Corona Forum die 2. - Coronavirus

  • Naja, Kontrolle nur, weil sie keine Maske hatte. Kontrolliert wurde da sonst gar keiner. War hier mittlerweile in drei Läden, nirgends wurde kontrolliert. In der Regel ist auch gar keiner da, der das machen könnte.

  • >> Naja, Kontrolle nur, weil sie keine Maske hatte.


    Aber erst an der Kasse. Vorher ist es wohl keinem aufgefallen. ^^


    Und erstaunlich, die Warteschlangen an den Impfzentren werden hier immer länger. Und was die manchmal als Begründigungen angeben, warum die erst jetzt zur Erstimpfung kommen. Einer in der Schlange sagte z. B., dass ihm früher die Wartezeiten vor den Impfzentren zu lang waren. Jetzt sind sie noch länger. Als ich mich erst- und zweitimpfen liess, war das ne Sache von jeweils 5 Minuten. Das war im Spätsommer, als alle glaubten die Pandemie hätte sich so gut wie erledigt.

    Eat the rich giants.

  • ohne Worte....

    Niederlande: Paar türmt aus Quarantäne-Hotel – und wird in Flugzeug festgenommen
    Sie mussten in Quarantäne, zusammen mit teils positiv getesteten Rückreisenden aus Südafrika: Das passte einem Paar in den Niederlanden gar nicht – es…
    www.spiegel.de

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    - nun stolz rauchfrei - Ich denke also Bing ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Jo, das hat hier auch wütende Schlagzeilen ausgelöst Alex.


    In Barcelona habense wieder mal in Wochen alten Abwasserproben die neue Mutation gefunden. War ja schonmal so, als se das Virus schon in Abwasserproben gefunden haben, die genommen wurde, bevor das Virus angeblich von China aus seinen Siegeszug begann. Irgendwie ging das aber völlig unter.


    Portugal hat wieder den Alarmzustand ausgerufen und die Grenzen zugemacht.


    Hier, wie in Deutschland, wird nicht gehandelt, sondern diskutiert. Menschen ab 60 empfehlen sie nun an Weihnachten nicht zu reisen. Vielleicht sollten sie auch den Jüngeren, welche die Alten unbedingt an Weihnachten sehen wollen, das Reisen verbieten.


    Die Schlangen an den Impfzentren wird immer länger, die neue Mutation scheint einige so richtig erschreckt zu haben.


    Genauso wie ich das Geschwätz der Leugner und Impfgegner nicht mehr hören kann, kann ich mittlerweile auch nicht mehr das Geschwätz vom Recht auf Auslandsurlaub und Reisen hören. Selbst Leute, die an die Gefährlichkeit des Virus glauben, wollen sich dieses Recht nicht nehmen lassen.

    Eat the rich giants.

  • Du wirst nicht gezwungen dich impfen zu müssen, sobald du aber überprüft wirst an einem Ort wo Impfpflicht besteht und bist nicht geimpft, oder hat keinen passenden Attest, musst du Strafe zahlen und wirst vor Ort gleich geimpft - Höhö . Denke ich mir.


    Muss ehrlich sagen, ich habe keinen Bock mehr auf dieses Geschwätz, der der kann, soll sich diese kack Nadel in den Arm rammen, damit ich endlich wieder Party machen kann, ohne mir ständig über irgendwas Gedanken machen zu müssen - wenigstens die 2x im Jahr. 4 Wochen Global kleine Gruppen von 10 Mann - will keiner durchsetzen, Alle Leute opfern, die zu opfern sind - will keiner machen, die Häuser der Infizierten runterbrennen tut auch Keiner. Alle an die Nadel, ich hab keinen Nerv mehr, keinen Bock mehr.

  • Jo, könnte so zu interpretieren sein.


    Eine seltsame Formulierung bleibt es. Eine Pflicht ist zwingend, also ist es ein Impfzwang. Aber es soll wohl damit transportiert werden, dass niemand mit Gewalt geimpft wird. Es wäre dann konkreter formuliert: Impfpflicht: Ja, Impfung unter Gewaltanwendung: Nein.


    Verstehen tu ich das nicht, denn bei geringfügigeren Vergehen darf bei Weigerung auch Gewalt angewendet werden: Feststellung von Alkohol im Blut im Strassenverkehr, Drogen. Gut, da wird dem Körper was entzogen, nicht zugeführt. Die von der Verfassung garantierte körperliche Unversehrtheit wird trotzdem umgangen.


    Es müssten dann aber auch Normen für Strafen wegen Verstosses gegen diese Impfpflicht festgelegt werden.

    Eat the rich giants.

  • Es müssten dann aber auch Normen für Strafen wegen Verstosses gegen diese Impfpflicht festgelegt werden.

    Das passiert mMn gerade.


    Ich finde es schade, dass man Alles mit Gesetzen letztlich durchsetzen muss. Ist wie mit den Multikoptern, da stand ich mal neben einem. Ich sage zu dem - flieg doch nicht über den Parkplatz mit den vielen Autos, wenn da was passiert, hast du nur Ärger. Sagt der mir wortwörtlich, ich höre erst auf, wenn mir das jemand verbietet. Und kaum 2 Minuten später schmiert die Kiste ab und kracht zum Glück zwischen 2 Autos runter. Manchmal denke ich schon, Die haben es nicht besser verdient. Und mir haben sie die Freude am Hobby genommen. Selbst auf einem Feldweg werde ich zu 50 % dumm angemacht. Letztlich gibt es mittlerweile einen kompletten Absatz nur für Multikopter.

  • Jo, ist so. Gäbe es nicht die, welche denken, dass alles erlaubt was nicht verboten ist, bräuchte es keine Gesetze.


    Dass man eine Bleichkiste nicht blind mit mit 30, 40, 50 und mehr Geschwindigkeit bewegen sollte, sollte in das kleinste Hirn reingehen. Aber irgendwo scheint da zwischen Wissen und Begreifen ne Schranke zu sein. Weil ich eines meiner Autos überführen musste bin ich mal mit einem von Blablacar mitgefahren. Der hatte während der halben Fahrt ständig die Funke in der Hand, telefonierte und tippte. Halbe Fahrt, weil es mich so nervös machte, dass ich ihm irgendwann sagte, er soll endlich damit aufhören. Da war der auch noch leicht angestossen.


    Und auch hier muss ich ständig drauf achten, dass mir so ein Idiot oder Idiotin nicht meine Hunde plattfährt. Ich gehe deshalb meist mitten auf der Strasse und auch da musste ich schon vielfach schreien, damit die in die Bremsen gingen. Jetzt, wo es so früh dunkel ist, hab ich immer zwei superhelle Fahrradlampen dabei.


    Hier habense jetzt die Strafen für Funke in der Hand im Auto wieder erhöht: Vier bis sechs Punkteabzug von 8 und 200 Euro, immer noch viel zu wenig, weil die schon vor einiger Zeit damit angefangen haben bei gravirenden Unfällen die Funkdaten auszuwerten und festgestellt haben, dass die Funken mittlerweile mehr Tote zu verantworten haben als Alk. Es ändert sich aber nix, weil es viel zu wenige Kontrollen gibt. Wenn mal sporadisch kontrolliert wird, dann auf den Schnellstrassen und Autobahnen.


    Für Tippen während der Fahrt mit Kopfunten gäbe es bei mir schon direkt beim ersten Mal ein langes, mehrmonatiges Fahrverbot, damit es richtig weh tut.

    Eat the rich giants.

  • Ob es sich schon bundesweit rumgesprochen hat weiß ich nicht hier mal die Essenz: Positiv Getestete gehen wissend um den Status auf den Weihnachtsmarkt.


    Berlin Weihnachtsmarkt Gendarmenmarkt:

    aus: https://www.rbb24.de/panorama/…aktueller-coronatest.html

    Zitat

    Positiv getestet auf den Markt

    Trotzdem seien die Corona-Tests sinnvoll gewesen, betont der Mitarbeiter, der anonym bleiben möchte. Er habe an dem Mittwoch, als für wenige Stunden getestet wurde, mitbekommen, dass unter den Gästen mehrere positiv getestet und sogar nachgetestet wurden. Ihnen sei geraten worden, sich sofort in Quarantäne zu begeben, als gerade am Eingang die "Keine Covid-Testpflicht"-Schilder angebracht wurden. Statt nach Hause seien einige der positiv Getesteten dann doch lieber noch auf den Markt gegangen, sagt der Mitarbeiter. Kontrolliert wurde schon nur noch der Impfnachweis.

    Es sind zu viele Menschen unvernünftig, einfach weil kein Druck, keine Kontrolle, kein Zwang, keine Sanktionen da sind.

    Obwohl ich es nie schreiben/sagen wollte wollte, jetzt doch "In der DDR hätte es das nicht gegeben, da hätte jetzt jeder 2x Sputnik und 2/3 wären gebustert". Außer natürlich die, die als Testpersonen für Moderna und biotech gedient hätten.

    Und sowieso chorona hätte es hier nie gegeben. ;)

    Aber im Ernst, das Recht des Einzelnen vs Gemeininteresse ist hier nicht mehr ausgewogen.
    Wenn ich mir nur höre oder lese, da klagt einer (natürlich angehender Jurist) beim BGH gegen die Ausgangssperre, weil er Nachts keine Fotos mehr vom Städten machen kann, er also eingeschränkt in der Ausübung seine Hobbys ist. Das so etwas überhaupt möglich ist und ernstgenommen wird, ist schlicht und einfach Idiotie.


    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • >> Aber im Ernst, das Recht des Einzelnen vs Gemeininteresse ist hier nicht mehr ausgewogen.


    Sehe ich auch so. Jetzt versuchen sie es halt mit dem alten spychologischen Trick alle zu bestrafen, wenn einer aus der Gesamtheit Scheisse baut und hoffen, dass die Mehrheit die "Besserwisser" in die Ecke drängt.


    Wo hast denn das mit dem BGH her Guppy? Normalerweise sind ja für sowas die Verwaltungsgerichte oder in besonderen Fällen die Verfassungsgerichte zuständig. Wie aber verschiedene Fälle in der Vergangenheit gezeigt haben blicken auch die Juristen manchmal nicht mehr durch.


    >> Das so etwas überhaupt möglich ist und ernstgenommen wird, ist schlicht und einfach Idiotie.


    Klagen ist immer möglich, ernstgenommen wird es jedoch nicht immer und deswegen zurückgewiesen.


    Man sollte es halt so sehen, dass das die Nachteile der Vorteile eines Rechtsstaats sind.


    ....


    Also, ich blicke hier nicht mehr durch und in Deutschland noch weniger, auch, weil es mich ja nicht tangiert. Wie issen das jetzt in Deutschland mit dem Einzelhandel angedacht? In welchen Läden soll denn jetzt nun welche Regelung gelten? Also, wo muss man was nachweisen und wo nicht?


    Hier wurde heute bekannt, wie man sich als Regionalherrscher welche Regelung für Weihnachten vorstellt. 17 verschiedene Entwürfe, Vorstellungen und Absichten. Vorprogramiertes Chaos.


    Und auch wenn es um die neue Mutante geht, Irritation. Mal spricht einer davon, dass die Symthome "leicht" seien, der nächste spricht davon, dass die Symthome bei Geimpften "leicht" seien. Und ich frage mich: "Ja was denn jetzt? Allgemein oder spezifisch?". Mal ist sie ansteckender als Delta, mal weiss man nichts Genaues.

    Eat the rich giants.

  • Das ist halt der perfide an Covid, je nachdem wie deine aktuelle Konstitution ist und mit welcher Variante du zusammentriffst, passiert mal dies und mal das.

    Wir sind jetzt seit 1 1/2 Wochen in Quarantäne, der Zwerg hatte immer mal Gliederschmerzen und warme Stirn, ansonsten war er kaum zu bändigen. Nicht rausgehen zu dürfen, hat mich ans Limit gebracht, im letzten Lockdown hatte ich den Zwerg draußen immer gut auspowern können. Jetzt darf er mal raus, wenns dunkel ist, wenn die Chance auf Leute zu treffen gering ist.. Ja, jetzt geht es von 7-22Uhr, jeden Tag.

    Jedenfalls, zu gut darf deine Konstitution nicht sein, weil der Körper je nach Variante zu sehr in Angriffsmodus geht und den Körper kaputt macht und zu schlecht, naja weiß man ja.. Mir ging es jetzt immer wieder Mal auch nicht gut, obwohl kein Schnelltest anschlug, aber auch nicht so schlecht, das ich meinem Tagewerk nicht hätte nachgehen können. Irgendwas hat da aber auch gearbeitet. Naja, habe mich lieber mal von allem fern gehalten. Ich glaube, die Postbotin sieht aktuell in mir den Teufel, dabei wollte ich sie nur warnen..

  • Naja, das mit der Pflicht und dem Zwang wird hier in Bayern gerade heftig diskutiert. Und ja, im Grunde wie Lunte schrieb. Eben wie "Gurtpflicht". Keiner zwingt einen, einen anzulegen. Haste keine Impfung, kommt die Strafe. Diskutiert wird aktuell nur noch, wie hoch und wie oft die Strafe sein darf und was die nächsten Sanktionen wären. Unter anderem im Gespräch, Krankenkosten selbst bezahlen und auch für andere, wenn man jemanden ansteckt, übernehmen.

  • Wo hast denn das mit dem BGH her Guppy? Normalerweise sind ja für sowas die Verwaltungsgerichte oder in besonderen Fällen die Verfassungsgerichte zuständig. Wie aber verschiedene Fälle in der Vergangenheit gezeigt haben blicken auch die Juristen manchmal nicht mehr durch.

    kam im Frühstücksfernsehen ein Interview mit dem Typen - finde ich jetz nicht, hier ist er bei 20sec kurz zu sehen :

    Bundesnotbremse war verfassungsgemäß
    heute - in Deutschland
    www.zdf.de

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Wie issen das jetzt in Deutschland mit dem Einzelhandel angedacht? In welchen Läden soll denn jetzt nun welche Regelung gelten?

    Also das kommt wohl auch wieder drauf an, was jedes Bundesland als "täglicher Bedarf" ansieht. Ausgehend vom Lockdown und den Beschwerden damals wurde in Bayern die Liste erweitert um Läden, die damals zu waren, aber offen hätten sein sollen / müssen.


    Hier ausgenommen ist also:


    Normale Supermärkte wie Aldi, Lidl und Co. (dürfen aber kein Non-Food-Sondersortiment verkaufen), Lebensmittelfachgeschäfte, Wochenmärkte, (Bauern-)Hof-Läden, Apotheken, Bäcker, Metzger, Banken, Drogerien, Getränkemärkte, Großhandel, Babyfachgeschäfte (muss eines sein, Schuhladen mit auch Babyschuhen reicht nicht), Buchhandlungen, Blumenläden, Optiker, Tierbedarfsläden, Auto-Werkstatt, Postfilialen, Reinigungen, Sanitätshäuser, Tankstellen, Wäschereien, Zeitungsläden, Großhandel.


    In den Läden zählt also so gesehen gar nix, kein 2G, kein 3G. Vorgabe ist hier bei uns nur, Maske, Abstand und 1 Person pro 10m². In den übrigen zählt 2G + die anderen Regeln.


    Kinder:

    Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate zählen als 2G-zugelassen. Bis 17 Jahre brauchen sie einen negativen Test aus der Schule. Letzteres aber nur bis kurz nach Weihnachten, dann fällt die Regelung weg, sind dann genauso als ungeimpft bzw. ungenesen anzusehen.

  • Hintergrund meiner Frage war, dass jetzt einige Händler und Verbände klagen wollen, weil immer mehr mit wenig Einschränkungen die Geschäfte der Eingeschränkten übernehmen: Wenn Drogerien anfangen Fahrräder zu verkaufen...


    Und so ganz unrecht haben sie ja nicht, jede halbherzige Regel produziert neue Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten.


    Die armen Ungeimpften, man muss es ihnen doch ermöglichen sich mit den Dingen des täglichen Bedarfs auszustatten.


    Muss man das wirklich? Ich meine Nein. Es gibt viele, die nicht aus dem Haus können und sehen müssen, wie sie das mit den Dingen des täglichen Bedarfs geregelt kriegen. Wer eine potenzielle Gefahr für die Öffentlichkeit darstellt muss es sich gefallen lassen, dass diese ihn ausschliesst.


    Wenn das so weitergeht beschäftigt uns das Virus noch in 10 Jahren. Wenn es uns dann noch gibt.

    Eat the rich giants.

  • Hintergrund meiner Frage war, dass jetzt einige Händler und Verbände klagen wollen, weil immer mehr mit wenig Einschränkungen die Geschäfte der Eingeschränkten übernehmen: Wenn Drogerien anfangen Fahrräder zu verkaufen...

    Das war ja das Problem hier im Lockdown. Keine Ahnung ob das nun Bundesweit war oder nur in Bayern und Sachsen, aber hier gab es ja Probleme und Klagen wegen Baumärkten, Babyartikel und eben auch Supermärkten, die wesentlich mehr Non-Food im Sortiment hatten als vorher. Oder Modeketten, die plötzlich auch Klopapier verkauften etc. Das war hier auch so ein hin und her. Gerade wegen Babykleidung wurde ja auch geklagt, dann durften Schuhläden ja wieder öffnen. Später dann auch Bekleidungsgeschäfte. Frei nach dem Motto, wenn der Schuhladen wegen seinen 5 Babyschuhen öffnen darf, dann darf der Modeladen das wegen seinen 5 Stramplern auch. Dann waren sie wieder zu, dann wieder offen. Änderte sich quasi im Wochentakt zwischen neuer Verordnung und neuem Gerichtsurteil. Daher sind nun explizit Babyfachgeschäfte nicht betroffen, normale Schuhgeschäfte aber schon. Selbiges ja auch mit Blumen etc. Keine Ahnung, wie viel da in Aldi und Co verkauft wurde, gehörte ja zum regelmäßigen Sortiment, also durften sie. Hatten das Sortiment aber erweitert und der normale Blumenladen musste zu bleiben.


    Ich denke mal, das wird jetzt wieder so kommen. Vieles ist einfach nicht so einfach. Was macht ein Kaufhof? Die klagten damals ja auch, weil sie schließen mussten. Nun haben die das gleiche Problem und die Stadt sucht schon eine Lösung. Im UG ist ja ein riesiger Lebensmittelmarkt, nur da kommt man nicht hin, ohne durch das komplette EG zu müssen. Was also nun, 2G oder "nix". Jetzt sollen die Kontrollen im Laden sein, was aber auch quatsch ist, denn wenn die erst mal drinnen sind, dann sind sie drinnen. Selbiges bei Real und Kaufland. Beide eigentlich Lebensmittel, aber auch Kleidung und Sport und Technik. Ok, die mussten im Lockdown die Ebenen / Bereiche schließen, aber was machen die jetzt? 2G-Kontrolle vor den Kleiderständern oder wie? Ich finde das jetzt sogar noch komplizierter als komplett zu schließen. Wobei man bei letzteren noch sagen könnte, die Bereiche entfernen und dann eben ohne Kontrolle. Die Bereiche sind bei denen vielleicht 15-20% vom Laden. Aber so wer wie Kaufhof? Da sind es eher 90%.

  • Und jährlich grüsst das Murmeltier...


    Mir hängt das alles zu hoch.


    Montag war hier Feiertag, Mittwoch auch, irgendsoeine Virgen, Jungfrau wurde da gefeiert. Brückentage, Urlaubstage. Und in dieser Zeit wurden in den Städten die Weihnachtsbeleuchtungen offiziell eröffnet. Das muss natürlich mit ner Feier sein, auf der sich die Regionalfürsten zeigen.


    So, heute Freitag geht über die Ticker, dass sich die Zahl der Infizierten von gestern auf heute vorwiegend in den Städten verfünffacht hat.


    Die Krankenhäuser müssen angesetzte wichtige Operationen aussetzen. Die Statistiken werden dann wohl um eine Rubrik erweitert werden müssen, zu "Mit und an Covid Gestorbenen" muss dann wohl hinzugefügt werden: "Wegen Covid unnötig Verstorbene".


    Schön sieht es ja aus, ist aber in dieser Zeit eine giftige Schönheit:

    https://www.diariosur.es/malag…ga-20211125181223-nt.html

    Eat the rich giants.

  • Schön sieht es ja aus, ist aber in dieser Zeit eine giftige Schönheit:

    Naja, vielleicht kommt es nicht richtig rüber, aber für mich ist schön anders. Viel zu unruhig - blingbling wie ein Schaufenster vom Türkenshop.
    Wenn es ruhiger wäre und nicht in einer Tour hin und her springen würde, käme man in Richtung schön, so ist es für mich beeindruckend.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.