich aber noch nicht probiert bekomm ich erst Morgen oder am Samstag. *** Link veraltet *** :yes:

  • Ach so war das zu verstehen. Die beiden "Batterien" auf dem Bild sind die Akkus und die Lampe braucht nur einen davon. Also ein zweiter als Ersatz. Na, das ist ja perfekt. Also eine Taschenlampe habe ich dann schon mal, gefällt mir das Ding.


    Danke!

  • Zitat

    Ach so war das zu verstehen. Die beiden "Batterien" auf dem Bild sind die Akkus und die Lampe braucht nur einen davon. Also ein zweiter als Ersatz.

    Ja

  • Syno, meine letzte Bestellung war die Sunwayman C21C . Falls du mit 18650 oder alternativ mit 2x CR 123 leben kannst, ne tolle Lampe. Bekommst du günstig bei Amazon - *** Link veraltet *** Bedenke was die woanderst kostet: *** Link veraltet *** Du bräüchtest dann nur noch nen gescheiten Akku von Efest oder Enerpower. Kannst ja mal nach dem Teil suchen und dich erkundigen. Die Lampe kann sauhell werde wenn man will, muß aber nicht sein. Man kann sie ja runterregeln. Ich bin sehr zufrieden damit. Klein aber gemein.

  • Ganz vergessen: bräuchtest ja noch ein spezielles Ladegerät wenn du 18650 benutzen möchtest..
    Kosten aber auch nicht die Welt. Ich habe das XTar WP 2.
    CR123 A bekommst du günstig in der Bucht im 10`ner Pack. Panasonic sind gut.
    Wenn du nur die nimmst braucht du natürlich kein extra Ladegerät.

  • Also die Akkus sind nicht so das Problem, die kosten ja nicht die Welt. Ladegerät geht auch. Hatte da schon ganz andere Akkus, wo der mehr kostete als ein neues Gerät mit Akku .... Wichtig ist hier eben nur der Austausch, dass das eben geht und man nicht das Gerät mit Schraubendreher aufbiegen oder mit der Säge aufsägen muss.


    So, dann habe ich nun also zwei und kann mich entscheiden. Fehlt nur noch diese Handlampe :) Bei der von Frido ist noch so eine rote LED dabei. Nett, aber brauche ich eigentlich nicht. Die wird wohl auf der Baustelle auch nicht lange überleben. Wie oft liegt das Ding am Boden, fällt aus der Tasche, wird weggekickt oder man tritt drauf ...


    Positiv bei beiden: Alugehäuse und Wasserdicht.

  • Zitat

    Stromversorgung: 2x AA Batterien oder 2x AA Ni-Mh Akkus


    Ja, die könnte auch was sein. Duracell Hochleistungs-AA-LiIo Akkus habe ich massig da und Batterien gibt es an jeder Ecke. Das ist auch eine Rezension von einem Heizungsbauer bei, die gefällt mir :) So, aber genug jetzt mit den Taschenlampen. Nun sind es schon drei und die Qual der Wahl wird wieder schwerer. Wobei ich da nun auf die von fun74 tendiere und die letzte von Frido. Eine für die Arbeit, eine für zu Hause. Pluspunkt für beide: Sie gehen (auch) mit normalen Batterien! Extra Pluspunkt für Deine Frido. Normale Akkus, von denen genug da sind.