Plusminus + Amazon.

  • Wahrscheinlich kennen einige den Beitrag, ich hab ihn mir heute mal in der Videothek angeguckt.

    Ich hab diesen Drecksladen und diesen Bezos noch nie gemocht und wahrscheinlich bin ich einer der Wenigen der dort noch nie etwas gekauft hat.

    Es ist ärgerlich, dass die Politik und die Justiz bis heute nicht erkannt hat, dass sie schneller werden müssen, sehr viel schneller. Es ist ein Katz und Mausspiel, bei der eine fette, alte, unbewegliche Katze eine topfite Maus zu jagen versucht.

    Der Bericht befasst sich hauptsächlich damit wie es in den USA heute schon ist und was uns in Europa mit dieser Krake noch blüht.


    Dokus im Ersten: Amazon: Monopol im Onlinehandel? | ARD Mediathek
    Amazon: Monopol im Onlinehandel? | Video | Amazon ist der Gewinner der Coronakrise. 2021 stieg der Marktanteil des Unternehmens im deutschen Online-Handel laut…
    www.ardmediathek.de

    „Arme Kinder sind genauso schlau und so talentiert wie weiße Kinder.“ :thumbup:

    US-Präsident Biden 2019 in einer Rede in Iowa,

  • Hab den mehrmals gesehen, die letzte Wiederholung war erst vor 2 Wochen oder so. Gibt auch noch einen oder zwei andere dazu, liefen glaube ich bei Arte und ZDFInfo.


    Dem Inhalt an sich kann ich da nicht widersprechen, ist alles schon uraltes Zeug und bekannt. Was leider so gar nicht erwähnt wird und das sehe ich als Problem. Das ist ja nicht nur Amazon. Das sind im Grunde alle großen Anbieter bzw. wollen die da hin. Das mit der Preismacht ist bei Amazon noch "einmalig" in der Art, aber halt nur noch. Da gibt es genug andere, auch Deutsche oder Europäische, die das anstreben oder ähnlich handhaben. Denen bleibt aber auch gar nix anderes übrig. Entweder sie machen das genauso und schnell genug, damit sie die entsprechenden Marktanteile haben, oder sie werden gefressen. Daher aber auch bei Amazon verständlich. Warum sollen die damit aufhören, wenn andere in den Fußstapfen näher kommen?


    Diese Preisbox geht noch weiter. Da zählen unter anderem auch Herkunft und Geräte mit dazu, was man dann für einen Preis bekommt. Also kommste mit einem uralten Gerät auf die Seite, dann kostet Produkt X vielleicht 30 Eur, kommste aber mit einem neuen teuren Apple-Gerät und wohnst vielleicht noch in einer teuren Stadt, dann kostet das gleiche Produkt 34 Eur. Und Apple war hier nur ein Beispiel, weil die halt für "teuer" stehen. Da gibt es wesentlich mehr Indikatoren. Die Geräte-Merkmale sind nur die "äußeren Faktoren", das "Erscheinungsbild". Im Grunde also auch nichts anderes, als das, was schon seit vielen Jahrzehnten in zahlreichen normalen Läden praktiziert wird. Also was wie "schauste aus wie einer, der in Geld schwimmt" oder eher "wie ein Penner, der sich das eh nicht leisten kann". Und dann eben noch die dazwischen "die arm aussehen, man denen aber dennoch irgendwie was aufdrücken will".


    Und für die Händler ist das bei anderen sehr ähnlich. Da machen auch die Portale die Preise im Sinne von: Verkaufspreis "von bis" und legen das dann automatisch fest. Teils auch mit den Zusätzen, dass man es woanders nicht günstiger oder teils auch nur exklusiv bei einem verkaufen darf.


    In dem Zusammenhang, weil ich oben sagte, es gibt noch andere. Nur einen in den Raum geworfen: Otto. Und die Hersteller machen das Spiel ja auch mit. Das geht aus dem Beitrag auch nicht hervor. Nicht günstiger oder nicht wo anders verkaufen umgehen die ja dann teils ganz einfach. Das gleiche Produkt unter einem anderen Namen / Typ verkaufen und fertig. Z.B. Waschmaschinen. Da gibt es welche, die bekommt man nur beim Hersteller-Fach-Handel. Andere in jedem Elektromarkt. Wieder andere nur bei Mediamarkt, nur bei Otto, nur bei Quelle etc. Das sind 4 verschiedene Typenbezeichnungen, vier verschiedene Preise, aber alle vier das gleiche Gerät.


    Mein PC ist z.B. von Otto. Den gibt es mit der Typbezeichnung nur so bei denen. Da sind in den gefühlt 50 Zeichen nur zwei anders. HP als Hersteller selbst führt den so gar nicht auf der eigenen Produktliste. Andere gibt es nur bei Notebooksgünstiger und wieder andere nur im MediaMark-Online-Shop. Wenn man sich die aber mal alle vergleicht, dann sind das identische Geräte, da ist absolut kein Unterschied, bis auf die zwei anderen Zeichen in der Produktbeschreibung. Ist aber halt wohl auch Absicht, denn wenn was anderes heißt, dann kann man es nicht mehr so einfach vergleichen.

  • Hähä, heute zum ersten mal in echt einen Amazon-Liefer-Dienst gesehen (WI-Kennzeichen, brauner Kleinbus, nur mit "Prime" als Aufschrift). Sonst kommt das ja mit DHL oder Hermes. Und was macht der Fahrer? Parkt mitten in der Fahrbahn, klingelt noch nicht mal und stellt das Paket direkt aufs Podest an der Straße. Und zack, weg ist er. Die Empfänger können das dem gar nicht gesagt haben, denn a) geht unsere Sprechanlage nicht und b) sind die im Urlaub.

  • Der kommt bei uns regelmäßig, und schon seit längerem, aber immer andere Fahrer, wenns dumm läuft 2x am Tag. Geklingelt wird selten, den angegebenen Ablageort nutzen sie aber immer.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Also ich kaufe gerne bei Amazon ein, weil ich da Waren kaufen kann, die es in Litauen nicht oder nur wesentlich teurer gibt.
    Ich checke allerdings immer aus, ob ich den Artikel auch auf der Website des Anbieters direkt kaufen kann. Seltsamerweise bieten die dann KEINE Lieferung nach Litauen an - bei Amazon aber schon. Also kaufe ich über ich Amazon und der Anbieter verliert Geld (er muss ja auch Provision zahlen).

    Auch einige meiner Wiederverkäufer bieten bei Amazon an und das finde ich dann immer besonders befremdlich:
    Die kaufen z.B. 1 Schal für 3EUR ein. Netto. Wenn man dann die 19 % UST reinrechnet, Lagerhaltungskosten, meine Versandkosten, Provisionen für Amazon und alle anderen Kosten, die dem Wiederverkäufer entstehen usw., müsste der Schal also für mehr als 3EUR verkauft werden. Aber die bieten das oft unter ihrem Einstandspreis von 3EUR an^^ Die machen also Minus bei jedem Verkauf.
    Und ich habe keine Ahnung, wieso die das machen.

    Gelegentlich grätsche ich dann auch mal rein und kaufe meine eigene Ware über eine Strohmann-Adresse bei Wiederverkäufern billiger wieder ein, als die mir ursprünglich dafür zahlten. Mir auch recht.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.