Afghanistan - Taliban

  • Laufen bei Euch auch diese furchtbaren Bilder aus Kabul über die Ticker? Die Menschen, die in Panik unter und mit den startenden Maschinen mitlaufen, sich an die Flugzeuge hängen und dann aus grösserer Höhe abstürzen?

    Was dieser debile Tattergreis Biden da, gegen den Rat aller seiner Berater, vorgeführt hat ist ja wohl an Dummheit und Skrupellosigkeit kaum zu überbieten.

    So dumm und empathielos war ja nicht mal der Trump. Der hat wenigsten noch dafür gesorgt, dass seine eigenen Leute nicht unnötig gefährdet werden.

    Jetzt können Frauen im Beruf und Frauen, die ein Studium absolviert haben, ihren Herren Gemahlen und Gebietern wieder Fladenbrote backen, dürfen nicht mehr ohne Begleitung ihres Mannes oder eines Bruders allein auf die Strasse.


    Und von diesem arabischen Grobzeug haben wir in den "zivilsierten" Ländern der EU viel zu viel.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Laufen bei Euch auch diese furchtbaren Bilder aus Kabul über die Ticker? Die Menschen, die in Panik unter und mit den startenden Maschinen mitlaufen, sich an die Flugzeuge hängen und dann aus grösserer Höhe abstürzen?

    Ja :(


    Auch die Bilder, wie die vom Militär der US erschossen werden, weil sie am Flugzeug hängen.

  • Dass von den Menschen, die sich an Flieger geklammert haben, welche erschossen wurden, kann ich hier in den Medien nicht finden.


    Mir ist nur der folgende Sachverhalt bekannt:

    (Zitat Tagesschau)

    Zitat

    Am Flughafen Kabul sind offenbar mehrere Menschen durch Schüsse getötet worden. Die Nachrichtenagentur AFP berichtet, US-Soldaten hätten zwei Menschen erschossen. Inmitten von tausenden Menschen, die sich dort friedlich aufhielten, hätten zwei Männer ihre Waffen "auf bedrohliche Weise geschwungen", sagte ein Vertreter des Pentagon.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Aber wieder solche dem normalen Menschenverstand widersprechenden Fakten wie zB BW-Maschine evakuiert (nur) 60 Hilfskräfte weil nicht mehr da waren, die auf der Liste standen. :?::?:

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • >> weil nicht mehr da waren, die auf der Liste standen.

    Jo, haarsträubend, was da i. M. an Statements kommt: Ordnung muss sein, vorher muss sich registriert werden. So einfach an den Flughafen kommen, sagen "Die werden mich umbringen, weil ich für Euch den Dolmetscher gemacht habe" geht nicht.


    Und die Verantwortlichen für die "Ordnung" hoffen doch, dass die Taliban ne ordnungsgemässe Registrierung nicht behindern werden.

    Da fällt einem nichts mehr ein.


    Das Chaos am Flughafen hat den Grund, dass die Betroffenen fürchten, dass die Taliban den Zugang zum Flughafen blockieren werden und sie dann in der Falle hocken.


    Und jetzt fängt auch dieser Tattergreis an sich das Desaster schön zu reden: "Wir sind dort reingegangen um die Al Quaida kleinzumachen und dieses Ziel haben wir erreicht".


    Dann hättense gleich vor 20 Jahren sagen können: "Tut uns den Gefallen und nennt Euch um, dann können wir uns den ganzen Aufwand sparen".

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Es gab wohl nur einen Slot von 30 Minuten zum Absetzen der BW-Truppe und Aufnehmen der Passagiere, bis der Platz wieder geräumt werden musste. Insgesamt ist die Lage am Flughafen wohl extrem undurchsichtig und chaotisch, weil quasi alle Länder gleichzeitig (nicht nur) ihre eigenen Leute ausfliegen wollen und der Flughafen wohl überhaupt nicht die Kapazität dafür hat. Zusätzlich fehlt es wohl durchgängig an gesicherten Landemöglichkeiten in den umliegenden Ländern, um eine stabile Luftbrücke aufzubauen.


    Was ich allerdings mal richtig klasse finde, ist der Umstand, dass die einzelnen Länder wohl auch querbeet Leute an Bord nehmen und ausfliegen, statt nun nur ihre eigenen Leute auszusieben.

    Richtig Respekt gibt es meinerseits für die Crew einer US-Boing-Militärmaschine, die nur für 134 Passagiere gedacht ist, sich jedoch 630 auf die Ladefläche gequetscht hatten. Statt nun den Großteil wieder von Bord zu zerren, hat der Kapitän kurz um entschieden, dennoch zu starten.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Jo, und strategisch exellent geplant: Einen von den Amis angelegten Militärflughafen im Landesinnern haben die Amis ohne Not den Taliban überlassen.

    "Brauchen wir voraussichtlich nicht mehr. Kann weg".

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Scholl-Latour hat das ja ähnlich beschrieben.


    Das Land, von Staat kann man ja da schlecht sprechen, ist unregierbar. Überall herrschen Stammesfürsten, die ihre Bevölkerung genauestens kontrollieren und ihre eigene Gesetzgebung und Gerichtsbarkeit haben. Im Norden, dort wo das Rauschgift fabriziert wird hat der Stammesfürst unglaublich viel Geld und Macht. Und diese Stammesfürsten, sie nennen sich die Herren des Krieges, bekämpfen sich auch noch gegenseitig.


    Aber, welcher menschenverachtender Zynismus auch von westlicher Seite da herrscht wird klar, wenn man jetzt erkennt, wie die gedacht haben. Die sind davon ausgegangen, dass die Armee den Taliban 6 bis 12 Monate Paroli bieten kann. Das dann die Taliban das Land übernehmen werden war allen klar.

    Die haben gedacht: "Jo, lass die sich mal bekriegen, uns bleibt währenddessen viel Zeit uns auf dem Staub zu machen".

    Und dann kam es anders...

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Jetzt startet hier in Hannover eine Antonow nach Usbekistan. Fracht: Panzer, Soldaten, Hilfsgüter.

    Die erste Airbus 400 M liegt defekt in Taschkent. Eine neue ist mit Ersatzteilen unterwegs.

    Nein, ich lache jetzt nicht.

    Apropos Listen, wer ausgeflogen wird. Die sind wohl deshalb notwendig, weil in Kabul das Gerücht grassiert, wer es zum Flughafen schafft, kommt kostenlos nach Europa. (Quelle: Korrespondent, heute-Nachrichten) Wobei die Listen anzunehmender Weise digital sein dürften und dadurch halt kaum eine Verzögerung entsteht.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Die Listen hätten sie mal vorher anlegen sollen. Aber sie glaubten ja Zeit ohne Ende zu haben. Und das humanitäre Denken bezüglich der jetzt bedrohten Einheimischen, welche für die Ausländer gearbeitet haben, setze ja auch erst nach massivster Kritik ein.


    Die Taliban tun ja im Moment so, als hätten sie Kreide gefressen.


    Aber, wer genau hinhört...


    Allgemeine Statements: "Frauen können das Gewohnte beibehalten".


    Aufruf an die Mitarbeiter des Fernsehens: Sie sollen doch bitte die Arbeit wieder aufnehmen, Frauen auch, aber bitte nur mit Burka.


    Verschiedene Sender hier versuchen mit Zurückgebliebenen dort Kontakt aufzunehmen. Funktioniert ja noch halbwegs. Was wird berichtet? Die Taliban gehen von Haus zu Haus, kontrollieren die Anwesenden und befragen die Bewohner, wer denn aus der Nachbarschaft die letzten Jahre so was gemacht hat.

    Ich vermute mal, dass die Chinesen bereits die Burkaproduktion angeworfen haben. Billigste für die Armen, brilliantenbesetze für die Frauen der Anführer der Taliban.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ui Cura,


    Ich vermute mal, dass die Chinesen bereits die Burkaproduktion angeworfen haben. Billigste für die Armen, brilliantenbesetze für die Frauen der Anführer der Taliban.

    das ... vermute ich auch. China und Russland werden das Machtvakuum füllen.

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    Ich denke, also BING ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Im Moment gilt es ja Gefährdete aus Afganistan so schnell als möglich herauszuholen, solange es noch geht und niemand weiss, wie lange es noch geht.


    Was ich nicht verstehe ist, dass da Flieger mit zum Teil wenigen Personen um die halbe Welt fliegen müssen. Von Kabul nach Spanien, von Kabul in die USA etc.


    Warum kann man Gefährdete nicht ne halbe oder ne Flugstunde entfernt vorerst in Nachbarländern abladen, direkt zurückfliegen und die nächsten holen?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Deutschland macht es genau so. Die haben in Usbekistan ein Drehkreuz eingerichtet und fliegen von dort aus quasi als Luftbrücke hin und her. In Usbekistan werden die Leute dann von der Lufthansa abgeholt und weiter transportiert, i.d.R. nach Frankfurt.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Aja, dann wunderbar.


    Hier ist das ja i. M. Dauerthema in allen Nachrichten, eigentlich schon wieder viel zuviel, verwirrend und es wird von jedem Flug berichtet, der aus Kabul raugeht. Da sieht man dann wie der Flieger in Kabul abfliegt und dann in Zarrogossa landet.

    Auch wird z. B. zu deutschen Flügen berichtet: In Kabul abgeflogen, und ja, in Frankfurt angekommen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Über Afghanistan fliegen sie mit Militärmaschinen, weil die im Angriffsfall Abwehrmöglichkeiten haben. Ab Usbekistan fliegen zivile Maschinen.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Also ich sehe hier in den Nachrichten immer beides starten und landen. Gut, vielleicht sehen manche Militärmaschinen wie zivile aus. Oder, die Militärmaschinen der Länder unterscheiden sich im Aussehen.

    Aber was sich da jetzt Szenen abspielen. Eine, eine Gruppe Taliban hat einige Leute an die Wand gestellt und kontrolliert sie. Etwas weiter entfernt, mitten auf der Strasse steht einer breitbeinig von diesen Hirnis und zielt mit der Panzerfaust auf die gesamte Gruppe. Wenn der nen unruhigen Zeigefinger hat sind sie alle tot, auch seine Genossen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Nein, die Maschinen sind extrem unterschiedlich. Da kann ich Margin zustimmen. Aber auch Dir, ich sah auch schon Landungen von Militärmaschinen, die angeblich aus Kabul kamen. Nur waren das aktuelle Bilder? War das vielleicht VOR der Luftbrücke? War das ein Flughafen hier? Das konnte man nicht erkennen.


    Edit: Einen Airbus A320 Co, was unter anderen eben Lufthansa hat. kann man nicht mit einer A400M verwechseln.


    A340:

    https://imgr1.flugrevue.de/image-inlineImageC-5ccd97a-1398734.jpg


    A400M:

    https://img.br.de/7058c089-a04f-4433-938b-9271e5399225.jpeg?q=80&rect=2%2C99%2C2998%2C1685&w=2000


    Edit2: Lufthansa fliegt wohl mit A340.... Aber auch die sind gänzlich anders als eine A400M


    Deutsches Evakuierungsflugzeug defekt – Ersatzmaschine in Kabul gelandet
    In Usbekistan kann ein für die Evakuierung in Kabul vorgesehenes Transportflugzeug nicht weiterfliegen. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums soll die…
    www.spiegel.de

  • Und gut ausgerüstet haben die Natopartner ja die Taliban dann auch noch, unter anderem mit Kampfflugzeuge und Hubschrauber.Etwas Ironie haben wir auch noch "Wir haben nicht das Gefühl, dass sie uns (diese Waffen) bereitwillig am Flughafen übergeben werden", sagte Sullivan." aus
    https://www.n-tv.de/politik/Ta…enal-article22753711.html

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Afghanistan liegt ja strategisch günstig zum neuen und alten Feindbild, ist ja dann erfreulich dass nicht auch noch ein paar Kernwaffen dort stationiert waren.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.