Jammerfred 2021

  • hrhr, ja wie wahr.

    also ich habe es aufgegeben. Naja nicht wirklich, ich weiss die Lösung, es ist aber Arbeit. und da ich Faul bin .... :D

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    Ich denke, also BING ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Ich denke mir, dass hier der ein oder andere wahrscheinlich denkt, dass ich mit meiner mittlerweile Abneigung gegen das Gross der Spanier doch arg übertreiben könnte.


    Aber mal das Beispiel Humor. Ich kann mit dem spanischen Humor so überhaupt nichts anfangen. Ist mir zu plump, zu primitiv, immer zu dick aufgetragen, ich bevorzuge da den schwarzen Humor der Engländer. Auch die Fernsehunterhaltung für Erwachsene hat was von den Kinderprogrammen, den Klamaukprogrammen aus meiner Kindheit. Alles und jeder macht sich in diesen Programmen immer zum Affen.


    Heute hat sich mein Baby ne Sendung angesehen, bei der es darum ging, was mal in Spanien Hits waren und da kam ein Titel, bei dem ich dachte, das darf ja wohl nicht wahr sein. DAS finden die lustig, DAS war mal ein Hit? Der Text ist unmöglich: "Die Hässlichen sollen sterben", oder "Lass das Hässliche sterben" > "Que se mueran los feos". Im Text finden sich Namen von Personen die wirklich existent sind. Hab extra nachgeguckt. So z. B. ein Servando Cano > https://www.lachicuela.com/bas…ibro_original-290x200.jpg


    Auch er soll sterben. Wie übrigens auch die Tiger und Wilden.


    Ich finde den Text unmöglich, die Spanier singen da belustigt mit. Und das Ding wurde zigmal gecovert:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Naja, wenn man nix versteht, kann man eigentlich nicht viel sagen. Ich persönlich finde das aber gut, also die Melodie und die Sprache dazu passt auch. Liegt aber sicherlich auch daran, dass ich spanisch und italienisch ohnehin lieber höre als englisch.


    Erinnert mich irgendwie an eine Tanzfeier zu Fasching. Aber Musik ist ja immer so eine Sache. Oft kommt es nur auf den Sound an und nicht den Inhalt. Selbst wenn man ihn versteht, ist er oft egal. Kann man auch Songs von Falco nehmen, wo es um Drogen, Mord und Vergewaltigung geht. Weltweit ein Hit, vom reinen Text her eine Frechheit.

  • Naja, klar, wenn man den Text nicht versteht..


    Aber der Song wurde ja nicht für Dich gemacht Syno, sondern für Menschen, die den Text verstehen.


    Aber stell Dir mal vor, was in D los wäre, würde einer in Deutsch nen Titel rausbringen "Die Hässlichen sollen sterben" und würde dann noch einige wirkliche, vielleicht nicht ganz so hübsche Personen benennen, die auch sterben sollen.


    Ein Spanier, der den Text nicht versteht, würde den Song möglicherweise auch gut finden.


    Gut, der Text ist nicht so schlimm, aber ein typisches Beispiel für Nichtverstehen ist der Song "Vamos a la playa", da geht es keineswegs um Urlaubsfreuden, sondern um den Fall einer Atombombe: "Lass uns zum Strand gehen, die Bombe ist explodiert. Am Ende ist das Meer sauber". Kein stinkender Fisch mehr, dafür fluoreszierendes Wasser". :):(


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Mit "nicht verstehen" meinte ich nicht nur die Sprache nicht verstehen, sondern auch inhaltlich nicht verstehen (Sinn dahinter) bzw. einfach ignorieren, weil die Melodie im Vordergrund steht. ^^ der Song da oben jetzt.... War für mich auch ein Urlaubssong. Ist sogar einer meiner liebsten. Gehört aber auch in die Kategorie, ich achte da gar nicht auf den Text, Musik und Video ist besser. Das meinte ich primär damit, also den Text ignorieren oder inhaltlich nicht verstehen / können / wollen. Da gibt es auch in Deutsch genug, die was ganz anderes meinen als man denkt zu hören. Gerade aus dem Rap-Bereich oder eben, Falco. Ich glaube die wenigsten, die den Song damals gut fanden und auf Platz 1 brachten hatten eine Ahnung, um was es in "Jeanny" eigentlich geht, oder "Der Kommisar" oder "Wiener Blut". Das wurde schlicht einfach Mainstream und dann hatte da erst recht keiner mehr drauf geachtet.

  • Jo, ist schon klar. Songs wie "Vamos a la playa" sind ja ok. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass es Grenzen des guten Geschmacks gibt und dass die Spanier keine Probleme damit haben diese zu überschreiten. Und wenn da jemand der Tod gewünscht wird sind diese für mich halt eindeutig überschritten.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ich könnt abkotzen, ich bin so wütend.

    Meine zwei Katzen sind mir innerhalb eines Jahres gestorben, elendig verreckt. Viel weisst darauf hin, dass sie was Vergiftetes gefressen haben.


    Jetzt hatte ich hier wochenlang einen hockgepäppelt, eine wunderschöne rotgelbe Katze, sehr klein, extrem abgemagert, weil sie wahrscheinlich beim Fressen immer zu kurz kam. Einmal kam die mit einem völlig blutigen Kopf an. Hatte wohl den Kampf gegen einen Rivalen verloren.

    Ne wilde Katze, aber mittlerweile so zutraulich, dass sie bis auf 20 Zentimeter an mich herankam. Anfassen liess sie sich jedoch nicht.


    Jetzt hatte ich es geschafft, dass sie wieder wie ne normale Katze aussah und jetzt ist sie seit einer Woche nicht mehr aufgetaucht.


    Ne Nachbarin, einige Häuser weiter, sagte, dass sie ihn auch schon seit Tagen nicht mehr gesehen hat und dass auch ihr dauernd Katzen vergiftet würden.


    Ich hab sone Wut in mir, ich werd jetzt was unternehmen.

    Das sind doch keine Menschen, die Gott spielen, glauben, über Leben und Tod entscheiden zu können, glauben, anderen Leid zufügen zu dürfen. Das ist menschlicher Müll, Abschaum. Dreck.

    Ich hab so eine Wut in mir, wenn ich einen lokalisieren würde, würde ich ihm jeden Zahn einzel ausschlagen, sein Auto und sein Haus abfackeln. Der würde hier im Ort nicht mehr froh werden.

    Und es sind ja nicht nur Katzen die elendig verrecken, auch viele Hunde erleiden dasselbe Schicksal.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Von den sonstigen Katzen, die hier so unterwegs sind, hab ich seit zwei Tagen auch nichts mehr gesehen. An einem Tag mit dem Wetter von heute, im Schatten kalt, liegen die normalerweise auf den warmen Dächern der Schuppen und sonnen sich.


    Mir ist auch heute mal klar geworden, warum diese Drecksäcke jetzt ihre Vergiftungaktionen starten. Es ist die Zeit, in der die Katzen ihre Jungen zur Welt bringen oder schon gebracht haben. Wenn man sie jetzt vergiftet, tötet man auch grad die gesamte Brut, die dann verhungert.

    Diese Arschlöcher hier ziehen Ratten und Mäuse den Katzen vor. Nach dem Tod meiner letzten Katze hatte ich kurz darauf die ersten Ratten im Patio. Aber wie schon gesagt: Denken ist bei der Mehrheit der Spanier reine Glückssache.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ja, wenn es kalt ist, dann liegen die meist irgendwo in der Sonne oder warmen Mauerwerk. Die Katze meiner Nachbarin ist auch "verwschunden". Ich hatte sie zuletzt gesehen, da lag sie auf einem Natur-Klinker auf der Mauer im Eck ihrer eigenen Heimat, keine 10 Meter von der Haustür entfernt. Plötzlich war sie weg.

  • Wenn Katzen, so wie von Dir geschildert, plötzlich verschwinden haben sie sich oft erschreckt, rennen panisch weg und wenn die Panik vorbei ist, wissense manchmal nicht mehr wo sie sind. Deshalb soll man ja Katzen nach einem Umzug erstmal drei, vier Wochen nicht aus dem Haus lassen, bisse begriffen haben, dass das jetzt ihr neuer Lebensmittelpunkt ist, wo das Futter zu finden ist. Wennse das mal gescheckt haben weiten sie ihren Bewegungsradius langsam kreisweise aus, bisse die Verhältnisse der Umgebung verinnerlicht haben und wieder nachhause finden.


    Aber gerade in so Gegenden wie bei Dir gehense halt manchmal in Räume rein und wenn dann jemand die Tür schliesst habense ein Problem.


    Das ist halt der Unterschied zu Hunden, die können streunen und wennse die Gegend nicht mehr kennen, laufense halt auf ihrer eigenen Spur zurück. Wennse nicht, wie die meisten Züchtungen total degenieriert sind. Probleme können Hunde kriegen, wennse auf ihrer Spur mehrmals im Kreis gelaufen sind, dann finden sie im Kreis den Ausgang nicht mehr.

    Nachdem meine Kleine mal auch fast zwei Wochen weg war, nachdem mein Baby sie aus Versehen ausgesperrt hatte und sie wohl auch in Panik weggerannt ist, hab ich ihr ein weisses Halsband verpasst auf dem aussen gut deutlich lesbar die Telefonnummer stand.

    Das sollte man auch bei Hunden so halten.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Das sollte man auch bei Hunden so halten.

    Ja, ne Plakette mit Telefonnummer neben der Hundemarke sollte schon sein.

    Unsere "graue" Katze weiß schon ganz genau, dass ich sie suchen kommen. Wenn ich in der Umgebung mit Hund und der Sonde unterwegs bin, dann kommt die ab und zu hinterhergelaufen. Irgendwann sieht sie dann was interessantes, stöbert da rum oder legt sich in die Sonne und schläft, jedenfalls verliert sie den Anschluss. Abends ist sie dann nicht zu Hause und wenn sie nicht auftaucht marschiere ich mit der Taschenlampe los und nach 10min kommt sie jammernd angerannt. Die verlässt sich schon darauf ist mein Eindruck.

    Der Kamerad hat übrigens im Garten unter der Hecke angefangen seine Höhle zu graben, mal schaun wie ich den von seinen Einzugsplänen abhalte.

    Bilder

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • cura Also bei uns sind mehrere Katzen "veschwunden". Alleine dieses Jahr 3 in nur 100 Meter Umkreis. Und in den weiteren Straßen hängen immer wieder Flyer mit "Katze vermisst, wer hat sie gesehen?". Die, die ich oben meinte, die ist in der Tat "Neueinzug" aber auch schon über ein Jahr her (Korrektur, fast 2 Jahre). Weit war die auch nie weg, eher bei denen im Hof oder bei uns oder auf der Garage. Kam jeden Tag so gegen 17 Uhr wieder, dann halt nur plötzlich nicht mehr. Sie wurde nie mehr gesehen. Die vorletzte war die von Nachbarn auf der anderen Seite. Die Katze, über die ich mich hier mal beschwerte, weil die ständig unsere Stauden ausbuddelt und ins Beet kackt. Die hat ein Herz am Halsband, da steht sogar die komplette Adresse drauf. Ging morgens immer raus, wenn der Postbote die Tür aufmachte und hockte abends vorm Haus und wartete, bis ein Mieter die Tür aufmacht. Auch hier, eines Tages kam sie nicht mehr wieder.

  • Jo, Katzen sind schon eigenartig, die suchen sich manchmal auch einfach ein neues zuhause, wenn ihnen das aktuelle nicht passt. Kater wechseln oft das Revier, wenn es ihnen im aktuellen zu brenzlig wird und es innem freien hübsche Mädels gibt.


    Mir ist es auch, vor langer, langer Zeit mal passiert, dass ne Mutter mitsamt ihren Jungen verschwunden ist und ich hab sie nie mehr gesehen.


    Aber, dass ne Katze, wenn sie sich nicht verloren hat oder sonstwas passiert ist, nicht an ihren Mittelpunkt zurückkehrt ist eher ungewöhnlich, gerade bei Hauskatzen.


    Wenn wilde Katzen mal irgendwo von jemandem gefüttert werden, der von Katzen nichts versteht können sie echt zu Plagegeistern werden. Hier läuft ne Engländerin rum und sucht verzweifelt Hilfe. Sie hat ne Finca und die Katzen bis zum Haus kommen lassen oder gelockt und wohl auch manchmal geduldet, dass sie sich im Haus bewegen. Jetzt sagt sie, dass sie keine Tür, kein Fenster mehr offenlassen kann, ohnedass die Katzen in ihrer Küche rumturnen. Alle Versuche das wieder rückgängig zu machen sind wohl bisher gescheitert. Klar, wenn die Viecher Hunger oder Durst (normal hier im Sommer) haben, überwinden sie ihre Scheu. Und sie merken ganz schnell, wenn sich jemand nicht zu wehren weiss. Is ja bei Hunden, wenn sie von der Leine sind ähnlich. Wenn man nicht weiss, wie man einen Hund aus der Ferne sanktionieren kann, machen die auch den Hans mit einem. Und dann rennen sie auch immer noch hinter ihren Hunden her. Klar, Hundi denkt dann: "Wunderbar, ich lauf voran, mein Herrschen folgt mir. Ich bin der Chef".

    Ich hab meine Katzen immer damit erzogen, dass ich dafür gesorgt habe, dass sie nie ganz satt waren. Da brauchte ich nur mit dem Plastik der Futtertüte zu rascheln und sie kamen angerannt. Natürlich muss man ihnen dann auch enn bissl was aus der Tüte geben.

    Syno, ich hab die Kakkerei, und das Budeln zuvor und danach, übrigens mit diesen dünnen Hölzern gelöst, die man verwendet um Spiesse zu machen. Kosten ja nix.


    ............

    Guppy, ich würd dem mal einen Eimer Wasser, verdünnt mit Essigessenz oder Chlor in den angefangenen Bau schütten.


    Oder ihm ne Fotokopie vom Grundbuchauszug in den Bau legen, damit er weiss, dass er sich auf Privatgelände befindet. :)

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • "Wunderbar, ich lauf voran, mein Herrschen folgt mir. Ich bin der Chef"


    Oje... Ich habe mal nen Dobermann durch halb Bermatingen verfolgt, weil der aus dem eignen Garten abhaute und dann die Nachbarschaft unsicher machte. Der dachte wohl auch, super, wir spielen. Die waren nicht erfreut, vor allem nicht der Vater und dessen beiden kleinen Kinder, die gerade bei sich im Hof schaukelten. Ich war aber nicht das Herrchen, sondern auch "nur" Gast.


    Dünne Hölzer für Spieße :) Du meinst Schaschlickspieße :) Sorry, wenn ich gerade lache. Das ist wie vor zwei Wochen, also ich meiner Mutter sagte. Diese Stanzen da, diese Kreise, wenn man ein Blatt locht, keine Ahnung, wie man das nennt, hat das einen Namen?.... Sie nur: Du meinst Konfetti!


    Ich habe das anders gelöst. 50cm hohe, gebogene Spieße aus Edelstahl in den Boden gerammt und Bau-Gewebe zum Verputzen drum rum gespannt. Also wie so eine Rosette, wenn ein Hund oder eine Katze um den Hals, sich nicht lecken darf, nur hält größer und höher, ging auch, sah nur komisch aus :)


    War eben einkaufen, Norma. Karma und Vorbestimmung, keine Ahnung. Da ist eine Rampe, damit man aus dem Laden mit dem Einkaufswagen runter kommt. Sonst sind da 4 Stufen. Komme gerade an, eine Frau mit vollem Wagen da und fragte "Kennen Sie sich mit Hunden aus?". Mitten auf der Rampe liegen drei braune Hunde, Mischlinge, so wie ich meine. Groß, etwa Golden Retriever, braun, sehr kurzes Haar. Zwei von denen wedelten mit dem Schwanz, als ich nähe kam, der dritte knurrte. Ok, .... nein, ich kenne mich mit Hunden nicht aus, ich kann ihnen aber helfen, die Stufen runter zu kommen.

  • >> Du meinst Schaschlickspieße _

    Ja, ich merk immer öfter, dass sich mein deutscher Wortschatz langsam verkleinert.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • >> Du meinst Schaschlickspieße _

    Ja, ich merk immer öfter, dass sich mein deutscher Wortschatz langsam verkleinert.

    Hat mich schon immer interessiert, wenn man im Ausland lebt und die Landessprache langsam zur Normalität wird, in welcher Sprache denkst Du?
    Mischmasch? Die präzisere Bezeichnung je nach Sprache in den Gedanken?
    Bei mir hat es sich zum Beispiel manifestiert dass ich nicht "hellblau" denke, sondern "teal" obwohl meine Englischkenntnisse sich eher auf ein verblassendes Schulniveau befinden.

    edit: und dann bedeutet das noch nicht mal hellblau, sondern blaugrün (gerade mal übersetzen lassen)

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Ich denke, dass man nie aufhört in der Muttersprache zu denken oder zu träumen. Deswegen finde ich es immer so lächerlich, wenn z. B. Auswanderer, die 20, 30 Jahre in den USA leben anfangen mit starkem Akzent zu sprechen oder in ihr Deutsch immer wieder englische Phrasen einfügen. Gut, passiert mir manchmal auch fast, dass, wenn ich mit Kunden spreche geneigt bin unbewusst etwas in Spanisch zu erwidern. Besonders, wenn ich unkonzentriert irgendwo drangehe oder im Kopf noch mit was anderem beschäftigt bin. Aber immer nur fast.


    Die Sprache unterliegt auch Automatismen die man nie verlernt. Andererseits ist vieles spontan weg, was ich auch schon früher eher seltener genutzt habe, spontan ist es weg, kommt aber oft zurück, wenn ich nicht mehr danach suche.


    So ist denn auch in Spanisch vieles für mich ne Automatisme geworden, die ich benutze ohne drüber nachzudenken. Manchmal denke ich in zwei Sprachen, übersetze Deutsches ins Spanische und umgekehrt.


    Aber ich komme immer noch regelmässig ins Schleudern, bei Formulierungen wie "Wenn ich das denn gewollt hätte".

    Auch beim Schreiben mache ich immer wieder Fehler, Inzidenzen im Deutschen, Incidences im Spanischen, Kontent, Content.

    Nervig ist es manchmal mit den Träumen, die ich im Unterbewusstsein oder Halbschlaf mitkriege. Ich träume mir manchmal einen Scheiss zusammen. Ich spreche da manchmal und andere mit mir in vier Sprachen. Im Traum spreche ich auch noch wunderbar fliessend französich, viel besser, als das mittlerweile in der Wirklichkeit noch klappt, in der hab ich mittlerweile fast alles vergessen. Und von fliessend oder halbwegs fliessend kann schon lange keine Rede mehr sein.

    Nur, mit den Spaniern hier oder besser Andalusiern, ist es immer noch oft für mich anstrengend, weil die meisten halt Andaluz sprechen und das ist ungefähr so, als wenn einer aus dem Ruhrgebiet im tiefsten Bayern landet. Und dann sind die Dialekte auch noch von Region zu Region, von Ort zu Ort unterschiedlich. Die kürzen alles bis zur Unverständlichkeit ab: "Voy aca Maria". Was? "Me voy a casa de Maria". "Ich gehe zu Maria nachhause".

    Gut, ist im Spanischen bedingt normal. Samba pa ti, von Santana, heisst eigentlich richtig "Samba para ti".


    Es gibt hier Leute, die sprechen mit mir und ich hab keine Ahnung was die von mir wollen, weil ich nur jedes dritte Wort verstehe. Wenn dann noch einer runterrasselt oder nuschelt..

    Die Spanier sind halt so, wenn da einer "Buenas dias" sagt, meinen die, dasse sofort volle Kanne loslegen können.


    Aber, wie es mir geht, geht es auch Menschen die aus anderen Regionen Spaniens oder aus südamerikanischen, spanischsprechenden Ländern hierher kommen, die verstehen auch nichts. Hab mich dran gewöhnt manchmal nichts oder wenig zu verstehen, Hauptsache ist, sie verstehen mich.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Als ich in spanischsprachigen Ländern wohnte, da dachte ich auch in spanisch. Das war halt gelegentlich irritierend, weil ich ein spanisches Wort einfach nicht kannte und dann halt "drum herum" dachte. Irgendwie schräge, wenn man so drüber nachdenkt.

    Aber jetzt... litauisch ist nicht wirklich meine Sprache. Ich bin auch zu faul, da die Feinheiten zu lernen. Zuhause reden wir Deutsch. Ausser Jojo ist grade stinkig: Dann redet sie litauisch. Ich denke auf deutsch und wenn einer was will, was ich nicht verstehe, dann soll er das auf englisch oder russisch radebrechten.
    Wenn die was wollen, dann sprechen die sowieso jede Sprache.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.