Ungebremst Inflation.

  • Irgendne Postille meldete vorgestern: In einigen Ländern der EU bis zu 10% Inflation.


    Ich war gestern seit einiger Zeit mal wieder einkaufen. 10% Inflation? Was rechnen die da ein, was die Quote so drückt?


    Von einigen Artikeln, die ich so gut wie immer kaufe, hab ich ja die Preise im Kopf und ich hab nicht schlecht gestaunt. Manches ist in wenigen Wochen um bis zu 25% teurer geworden. Nur die Sachen, die auch bisher schon extrem teuer waren, weil die in den letzten zwei, drei Jahren schon so teuer wurden, haben kaum Veränderungen im Preis. Da ist die Schmerzgrenze wohl schon seit einiger Zeit erreicht.


    Und der spanische Premier verkündete jetzt stolz, dass der November ökonomisch der beste ever war. Und ich frage mich in welcher Welt der lebt und wovon der redet.


    Hier gehen, wie auch schon in Deutschland, die Bauern seit Wochen auf die Strasse, weil sie endlich kostendeckende Preise für ihre Milch haben wollen. Lidl und Aldi stellen sich denen nicht als Wohltäter dar und, meine Meinung, die Milch ist auch viel zu billig, könnte, wenn es nach mir geht, ruhig das Doppelte kosten.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Naja, kommt drauf an, was Du genau suchst. Inflation nur für Lebensmittel oder für alles. In den 10% wird ja wahrscheinlich alles drinnen sein.


    Bei den Lebensmitteln wurde eigentlich alles teurer, so zwischen 2-40% Ausgenommen "Weinmixgetränke", die wurden 10% günstiger.


    Im Bereich "Freizeit, Unterhaltung und Kultur" wurde vieles um 20% günstiger, anderes bis 5% teurer.


    "Molkereiprodukte und Eier" wurde 7% teurer, Vollmilch als Unterpunkt 11%. Teilentrahmte Milch 14%, Eier 16%. Joghurt, Käse und Quark hingegen ca. 4-5%.


    Wobei die Zahlen auch wieder nur einfache Zahlen sind, denn die Frage ist, mit welchem Gewicht die in die Endabrechnung einfließen. Vollmilch wurde zwar 11% teurer, aber die hat nur einen Anteil von knapp über 1% im Endergebnis. Die kann also recht stark schwanken und man merkt es in der Gesamtinflation nicht wirklich.

  • Ich war gestern seit einiger Zeit mal wieder einkaufen. 10% Inflation? Was rechnen die da ein, was die Quote so drückt?

    Mit Gruß an die FDP Wähler, "der Markt wird es schon richten"

    https://www.bpb.de/nachschlage…irtschaft/21108/warenkorb oder hier:

    Warenkorb für Inflation - Güter und Dienstleistungen | Statista
    Die Statistik zeigt die Ausgabenanteile der privaten Haushalte für ausgewählte Güter und Dienstleistungen im Warenkorb nach dem Wägungsschema für das Basisjahr…
    de.statista.com


    Das ist aber erst die halbe Wahrheit, weil die die Steigerungen z.b. für Krankenkassen erst später sichtbar werden.

    Freizeit /Kultur, kann ja keine Steigerung stattgefunden haben, drückt also nach unten.

    Begeisterung lösen bei mir iB die Heizölpreise aus, über den Winter komm ich zwar noch, aber müsste ich jetzt bestellen + 1200,-

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Im Bereich "Freizeit / Unterhaltung / Kultur" ist nicht nur das enthalten, was man sich dabei denkt, sondern auch Radios, Fernseher, Foto- und Videogeräte, Spielekonsolen, Boote, Spielsachen, Gartenzubehör, Pflanzen, Bücher, Computer, Haustiere etc. ;)


    Das typische Zeug wie Kino, Veranstaltungen, Konzerte, Vereine etc., das wurde teurer.

  • Begeisterung lösen bei mir iB die Heizölpreise aus, über den Winter komm ich zwar noch, aber müsste ich jetzt bestellen + 1200,-

    Mit Solar könntest du dir noch so eine elektrische Heizspirale in den Heizkreislauf einsetzen.. Nützt dir im Winter zwar nicht viel, aber selbst in der Übergangszeit, kann man da einiges rausholen. *hüstel*

  • Gestern haben die mal ne Liste präsentiert, was an Lebensmitteln wieviel teurer geworden ist. Manches Zeug aus dem Meer bis zu 60%.


    Und auch eine interessante Schieflage: 10% der reichsten Spanier besitzen 8mal soviel wie die ärmsten 50%.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Hier ist irgendwie alles teurer, minderwertiger oder beides :( Die ganz billigen Nudeln von Aldi, Lidl und Co kosteten immer 49 Cent, nun sind es 79 :( TK-Schnitzel, vorher 3,79 Eur, nun 4,89 Eur. Würde noch nicht mal was sagen, aber die "neuen" schmecken absolut nix mehr. Panade fällt ab bzw. ist Brei, Fleisch nur noch Geflechs, fast kein Fleisch mehr und ich habe das Gefühl, die sind nun mit der doppelten Menge Wasser aufgespritzt. Kannst drei von Essen und hast immer noch hunger. Billige Pizza, früher 2,29 Eur, nun 2,79 Eur. Käse wurde weniger und die "neue Rezeptur" vom Teig ist fürchterlich. Eben an der Kasse, 37, 83 Eur.... Ich frage mich für was, war doch nur ein bisschen Wurst, Käse, Brot, Joghurt, Majo im Glas, pürierte Tomaten, Dosenpilze, Nudeln und Reis.

  • Panade fällt ab bzw. ist Brei, Fleisch nur noch Geflechs, fast kein Fleisch mehr und ich habe das Gefühl, die sind nun mit der doppelten Menge Wasser aufgespritzt.

    Ob es bei euch noch so was gibt weiß ich nicht, aber Fleisch und Wurst in jeglicher Form vom Wochenmarkt, stehen bei uns die heimischen Fleischer.
    Die schlachten zwar auch nicht oder seltenst selber sondern kaufen Schweinehälften zu, aber da ist ein Kotelett ein Kottelett und nicht mit Wasser aufgepumpt. Können die sich gar nicht leisten, da sie von der Stammkundschaft leben. Und die Technik um das fachgerecht mit Wasser "zu verfeinert" kostet auch ein paar Cent.
    Da ich hier mit einer Hardcoreveganerin z`lebe muss ich mich um so was selber kümmern. Ein kleines Wildschwein im Jahr hilft da ungemein. Die sind zur Zeit auch sehr preiswert, noch! wird sich auch ändern.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Naja, gibt es hier noch. Das muss man sich aber wirklich leisten können. Da reden wir dann so von um die 15 Eur / Kilo. Früher war das einfacher. Da gab es einen Metzger in der Verwandtschaft. Eigene Schlachtung, eigene Haltung. Beste Rote und Weiße ever und die Leberwürste :) Und es gab einen Jäger.... Frisches Reh, Wildschwein etc, alles kein Problem. Selbst Sülze gemacht. Naja, das war halt früher. Habe mir vor 2 Monaten mal in der Stadt bei einem Metzger 2 belegte Schnitzelbrötchen gegönnt. Hallo? Metzger! Die Teile kosteten 8,25 Eur (wurde gewogen). Und was war? Das war noch nicht mal Fleisch, sondern dieses Presszeug.

  • Panade fällt ab bzw. ist Brei, Fleisch nur noch Geflechs, fast kein Fleisch mehr und ich habe das Gefühl, die sind nun mit der doppelten Menge Wasser aufgespritzt.

    Fleich ist ohnehin viel zu billig, dank Lobbyarbeit der CDU.

    Das billigfleisch im supermarkt kostet mehr als das was auf der packung steht, nur zahlt eben fuer umweltschaeden wegen illegal verkappter guelle und strafzahlungen fuer nicht eingehaltener EU-regulierungen zum tierwohl jeder mit seinen steuern, und nicht der verbraucher beim einkauf im billigmarkt.


    Bei einem ehemaligem nachbarn kostete eine weihnachtsgans vor 15 jahren (freilandhaltung auf kleiner wiese vorm haus, tierfutter + kuechenabgaelle) > $50 Euro, ohne das er dabei was dran verdiehnt, hatte allerdings auch nur eine handvoll gaense.

  • Fleich ist ohnehin viel zu billig, dank Lobbyarbeit der CDU.

    Das billigfleisch im supermarkt kostet mehr als das was auf der packung steht, nur zahlt eben fuer umweltschaeden wegen illegal verkappter guelle und strafzahlungen fuer nicht eingehaltener EU-regulierungen zum tierwohl jeder mit seinen steuern, und nicht der verbraucher beim einkauf im billigmarkt.


    Bei einem ehemaligem nachbarn kostete eine weihnachtsgans vor 15 jahren (freilandhaltung auf kleiner wiese vorm haus, tierfutter + kuechenabgaelle) > $50 Euro, ohne das er dabei was dran verdiehnt, hatte allerdings auch nur eine handvoll gaense.

    70-90€ ist ein realer Preis, bei dem der Halter mit Mindestlohn vergütet wird. Ich rede hier allerdings von wirklichen Biogänsen.
    Hier im Ort ist ein Halter der jedes Jahr 50-100 Stück auf Bestellung für Gaststätten großzieht.
    Wer schon mal eine Gans geschlachtet und küchenfertig vorbereitet hat, wird die Preisgestaltung nachvollziehen können.
    Solche Bilder, dass am Morgen das Hoftor aufgeht und die Gänse zum Dorfteich marschieren, habe ich auch schon ewig nicht mehr gesehen - Kindheitserinnerungen eben. Selbstverständlichkeiten, die verloren gehen für Billigpreise vs Achtung vor der Kreatur.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Solche Bilder, dass am Morgen das Hoftor aufgeht und die Gänse zum Dorfteich marschieren, habe ich auch schon ewig nicht mehr gesehen - Kindheitserinnerungen eben.

    Wenn du das so sagst, die Bilder habe ich auch noch vor Augen. Freigänger sind jetzt nur noch Katzen und Wildtiere.