Muss i denn, muss i denn...

  • Der Fels ruft - the rock is calling me :kotz:


    Jetzt gibt es erst mal reichlich :beer: damit ich nachher ein Auge zubekomme, geht in aller Frühe los. 2 Wochen keinen Rechner anmachen, das ist das einzig Gute daran.

  • Wenn es wenigstens was gäbe, auf das man sich freuen könnte, abgesehen vom Wetter. Nicht mal des Essen ist da unten gut. Fisch vielleicht, mal schauen was der kostet. Wenigstens haben wir diesmal ein besseres Hotel genommen.

  • Komm Alter, jetzt mach mal die Spanier nicht so runter. Ich kenne keine Ecke in Spanien, wo man nicht auch gut essen könnte. Musst halt mal weg von den Touristenpfaden. Dort wo die Spanier hingehen kannste meist gut und sehr preiswert essen. In jedem Hafen gibt es diese Versteigerungshallen. Viele haben ein Restaurant dabei, wo auch die Fischer essen. Da war der Fisch, der auf den Teller kommt noch ne Stunde früher im Wasser. Da kann jeder essen und die Leute freuen sich, wenn sich mal ein Tourist reintraut. Ansonsten gibt es dort wo die Fischerbote reinkommen auch immer kleine Restaurants, in denen die Fischer essen. Auch die freuen sich, wenn sich mal ein Tourist reintraut und damit zeigt, dass er keine Berührungsängste hat. Der Lärm ist normal. Vier Spanier auf einem Haufen machen mehr Lärm als der FC Bayern nach einem Cupgewinn.


    Ansonsten: Einfach mal auf der Strasse fragen, am besten Taxifahrer: Donde comen aqui los nativos? Oder: Donde van los nativos aqui para comer. Das reicht, die weisen Dir schon mit Händen und Füssen die Richtung.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • jaja... vielleicht nehm ich auch wieder mal ein Auto mit Fahrer, um so speziellere Ecken kennen zu lernen. Ich freu mich jetzt schon auf die Tourismushölle im Süden mit ihren Kreisverkehren und fehlenden Parkplätzen. Leider müsste ich auch genau da hin - weil da spielt sich halt der Urlaub ab, der so allgemein von den Touris erwartet wird, leider so ganz genau nicht mein Ding. Bin aber leider nicht zum (meinem ) Vergnügen unterwegs.

  • Das fehlt mir bei den ganzen "Ferienseiten", dass auch mal ein paar Tips drinstehen die über das übliche Blabla hinausgehen.


    Dort und dort kann man essen, dort essen die Spanier. Keine Angst wegen der Sprache, die Essen sind auf der Speisekarte mit Fotos dargestellt. Dort und dort kann Mama oder die Tochter sich Klamotten, Schuhe etc kaufen. Gleich um die Ecke ist ein Bordell, indem Papa sich dann die Wartezeit vertreiben kann. Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag v. 12 bis 24 Uhr. GV, nackisch mit Anfassen, 30 Minunten 50 Euro. Ohne Gummi, aber mit Aufpreis machts die Juana aus Kuba.


    Das beste Bier in Südspanien ist Cruzcampo.


    So oder so ähnlich.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Zitat von cura;12618

    Ich kenne keine Ecke in Spanien, wo man nicht auch gut essen könnte.


    yep, die küche in spanien ist sehr gut.
    ärger mich auch immer wenn leute über spanien und die spanische küche schimpfen nachdem sie aus dem urlaub in lloret de mar oder einen anderen deutschen kaff zurückkommen.

  • Wie die spanische Küche ist weiß ich nicht - ich flieg ja nach Gran Canaria, nicht nach Andalusien. Und da ist wohl schon ein kleiner Unterschied. Nicht überall wo Spanien draufsteht ist auch Spanien drinn! Ich hab auch nie von spanischer Küche geredet - wenn schon, dann höchstens von kanarischer Küche. Gemeint ist aber eher die Touristenküche, die man gemeinhin vorgesetzt bekommt. Komprende?

  • Alter, glaubste die Spanier gehen dorthin essen, wo die Touristen für teures Geld schlecht gefüttert werden? Dort leben auch Spanier, die ab und an mal mit der Frau Gemahling zum Essen rausgehen.


    Was Du überall in Spanien kriegst ist z. B. ne Fisch- oder Fleischpaella, Tortillas kriegste auch überall, selbst die ganz einfache mit Eiern und Kartoffeln schmeckt kalt und warm. Und dann Tapas, Tapas bietet meist selbst die einfachste Kneipe an. Tapas sind ja eigentlich nichts anderes als kleine Gerichte, also etwas, was man auch in grösserer Menge als Hauptmahlzeit einnehmen könnte. Nur Tapas gehen schnell, die gibts warm und kalt und Du kannst Dir selbst was zusammenstellen, nach eigenem Gusto. Versuchs doch einfach mal. Sone Tapa sollte ungefähr einen kleinen Teller füllen wie er als Untertasse für Kaffeetassen genutzt wird und sollte nicht mehr als 1,5 Euro kosten. Und dann sollte auch auf dem Teller mehr drauf sein, als sich auf einer Briefmarke unterbringen lässt.


    Auch dort wo Touristen sind, musste eigentlich selten weit laufen. Einfach mal in die Gassen etwas weiter reingehen. Die Touris drücken sich meist am Malecon rum. In den Seitengassen könnten sie sich ja verlaufen. Und was Du auch überall kriegst ist Conejo, Kaninchen. Musst ja den Kopf nicht mitessen, obwohl viele Spanier das als das Beste am gebratenen Hasen bezeichnen.


    Überall wo Pizzeria dransteht am Besten einen grossen Bogen drum machen. Ich hab Jahre gebraucht ne Pizzeria zu finden wo man hingehen kann. Italienischen Salat kennen die nicht, ist aber normal, italienischen Salat kennen ja selbst die Italiener nicht. Ist eine Erfindung der Spagettis und Restaurantbetreiber in Deutschland.

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Das kann ich nur bestätigen. Wir waren zwar nicht in Spanien, sondern nur direkt nebenan, aber gegessen haben wir vorzüglich und das für kleines Geld - allerdings abseits der Touristrecken, teilweise in den entlegensten Winkeln. Mal gut, das Navi hat ne "Hause-Taste" ^^


    Ah ja, einen guten Flug, Herr Schnipsel und das Abdrücken nicht vergessen :)

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Zitat von Margin;12631

    Ah ja, einen guten Flug, Herr Schnipsel und das Abdrücken nicht vergessen :)


    Margin, du meinst er sollte vorher nochmal auf die Toilette ? ... :pfeif:
    Viel Spaß bei der Reise Schnipsel und nicht zuviel ... :beer: