Corona Forum die 2. - Coronavirus

  • Flurona. Die Doppelinfektionen mit Grippe und Corona haben einen Namen.


    Inzidenz aktuell: 2300. Und wegen der 14tagezählweise und weil über die Feiertage weniger getestet wurde, dürftense hier wahrscheinlich bei 3000 sein. Bietet jemand mehr? Und jetzt darf man auf die Zahlen von Madrid gespannt sein und was die Dame "Trump" dazu sagt oder tut. Vielleicht lässt sie jetzt wieder weniger testen, nachdem die Bilder aus Madrid über die Ticker liefen: In vielen Grossraumdiscos tausende Feiernde ohne Maske und Abstand. Viele Feiertouristen aus aller Welt, auch aus Deutschland.


    Ich bin mittlerweile der Meinung, dass Omicron hier nicht mehr zu stoppen ist, es erst endet, wenn sich jeder angesteckt hat, der angesteckt werden kann. Wozu auch ich gehöre. Omicron ist ganz einfach zu schnell und effektiv für Langsamdenker, Zögerer und Zauderer.


    Und was Delta nicht geschafft hat, Omicron könnte es schaffen, dass die Wirtschaft zusammenbricht.

    Eat the rich giants.

  • Naja, mehr als Spanien in Sachen 14-Tage.... Das dürfte, ohne nun nachzurechnen, unter anderem England, Frankreich, Irland, Dänemark sein. Bei Spanien ist das aber auch nicht schwer, denn für den heutigen Tag der 14-Tages-Inzidenz ist der Anfangswert von 0 rausgefallen und der heutige Wert (also Meldung von heute, Wert von gestern) dazugekommen. Und der Wert ist wieder kein Einzelwert, sondern einer für drei Tage. In eurer Spanne von 14 Tagen sind aber anfangs lauter "kleine" Werte. So lange Spanien also mehr als ca. 55.000 meldet, wird der 14-Tage-Wert steigen. Ab ca. dem 9.1. müssten es ca. 100.000 am Tag sein, sonst stagniert es. Bedeutet bei den aktuellen Zahlen von ca. 120.000 pro Tag, dass es dann zwar auch noch steigen wird, aber nur noch langsam.

  • Und wie schon mal gesagt, diese Werte da stimmen so nicht:


    IA 14 días: 2295,80

    Casos día: 372.766


    "Casos día" von 372.766 ist zwar richtig, aber es ist nicht "día", sondern das sind die summierten Zahlen von 4 Tagen. Und genau hier passiert wieder der "Fehler", denn nun kamen die 372.766 dazu, aber der Wert von vor 14 Tagen fliegt raus. Dieser Wert war aber auch ein summierter Wert. Und da Spanien mal 2 und mal 3 Tage nicht meldet, verzerrt das Bild.


    Siehe da....


    Das sind die Zahlen an sich.....



    Das die Berechnungsgrundlage der 14-Tage-Inzidenz von gestern



    Das von jetzt




    Es ist also ein "kleiner" summierter Wert rausgefallen, dafür kam ein riesiger summierter Wert dazu. Und nun denke das ganze immer einen Tag weiter. Es werden in drei Tagen, drei 0-Werte in Folge den Start der 14-Tages-Berechnung ausmachen, wohingegen als aktuelle neue Werte wohl wieder irgendwelche hohen Zahlen kommen. Oder anders gesagt, wieder einen Tag weiter, dann fliegt so ein summierter Wert raus, während vielleicht nur ein anderer, kleinerer Einzelwert dazu kommt.


    Im zweiten Bild z.B., da fehlen die Werte der letzten drei Datenpunkte. Die summierten Werte kamen erst in Bild 3 hinzu. Gleichzeitig startet es mit einem summierten Wert aus drei Tagen, von dem aber zwei Tage gar nicht mehr in den 14-Tage-Intervall gehören. Somit ist die Berechnung in Bild 2 falsch. Genauso kann es passieren, durch das mal 2 mal 3 Tage nicht melden, dass am Beginn und am Ende die summierten Werte fehlen oder an beiden Ecken welche sind. Wäre das Nichtmelden immer gleich, dann wäre es halb so schlimm. Zwar auch "hüpfend", aber von der Grundlage her gleich. So aber nicht.


    Die Berechnungsgrundlage ala Bild 2 müsste eigentlich so aussehen (nur geschätzt), also rechts Werte inkludiert, die rein gehören und links welche raus, die da nicht reingehören.



    Schaut nun völlig anders aus, aber kommt der Sache näher. In der Mitte ist auch nur gemittelt, daher sind die 0-Posten weg und die Kurve an sich steigend. Auch hier stimmen die letzten drei Punkte natürlich nicht, die sind nun nur geschätzt mit jeweils gut 80.000. Keiner weiß, welcher Wert nun wirklich an einem Tag war. 0, wie in die Berechnung einfließend, ist es aber jedenfalls nicht.

  • Ich bin mittlerweile der Meinung, dass Omicron hier nicht mehr zu stoppen ist, es erst endet, wenn sich jeder angesteckt hat, der angesteckt werden kann

    hmm, impfen und bustern, sollte helfen, vermutlich auch gegen die Omi?
    Nach Weihnachten war ich bei Töchterchen in Nbg. Sohnemann (doppelt geimpft) mit seiner süßen Chinesin waren auch da, alle dicht aufeinander gehockt in geschlossenen Räumen, ein kleines Reihenhaus. Mehrere Tage und da bekommt Sohnemann Symptome und wird positiv mit PCR-Test bestätigt und evtl, aber unbestätigt, Omi. Die Infektion hat er sich vermutlich auf der Bahnfahrt eingefangen, trotz Maske ect. Die Corona Warnapp hat diesen Kontakt gemeldet.
    Jetzt 10 Tage später folgendes Resultat:

    keiner ist angesteckt worden, alle weiterhin negativ. Selbst seine Freundin (doppelt geimpft) negativ. Und was mir überhaupt nicht in den Kopf will, es waren auch drei ungeimpfte, 2 Kinder und ein Unbelehrbarer, dabei - alle negativ. Jetzt argumentiere mal mit dem Unbelehrbaren <X

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Da gibt es doch nicht viel zu argumentieren. Die Impfung schützt nicht vor Ansteckung, sehr wohl aber auch davor, dass man es nicht so einfach weitergeben kann. Die Virenlast ist wesentlich geringer, die mögliche Ansteckungszeit mit der ohnehin schon verringerten Virenlast wesentlich kürzer.


    Hätte der Unbelehrbare das Virus in die Gruppe gebracht, dann hätte es wohl anders ausgesehen.

  • Bei uns war Delta da. Zuerst Freundin (Verweigerer) von meinem Bruder (Verweigerer), mein Bruder, der hat meinen Vater (1.geimpft - hatten November Angst bekommen) (der hats natürlich nicht gehabt) erwischt, der meine Mutter (1. geimpft - hatten November Angst bekommen, weil Talkrunde im MDR - die Augen geöffnet hat, das mit den Toten aus meinem Wohnhaus war ja nicht nachvollziehbar und sowieso TV ist immer besser), die mich (hab sie extra gefragt, ob das Influenza oder Covid ist - hatte dazu nix gesagt und Kopf geschüttelt - mittlerweile bin ich der Meinung, sie hat sich einfach nicht getestet, damit sie es nicht hat - soweit so logisch, hatte alle Symptome.). Jedenfalls, ich hab mich dann täglich getestet, weil ich etwas gemerkt hatte, aber die Tests schlugen nicht an, erst am dritten Tag und 150km Fahrradkilometer später. Bin dann in Quarantäne, ein Tag komplett im Arsch und volles Programm 6 T-Shirts durchgeschwitzt, 8l Wasser gesoffen, Schüttelfrost, Rotze, glühendheiße Nase, leichtes Fieber, unendliche Kopfschmerzen (wie bei meiner Mutter, war bestimmt Zufall), 2te Tag im Arsch und dann konnte ich wieder einigermaßen stehen. 7 Tage lang immer wieder Schwäche, in der Zeit war ich duschen und meine Frau ist durch den Wasserdampf.. Solange ich in Quarantäne war, war sie so weit, aber mit Schwäche, als ich mich freigetestet hatte nach 7 Tagen, hat sie sich positiv getestet. Aktuell habe ich immer noch erhöhten Puls, ansonsten gut. So lief es bei uns. Funfact, die Freundin vom Bruder hat sich durch einen Geimpften infiziert, die Geimpften sind an allem schuld und da ich meinen Bruder nicht gesehen hatte und selbst Corona hatte und ja Geimpft bin, hätte ich beinahe meine Eltern angesteckt - Beweisführung abgeschlossen. Letztlich war es bei mir Stress und das Immunsystem unten und bei Ihr dann auch irgendwann, beide 2x geimpft und zum boostern angemeldet. Das war unser Weihnachten und Silvester. Zu Weihnachten, weil ich mich freigetestet hatte und das Kind ja nun noch Weihnachten haben sollte, trat dann auch mein Alptraum schlechthin ein. Weihnachten allein, mit SchwieMa, mit mehr Personen hätten sich die nett gemeinten, aber ultranervigen Attacken auf mehrere Personen verteilt. Glück war für mich war, dass ich quasi aufgrund der 7 Tage Bett einfach tiefenentspannt war und es mir reichte einfach nur verwundert darüber zu sein.

  • Da gibt es doch nicht viel zu argumentieren. Die Impfung schützt nicht vor Ansteckung, sehr wohl aber auch davor, dass man es nicht so einfach weitergeben kann. Die Virenlast ist wesentlich geringer, die mögliche Ansteckungszeit mit der ohnehin schon verringerten Virenlast wesentlich kürzer.


    Hätte der Unbelehrbare das Virus in die Gruppe gebracht, dann hätte es wohl anders ausgesehen.

    Ich meinte, dass der Verweigerer sich nicht infiziert hatte.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Aktuell habe ich immer noch erhöhten Puls, ansonsten gut.

    und belastbar, oder schnaufst Du beim Treppensteigen?

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Ja eben genau deswegen.... "dass man es nicht so einfach weitergeben kann". Der "Ursprung" war ja geimpft. Das ist ja unter anderem eben auch der Sinn der Sache. Gibt ja genug, die sich nicht impfen lassen können. Für die ist es aber auch ein Vorteil, wenn andere geimpft sind.

  • >> Keiner weiß, welcher Wert nun wirklich an einem Tag war. 0, wie in die Berechnung einfließend, ist es aber jedenfalls nicht.


    Jo, Syno, die "Fehlberechnungen", die Du da aufführst ziehen sich wie ein roter Faden auch durch die Artikel der Zeitungen.


    Du solltest den spanischen Verantwortlichen mal einen Beratervertrag anbieten.

    Eat the rich giants.

  • Bist Du Dir sicher Syno, dass, wenn die ne Zahl nennen, die aus den letzten drei Tagen resultiert, dass die dann hinten nicht auch drei Tage von den 14 Tagen wegstreichen?


    ....


    Und jetzt soll in Frankreich ne neue Mutante aufgetaucht sein, die wiederum gefährlicher sein könnte.

    Eat the rich giants.

  • Das mit der Mutante kam gestern Mittag hier auch schon.


    Wegen den Zahlen. Das ist reine Denkarbeit, dabei muss man noch nicht mal rechnen, daher stehen da auch keine Werte dabei.


    Bild 3 ist, obwohl die Datenpunkte falsch sind, vom Wert her richtig. Warum? Weil der linke Tag ein Einzelwert ist und der rechte Wert ein Summierter. Summierte sind aber immer die Tage links davon, also in dem Fall die drei 0-Werte. Die Summe der ganzen Datenpunkte (rote Punkte) ist aber in Bild 3 gleich, egal wie man die Datenpunkte wichtet.


    Bei Bild 2 ist es anders. Da ist der linke Wert ein Summenwert. In dem Fall von 79.000. Von diesen 79.000 gehört aber ein Teil davon in die linken beiden 0-Werte. Und die rechten drei fehlen komplett, weil die erst am Tag darauf als Summenwert kommen. Bild 4 versucht das aufzutrennen. Die 79.000 werden aufgeteilt in jeweils 24.000 + 24.000 + 31.000, wobei eben die ersten beiden Werte rausfliegen, die gehören nicht in den 14-Tage-Block. An der Stelle werden es als Summe für den ganzen blauen Kasten also 48.000 weniger. Aber, nun kommt rechts. Da fehlt der Summenwert 373.000, dafür gibt es drei mit 0. Diese 373.000 werden daher aufgetreilt in 82.000 + 82.000 + 82.000 + 127.000. Die 127.000 fliegen raus, denn die sind erst der Folgetag bei dem Bild, die drei 82.000 kommen rein. Also Summe für den blauen Kasten +246.000. Ergibt am Ende.... +246.000 (rechts) - 48.000 (links) = +198.000. Heißt, in dem zweiten Bild fehlen (geschätzt) ca. 198.000 Fälle in der Berechnung.


    In Bild 3 sind diese dann sprunghaft enthalten, da die Summenwerte auch die 0-Tage abdecken und diese, in dem Fall, zum 14-Tage-Bereich gehören.


    Natürlich streichen die entsprechend die Tage am Anfang weg. Das hat mit den summierten Werten ja nix zu tun, das ist ein 14-Tage-Zeitfenster, wie die Boxen oben, das ist fest, nicht veränderbar. Wenn ein Wert am Dienstag kommt, dann startet die Berechnung am vorletzten Dienstag. Also 14 Tage. Für einen Freitag am vorletzten Freitag.


    Nimm z.B. den 18.1. Dann ist Startpunkt der 4.1. Das ist der Tag mit den 373.000. Der Wert geht also als erster Wert voll in die Berechnung ein, aber das ist falsch, denn von den 373.000 gehören auch Fälle zum 3.1., 2.1. und 1.1. (die oben fiktiv angenommenen je 82.000), die in den 14-Tage-Block dann nicht mehr gehören.


    Es kommt dann also drauf an, wie die Entwicklung an sich war. Entweder ergibt das dann eine viel zu hohe Inzidenz oder eine zu geringe. Und wirr wird es, weil es diese 0-Tage eben nicht konstant gibt. Sonst könnte man sagen, jeweils am Mittwoch sind die Sprünge bedingt durch die Summenwerte. Aber diese 0-Werte kann es ja als 2er, 3er oder gar 4er-Pack geben. Und da eben auch den Fall, dass links und rechts einer ist.


    Anders gesagt....

    links:

    Hier darf ein Null-Wert sein, aber es muss der erste 0-Wert der 0-Kette sein, denn der Aufbau ist "0-0-Summe"

    oder es muss ein Einzelwert sein


    rechts:

    Hier darf ein Summenwert sein

    Oder es muss ein Einzelwert sein


    Alle Bedingungen (links und rechts) müssen stimmen, nur dann ist das Ergebnis korrekt, weil die Summe aller Datenpunkte gleich ist, egal wie die Werte pro Tag vergeben werden. Trifft eine nicht zu, ergibt das ein falsches Ergebnis.


    Bildlich gesprochen. Ziehe gedanklich um die Null-Werte und den entsprechenden Summenwert eine grüne Box. So, nun müssen diese grünen Boxen entweder komplett in der blauen sein oder komplett außerhalb. Keinesfalls dürfen die sich überlagern.


    Vereinfachtes Beispiel.


    Werte


    10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10


    Ziehe gedanklich nun immer eine Box von 4 Tagen. Die Summe wird immer 40 sein.


    0 0 30 10 0 0 30 10 0 0 30 10


    Auch hier wird die Summe immer 40 sein, denn die 0-Werte sind konstant


    0 0 30 0 0 30 10 0 0 0 40 10


    Hier merkt man den Fehler. Es kann bei vier Tagen auch mal als Ergebnis 60 kommen oder 50 oder 40 oder 30 oder 10. Die Gesamtsumme ist in allen Fällen aber gleich, nämlich 120. Und Beispiel 2 funktioniert auch nur, weil die Zahlen konstant sind, also immer von 10 ausgegangen und entsprechend summiert wird. Ändern sich Zahlen aber, fallen oder steigen, dann wären die hier passenden 0-Werte auch falsch, es steigt oder fällt dann sprunghaft.

  • ohm je. Da denkt man, man hat seine Ruhe und dann ist da wieder so eine Demo, also Autokorso, in der Straße / Ortsteil. Was die da alles so an Mist von sich lassen und sich auch noch gegenseitig bestätigen und bejubeln.


    Millionen Menschen sind gestorben, wegen der Maßnahmen. Tausende Kinder, wegen der Impfung. Die Impfung hätte kein einziges Menschenleben gerettet, nur genommen.


    Aber schön finde ich, dass die teils mit ihren Firmenfahrzeugen mitfahren. Min zwei können sich nun wohl eine neue Hausveraltung als Auftraggeber suchen, denn die ist alles andere als erfreut, wenn sie das Video sieht. Nicht nur einfach so, was sie auch wäre, sondern weil sie ihren Bruder verloren hat.


    Hätten vor einer Stunde fahren sollen, da war ich einkaufen. Eier, ich habe Eier gekauft!


    Und die ganzen Kinder, die da aus den Schiebedächern schauten... Ist denen nicht kalt? Hier hat es zumindest -4 Grad.


    Hoffentlich ist die Holzknappheit bald vorbei, denen fehlen ein paar Latten.

  • Jo, das treibt alles immer seltsamere Blüten.


    Für mich wäre die erst Triageregel, so sie denn mal angewandt werden müsste: Ungeimpfte, egal wie schwer sie erkranken, kommen ans Ende der Schlange und müssen waren bis zumindest ne Anzahl X an Intensivbetten frei ist.


    Hier sind es viel die Journalisten, die nicht mehr wissen, was sie aus dem Thema herausholen sollen. Auch die vom staatlichen Fersehen.


    Die Weihnachtszeit ist vorbei, vorgestern war der letzte Feier- und der Geschenketag und jetzt fangen die an sich um die Karwoche Gedanken zu machen. Können wir reisen? Ist an Ostern das Virus Vergangenheit? Und diese Frage sollen dann die Experten beantworten, die seit Ewigkeiten warnen.


    Gestern sagte einer auf die Frage: "Sie sollten lieber fragen wieviele heute noch Lebende das Osterfest unnötigerweise nicht mehr erleben werden".


    Auch haben die jetzt angefangen keine Tageszahlen mehr zu nennen. Seit einigen Tagen werden nur noch die Zahlen ab Weihnachten genannt: Heute, 1,5 Millionen Postitive seit Weihnachten.

    Eat the rich giants.

  • Triage läuft doch schon, man spricht nur nicht darüber. Nachbar, klar 85, Oberschenkelhalsbruch -> OP -> Dement -> in Pflege -> durch Pfleger mit Corona infiziert -> Notaufnahme -> Im Flur 3h liegen lassen -> das wars (Meldung an die Frau: "Er ist friedlich eingeschlafen.")

  • Ich war gestern zur Zwischenuntersuchung im Krankenhaus und wenn ich ein Verschwörungsmythiker wäre hätte ich jetzt ne Menge Argumente, die für meine Thesen herangezogen werden könnten. Überall, auch in Kneipen ist das Kontrollieren von Impfpässen Pflicht. Dort im Krankenhaus hat mich wiederum keiner gefragt, ob ich und mein Baby geimpft sind, dito wurde auch kein Impfnachweis verlangt und wie ich das gesehen haben, wurde das von niemand verlangt.

    Maske ist obligatorisch, überall hängen Plakate auf denen behauptet wird, dass die Klinik frei von Covid19 ist. Das war es.


    ...


    Und die Töne, welcher der spanische Premier jetzt nebulös anschlägt gefallen mir gar nicht. Er spricht davon das Virus in Zukunft wie ein ganz normales Grippevirus zu behandeln. Es soll nur noch an wenigen Punkten gezählt und dann einfach hochgerechnet werden. Auch will er sich mit seinen Absichten schon an die EU gewandt haben. Zweck wird wohl sein dort Unterstützer zu finden.


    Im Klartext soll das ja wohl heissen, dass Infektionsketten nicht mehr nachverfolgt werden, wobei ich davon ausgehe, dass das eh nicht mehr geschieht und es heisst wohl auch, dass weniger getestet wird. Die Spanier regen sich seit Ewigkeiten darüber auf, dass die Preise für Masken schon immer zu den höchsten in der EU zählten und die Tests teuer sind. Hier im Ort bietet sone Pseudomedizinische Praxis die Tests für 55 Euro an.


    Und im Klartext heisst das dann ja wohl auch: "Wir gestatten das Leben vor Covid und lassen es einfach laufen, die paar tausend Toten im Monat nehmen wir hin und wenn jeder gestorben ist, der an dem Virus sterben kann, wird das Virus sich wohl selbst eliminieren.


    Und im Klartext heisst das wohl auch: "Liebe Impfgegner, Leugner, Ignoranten und Urlaubmacherumjedenpreis kommt nach Spanien, dort erwarten Euch Sonne, Wärme, Strand und Sicherheit, dass es keine Einschränkungen mehr gibt.


    So sieht Kapitutationn vor einem Gegner aus, von dem man annimmt, dass er nicht zu besiegen ist.

    Eat the rich giants.

  • Kommt mir irgendwie bekannt vor. War gestern beim Steuerberater und nachdem mir das Knie weh tut, musste ich mit Straba und Bus da hin. Also einmal große Rundfahrt durch die Innenstadt und Randgebiete. War da schon ewig nicht mehr, aber was ich so gesehen habe, das war mir auch irgendwie suspekt. Alleinig Mediamarkt, Apollo, Telekom, Kaufhof und so eine exquisite Boutique hatten (sichtbar) Personal an den Türen und jeden geprüft. Bei allen anderen keine Ahnung, da lief einfach jeder so rein, am Eingang war keiner, nur Schilder und Wegweiser.


    ÖPNV ist hier ja 3G, aber auch da, es prüft keiner. Es werden seit der Pandemie noch nicht mal Fahrscheine kontrolliert. War in Bussen vorher ganz einfach. Man musste vorne einsteigen und dem Fahrer das Ticket zeigen. Keines gehabt oder nicht gültig, zack, wieder raus. Jetzt sind immer alle Türen offen und man steigt ein, wo man will. Vorne ist zu, damit der Fahrer geschützt wird.


    Auf dem Rückweg, wollte eigentlich Linie 6, aber die war mir zu weit weg. 250 Meter humpeln oder Linie 214 vor der Tür nehmen. Ok, ich nahm die 214. Dachte auch noch, ist kurz nach 12, die kommt von der Uni, da ist nix los. Also genommen. Nächste Haltestelle, zack, Bus voller Studenten. Keine Ahnung, wo die alle herkamen. Abstand und Co? Nö. Am Bahnhof angekommen war es nicht besser. Voll wie Sardinenbüchse. Da versucht man noch auf Abstand zu gehen, was in der Regel auch ging, dann kommt doch tatsächlich so eine Tussi mit lila Haaren, drängt sich mitten rein, zieht die Maske ab und fängt an eine zu rauchen. Hm, was soll man da noch sagen? Nebenan stänkern zwei Typen rum, jeweils mit ner Wodka-Flasche in der Hand, aber wenigstens Maske. Dann noch zwei andere Frauen, die dann die beiden Männer dumm anmachen. Dann war die Party der Alkoholiker am Bahnhof wieder mal perfekt.


    Das mit "der Grippe" hatte ich vorhin auch gelesen. So wie ich das verstanden habe soll nicht mehr getestet werden, also nicht mehr automatisch, auch nicht bei Personen mit Symptomen. Nur noch dann, wenn sie einen Arzt aufsuchen.

  • Jo, Syno, den Bürger, den Busfahrer, den Kneipenwirt, den Tankwart zum Hilfssheriff und ihn die Arbeit des Staates machen lassen funktioniert einfach nicht. Ein paar haben das ja bereits mit dem Leben bezahllt. Der Staat kann das nur leisten, wenn er die Massnahmen verschärft, so, dass Querschiesser sofort auffallen.


    Die Chinesen machen es im Grunde genau richtig. Anders geht es nicht.


    Mein Nachbar zwei Häuser weiter, Manolo, hat sich an die Kontrollregelung für seine Kneipe gehalten. Das haben ihm ein paar von der Idiotenkneipe hier schräg gegenüber wohl arg übel genommen und ihn provoziert, indem sie, einen Tag vor Sylvester abends ne Kette von Bomben vor seinem Haus haben hochgehen lassen. Diese Ketten kommen aus dem Ostblock, die Rumänen. Polen etc verkaufen die aus dem Kofferaum. Die Dinger sind lebensgefährlich. Das sind so Pakete mit ca. 20 cm Kantenlänge, so aneinandergereiht, dass eines nach dem anderen im Ein- Zweisekundentakt expoldiert. Ich war zuhause, als die Dinger hochgegangen sind, 20, 30 waren es bestimmt. Ich hab fast einen Herzkasper gekriegt. Meine Viecher waren total verstört.


    Das war mit Sicherheit bis über die Grenzen des Ortes hinaus hörbar. Diese Sprengkörper sind mit Sicherheit ein Fall für die Guardia. Gesehen hat man von denen jedoch keinen. Einer der Dorfbullen, er wohnt hier in der Strasse etwa 100 Meter weiter unten, will, seit man ihm seinen Vito nachts abgefackelt hat, von nichts mehr wissen. Er hat hier im Ort ein Lebensmittelgeschäft, seinen neuen Transporter parkt er nicht mehr auf der Strasse, er stellt ihn jetzt jeden Tag auf seinem umzäunten Grundstück ab. Aber um das Tor zu öffnen muss er ja aussteigen und das war ihm vorher zuviel.

    Eat the rich giants.