Jammerfred 2022

  • Jetzt rächt sich halt, dass wir die ökonomisch sinnvolle Inflationsrate von 2.0 % die letzten 50 Jahre fast nie erreicht haben, sondern im Schnitt immer bei 2.6 % lagen. Das summiert sich halt auf^^
    Dazu kommt noch die Zinspolitik der EZB und schlicht & einfach daran, das die Leute einfach kein Geld mehr haben.

    Wenn die Leute kein Geld mehr haben, dann müssten die Preise ja eigentlich sinken. Geld ist da, aber Ware und Dienstleistung/Handwerk fehlt.
    Will mir gerade eine Brauchwasserwärmepumpe installieren lassen. Mal eine Sache die ich schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht selber anfasse.
    Liefer und Wartezeiten utopisch - erinnert mich an die 15 Jahre auf einen Wartburg in der DDR.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Es ist schon noch genügend Geld da, zuviel, nur halt nicht in den Händen von Menschen, die es auch ausgeben würden.


    Dass die Preise trotzdem nicht fallen (und im Gegenteil steigen) hat wohl damit zu tun, dass die Grundkosten der Erzeuger sich auch ständig erhöhen und weitergegeben werden müssen.

    Und ein bissl Spekulation und Ausnutzen der Lage kommt natürlich auch noch ins Spiel.

    "Journalismus bedeutet, Sachen zu drucken, die jemand nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist Werbung",


    William Randolph Hearst > Verleger

  • Wenn die Leute kein Geld mehr haben, dann müssten die Preise ja eigentlich sinken. Geld ist da, aber Ware und Dienstleistung/Handwerk fehlt.

    Mit "Leute" meinte ich eigentlich die breite Masse der Leute :)
    Und die haben halt immer weniger Geld, bzw. grade mal so viel Geld, dass sie zwar leben können, sich aber keine Neuanschaffungen leisten können, ohne sich zu verschulden.

    Außerdem werden Waren nicht billiger, nur weil die Leute keine Kohle haben.
    Sonst würde ein Porsche in Somalia vielleicht 200 Euro kosten.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • Meine Nerven, vorgestern war der Tag der Ameisen oder besser der Abend der Ameisen mit und ohne Flügel.


    Sowas hat ich noch nicht gehabt. Jetzt sindse alle wieder weg. Aber wo?


    Die Mauer, so ca. 20 Meter lang, hier in meinem Patio war vorgestern abend, kurz bevor es ganz dunkel wurde, voll mit Ameisen. Das müssen hundertausende gewesen sein.

    Und dann flog mir ein ganzer Schwarm ins Haus. Zwei, drei Stunden war ich damit beschäftigt die an den Wänden platt zu machen. Und auch jetzt noch kommen welche aus allen Ecken.


    Mein Kater macht mir nach Sonnenuntergang regelmässig Geschenke, er bringt mir gefangene, lebende Kakerlaken ins Haus und die sind hier gross wie Hirschkäfer.


    Dieses Jahr ist es mit dem Ungeziefer ganz schlimm.


    In einigen Gegenden wüten Heuschreckenschwärme. Die Viecher werden auch bis zu 10 Cm gross. Wenn die Schwärme ankommen rennt auch alles was vier Beine hat panisch weg.


    Und ne Seerose, die sich Nenufar, nennt breitet sich in wahnsinniger Geschwindigkeit so aus, dass die Entsorger kaum hinterherkommen. Irgendwer, irgendwas hat die wohl von Mexiko eingeschleppt. Flüsse und Seen und natürlich die Wasserspeicher wachsen in atemberaubenter Geschwindigkeit so zu, dass es kein Durchkommen mehr gibt, weil die wohl meterlange Wurzel bilden.

    "Journalismus bedeutet, Sachen zu drucken, die jemand nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist Werbung",


    William Randolph Hearst > Verleger

  • Das mit den Ameisen kenne ich. Da kam ich abends mal heim und dachte zuerst, da hat sich einer einen dummen Scherz erlaubt und meine Hauswand schwarz angemalt. :)
    Es war halt keine gute Idee, vor dem Weggehen den Flutlicht-Strahler der Aussenbeleuchtung anzulassen.

    Wir haben derzeit angeblich ne Wildschweinplage.
    Die Datschenbesitzer unserer Gartengemeinschaft wurden aufgefordert, mindestens 1 Wochenende im Monat in der Datsche abzuhängen und sich die Nächte mit nem Gewehr im Arm im Freien um die Ohren zu schlagen.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • wo er recht hat, hat er recht


    Tankrabatt: Wie wir uns zu Tode subventionieren
    Die Verbrennung fossiler Brennstoffe richtet massive Schäden an. Dennoch wird sie gefördert – etwa durch den Tankrabatt. Dabei gäbe es sinnvolle Alternativen,…
    www.spiegel.de

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    - nun stolz rauchfrei - Ich denke also Bing ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Ich finde den Artikel sehr einseitig. Ok, eigene Meinung vom Schreiber eben. Aber genau das, was er sagt, könnte ich auch hernehmen und seine eigenen Aussagen damit in Frage stellen. Recht hat er, ja, in vielen Punkten. Aber das sind nur einzelne Punkte eines großen Bildes. Nur weil man einen oder zwei Punkte ändert, wird das Bild nicht besser. Was er da bemängelt mag also wieder stimmen, aber das trifft auch auf andere Dinge zu, die er nicht erwähnt, die es aber auch gibt und die "positiv" sind.


    Er schreibt z.B. was von "Nutzen für die Allgemeinheit". Das stimmt, sehe ich auch so, nur was ist die Allgemeinheit, wie wird die definiert und was genau ist "Nutzen"?


    Schulbildung... Es besteht eine Schulpflicht. Schulen kann man sich auch nicht einfach aussuchen, die sind an den Wohnort gekoppelt. Also trägt hier der Staat dafür Verantwortung, dass jeder die bestmögliche Ausbildung bekommt. UNI? Da sage ich dann, dort schaut es anders aus. Da ist freie Wahl. Keiner muss an die UNI, keiner in eine bestimmte gezwungen. Warum muss man die dann also fördern? Was genau habe ich als Einzelperson davon, wenn andere studieren? Und da ist es eben wieder, der einzelne Punkt. Natürlich ist es sinnvoll, Studierende zu unterstützen, aber alle? Manche haben über etliche Ecken einen Nutzen für Alle, andere nicht. Einer meiner Bekannten studierte 6 Jahre "IT". Ja, 6 Jahre!!! Immer wenn ich bei denen war oder bei der Familie durfte ich mir anhören, wie blöd ich denn sei, ich hätte keine Ahnung von der Materie, ihr Sohn würde das schon wissen und können, was er sagt, denn schließlich "hat er es studiert". Ich bekam schon Wut, wenn ich den Satz hörte. So, warum bekommt nun so ein Studierender Unterstützung? Und zwar von allen Seiten? Bis hin zu billigerem Döner, Jahreskarte fürs Schwimmbad, Rabatt beim ÖPNV oder ganz kostenlos, verbilligter Eintritt in Diskos, Messen, Kino etc.? Ja, er hat wenig Geld, das stimmt. Das hat er, weil er studiert. Aber hat er sich das nicht SELBST ausgesucht? Hier subventioniert also auch die Allgemeinheit, damit er studieren kann.


    Meine Ausführungen waren nun auch einseitig. Gleiche Problem.... Punkte und Bild.


    Diese Energiekostenpauschale. Die bekommen Studierende auch. Rentner nicht. Gestern einen Betrag dazu gesehen, wo es genau darum ging, warum den Rentner nicht bekommen. Ich dachte ich höre nicht richtig. Das ist angeblich ein IT-Problem. Man wisse nicht, wer bezugsberechtigt ist, hätte keine Datenerfassung. Von Studierenden wäre sie über die UNIs da. Achso, keine Daten.... Wo genau ist denn das Problem, die monatliche Auszahlung der Rente einmalig um 300 Eur zu erhöhen? IT-Problem???? Wurde nicht von anderen Unternehmen und auch kleinen Selbständigen wie uns gefordert, dass wir mal spontan unsere Buchhaltung umstellen, weil die MwSt gesenkt wurde? Das war dann kein Problem, geht ja ganz einfach, macht einfach mal.... Aber bei der Rente geht das nicht? Wie zahlen die denn eigentlich Rentenerhöhungen aus? Ist das nicht auch einfach "Betrag X mehr", der dann auf das hinterlegte Konto gezahlt wird? Wo genau ist da der Unterschied zu einmalig "300 EUR mehr". Ist quasi wie eine Rentenerhöhung und danach eine Senkung.

  • >> Ich dachte ich höre nicht richtig.


    Geht mir auch immer wieder so und immer öfter. Die Erklärungen die da manchmal geliefert werden warum was gemacht und warum was nicht gemacht wird empfinde ich manchmal schon mehr als dummdreist.


    Hier: Wennse das Ding schon Energiekostenpauschale nennen, steht es auch jedem zu, weil davon jeder betroffen ist, wenn auch im Einzelfall unterschiedlich.


    Auch die Sozis verteilen immer mit der Gieskanne, was zur Folge hat, dass dort wo Geld ist die Löcher etwas grösser sind, wenn es immer prozentual geht. Aufs Auto bezogen, ein dicker SUV schluckt nunmal wesentlich mehr als ein Golf. Ein Rolls Royce schluckt locker mal 40 Liter auf 100 KM.


    Sozial wäre es denen mehr zu geben, die jeden Euro den sie mehr erhalten auch ausgeben, ausgeben müssen. Was in anderen Länder längst üblich, nämlich die kleinen Renten um einen erhöhten Sockelbetrag zu erhöhen, findet im Sozialstaat Deutschland keinen Anklang. Da wird dann mit Grundeinkommen, Besteuerung hoher Renten argumentiert und gewerkelt und Zahlen geliefert die man glauben kann oder auch nicht.


    Gerade versucht sich der sozialdemokratische Arbeitsminister für, im Westen, 5,7% Rentenerhöhung feiern zu lassen: "Die höchste Rentenerhöhung seit Jahren". Klar doch, die letzten Jahre waren Nullerjahre. Das unterschlägt er nonchalant. Und die Inflation hat diese 5,7% schon lange überholt.


    Die Rentenversicherung finanziert bei den hohen Renten schon seit Ewigkeiten das Erbe der Kinder und Enkel dieser Höchstrentenbezieher mit. Wer eine Rente von 3000 Euro im Monat bezieht braucht sich um Dinge wie Mietzahlungen, Kostensteigerung bei Lebensmittel etc keine grossen Gedanken machen.


    Und was mal dringendst, gerade von den Deutschen, zur Diskussion gestellt gehört ist die Angleichung der Sozialsysteme im ach so vereinten Europa. Da kommt aber nichts, Deutschland hats ja offensichtlich im Überfluss. Obs daran liegt, dass so manches Land in Europa sofort Insolvenz anmelden müsste, würde es die Sozialleistungen Deutschlands auch nur annähernd übernehmen?


    Gutes Beispiel gerade die Menschen aus der Ukraine. In Deutschland gibts finanzielle Unterstützung, hier nen warmen Händedruck und ein paar Worte, die Mitgefühl rüberbringen sollen. Aber Spanien liefert grosszügig Waffen ins Kriegsgebiet. Wer die neuen Waffen bezahlen soll, die nun im Austausch gebraucht werden bezahlen soll? Eine bisher noch nicht mal gestellt Frage.


    In Deutschland verdienen Dolmetscher, aber auch normale Menschen, welche osteuropäische Sprachen, auch Russisch, beherrschen für ihre Übersetzungsarbeit für die Polizei, Jugendämter etc bis zu 80 Euro die Stunde. Hier suchense dringend Ehrenamtliche.

    "Journalismus bedeutet, Sachen zu drucken, die jemand nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist Werbung",


    William Randolph Hearst > Verleger

  • Mann, 38 Grad und morgen sollen es bis 44 werden.

    "Journalismus bedeutet, Sachen zu drucken, die jemand nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist Werbung",


    William Randolph Hearst > Verleger

  • Mann, 38 Grad und morgen sollen es bis 44 werden.

    Alter^^ Wir haben hier 27 ° C und ich fühlte mich schon nicht mehr wohl. Dabei war mir früher mal Hitze egal.

    Gesegnet sei die Klimaanlage :)

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • Ist das so ekelhaft. 40 Grad, eine Sonne die diffus durch einen Schleier scheint, Dreck aus der Sahara, der wie ein Deckel über allem liegt und nachts ein Abkühlen verhindert, kaum Luftbewegung. Und das soll auch noch ne ganze Weile so bleiben.

    Klimaanlage? Ich benutze diese Virenschleudern nicht CC. Im Auto vielleicht mal für einige Minuten, dann warte ich aber draussen ab, bis es sich drinnen etwas abgekühlt hat. Ich werde die nächsten Tage mal sehen was diese stationären Anlagen taugen, die auf der Verdunstung von Wasser basieren.

    "Journalismus bedeutet, Sachen zu drucken, die jemand nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist Werbung",


    William Randolph Hearst > Verleger

  • Bei mir haben die Klimaanlagen son Nachfülldingens für keimtötende Mittelchen eingebaut. Und Filter für Pollen und anderes schwebendes Zeugs.

    Bei diesen Home-Klimaanlagen, die man rumschleppen kann von Raum zu Raum... auf die würde ich eher aufpassen.
    Da versifft das Innenleben schneller, als Du gucken kannst. Und die haben keine Filteranlagen.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • Und ich weiss auch nicht was hier vermehrt los ist, ich schicke ab, kriege >> "Du hast bereits einen Beitrag innerhalb der letzten 30 Sekunden geschrieben. Du kannst erst in 29 Sekunden einen neuen Beitrag erstellen" und dann ist es, wie jetzt, doppelt.

    "Journalismus bedeutet, Sachen zu drucken, die jemand nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist Werbung",


    William Randolph Hearst > Verleger

  • Und ich weiss auch nicht was hier vermehrt los ist, ich schicke ab, kriege >> "Du hast bereits einen Beitrag innerhalb der letzten 30 Sekunden geschrieben. Du kannst erst in 29 Sekunden einen neuen Beitrag erstellen" und dann ist es, wie jetzt, doppelt.

    Wahrscheinlich dreht Alex wieder mal am Rädchen und hat tolle neue Features verbaut.
    Is ja nix Neues.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.