Wirecard - Schaden

  • Das Thema ist ja bekannt, Bilanzbetrug - oje.


    Wenn wir die Anleger mal außen vorlassen, denn dass die durch Kursverluste einen Schaden hatten, ist einleuchtend. Wobei das Geld ja nicht weg ist, es ist woanders :-).


    Wo ist denn da wem ein materieller Schaden entstanden, wenn die Bilanzen um ein paar Milliarden geschönt wurden? Das ist doch nichts weiter als Buchgeld.

    Die Kreditlinien der Banken können weiter bedient werden und die Gehälter werden auch weiter gezahlt.

    Wenn also die Banken auf den Krediten sitzen blieben, wäre das ein Schaden, aber sonst? Es gibt doch niemand, der sagt, in den fehlenden Milliarden sind meine Millionen enthalten, die nun ebenfalls weg sind.

    Die Banken selber verlängern die Kreditlinie ja bereitwillig, so wie ich das lese, also scheint doch das Unternehmen trotz rasanter Kursverluste rentabel zu arbeiten.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Ist ja mein Reden, außen den Anlegern ist niemand ein Schaden entstanden, weil der Eindruck erweckt wird, dass sich da einige Leute mit der fehlenden Bilanzsumme aus dem Staub gemacht haben und jetzt Geld "weg" ist.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.