Jammerfred 2020

  • Oh ja, das sind wahre Worte. Ist zwar nicht "mein Bau", aber ich habe die Bauleitung und somit auch letztendlich die Verantwortung. Hätte diese Person besseres Material, dann würde er auch bessere Arbeit abgeben. Aber Material besorgen muss eben ein anderer und der erinnert mich irgendwie an die Frau von CatCat. Der Typ, der den ganzen Tag nur rumsteht.


    Alleine so Dinge wie eine Farbwalze, damit man die Tapeten zur Entfernung wässern kann. Die war kaputt, viel ständig vom Träger ab. Den zweiten Typen losgeschickt, eine neue zu kaufen. Was bringt er 2 Stunden später? Eine die nicht passt, falscher Durchmesser der Aufnahme. Das ist genau der Typ, von dem ich mir jeden Tag sagen lassen darf, dass er hier der Boss ist. Ich springe im Dreieck und Jandre auch, also der mit der 7cm Wand oder dem Trockenbau.


    Vorgestern morgen die Chefin am Telefon. Sie fragte, ob die Handwerker schon da sind. Ich sagte nur, Stango fährt gerade rein, da war es 8:23 Uhr. Habe ich ihm dann auch so gesagt und die Reaktion war: "Ich nix brauchen Polizei und Zeit, ich jetzt gehen"

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Du hast ja ne Engelsgeduld Syno. Ich in vielen Dingen manchmal auch, aber so ein grossmäuliger Schmarotzer, nichts anderes ist er, hätte bei mir mittlerweile Platzverbot, unbezahlt natürlich.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Die Geduld muss ich haben, leider. Die Hausverwaltung ist von denen begeistert, die sind immer da, wenn man sie anruft. Da ja, machen aber nix, außer eben Jandre. Der durfte auch gestern die Gipsplatten selbst hochschleppen, weil Stango keine Lust hatte zu helfen. Wenn ich dann was sage, also der HV gegenüber, dann bin ich der Depp, der ja nie erreichbar ist, wenn was ist. Ich war genau einmal nicht erreichbar, gestern 17:34 Uhr. Da hatte ich das Handy vergessen und der neue Putzdienst hatte mir mitgeteilt, dass er die Dachrinne der Garage kaputt gemacht hat. Da war ich unten, ohne Handy. Aber ich habe schon angefangen, die HV zu "erziehen". So geht das nicht. Entweder mache ich die Bauleitung als handwerklich ausgebildete Fachkraft oder der kroatische Hilfsarbeiter ist der "Boss", der keine 3 Wörter deutsch am Stück versteht und nix machen will. Jandre hat wenigstens, auch wenn kroatisch, eine Ausbildung und jahrelange Erfahrung als Maurer.


    grossmäuliger Schmarotzer, nichts anderes ist er

    Du kennst ihn nicht, betitelst ihn aber genau mit den Worten, die auch andere, schon viele Jahre für uns arbeitende Firmen verwenden und das sind Firmen, die arbeiten schon teils seit über 30 Jahren für die Hausverwaltung. Der neue Elektriker, seit ich es nicht mehr mache. Wenn da der Spruch kommt "bester Job", der jagt den aus dem Raum raus. Konnte ich mir selbst nie leisten, denn ich bin nicht nur Arbeiter, sondern eben auch Mieter.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Du scheinst nicht nur von Dilettanten umzingelt zu sein, sondern zudem noch von Idioten und Ignoranten.


    Ich persönlich könnte mit so einem Schmarotzer mit grosser Fresse, der zudem auch noch nicht wirklich was zu können scheint, nicht lange auskommen, ihn in meinem Umfeld ertragen und hätte schon lange die "Entweder Oder" Frage an die Hausverwaltung gestellt, die Dein Engagement ja anscheinend nicht zu würdigen weiss oder zumindest so tut. Nach Deinen Schilderungen ruht der sich nicht nur auf den Knochen anderer aus, zudem bescheisst auch noch diese Hausverwaltung, indem er seine ausgedehnten Ruhepausen als Arbeitszeit abrechnet.


    Das hätte mir in meiner Zeit als Heizungsbauer noch gefehlt, ein grossmäuliger, fauler Hilfsarbeiter aus den Ostgebieten, der nichts kann, sich aber anscheinend für viele Arbeiten zu fein ist, nicht mal halbwegs die Landessprache seines Gastlandes spricht, aber anscheinend ganz gross darin ist die Hand aufzuhalten.


    Da muss sich doch jeder, der für sein Geld was tut, verarscht fühlen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Auf den Rest antworte ich morgen, muss nun weg, aber eine interessante Info ist da, die ich nicht kannte. Du bist Heizungsbauer? Also rede ich da durchaus mit einer Person, die mal handwerklich was leistete, gelernt hat, und nicht nur BlaBla redet.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Ich bin kein Heizungsbauer. Mein damaliger Freund ist, so er denn noch lebt, ist Heizungsbaumeister. Wir beide haben Heizungen zum Festpreis, also faktisch im Akkord, eingebaut. Als wir anfingen hatte ich von dem Job null Ahnung, er hat mir alles was ich wissen und können musste, learning by doing, innerhalb kürzester Zeit beigebracht.


    In meiner Zeit der Gastronomie habe ich all meine Läden so gut wie immer allein eingerichtet, manchmal mit etwas Beihilfe klar. Ich habe bevorzugt Läden angemietet die schon zig Jahre zu waren und an die keiner mehr drangehen wollte. Klar, es musste ja investiert und umgebaut werden, also wurden auch vorgeschlagene kleine Mieten akzeptiert. Dabei hab ich bei der Vertragsgestaltung immer drauf geachtet, dass ich hätte kurzfristig kündigen, bzw., hätte verkaufen können, die Vermieter aber mindestens 10 Jahre an den Vertrag gebunden waren.


    Oft haben mich die Vermieter gefragt was ich denn mit den Läden machen wollte und die Antwort war dann meist wahrheitsgemäss: "Weiss ich noch nicht".


    Ich hab dann oft Nächte in den neu angemieteten Läden verbracht und darauf gewartet, dass mir die "Erleuchtung" kommt.


    Und irgendwie kam auch immer eine.


    Am Rande einer Altstadt habe ich mal einen Laden gebaut, der im Wesentlichen nur aus drei Materialien bestand: Messing, getönten Spiegeln und Jeansstoff, einzig die Büffetplatte bestand aus dickem Holz, als Farb- und LIchttrenner dienten raumhohe schmale schwarze Jalousien. Jeder sagte: Blau, sone kalte Farbe für einen Gastronomiebetrieb? Aber Blau, welches nur aus Jeansstoff resultiert, ist nicht kalt, im Gegenteil. Ich hatte im Umkreis von 30 KM alles an Rollenstoff aus Jeansstoff aufgekauft. Und alle, die vorher geunkt hatten sagten: "Ohhh, geil". Genannt habe ich den Laden, passend zur Altstadt: Miljö.


    Und wie immer habe ich alles selbst gemacht, auch z. B. das Renovieren der Toiletten. Ich bin kein Handwerker, aber wenn ich mal an Grenzen stiess habe ich jemanden gefragt der es wissen musste: "Wie machst Du sowas?" Ich bin manchmal in die Läden rein, habe dort auch geschlafen und bin erst wieder raus, wenn alles stand.


    Die Ernergie hätte ich aber heute nicht mehr. ^^

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Achso, vergessen. Aus dieser Zeit resultiert auch mein Unmut gegenüber Figuren wie Deinem Kroaten: Figuren, die nicht viel können, sich aber für vieles zu fein sind. Von denen hatte ich, nicht so extrem wie jetzt bei Dir, auch so einige unter meinem Personal: "Chef, die Toilette ist verstopft, Du musst kommen".


    "Habt Ihr mal dieses und jenes probiert?"


    "Chef, das ist alles so ekelig, Du musst kommen".


    Besonders ärgerlich war das bei einigen Bars, die so gut wie keine weiblichen Gäste hatten, bei denen die verstopften Toiletten aber immer die Damentoiletten waren. Und was hat der Chef dann rausgeholt, um die Verstopfung zu beseitigen?


    Tampoos, Unterhosen, leere Zigarettenpäckchen, sogar BHs waren mal dabei.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Das nur den Toiletten kenne ich zu gut. Im Bistro waren auch immer die Damen-Toiletten, die dringend handwerkliche Tätigkeiten brauchten.


    Was mich gerade nervt. Wollte noch was machen, bin erst seit 2 Stunden von der Baustelle zurück. Was sagt meine Tastatur? A S D X C und O bzw. P gehen nicht mehr. Hä?


    Nun eine neuen bestellt und eine Notfaltastatur in Verwendung. Ich bitte die Fehler zu entschuldigen. Wer hat nur das Layout entworfen? Ist ja fürchterlich, ich finde nix, muss alles suchen. Selbst so was wie < > ist nicht mehr rechts neben der Shift, sondern rechts neben der "ALT GR". Spinnen die denn? Da hat mein Laptop ja eine bessere und die sind ja bekanntlich durch Platzpflobleme ohnehin anders.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Dieser heutige 4. November wird mir wohl bis an mein Lebensende als der schlimmste Tag meines Lebens in Erinnerung bleiben.


    Ich wünsche mir nur noch, dass dieser Tag aufhört. Ich bin totmüde und kann nicht schlafen, ich versuche mich abzulenken, es gelingt nicht wirklich.


    Erst stirbt mir heute morgen mein "Ausreisser" wahrscheinlich, nach einem gestrigen Sicherheitsbesuch beim Tierarzt, völlig sinnlos. Ein paar Stunden später krieg ich einen Anruf, dass einer meiner Freunde auch heute morgen verstorben ist. Auf meinen Ausreisser haben wir aufgepasst wie auf unsere Augäpfel und dann stirbt mein Mädchen mir auf einem Stuhl und ich liege daneben und merke es erst zu spät. Bin extra nicht ins Bett, um auf sie aufzupassen und um heute so früh als möglich wieder zum Tierarzt zu gehen, war aber kurz auf dem Sofa eingeschlafen.


    Seit 1 Uhr heute mittag ist alles dunkel wie in einer Vollmondnacht, nun hat ein fast trockenes über dem Ort stehendes Gewitter stundenlang gewütet, Blitz und Donner im Sekundentakt, im Sekundentakt auch Stromausfälle. Das Gewitter hat vor etwa einer Stunde aufgehört, ich höre es aber wieder zurückommen. Oder es ist ein anderes. Stundenlang Blitze und Donner aus tiefsthängenden Wolken, so stell ich mir das Getöse bei einem Bombenangriff vor. Vom Meer kommende Gewitter sind so ziemlich das Schlimmste was man sich vorstellen kann. Hab ich heute erst zum zweitenmal hier erlebt. Sonst hab ich sie weitweg immer nur gesehen. Mit dem Ende des Gewitters kam der Regen, es kübelt seitdem wie aus Eimern. Ich bin mit meinen Nerven heute am Ende, könnte nur noch schreien: Lass es endlich für heute enden.


    Morgen und übermorgen soll es so weitergehen, ich kann aber meine Kleine nicht tagelang in einem Handtuch eingewickelt so liegen lassen, ich muss sie irgendwo beerdigen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle