Die spanischen Arschlöcher und ihr Hang zum masslosen Übertreiben _

  • Wie schonmal gesagt: Entweder sie tun nichts oder sie neigen dazu unverhältnismässig zu übertreiben.


    Einige hier Lebende "Ausländer" haben mir heute morgen erzählt, dasse z. B. bei der Sabadell nicht mehr an ihre Gelder kommen, weil ihr Konten von der Bank eingefroren wurden.


    Viele lassen sich ihre Pensionen auf die spanischen Konten überweisen, andere haben nur soviel Geld auf dem Konto um z. B. KFZ-Steuer- und Versicherung zahlen zu können.


    Jetzt sollen sie nachweisen, dass die Gelder in ihrem Heimatland ordentlich versteuert wurden und kein Schwarzgeld sind.


    Wie das gehen soll sagen sie allerdings nicht, wissen sie auch nicht, keine spanische Bank kann eine deutsche oder z. B. eine englische Steuerklärung in Deutsch oder Englisch interpretieren. Und in z. B. in Deutschland das Finanzamt zu bewegen für den spanischen Unsinn einen Persilschein (in Spanisch) auszustellen dürfte zum Scheitern verurteilt sein.


    Sie berufen sich auf europäische Vorgaben, die sie mit Garantie wieder mal nach eigenem Gutdünken mit viel Dummheit interpretiert haben.


    Mit denen diskutieren? Sinnlos. Auch wenn sie von nichts auch nur eine Ahnung haben, sie verteidigen ihr Nichtwissen mit Händen und Füssen, mit den haarsträubensten Argumenten, Vorwärtsangriffe, völlig am Thema vobei, Ablenken auf Nebenkriegsschauplätze. Oder sie sagen: "Gott, is halt so, kommt von oben".


    Das Gross der Spanier sind einfach nur dilettantische prepotente (arrogante) Arschlöcher. Statt sich darüber zu freuen, dass von aussen Geld ins Land kommt, machen sie den Menschen das Leben unnötig schwer. Die Bedeutung, was es bewirkt, wenn von aussen Geld in einen Geldkreislauf kommt, begreift die Mehrheit der Spanier eh nicht.


    So, wie sie als Conquistadoren (Eroberer) in Südamerika wegen der Gier nach Gold rücksichtslos alles platt gemacht und rücksichtslos Kulturen zerstört haben sindse auch heute noch.


    Die Einwohner Spaniens kotzen mich immer mehr an, werden mir immer unsympathischer.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Je mehr sich das setzt, desto schwachsinniger erscheint es mir. Fast jeder mit Schwarzgeldern zahlt ja auch Steuer. Was wollen diese spanischen Idtioten also erkennen? Dem Geld auf dem Konto, wenn es nicht gerade erheblich über das geht was jemand so "übrighat", kann man nicht ansehen, ob es versteuert oder Schwarzgeld ist. Und schon gar nicht bei drei- bis vierstelligen Summen.


    Auf diese Borniertheit trifft man hier ständig. Die bilden sich, auf einer Grundlage von irgendwas, nur nicht Wissen, eine Meinung und das ist dann Dogma von dem nicht mehr abgewichen wird.


    Auch heute morgen, mit einem an einen Tisch, der hier ganzjährig lebt, ein Deutscher. Der hat einen Wohnwagen auf einem riesigen Gelände stehen, auf dem noch mehrere Wohwagen stehen von Leuten, die mal so ein bis zwei Monate im Jahr herkommen. Die Wohnwagen sind alle nicht abgeschlossen, so mal was sein sollte. Macht ja Sinn.


    So, jetzt erzählt der Deutsche mir, dasse auf dem Gelände eine Mäuse- und Rattenplage hätten, seit vielen Monaten.


    "Habt Ihr keine Katzen auf dem Gelände?"


    "Nee, die will der Besitzer nicht, weil er drei Hunde auf dem Gelände hat".


    "HÄH?"


    Ich kenne die Hunde, die sind sowas von harmlos und auch viel zu gross und behäbig um Katzen zu jagen. Ausserdem verstehen es Katzen ganz gut Hunden aus dem Weg zu gehen oder sich zu wehren. Wennse sich mal aneinander gewöhnt haben, kommense auch friedlich miteinander aus.


    Aber er will keine Katzen, warum auch immer.


    Stattdessen werden jetzt überall auf dem Gelände Klebefallen aufgestellt, mit einem speziellen Kleber aus China, der sehr langsam trocknet, wenn er dick aufgetragen wird noch langsamer.


    Bevor der Sommer los ging, hat der Platzbesitzer, schlau wie er sich glaubte zu sein, in den Wohnwägen Giftköder ausgelegt, mit dem Ergebnis, dass die Urlauber kamen und ihre Wohnwagen nicht benutzen konnten, weil in ihnen ein fürchterlicher Gestank war.


    Was war passiert?


    Ratten hatten die Giftköder gefressen und sich dann in den Wohnwägen zum Sterben in irgendwelche dunklen Ecken verzogen, meist in der Verkleidung und dort faulten sie vor sich hin und stanken bis sie ausgetrocknet waren.


    Grosszügig, wie er glaubt zu sein, hat er dann für die Wohnwagenbesitzer in einem Hotel hier einen Übernachtungspreis von 40 Euro die Nacht ausgehandelt, welche die Wohnwagenbesitzer aber selbst zahlen mussten. Er sah sich so gar nicht in der Pflicht und hat auch noch die (zugegebenermasssen moderate) Standmiete trotzdem kassiert.


    Und der ist keine Ausnahme, so ticken die in der Regel.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Nerv oder langweilig ich Euch mit dem Spanischscheiss? ^^


    Auf der einen Seite hat das Gross der Spanier keinerlei Skrupel die besten Freunde zu bescheissen, auf der anderen Seite habe ich noch nie so viele männliche Heulsusen wie in diesem Land gesehen. Heulsusen im wahrsten Sinne des Wortes.


    Es gibt hier die Mediasetgruppe, in der der Herr Berlusconi (ja, der Italiener!) das Sagen hat, mit Ihrem Flagschiff Tele5. Die bestreiten so gut wie ihr ganzes Programm mit vielleicht 100, 150 Figuren, die allesamt bereit sind ihr gesamtes Leben, auch Privatleben der Öffentlichkeit preiszugeben. Dann müssen sie sich auch mal rechtfertigen, wobei jeder mal den Befrager und Kriiker gibt und mal selbst Betroffener ist. Morbide ohne Ende. Die lassen sich sogar an Lügendedektoren anschliessen, wobei man ihnen die intimsten und peinlischsten Fragen stellt.


    Auf Tele5 läuft gerade VIP Big Brother, das aber hier 3 Monate dauert. Die angebliche Prominenz im Haus ist natürlich wieder so gut wie vollständig aus der eigenen Prominenz rekrutiert. Dabei auch einer, der, wenn er auf der Frager- und Kritikerseite steht richtig austeilt. So, am zweiten Tag, wurde der im BB-Haus von einer anderen Kandidatin verbal, aber reletiv harmlos attackiert. Da kriegte der einen Weinanfall, der über eine Stunde anhielt. Der war nicht mehr fähig auf irgendwas zu reagieren. Heul, heul, heul, heul.


    Auch die anderen Kerle im Haus, die Weiber sowieso, sind ständig am Rumheulen und brauchen Massen an Papiertaschentüschern. Sie sind ja alle so verletzbar, sensibel.


    Ab und an werden von aussen Anrufe ins Haus reingestellt. Und egal wer anruft, sie brechen, Männlein wie Weiblein, fast immer schlurzend zusammen. Ganz selten, dass das mal einer, sich normal freuend, hinnimmt.


    Ganz schlimm ist es, wenn dann mal die Mama anruft. Dann muss man fürchten, dass die sich nicht mehr vor Heulen einkriegen, auch wenn sie erst mal gerade eine Woche von der Mama getrennt sind. "Mama, mama, maaaaaaaaaaaama, mama, ich liebe Dich, mama, mama, mama, ich liebe Dich. Mama, oh, mama, oh mama".


    Und die Tränen fliessen in Strömen. Ein Kasperletheater vom Allerfeinsten, wobei wir wieder beim Übertreiben ohne Ende wären.


    Eine der schlimmsten und nervigsten Heulsusen, ein Maestro Joao, eine nervende Hardcoreschwuchtel, der keine Gelegenheit auslässt Kerle betatschen zu können. Der behauptet die Zukunft aus dem Falten des nackten Arsches vorhersagen zu können, natürlich nur bei Kerlen und ist der Erfinder der spirituistischen Schere, die nur er besitzt und mit der er das Schlechte der Vergangenheit von dem Heutigen abschneiden kann. Ganz nebenher ist er auch noch als einziger im Besitz des Spiegels der Wahrheit. Er arbeitete ab und an mit einem weiblichen Brechmittel, welches von sich behauptet 800 Jahre alt zu sein und mit so ziemlich allen Prominenten Kerlen der Vergangenheit und dem Heute sexuelle Beziehungen gehabt zu haben.


    Der ist also ein VIP wegen seiner Gaukelein, mit denen er versuchte im Nachtprogramm als Lebenshelfer und Wahrsager auf Dummenfang zu gehen.


    Mann schaue sich mal (ab so der 2. Minute) an, mit welch faulen Tricks der arbeitet. Da hab ich was gesehen, was ich aus meiner Jugend kenne und schon lange vergessen hatte. Man steckte es mit einem Streichholz an, es wuchs und wuchs und sah am Ende wie ein grosser Scheisshaufen aus. "Mira, mira, mira" sagt er immer wieder, "schau, schau, schau", ganz so, als wäre das ein grosses Wunder was da gerade auf dem Teller passiert. Und was der alles aus diesen verkohlten Resten heraulesen kann...


    Die "Baumwolle der Schamanen" nennt er das > Algodon chamanico. Exklusiv nur in Spanien.


    Auf seiner Webseite behauptet dieser Gaukler der meinstbeschäftigte Lebenshelder und Zukunftsvorhersager Europas zu sein.


    Dauernd sindse am Heulen und lamentieren und betonen ihre Sensibilität. Im Haus und im Wettbewerb um die 100 000 Gewinnprämie hat aber jeder den Dolch in der Hand, um ihn bei passender Gelegenheit einem anderen in den Rücken rammen zu können. So richtig schön hinterfotzig, wie es nur ein Spanier draufhat.


    Was man in Deutschland in derartigen Sendungen sieht ist im Vergleich echt Kinderprogramm.


    Achso: El elegido = Der Auserwählte. Kleiner hat ers nicht.


    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Arrrghhh, mindestens 7 Stunden Stromausfall.


    Wieder mal, wie so oft. Drei Tropfen Regen und der Strom ist für Stunden weg. Im Sommer hattense noch prahlerisch verkündet, dasse jetzt die Probleme im Griff haben.


    Jetzt isses schlimmer als vorher, jetzt fällt der Strom sogar bei schönstem Wetter aus. Das ging so vor vier Wochen los.


    Spanien = Europa?


    Spanien ist Afrika, Dritte Welt. Sone Scheisse kenne ich nur von meinen Aufenthalten in Mittelamerika, besonders der Dominkanischen, vor fast 30 Jahren. In Europa habe ich das bisher nur in Spanien erlebt und erlebe es immer noch und wir schreiben mittlerweile 2020 und nicht mehr 1990.


    Die Stromausfälle produzieren seit Jahren Multimillionenschäden. Aber scheissegal, sind ja die Schäden anderer. Überall wo mit Strom gearbeitet wird steht für Stunden alles still, die Krankenhäuser müssen die Notaggregate einschalten und deren Vorräte an Diesel und Benzin ist auch begrenzt, in den Supermärkten funktionieren die Kassen nicht mehr. Der kleine Supermarkt hier im Ort hat ein Schild an der Tür: "Geschlossen, bis wir wieder konstant Strom haben".


    Die letzten zwei Stunden: Strom da, für eine Minute, zwei, Strom wieder weg für 5, 10, 15 Minuten.


    Vor einigen Jahren hatte es ne Zeit der kurzen Unterbrechungen, Strom weg für eine Millisekunde und dann wieder da. Aber, klack, klack, klack, nicht einmal, sondern vielfach und dauernd. Das hat überall viele Elektrogeräte gefetzt. Ich hab mir deswegen extra einen externen Akku für meinem Rechner (nicht LAP) für 140 Euro zugelegt. Es hat nicht lange gedauert und dann war der im Arsch.


    Die kriegen es einfach nicht geregelt, viel Blablabla und das war es.


    In der Technik der Solarenergie sindse Weltspitze, das Stormnetz jedoch hat das Nivea eines armen Drittweltlandes. In Norden ist es besser als in der Mitte, in Andalusien ist es eine Katastrophe.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Alex, ich muss wieder wenn ich einen Beitrag abschicken will, mein Passwort neu eingeben.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Zitat

    Alex, ich muss wieder wenn ich einen Beitrag abschicken will, mein Passwort neu eingeben.


    Das haste davon, das Du dauernd jammerst :)


    Aber was das böse Schwarzgeld der Ausländer betrifft^^ - Da kann ich Dir auch ein Liedchen von singen.
    OK. Hier leben nicht so viele ausländische Rentner wie in Spanien, aber es nervt hier genauso, wie in Spanien.
    Es gibt aber auch ne Menge Litauer, die jetzt im Alter wieder zurückkommen und ihre Rente aus England, Irland, DE bekommen.
    Denen werden regelmässig die inländischen Konten gesperrt, weil "Geldwäsche und so".


    Und dann haste hier ein echtes Problem:
    Gas/Wasser/Strom kann man nicht mehr Cash zahlen.
    Man kann es auch nicht per Auslandüberweisung einzahlen^^ (Was ja lt. EU-Richtlinie aus jedem EU-Land möglich sein muß)


    Der einzige Weg ist:
    Man hat ein Konto bei einer Bank im Ausland, läßt sich da Bankomatkarten ausstellen, herschicken und hebt dann damit Kohle ab.
    Und dann überweist man auf das inländische Bankkonto nur das absolute Minimum für eben Wasser/Gas/Strom, damit die Anbieter bezahlt werden können.


    Das Spielchen hab ich bei jeder gottverdammten Bank in Litauen durchexerziert und jedesmal wurde das Konto eingefroren! JE-DES-MAL!
    "Ja sie müssen uns schon nachweisen, woher das Geld stammt."
    "Von meinem Konto aus Russland/Deutschland. Das sehen sie doch anhand der Überweisungsdaten."
    "Ja aber wofür?"
    "Wofür WAS? Wofür das da auf das Auslandskonto eingezahlt wurde? Oder wofür ich das jetzt hier in Litauen brauche?"
    "Öhm... auf jeden Fall brauchen wir eine Freigabe. Klären sie das mit dem Finanzamt. Wiedersehen."


    Und dann kläre ich das auf dem FA, das Konto wird freigegeben (dauert halt 6 Wochen und kostet auch noch über 30 Euro) und bei der nächsten Überweisung wird es wieder eingefroren!

    Habe eben beschlossen, an Easiophobie zu leiden.
    Und grade ist auch noch ne Pagophobie dazugekommen...
    catcat.cc/

  • MIch ärgert der gegen die Falschen gerichtete demonstrative Aktionismus, von dem ich nicht weiss, was er wem vorgaukeln soll.


    Gerade die Banken, die auch heute noch jedem helfen Schwarzgelder zu verstecken, spielen sich hier als die Hüter der Wahrheit auf?


    Obse dem ehemaligen spanischen König auch die Konten zumachen, wenn er an seine vielen vielen Millionen will, die er seit er König geworden war hinzugewonnen hat und die sein Einkommen als König geradezu als Trinkgeld erscheinen lässt? Gut, er viel für Spanien gemacht, weshalb ich durchaus Verständnis dafür habe, dass man bei ihm über so Manches hinwegsieht.


    Oder den Erben Frankos, welche alles was dieser dem spanischen Volk gestohlen hat, als Erbe erhielten und sich bis heute konstant weigern irgendwelche Auskünft darüber zu erteilen, wo welche Gelder herkommen, die sich z. B. weigern zwei Kunstwerke, Statuen, die mal in der Kathedrale von Santiago de Compostela standen, herauszurücken. Waren doch alles Geschenke an Franco.... Bis heute weiss niemand wo der welche Konten unterhielt, was möglicherweise daran liegt, dass man ihn offiziell einen Tag später sterben liess. Die 24stundendifferenz wurde offensichtlich dazu genutzt tonnenwese Unterlagen wegzuschaffen, die bis heute nicht mehr aufgetaucht sind. Bei denen hab ich aber für wenig Verständnis.


    Da strifft der alte Witz zu in dem ein Bankangestellter zum Chef sagt: "Stellen Sie sich mal vor, da kommt einer rein und nennt mich Idiot"


    "Was hat er denn auf dem Konto?"


    "20 Millionen"


    "Dann tun sie gefälligst, was er von Ihnen verlangt, Sie Idiot!"

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • In Katalunien schaukelt sich der Widerstand gegen die spanische Zentralregierung immer mehr hoch.


    Es sollen wesentlich mehr als 350 000 auf der Strasse gewesen sein. Und auch die Radikalen nehmen zu.


    Das steuert darauf zu ne Ecke zu werden wie der Nahe Osten, ne Ecke in der es nie mehr Ruhe geben wird.


    Die Freiheitsstrafen für die katalanischen Politiker sind ja nicht ohne. Ich hab bisher nichts davon gehört, wie die mit was begründet wurden. Überhaupt hat der Prozess gegen die wenig Echo gefunden, wurde kaum beachtet.


    In etwas mehr als zwei Wochen wird wieder gewählt werden. Die Ultrarechten könnten die Zugewinner sein, die normalen Spanier sind es mittlerweile leid dauernd zur Abstiimmung gerufen zu werden, sind die Politiker leid, die nicht fähig sind einen Konsens zu finden. Ganz davon abgesehen, dass die meisten eh nicht durchblicken und ihre Stimmen nach Sympathie verteilen. Aber das ist ja fast überall so.


    https://www.faz.net/aktuell/po…schen-staat-16453271.html

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Mal ein Beispiel für die Vetternwirtschaft und Korruption in Spanien, die man mit solchen Bildern belegen muss, weil einem das sonst im "zivilisierten" Europa keiner glaubt. Und was hier zu sehen ist, ist beileibe kein Einzelfall.


    Isla de Valdecañas


    ALLES was auf dem Foto (und das ist nur ein Teilausschnitt) an Bebauung zu sehen ist, ALLES ist illegal, auch die Strassen. Schon vor Jahren hat der Supremo, das höchste Gericht Spaniens, entschieden, dass ALLES wieder weg muss. Was ist bisher passiert? Nichts. Und warum passiert nichts? Weil die Verwaltung des Bezirks Extremadura die Kosten tragen müsste, geschätzt 230 Mios in Euro und die haben sie angeblich nicht. Also läuft alles wie bisher weiter, als wäre nichts geschehen und würde auch nichts geschehen. Und wie immer: Keiner will verantwortlich und zuständig sein. Immobilien werden dort, wenn beim Verkauf angemerkt wird, dass ja alles weg muss, mit einem Augenzwinkern verkauft: "Das glaubt doch kein Mensch, dass das alles wieder abgerissen wird". U. a. besitzen Kinder des früheren spanischen Primier Aznar dort ebenfalls Immobilien.


    Was war vorhergegangen?


    Der Bürgermeister von El Gordo, einem Kaff mit weniger als 400 Einwohnern, hatte genehmigt, obwohl seine Genehmigungen gegen spanisches und vor allem europäisches Recht gehen. Er vertritt die Ansicht er dürfe das als kleiner Regionalfürst, er glaubte es und glaubt (behaupt) es noch immer; klar, er respektiert Gesetze und Gerichte, sagt er, aber die Entscheidung des höchsten Gerichts Spaniens ist falsch.


    Und dass seine Verwandschaft auf dieser, in einem Naturschutzgebiet, von der EU gefördert, illegal bebauten Insel ihr wirtschaftliches Auskommen findet, ist für ihn auch ganz normal, in seiner Familie finden sich nunmal zufälligerweise die Geeignetsten für die jeweiligen Aufgaben.


    Der Bauunternehmer, der diese jungfräuliche Insel zubetoniert hat, hat darin Erfahrung am Gesetz vorbei zu konstruieren. Ein anderes Beispiel ist El Rompido, ganz hier in der Nähe.


    Die Insel vorher und nachher:


    https://www.google.com/search?q=Isla...IXBqqLVuK2WVM:


    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: isla-valdecanas.jpg?v=63685679334.jpg Ansichten: 0 Gr\u00f6\u00dfe: 554,5 KB ID: 124128","data-align":"none","data-attachmentid":"124128","data-size":"full","title":"isla-valdecanas.jpg?v=63685679334.jpg"}[/ATTACH]

  • So, das hat er jetzt von seinem Ansprauch auf Alleinherrschaft im Lande als Minderheitsregierung, der Herr Sanchez, jetzt sind die Ultrarechten die drittstärkste Kraft im Land. Jetzt wird alles noch verfahrener, zumal auch jetzt die linke Podemos sich zerstritten hat und geschwächt ist, weil einer der Gründer ausgestiegen ist und ne neue Partei gegründet hat.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Spanier + ihr Hang zur Übertreibung, geht hier gerade über die Ticker:


    Es wurde eine Simulation in einer Schule durchgeführt, ein Bewaffneter dringt in die Schule ein und ballert um sich, vermummte Sicherheitskräfte dringen ebenfalls ein und setzen ihn ausser Kraft.


    Nur; in der Schule war niemand darüber informiert, dass eine Simulation stattfinden wird, weder die Schüler, noch das Personal ahnte etwas.


    Es braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, was die Folge war.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Jetzt wurde die Meldung dahingehend korrigiert, dass es nicht in der Schule war, sondern in einer direkt an die Schule angrenzenden Halle, was das Ganze nicht wesentlich besser macht, weil wohl keiner der Anrainer informiert worden war. Es gibt auch Videos die zeigen, dass mit Übungsmunition wie wild geballert wurde.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Geht hier seit Tagen über die Ticker. Die Guardia hat ein U-Boot geschnappt mit 3500 Kilo Puderzucker an Bord. U-Boot + 3500 Kilo? Mann, sind das Dimensionen. Allein diese 3500 Kilo entsprechen einem Strasserverkaufswert von 175 Mios. Und diese 3500 Kilo sind nur ein kleiner Teil von dem was so unterwegs ist. Braucht es mehr um zu belegen, dass der Kampf gegen Drogen nicht zu gewinnen ist und deswegen weltweit von den Staaten Milliarden zum Fenster hinaus geworfen werden?


    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Meine Rede, seit Ewigkeiten, wofür mich so mancher für bekloppt erklärte. Allein für das, wasse da im U-Boot gefunden haben wären mehr 35 Mios Umsatzsteuer angefallen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • na Regeln muss es da schon geben. Koks bzw Heroin... weiß nicht ob es zb über Apotheken legalisiert werden sollte.


    Marihuana auf jeden Fall. Ab 18 und nur in Apotheken. Hätte ich kein Problem mit.

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.
    Ich denke, also BING ich :)


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW! Faires Hosting - Alternative Suchmaschinen

  • Klar müsste es da Regeln geben und, meine Meinung, Verkauf nur in Apotheken oder Verkaufsstätten die auch qualifiziert beraten können. Drogenabgabe nur mit Beipackzetteln, wie bei Medikamenten.


    Ich glaube, wenn mal jemand ausrechnen würde wieviel Steuerersparnis jeder Steuerzahler haben könnte, würde sich ganz schnell Mehrheiten für eine Freigabe finden. Von dem sonstigen Positiven, die eine kontrollierte Freigabe mit sich bringen würde, mal ganz abgesehen.


    Sex und Drogen sind die bestgehenden Geschäftszweige auf diesem Planeten, da werden gigantische Summen umgesetzt.


    Gigantische Summen kostet auch die wenig bringende Bekämpfung, die Kosten des Justizapparates, die Unterbringung von Straftätern etc.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle