Corona Forum die 2. - Coronavirus

  • Die haben natürlich Winterware geordert und hocken jetzt in ihren geschlossenen Läden auf einer Ware

    Nee, tun sie nicht unbedingt. Die dürfen doch auch verkaufen, also zumindest hier in Bayern. Aber eben nur auf Vorbestellung und Abholung. Nur die, die ständig jammern, die wollen das ja gar nicht.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> und iB die Rechtsanwälte, die da auf Grund der Vielzahl der Mandanten eine Dauererktion bekommen


    So viele sind das ja gar nicht Guppy, das scheint nur so, weil bestimmte Urteile halt grosse Wellen schlagen. Und in den meisten Angelegenheiten vertretense ja Mandanten.


    Und auch Anwälte leider unter der Flaute. Im Streitmarkt ist i. M. wenig los. Ich weiss, wovon ich rede. :);(


    Und Anwälte haben ein Problem, welche die meisten Normalbürger so nicht haben, Anwälte haben immer liguide zu sein. Und so mancher wird i. M. auch so seine Probleme haben die Leasingrate für seine "Mann-bin-ich-so-liquide-kutsche" zu zahlen. Von den sonstigen Ausgaben mal abgesehen. Als Anwalt kannste nicht einfach mal Harz4 beantragen. Der Glaube, dass alle Anwälte Gutverdiener sind ist schlicht ne Mär.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • sehe ich ähnlich wie Syno und habe mich auch umgehört. Sind auch viele, ja die nutzen das so richtig aus. Ich kann leider auch keine "Corona Hilfe" beantragen wie andere.


    Es kommt aber leider an. Die Investitionen wurden verschoben, abgesagt. Ich sehe es am Ende der Kette. Also das dann wirklich nix mehr investiert wird.


    anderen gönne ich das gar nicht. Gibt ja Clans in Deutschland, die mal eben so ein paar dutzend Firmen auf einmal haben. Finde ich nicht gut.

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    Ich denke, also BING ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • >> Aber eben nur auf Vorbestellung und Abholung.


    Kann mich täuschen Syno, aber ich denke, das, was damit in die Kasse kommt reicht hinten und vorne nicht, um auch nur die Grundkosten zu decken.


    Vorbestellung und Abholung hatten wir hier ja auch, hat kaum einer genutzt.


    Hier ist ja gerade die Zeit der jährlich üblichen Rabattaktionen. Die Geschäfte müssen (?) ab Montag wieder um 18 Uhr schliessen. Vorgestern, gestern und heute sind deshalb wieder Massen geströmt. So das Wetter es denn zugelassen hat. Rabatte bis 90% bei den Saisonwaren. Da wird nichts mehr verdient, wahrscheinlich richtig draufgelegt. Erkennbar: Raus, raus, raus, bevor wir drauf sitzenbleiben.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Kann mich täuschen Syno, aber ich denke, das, was damit in die Kasse kommt reicht hinten und vorne nicht, um auch nur die Grundkosten zu decken.

    Da täuscht Du Dich leider. Das zählt nicht für alle, um Gottes Willen, viele gehen pleite, aber andere eben auch nicht. Jeder bekomme die 75%, die restlichen 25 muss er selbst erwirtschaften. Ich meine hier in meine Post z.B. speziell einen Vietnamesen. Den kenne ich, vom Vorbeigehen, an die 10 Jahre. Habe auch erfahren, dass da vorher ein Italiener drinnen war, wo ich wohl auch mal Gast war, so vor 20 Jahren, also Gast, wo mein Opa gestorben ist. Der Laden ist mir unsympathisch, da schlechte Lage, offene Fenster und Türen, davor, Hauptstraße, Straba und Busse. Das gesehene Essen war aber immer interessant für mich. Früher gab es kein "ToGo", jetzt schon. War eine Empfehlung von einer Dame auf Facebook, denn die werben damit noch nicht mal. Ich bin da drei mal in der Woche. Schmeckt herrlich, aber ich möchte das da nicht vor Straba und Bussen essen, oder mich da eben hinsetzen wollen, also "Ausstellungsstück". ToGo? Perfekt.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Wir hatten ja von "Winterware" gesprochen. Pizza ist ja keine im nächsten Jahr nicht mehr moderne Saisonware.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • So viele sind das ja gar nicht Guppy, das scheint nur so, weil bestimmte Urteile halt grosse Wellen schlagen. Und in den meisten Angelegenheiten vertretense ja Mandanten.

    genau die meine ich ja, die vertreten dann Mandanten, und fangen jetzt schon an in den "wir machen auf"-Kreisen zu keschern. Gibt hier schon diverse Statements dieser Experten, Lockdown verstößt gegen EU-Recht u.s.w. - in der Presse und sicher auch in der Telegrammgruppe.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • >> die vertreten dann Mandanten, und fangen jetzt schon an in den "wir machen auf"-Kreisen zu keschern.


    Das war nie anders Guppy und in anderen Bereichen viel extremer. Egal, ob es jetzt um den Abgasskandal ging, um irgendwelche gruden Angelegenheiten der Geldanlage und und und. Siehe z. B. Flyrigths.


    Jeder überlegt sich halt, wie er Kunden aquirieren kann.


    Und vieles was die Politik sich jetzt einfallen lässt ist ja auch schlicht Unsinn, wie z. B. dieser 15 KM-Radius. Wie soll ein Normalmensch diesen Radius berechnen? Strassenkilometer, Luftlinie? Und 15 KM sind in Berlin ne ganz andere Sache, als auf dem dünnbesiedelten Land.


    Die Kneipen sind zu, dafür hocken viele dieser Kneipengänger tagsüber eng an eng in Grossraumbüros rum.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Und vieles was die Politik sich jetzt einfallen lässt ist ja auch schlicht Unsinn, wie z. B. dieser 15 KM-Radius. Wie soll ein Normalmensch diesen Radius berechnen?

    Unsinn insofern, dass 5Km besser als 15 wären, ansonsten mit gesunden Menschenverstand. Es wird niemand einen Skandal starten, wenn Du 16,17,18km vom Wohnort erwischt wirst. Es geht darum den Bewegungsradius einzuschränken. Wer mokiert sich denn darüber, Erbsenzähler, Rechtsanwälte und Dauerempörte. Es ist schlicht und einfach eine Anordnung die man so gut wie möglich einzuhalten hat.
    Wäre Tschernobil in Deutschland würde geklagt werden, weil es verboten ist verstrahlte Souvenirs mitzubringen, weil der Grenzwert nicht verhältnismäßig ist, oder so. Der Eindruck von einem Volk selbstverliebter, egoistischer Narzisten manifestiert sich in der gegenwärtigen Situation.

    Wenn ich in den Nachrichten schon wieder sehe, dass im Harz keine Parkplätze mehr frei sind, weil die Leute ja unbedingt raus müssen und Anfahrten von 100km und mehr in Kauf nehmen. Dann ausfallend werden und Polizisten, die sie nach Hause schicken bespucken.... Knüppel raus und drauf, wenn sie fragen warum das Gleiche noch mal.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Also den Radius zu berechnen sollte ja nun wirklich kein Problem sein. Jedes normale Navi kann die Luftlinie-Entfernung von Punkt A nach B berechnen. Hat man keines, kann man auch einfach die Google-Maps oder andere nehmen. Dort entweder einen Radius als Kreis einzeichnen lassen oder eben die Entfernung von Punkt A nach B.


    Dein Argument mit Großstadt und Land ist ja richtig, aber wie will man das sonst machen? Definierst Du dann unterschiedliche Entfernungen? Dann würde ich als Gegenfrage stellen, was ist "Land"? Es gibt hier Ortschaften im Landkreis, die sind dichter besiedelt als Würzburg.


    Im Grund wie damals mit den 200 Meter zum Gassi-Gehen. Reicht völlig aus, nur der eine hat halt Glück und erreicht damit einen Park, der anderen halt nicht.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Unsinn insofern, dass 5Km besser als 15 wären _


    Aber immer noch: Luftlinie oder Strassenkilometer? Bei einer Serpentine wären das nach Strassenkilomter dann wohl bei 15 KM tatsächlich vielleicht 7 KM in Luftlinie. Auf dem Land können manche 20 Km fahren um einen Menschen zu treffen, ohne sonst jemand zu begegnen, zu Fuss in Berlin, laufense an tausenden knapp vorbei.


    Und soll ein Überschreiten einer Radiusgrenze sanktioniert werden? Wenn ja, wie sollen Sanktionierer die genaue Entfernung zur Wohnung berechnen? Wird nicht sanktioniert ist es nicht mehr als eine Empfehlung und wie mit Empfehlungen umgegangen wird zeigen die aktuellen Zahlen.


    Hier hatten wir die Beschränkung der Bewegungsfreiheit auf einen Kilometer von der Wohnung Ende des Frühjahrs auch. Hat nicht funktioniert und wurde auch kaum kontrolliert. Die absehbaren Diskussionen zu den Abstandsmessungen waren der Polizei wohl zu dumm. Wurde jemand zufälligerweise viele Kilometerweit von seiner Wohnung erwischt, wurde vereinzelt sanktioniert. Dann musste er aber schon so weit weg sein, dass es nichts zu diskutieren gab.


    Eine Regelung wie z. B. "Ein Kilometer von der Wohnung weg ist erlaubt, die sanktionsfreie Toleranz geht bis 3 KM, ab 3 KM wird sanktioniert" hätte wenigsten noch etwas Sinn, weil von den Sanktionierern argumentiert werden könnte, dass jemand sich schon ab 1,001 KM nicht mehr im rechtlichen Rahmen bewegt hat. Bei 2 KM Toleranz könnte sich niemand mehr um jeden einzelnen Meter oder 100 Meter streiten.


    Luftlinie zu berechnen ist für jeden Einzelnen so gut wir unmöglich, für Strassenkilometer könnten ja noch Routenplaner im Internet genutzt werden.


    Nach meiner Draufsicht ist und bleibt es Unsinn, weil viel zu aufwändig, kompliziert und nicht umfassend kontrollierbar.


    Ich kann nicht nachvollziehen, dass die Politik nicht mal einen Katolog erstellt "Was wurde wo schon erfolglos probiert?", damit nicht jeder von sich glaubt, dass ausgerechnet er nun den Stein der Weisen gefunden hat.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Luftlinie ^^


    Wie oben geschrieben, haste aber wohl noch nicht gesehen. Luftlinie kann so gut wie jeder Map-Dienst. Oder eben Kreise zeichnen. Eine einfache suche nach "maps umkreis" und Zack, Treffer eins. Kreise zeichnen.



    Oder eben Google oder Bing oder Apple-Maps. Alle können "Entfernungen" berechnen, also Entfernungen, nicht Wegstrecke.


    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Also den Radius zu berechnen sollte ja nun wirklich kein Problem sein.


    Sagst Du. Ich müsste mich erst mal an Deine Hinweise hier halten. Luftlinie für irgendwas hat mich noch nie interessiert.


    >> Dann würde ich als Gegenfrage stellen, was ist "Land"?


    Ich will das gar nicht definieren müssen. Aber allein Deine Frage lässt schon das Wirrwar erkennen.


    ----


    Wenn schon Einschränkung des Bewegungsradius, dann so, dass es jeder schafft den ohne grosse Zuhilfenahme von Hilfsmittel und Berechnungen auch einzuhalten.


    200, 300 Meter wäre dann in Ordnung. Mit Radien von 15 KM oder auch 5 KM schränkt man nicht viel ein, weil die meisten sich privat selten öfter in solchen Radien bewegen dürften.


    Warum machen sie es nicht wie in der Ölkrise vor vielen Jahren: Sonntagsfahrverbot, Fahrverbot am Wochenende. Das wäre möglicherweise effektiver als die jetzigen Massnahmen und hätte auch einen positiven Effekt für das Klima.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Genau das wollte ich vorhin auch noch schreiben, daher sollte es aber eben auch kein Problem sein. Ein normaler Fußgänger oder Radfahrer in der Stadt wird die 15 km nicht erreichen, also braucht er sich auch keine Gedanken machen. Wenn ich aber mit dem Auto nach Karlstadt will, dann sollte ich das tun, denn das ist nunmal weiter weg.


    Im Prinzip geht es auch nicht sonderlich um die Einschränkung größerer Massen, sondern eher Tagesausflüge etc. Dann hätten sie aber auch sagen können "den Landkreis nicht verlassen". Könnte aber auch wieder doof sein, wenn der Laden, zu dem man will 1km entfernt, aber in einem anderen Landkreis ist. Hatte ich damals selbst schon erlebt. Ins 30km entfernt Überlingen durfte ich, ins 4km entfernte Friedrichshafen aber nicht. Also ist das mit dem "Landkreis" auch wieder doof.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Aber immer noch: Luftlinie oder Strassenkilometer? Bei einer Serpentine wären das nach Strassenkilomter dann wohl bei 15 KM tatsächlich vielleicht 7 KM in Luftlinie. Auf dem Land können manche 20 Km fahren um einen Menschen zu treffen, ohne sonst jemand zu begegnen, zu Fuss in Berlin, laufense an tausenden knapp vorbei.


    Und soll ein Überschreiten einer Radiusgrenze sanktioniert werden? Wenn ja, wie sollen Sanktionierer die genaue Entfernung zur Wohnung berechnen? Wird nicht sanktioniert ist es nicht mehr als eine Empfehlung und wie mit Empfehlungen umgegangen wird zeigen die aktuellen Zahlen.

    Das ist doch Scheissegal, das ist genau das Rechtsanwaltsgerotze, dass die Erbsenzähler, Klugscheisser von sich geben und hören wollen. 5km von zu Hause und wenn es mal 6, 7 oder 10km sind, verliert außer den gerade Genannten niemand ein Wort drüber.

    Einfach den gesunden Menschenverstand einschalten, sich so gut wie es geht an die Regeln halten und wenn bei einem Unverbesserlichen mal mit 20 Euro Bußgeld sanktioniert wird, dann sieht man weiter. Aber genau dieses vorab Kaputtreden und in Frage stellen, ist eine der Ursachen der Verunsicherung und des Unverständnisses, das gegenwärtig herrscht.

    Hätten wir keine Rechtsanwälte, bräuchten wir keine Rechtsanwälte.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Sagst Du. Ich müsste mich erst mal an Deine Hinweise hier halten. Luftlinie für irgendwas hat mich noch nie interessiert.

    Das ist etwas der Knackpunkt an der Sache. Es geht nicht drum, für was man sich interessiert oder interessiert hat. Nun muss man es halt. Es wird noch tausende andere Dinge geben, die Dich nicht interessieren. Brauchst Du die aber für irgendwas, auch wenn es nur Sport oder Hobby ist, dann muss man sich eben für interessieren oder es bleiben lassen. Das geht jedem so, mit vielen Dingen.


    Und wie Guppy schon schrieb, letztendlich interessiert das keinen, ob das nun so genau ist oder 5km mehr. Kommt aber wohl auch auf den Umstand an, oder was man vor hat. Wenn es heißt 15 km, nicht in die Skigebiete fahren etc... und man dann mit 20 km Entfernung erwischt wird, mit Skiausrüsting im Harz, ist das wohl was anderes, also wenn man 5 km zu viel hat, weil man seine Familie im Ort X besuchen will.


    Wie mit dem Gassie gehen. Da sagte auch keiner was, wenn das 400 oder 500 Meter waren, damit man in einen Park kommt. Wenn man aber im Park dann auch noch mal 500 Meter unterwegs ist, dann schon.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Das ist doch Scheissegal, das ist genau das Rechtsanwaltsgerotze, dass die Erbsenzähler, Klugscheisser von sich geben und hören wollen.


    Danke für das Klugscheisser Guppy.


    Es fängt jetzt langsam an hier wieder abzugleiten. Ich bin nicht Dein Feind, nur weil ich in einigen Dingen ne andere Meinung hab. Und ich beleidige Dich nicht, nur, weil Du ne andere Meinung hast.


    Und bist Du nicht mittlerweile auch fast so unsachlich, wie die, welche Du beschimpfst? Argumenten nicht mehr zugänglich? Ich frag halt mal.


    Ohne Rechtsanwälte bräuchte niemand Rechtsanwälte? Ist das so?


    Dass ich nicht gerade Rechtsanwalts bester Freund bin dürfte hier mittlerweile bekannt sein. Deine Worte klingen mir aber schon sehr nach fast blindem Hass auf die gesamte Berufsgruppe. Wenn ich für sie argumentiere heisst das nicht, dass ich mich plötzlich zum Freund gewandelt habe. Bei ihnen, wie bei jedem, schweige ich aber nicht dazu, wenn Angriffe überzogen sind, nur weil sie, jemand, mir nicht sympathisch ist. Das ist einfach ein Gebot der Fairness.


    Ich bin gehe in der Grundkonstellation grundsätzlich mit jedem konform, der für erheblichere Einschränkungen ist. Mir geht das alles hier und auch in Deutschland (obwohl mich das ja nicht tangiert) nicht weit genug, hier war alles ab Ende der Ausgangssperre konsequent inkonsequent. In Deutschland schon immer.


    Und ne Regel wie 15 Km Radius ist ne Scheissregel, richtig wäre: Keiner geht mehr aus dem Bau, der nicht irgendwelche trifftigen Gründe nennen kann.


    Gesunder Menschverstand? Wenn man damit weiterkäme wäre das Virus möglicherweise schon besiegt oder so klein, dass es beherrschbar wäre.


    Und in einem Rechtsstaat braucht es nunmal klare unzweideutige Regeln, die jeder versteht, die jeder ohne Mehraufwand, wie z. B. dem Erlernen des Bemessens eines Bewegungsradius per Internet, befolgen kann, zu denen es auch keine Diskussionen gibt. Es gibt Menschen, die kriegen keinen Dreisatz hin, viele sind Analphabeten, andere blind, taub, haben niemanden, der das für sie machen könnte.


    Es gibt also viel zu bedenken bevor man regelt.


    Es braucht Regeln, die es nicht notwendig machen, dass die Exekutive mal ein Auge zudrückt, denn auch bei der Exekutive gibt es welche die drücken beide Augen zu und andere übertreiben im Negativen masslos.


    Wut, Hass wären also bei der unfähigen Politik besser aufgehoben.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Danke für das Klugscheisser Guppy.

    :* war nicht auf Dich gemünzt, sondern situationserfassend gemeint. Wenn ich will, finde ich in jeder Regel etwas, was präzisiert werden muss oder anderweitig kaputt diskutiert werden kann.

    Ohne Rechtsanwälte bräuchte niemand Rechtsanwälte?

    Ist ein Filmzitat (die Krähe) und in einem überwiegendem Teil der Streitfälle vermutlich auch zutreffend. Rechtsanwälte prüfen jetzt übrigens ob der Lockdown gegen EU Recht verstößt.

    Argumenten nicht mehr zugänglich? Ich frag halt mal.

    im Prinzip ja, aber ich bin es leid über Sachen zu diskutieren, die für mich selbstverständlich sind und die eigentlich indiskutabel sind. Schon diese Diskussion über die 15km Regel ist schlichtweg vollkommen überflüssig , egal ob Serpentinen oder Großstadt, jeder der will, der versteht was damit gemeint ist. Der nächst möchte eine Regelung ob er wegen der 200m Gassigehregel 250m mit seinem Hund in einen Ballon auf steigen darf. Gilt die Regel nur in der Horizontalen oder auch Vertikalen? Verträgt sich das mit EU Gesetzen? Und wie weit darf ich mit meiner Katze gehen, steht da nicht. Gassigehen, ich reite ja mit meinem Pferd? Es ist kein Quatsch, mit der Vertikalen, es gab diese Diskussion (angestoßen von einem RA) ob das auch in Gebäuden mit offener Architektur gilt.
    Es muss und kann in so einer Situation nicht alles bis ins Detail geregelt sein und ich glaube es ist zu 99% Juristen zu verdanken, dass solche unsinnigen Ansprüche an Regelwerke in derzeitigen Ausnahmesituationen bestehen und gefordert werden.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Wenn ich will, finde ich in jeder Regel etwas, was präzisiert werden muss oder anderweitig kaputt diskutiert werden kann.

    Das stimmt und ist auch mein Problem. Daher auch mein doofes Beispiel mit dem "was ist Land?"


    Ich kenne das ja auch von meinen Kunden, also fern ab von Corona. Es gibt die Urlaubsregion "Ostsee", aber so wie gut kein Haus steht "in der Ostsee". Dann gibt es die Region "Bayern". Alle befinden sich darin. Für die Ostsee muss man also was definieren, was eben die "Region ist", also eigentlich das Festland und Inseln. Inseln sind einfach, aber das Festland? Wo hört man da auf? Ich sage 5 km Luftlinie, Punkt. Und was wird diskutiert? Warum ist Vermieter A dort einsortiert, ich als Vermieter B aber nicht, ich bin nur 100 Meter von A entfernt. Die Leute kapieren dann aber nicht, wenn ich die dann doch mit aufnehme, dass der nächste kommt, ich bin von Vermieter B auch nur 100 Meter entfernt.


    Das mit der Vertikalen ist echt interessant. Auf die Idee wäre ich noch gar nicht gekommen. Wie "schräg" oder "quer" sind die denn drauf?


    Ich frage mich da eher so was wie, aber das auch nur obligatorisch: Treffen in der Wohnung, nur eine fremde Person. In der Öffentlichkeit, eine fremde Person. Was ist mit "Treppenhaus". Ist weder eigene Wohnung noch öffentlich. Aber genau so was kann man eben tot diskutieren, wenn man will. Wenn man will, dann findet man immer und überall was.


    Ich denke da auch an so was wie die Datenschutzerklärung, auch OT. Alles muss genau erklärt werden. Je genauer es aber ist, desto mehr können kommen mit "Mein Sonderfall steht da aber nicht drinnen". Und schreibt man jeden rein, dann kommt der nächste mit "Die Erklärung ist zu lang, nicht zumutbar".

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"