Sinn der Landing Page

  • Die Landing Page ist gedacht als Traffik aufsammelnde Webseite.


    Eine Webseite die sich auf wenige Produkte beschränkt und diese mittels Text und Bildern an den Man/Frau bringen will.

    Der Traffic kommt dabei oft aus Sozialen Netzen oder eben Adwords.


    Wenn man durch die Foren geht sieht man in Bezug zu Landing Pages das diese automatisch ranken sollen. Zumindest gewinnt man leicht den Eindruck das die Schaffer der Landing Page genau das erwarten. Auch bei Hinweisen zu dem Begriffen aus dem Marketing bringt man die Ratlosen nicht dazu zu sehen das sie den Trafik auf die Seiten schicken müssen und das die Seiten die Nutzer dazu bringen muss auch das Produkt zu kaufen.


    Wer von euch baut Landingpages und hat ähnliches gesehen?

  • Mit Landingpages an sich arbeite ich nicht mehr. Hatte ich früher, aber eigentlich nur für Adwords. Da waren die Klickpreise besser. Aber ja, man muss die Leute auch dazu bringen, zu kaufen oder eben auf die Hauptseite zu gehen. Daran scheiterte es hier meist, also effektiv doch teurer.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Nein, das hast du falsch verstanden - eine landingpage soll genau ein einziges produkt verkaufen, und dabei so gut wie moeglich konvertieren. Dazu wird das produkt beworben, gibt es den preis und gleich darunter der "kaufen" button, idealerweise mit den zwingend noetigen forms fuer email, zahlungsdetails und versandanschrift auf der selben seite.


    Damit erreichst du dass dir die user nicht abspringen oder sich auf andere seiten verirren und die bestellung abbrechen, was oefters passiert wenn sie sich erst durch 3 seiten mit agbs, account erstellen, email bestaetigen usw. klicken muessen.

  • Also wenn Du mich damit meinst, dann nein, habe ich nicht falsch verstanden. Eine Landingpage kann mehrere Aufgaben haben, also immer nur eine, aber eben verschiedene. Klar, der direkte Verkauf von einem Produkt, das stimmt schon, aber das ist nur eine der Aufgaben. Eine andere ist z.B. die Besucherlenkung auf andere Webseiten.


    Simples Beispiel, fiktive Query: "Urlaub am See". Auf der Domain gibt es zahlreiche Unterkünfte in zahlreichen Regionen an unterschiedlichen Seen. Google kann dazu aber im Prinzip nur eine ranken lassen und das ist oft die falsche oder es entsteht Kannibalismus.


    Eine Landingpage kann nun genau dazu genutzt werden, eben die Query "Urlaub am See" abzudecken. Content etc ist extrem direkt darauf ausgelegt. Und da eben der Sachverhalt Besucherlenkung. Dort sind dann die Links zu den jeweiligen Regionen, wo Seen sind, also Bodensee, Gardasee, Tegernsee etc. Der User kommt also direkt mit einem Klick da hin, wo er eventuell hin möchte. Er landet also nicht einfach irgendwo, wo es um einen See geht und das vielleicht die falsche Region ist.


    Ok, doofes Beispiel, aber die Besucherlenkung ist eben auch Aufgabe der Landingpage. Call-to-Action muss nicht heißen "kaufe hier sofort", sondern kann auch sein "hier, dort und da kommst Du genau da hin, was Du suchst."

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"