Covid 19 / Corona

  • >> über 80 ist die Sterberate am höchsten.


    Naja >60 liegt die Rate auch bei knapp 4% und das ist schon mal ne Hausnummer.
    >80 und Vorerkrankungen? Wir haben in letzter Zeit genug Haushalte aufgelöst X(, brauch ich vorläufig nicht!

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Danke Margin. Dann kannste Dir ja was aussuchen, Transplantation ist es jedenfalls nicht, bin bei Deiner Liste aber dabei.


    Nee, ich bin auch keiner der Panik mag oder gar verursacht, aber es gibt Zustände, wo ich dann für mich selbst schon in Panik verfalle. He, in WÜ sind derzeit 12 bestätigte Fälle, an die 20 in Quarantäne. Wenn man weiß, dass die meisten der Fälle in einem Ortsteil sind, wo sich eigentlich keiner um was schert und die Aussage vom Amt ist "Die Personen sollten zu Hause bleiben, aber das obliegt jeder Familie selbst", dann sage ich danke.


    Die Hamsterkäufe gehen hier nun schon seit 2 Wochen, dabei gibt es erst Fälle seit 3 Tagen. Heute noch nicht mal Toilettenpapier bekommen. Gut, gab welches, so sonderbares mit 5 Lagen und Bildchen drauf. Kostet halt nur mal das 5-fache als "normales". Die Apotheke nebenan, die Inhaberin ist eine Kundin von mir, hat quasi an normalen Standard-Medikamenten nix mehr da. Ausverkauft. Spezielles Zeug war es ja schon vorher.


    Und das sind dann eben so Dinge, die mir Kopfzerbrechen bereiten, weil ich die Logik nicht verstehe. Erst das mit der Schule, die andere sollte als Betreuung dienen, dann machen nun beide zu. Heute lief aber das Frankenderby, das wurde nicht abgesagt. Ca. 800 Zuschauer. Die eine Schule hatte 100 Schüler.


    Oder die neuen Fälle an der Uni. Schön zu wissen, dass da was ist, aber könnten die bitte auch mal sagen welche Uni? Die neben mir sind an der Uni am Sanderring, die beiden unter mir an der Uni im Hubland. Dann gibt es noch 4 weitere Stellen. Und wenn es Hubland ist, dann sollte man sich vielleicht vorsorglich von Fahrgästen der Linie 10 fern halten, die alle 6 Minuten durch die Stadt fährt?


    Alles nur Gedanken....

  • Mensch Syno, tut mir echt weh für Dich.

    ----


    Aber das Virus hat, nach meiner Meinung, auch was Gutes: Zum Ersten zeigt es, dass bei solchen Krankheiten ein schnelleres und rigoroseres Handeln notwendig ist, als es hier gezeigt wurde und egal was es die Wirtschaft kostet, zweitens ist das Risiko des Virus überschaubar. Man stelle sich mal vor Ebola würde es nach Europa schaffen.


    Ein neues Virus? Stop, keiner bewegt sich mehr, bis wir den Ausgangspunkt eingrenzen können und bis wir alle, die sich hätten infizieren können isoliert haben.


    Da müssten eigentlich alle dran interessiert sein, auch Länder wie Nordkorea, denn Viren interessieren sich nunmal nicht für Grenzen.


    Und die Globalisierungswelle sollte mal wieder auf ein vernünftiges Mass zurückgefahren werden, was aber nur über Gesetzgebung geht. Die, welche daran richtig verdienen sitzen jetzt in ihren Bunkern und lassen die anderen machen.


    Wenn ich so eine Scheisse sehe: Im Land, welches ganz Europa mit z. B. Orangen und Erdbeeren versorgt werden in den Supermärkten Orangen aus Südafrika angeboten. Die haben lt. Tests weniger als 50% Vitamin C als einheimische Orangen und sind zudem auch noch teuerer. Wer soll das verstehen?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • So, und kaum wurde gefordert, dass gegen den ehemaligen König Juan C wegen Korruption vorgegangen werden soll, kommen erste Details ans Licht.


    Vor etwas mehr als 10 Jahren hat er eine Persil-Konferenz für Saudis organisiert, die brauchten etwas positive PR und kurz danach haben diese ihm 100 Millionen auf ein Konto in der Schweiz überwiesen.


    Das wird jetzt wohl die nächsten Wochen so gehen, die Schlagzeilen bestimmen und die Koalition Sanchez ist aus der Schusslinie.


    Aber auch Juan C scheint, wie die meisten Spanier, am Virus der absoluten Übertreibung zu kranken. ^^

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Cura, braucht Dir nicht weh zu tun. Das Leben kommt so, wie es kommen will, da macht keiner was dran. Daher sehe ich das zar auch nicht entspannt, aber eben ohne Panik.


    Aber dass da einer was Kontrollieren oder Organisieren würde? Keine Ahnung, hier in der Stadt Fehlanzeige.


    Heute morgen kam eine amtliche Meldung vom Freistaat raus, dass alle Schulen in Bayern im Verdachstfall die Schüler auf Fieber testen müssen. Schüler, die die letzten 2 Woche in einem der Kriesengebiete waren, dürfen nicht mehr zur Schule. Naja, das weiß die Schule aber nicht, das obliegt den Eltern.


    Nürnberg mach schon recht viel dicht, mehr als Wü. Aber heute war in WÜ das Fußballspiel WÜ gegen Nürnberg. Warum? Für mich geht es hier nur noch um Geld, nicht um Eindämmung. Eine 100-Schüler Schule bringt halt weniger Geld als eine Fußballspiel, also die Schule zu, das Spiel laufen lassen.


    Dann weiß ich aus internen Kreisen, und damit meine ich wirklich interne, die Person würde ihren Job verlieren, wenn das vorher einer weiß, bevor es das Gesundheitsamt oder der Katastrophenschutz meldet, dass hier her Schüler aus einem Krisengebiet unterwegs sind.


    Gestern dann die Fliegerbombe. Räumung von Häusern und Wohnungen. Kommt sicherlich auch gut, wenn da mal 2000 Personen von jetzt auf gleich in eine Schule / Turnhalle als Notfallquartier einquartiert werden.


    Und, ach so, so nebenbei. Meine Lieblings-Norma hat nun eine neue Anordnung an der Tür hängen. Bitte nur anfassen, was man auch kauft. Keine Händedrücke mehr zwischen Kunden und Personal, was ich vorher da liebte, denn da wurde man als Kunde echt noch als Kunde behandelt..

  • Und, ach so, so nebenbei. Meine Lieblings-Norma hat nun eine neue Anordnung an der Tür hängen. Bitte nur anfassen, was man auch kauft. Keine Händedrücke mehr zwischen Kunden und Personal, was ich vorher da liebte, denn da wurde man als Kunde echt noch als Kunde behandelt..

    Hab ich in der Grippezeit z.b. nie verstanden. Sollte mMn ein ungeschriebenes Gesetz sein von Jan bis Anfang April keine Hände schütteln zur Begrüßung in Firmen. Oder einfach sagen, eh du irgendwas ist heute komisch bei mir, lassen wir das mal lieber... Bricht man sich keinen Zacken aus der Krone. Nein man könnte ja irgendwelche Gefühle verletzten, oder nicht mehr so gemocht werden und dadurch an ansehen verlieren. Nervt mich dieser Egoismus. Oder in Krankenhäusern, viele Jahre die Ärzte zur Visite immer dem Kranken die Hand zur Begrüßung geschüttelt, nur damit der sich wohler fühlt.. Dann sind die von Zimmer zu Zimmer gerannt und immer das gleiche Spiel. Hatte das meinem Opa untersagt, das der das mitmacht. Irgendwann nahmen sie das dann auch endlich in die Hausordnung auf..

    Muss halt immer erst einmal etwas passieren, bis sich etwas Eingefahrenes ändert. Da reicht ein fiktives Was, wäre, wenn Szenario zur Erklärung nicht und man wird in den meisten Fällen doof angeschaut.

  • Dann sind die von Zimmer zu Zimmer gerannt und immer das gleiche Spiel.

    Hab ich hier noch nirgends beobachtet. Dennoch ist der erste Gang von jedem, der ein Zimmer betritt, der zum Desinfektionsspender, der in jedem Zimmer hängt.


    *edit*

    Vergessen. Zusätzlich stehen in jedem Zimmer Einweghandschuhkästen, die auch grundsätzlich benutzt werden.

  • Meine Erfahrung dahingehend sind halt 10 Jahre alt. Irgendwann war dann die Verordnung raus, im speziellen auf die Visite, das man sich nicht mehr die Hände gibt, weil diese ständige Reinigen die Hände reizen würde. Ich für mich finde, das muss halt auch nicht sein, wenn man sich nicht nahe steht, da reicht ein "anwinken". ;)

    Im Zimmer hat sich damals niemand die Hände gereinigt, draußen weiß ich es nicht. Zwischen drinnen und draußen war immer noch die Türklinke.

  • Und, ach so, so nebenbei. Meine Lieblings-Norma hat nun eine neue Anordnung an der Tür hängen. Bitte nur anfassen, was man auch kauft.

    Die Leute habe ich eh genascht, die alles angrabbeln müssen. Die Oma, die 40 Äpfel oder besser noch Pfirsiche anfasst, den Rüssel dran hält und dann einen Apfel auf die Waage packt. Das ekelt mich auch unabhängig von irgendwelchen Seuchen. Das ist eine seuchenartig verbreitete Unart, die Anfasspandemie. Ich habe dann immer Schwierigkeiten mich mit blöden Bemerkungen zurückzuhalten - klappt nicht immer. :cursing:

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Jo, das mit dem Händeschütteln ohne alles im Krankenhaus kenne ich auch noch. Ist allerdings auch schon ne ganze Weile her. Mit dem Aufkommen der resistenten Krankenhauskeine hat sich das wohl geändert. Vor denen hab ich übrigens mehr Schiss als vor diesen Coronavirus.


    Hier tragen Ärzte und Pflegepersonal mittlerweile Kleidung mit Dreiviertelärmeln.


    Als ich im Krankenhaus lag: Arzt kam rein, Guten Morgen, Hand geschüttelt, Körper abgetastet: Einer der Befunde: Vergrösserte Leber. Ein Assistenzarzt: Der Mann ist 1,94 Meter gross. "Ach so, sieht man ja nicht im Liegen".


    Aber das Schlimmste, ich lag ja auf der Quarantänestation: Da stand im Klo auf dem Boden neben dem Klo sone Kackpfanne mit nem Deckel drauf. Ziemlich gross. Immer wenn ich auf dem Klo hockte hatte ich das Ding neben mir und immer in unveränderter Stellung. Das Putzpersonal putzte also immer um die Schüssel herum. Irgendwann hab ich dann, mal wieder auf dem Klo hockend, den Deckel hochgenommen, keine Ahnung warum und dann vor Wut und Ekel einen Schreikrampf gekriegt. Das Ding war zu dreiviertel voll mit Pisse, oben schwammen die Strollen, auf denen schon grüner Schimmel wuchs, es hat gestunken wie die Pest.


    Und sowas auf einer Quarantänestation. Mich überläufts heute noch vor Ekel, wenn ich nur dran denke.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Och, ich glaube da sind Krankenhäuser ganz unterschiedlich. Das mit dem "die Hand geben" kenne ich hier von vielen. Besser war es in dem Krankenhaus, wo das Bild von mir in Grünmann entstanden ist.


    Wir durften da nur so rein, also OP-Anzug, Schuhe, Haube und Mundschutz. Werkzeug musste durch die Sterilisation. Wir selbst also Haupteingang rein, durch die Druckschleuse, in den Nebenflur, in die Umkleide und dann umziehen. Raus in den Krankenhausbereich und die Arbeit gemacht. Keine 4 Meter links neben mir auf dem Bild lagen Patienten, frisch aus dem OP.


    So, diese Prozedur durfte man immer machen. Was im Auto vergessen, den falschen Bit dabei - nimmst ja nicht alles mit, wegen der Sterilisation. Also wieder umziehen, runter, Zeug holen, neue OP-Kleidung anziehen und wieder rein. Alles schön und gut.


    So gegen 19 Uhr standen dann plötzlich zwei Personen vor mir, ob es ihrer Tochter denn gut geht. Ich stand da mit Duspol und Schraubendreher und wusste gar nicht was ich sagen soll. Ok, ich war komplett in Grün, aber halt kein Arzt oder eine Schwester ;)


    Der Witz an der Sache nur, die beiden kamen auch durch die Druckschleuse, aber nicht durch die Umkleide. Die sind genau in den Raum, wo ich stand, einfach mal so mit Straßenklamotten rein gelaufen. Da dachte ich mir auch, hallo? Warum muss ich mich ständig umziehen?

  • Die Leute habe ich eh genascht, die alles angrabbeln müssen.

    Ich auch, schon immer. Bei dem Schild geht es aber nicht nur um Obst, sondern auch um Nudeln oder Konserven, eben alles. Aber hier sind die auch, die nehmen sich gefühlt 20 Packen Schinken aus der Kühlung, schauen jede an, welche länger hält und legen dann die anderen 19 wieder zurück. In der Zwischenzeit meist auf dem Boden zwischengeparkt, weil man ja gar nicht weiß, wo hin mit dem ganzen Packungen. Und irgendwie könnte ich immer wetten, bei den Kleinstmengen, die da gekauft werden, die werden eh am gleichen Tag noch gegessen oder morgen.

  • gefühlt 20 Packen Schinken aus der Kühlung, schauen jede an, welche länger hält und legen dann die anderen 19 wieder zurück.

    Das geht mir wiederrum aufn Sack, bei uns. :D Da liegen die Biohühner rum und ganz oben drauf die die 4Tage älter sind. Klar müssen die weg, aber ich hab da ehrlich gesagt keinen Bock drauf, die zum gleichen Preis zu kaufen.

  • Ok, kam falsch rüber. Das mit dem Schinken war so ein Beispiel wie haltbar bis in "20 Tagen" oder "24 Tagen".


    Ich kann Dich gut verstehen, mache ich nicht anders. Wenn ich was "neueres" zum gleichen Preis bekommen kann, dann nehme ich das. Aber nicht bei Unterschieden wie 20 oder 24 Tagen, es sei denn, ich will lagern. Das ist hier im Laden aber nicht der Fall, was abläuft, in Tagen, das ist entweder 30% oder 50% reduziert, im Zweifel sogar 70%, wenn zu viel davon da ist.


    Daher kaufe ich ja auch jeden Tag ein. Ich habe nie eine Ahnung, was es zum Essen geben wird, es sei denn ich will was spezielles, aber ist selten der Fall. Gestern und wohl weitere 4 Tage gibt es Gulasch.


    1 KG Gulasch, läuft am Dienstag ab, gestern war ja Samstag, muss also weg. 50% reduziert. Zwiebeln hatte ich noch. Paprika, die sahen schon etwas schrumpelig aus, aber he, 3 Paprika für 60 Cent, die eh in der Soße landen?


    Da schlage ich dann auch zu. Aber ich werde nun sicherlich nicht jeden Schinken oder Käse durchforsten ob die nun 4 oder 6 Wochen halten, wenn die in 3 Tagen eh gegessen sind.


    Oder so was wie 1,5 KG Lyoner für 1,33 EUR, weil da noch gefühlt 50 Stück von da sind und in 5 Tagen ablaufen. Eine gehörte mir. Wie hieß das damals in der DDR, Jägerschnitzel, war aber panierte Jagtwurst? So ähnlich jedenfalls. War lecker. Genau das wurde aus der Lyoner :)

  • Also was ihr da schildert kenne ich in dem Mass von hier nicht, dasselbe gilt für Frankreich. Beim Obst (teilweise auch biem Brot) stehen extra Einweghandschuhe zur Verfügung, wie man die von der Dieseltanke an Tankstellen kennt. Und man ist auch gut beraten die zu benutzen, wenn man keine richtig schiefen Blicke von Kunden und Ansprachen vom Personal riskieren will.


    Die meisten Kaufhäuser, auch Lidl + Aldi, haben teilweise Ecken eingerichtet in denen Waren deren Verfallsdatum naherückt verbilligt angeboten werden. Teilweise liegen diese Waren auch zwischen den anderen, sind aber mit einem grossen roten, nicht zu übersehenden Aufkleber (-30%) gekennzeichnet.


    ...


    Und hier fangen die Fersehsender auch langsam an die Menschen verrückt zu machen. Besonders die, die mit z. B. RTL2 vergleichbar sind. Mittlerweile hats hier 600 Infizierte und Madrid hat jetzt die Besuche in Altenheimen erheblich eingeschränkt.


    Weil sie spät kommen und auch weil sie nicht konsequent genug sind, sind das Massnahmen die zeigen, dass sich über einen solchen Fall vorher nie jemand wirklich Gedanken gemacht hat. Auf der einen Seite werden Fussballspiele ohne Zuschauer verordnet, Messen abgesagt, auf der anderen Seite Demonstrationen, wie heute zum Weltfrauentag, genehmigt. Es kamen zwar nicht so viele, wie noch vor einiger Zeit geschätzt, aber es waren immer noch zehntausende im ganzen Land.


    Es stellt sich ja nicht die Frage, ob mal ein noch gefährlicheres Virus kommen könnte, es stellt sich lediglich die Frage, wann ein solches kommen wird. Und woher.


    Dann wird nichts anderes bleiben, als den Ausnahmezustand auszurufen und das so früh wie möglich, um eine Ausbreitung so gut als möglich zu verhindern.


    ....


    Und meine Bekannten sind jetzt von Hongkong über Indien nach Vietnam weitergeflogen und schrieben mir heute, dass dort vom Virus nichts zu merken ist.


    Na, denn.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Für alle die noch keine Atemschutzmaske haben und auch keine mehr kriegen:


    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Hab jetzt mal ne verständliche Gegenüberstellung gelesen, was das neue Virus grundsätzlich von Grippeviren unterscheidet.


    Interessant: Kinder stecken sich zwar an, aber erkranken nicht. Könnte vielleicht daran liegen, dass Kinder nicht die Angstsymptome entwickeln wie Erwachsene.


    https://www.spiegel.de/wissens…99-4599-8397-2a007af1380f

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Beim Obst (teilweise auch biem Brot) stehen extra Einweghandschuhe zur Verfügung

    Würde ich mir hier auch teilweise wünschen, gibt es aber nicht. Bei uns hier gibt es die neuen "Brot-Stationen", also Backwaren allgemein, wo alles hinter verschiedenen Glasplatten ist und man das mit einem Schieber oder Zange raus holen muss. Ich sage mal, von 20 sind 3 zu blöd das zu nutzen. Die knien sich hin, stecken den ganzem Arm da rein, weil sie sonst nicht um die Versätze der Glasplatten kommen, grabbschen alle Brötchen an, nehmen dann 1 oder zwei raus. Andere können die Schieber nutzen, aber haben wohl ein Gefühl wie ein Bagger. Wollen 2 Brötchen, holen aber gleich 5 raus. Also die anderen drei in die Hand nehmen und wieder zurück werfen in die Box.

  • Mann, was ich noch vor einiger Zeit halb ich Scherz sagte wird jetzt Wirklichkeit: Gesundheitszeugnisse und Quarantäne an den Grenzen.


    Italien hat jetzt die Importe von Gemüse und Obst aus Spanien gecancelt. Madrid hat jetzt auch die Schulen geschlossen, Strassenumzüge in der Semana Santa werden wohl verboten werden. Der Tourismus wird wohl d. J. in Spanien total einbrechen. In dem Fall ist der spanische Hang zum Übertreiben wirklich angebracht.

    Und in D überlegen die Hirnis immer noch, ob Grossveranstaltungen gecancelt oder auf eine bestimmte Obergrenze an Besuchern begrenzt werden sollen. Wer soll denn die Einhaltung dieser Obergrenzen kontrollieren? Und was sollen diese Obergrenzen bringen? Dass weniger angesteckt werden?


    Da trifft der Spruch zu: Während die Interlektuelllen noch diskutieren erobern die Idioten die Welt, nur; dass in diesem Fall der Idiot ein Virus ist.


    Das hätte alles vermieden werden können, wenn man gleich zu Beginn alles für 14 Tage eingefroren und die Infizierten aussortiert hätte.


    Aber, die arme notleidende Wirtschaft und vor allem die Börse und die Spekulanten....

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle