Was kostet ein Glas Honig

  • So wieder Mathe


    Was sollte Honig kosten?

    Ein Bienenvolk hat ca 50.000 Arbeiterinnen

    In der Saison machen diese etwa 20-30 Kilo Honig.


    Wir nehmen an das die Honigbiene etwa als Facharbeiterinnen, Überstunden von 5 Uhr bis 21 Uhr im Sommer, Wochenende durcharbeiten... keine Pausen..


    Das macht pro Tag ( bei gutem Wetter ) etwa pro Honigbiene: 16 Stunden ARBEIT!!!


    Wir rechnen nun den Mindestlohn aus, denn Bienen haben das anders nicht verdient :D als Facharbeiterinnen. Der soll ja angenommen bald bei 12?? Euro liegen.


    Wir reduzieren zunächst auf ein Honigglas. Also 500 Gramm.


    Auch nehmen wir an: Also 5 bis 6 Monate können die Bienen sammeln, kommt aufs Wetter an. Bei Regen fliegen sie nicht.


    Dadurch ergib sich folgende Rechnung:


    50k Bienen * 16h/Tag * 12 Euro/h Facharbeitergehalt * 30 Tage = Tagesgehalt: 9.600.000 / Monatsgehalt 288.000.000

    mal Saison X5 Monate Gesamtausbeute 1.440.000.000€ ( hoppla, habe ich mich verrechnet???)

    durch 30 Kilo auf 0,5 Kilo begrenzt... ergibt:


    24.000.000 €

    pro 500 Gramm Honig.


    Hätte ich jetzt nicht so gedacht.


    Ich bin ein wenig verwirrt. Aber würdet ihr für ein Glas Honig 24 Millionen ... also irgendwo habe ich mich verrechnet...!

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    - nun stolz rauchfrei - Ich denke also Bing ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Wo genau sollst Du Dich verrechnet haben? Ist ja nicht so schwer, 5 Zahlen zu multiplizieren bzw. dividieren. Schwachsinn aber dennoch, denn entweder gehst Du von einem anderen Mindestlohn aus, angepasst auf die Lebenserhaltungskosten oder ziehst eben genau diese vom Lohn ab. Also versteuer das Einkommen mal. Der Bienenstock, das ist quasi eine kostenlose Unterkunft. Gibt es nicht. Also rechnen wir mal mit einem WG-Zimmer. Pro Biene also 250 Eur im Monat. Was essen müssen die auch. Also machen sie entweder a) Pause, was Du nicht eingerechnet hast oder b) sie essen das zu sammelnde Material. Jeder normale Angestellte wäre gefeuert, wenn er als Bäcker z.B. die Brötchen den Tag über futtert. Dann das Material.... Das wächst meist nicht wild, gehört einem anderen, also kann man das mit Kosten durch Zulieferer gleichsetzen. Und so weiter eben....


    Deine Fragen verstehe ich nicht, ehrlich. Da waren die vorgestern bei "Frag die Maus" besser.

  • Und nicht vergessen, Stichwort Pausen und Eigennutzung .....


    Ein Bienenvolk sammelt ca. 410 Kilo Pollen im Jahr. Davon verbrauchen sie ca. 330 Kilo selbst. Über 3/4 ist also Eigenbedarf. Eigenbedarf wird nicht bezahlt. Auch fliegen keine 50.000 Bienen, sondern nur ca. 1/3. Der Rest macht anderes oder ist arbeitslos. Ja, es gibt auch arbeitslose "Reservebienen". Wenn schon, dann bekommen die HarzIV oder etwas wie Vergütung der Rufbereitschaft.

  • Rechnet das bloß nicht dem Finanzminister vor. Sonst geht der noch hin und besteuert die Imker mit 24.000.000 EUR Einkommen pro 500 g Honig.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.