Jammerfred 2020

  • Und jeden Geldexperten mal fragen, warum er noch arbeitet, statt sein Geld arbeiten zu lassen. ;)

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Hab mir mal vor ein paar Tagen die Unterlagen meiner Kreditkarte angesehen, Kreditkartenkonten sind ja meist im Minus und mit diesem Minus lässt sich ja gut verdienen. 14% Zinsen in Zeiten von Nullzinsen sind ja schon Wucher. Aber man kann auch noch mehr rausholen mit einem kleinen Trick: Man verbucht Zahlungen erst Monate später. Und wie immer: "Sorry, da ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen", so tun sie, sagen es aber nichtmal.


    Diese verspäteten Buchungen haben zur Folge, dass das Minus sich um Monate vergrössert, für das Mehrminus fallen natürlich wiederum 14% an. Das haben die in den letzten Jahren mehrmals gemacht, ich zahle also heute noch Zinseszinsen für Zinsen, die hätten gar nicht anfallen dürfen. Hab das die vorige Woche mal per Mail reklamiert und um Erhaltsbestätigung der Mail gebeten. Zurückgekommen ist bisher nur Schweigen. Jetzt bin ich mal gespannt, wie die nächste Abrechnung aussieht, die per Post kommt.


    Und ich vermute mal, dass das System hat: Er hat es schon vor Jahren nicht gemerkt, bzw., hingenommen, also wird er es mit grosser Wahrscheinlichkeit auch weiterhin hinnehmen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • noch höher die Wahrscheinlichkeit einer schlechten Beratung

    Danke Guppy. Warum sollte das klugscheißerisch sein? Ich fragte um Deine Meinung und habe eine bekommen. Dafür kann ich nur Danke sagen.


    Das Zitat oben. Ja, da ist wohl viel dran. Hätte mir dämmern müssen, tat es aber nicht. Die Person da, also der "Berater", "Makler" oder sonst was auch immer, die Person kenne ich schon fast 40 Jahre......

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Versuch aus deinem komischen Rentending raus zu kommen

    Es gibt kein "raus". Ich kann nur die Zahlungen stoppen. Dann werden aber die Gebühren alles auffressen, binnen 8-10 Jahren. Es gibt kein "Ende, zahle aus was da ist oder noch da ist". Das Ende ist bei dem Vertrag erst der Rentenbeginn, dann wird alles eingefroren.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Das Ende ist bei dem Vertrag erst der Rentenbeginn _


    Das ist ja noch ein halbes Leben, bis dahin könnten wir schon Grundeinkommen, Einheitsrente, einen Währungsschnitt haben, der die Schulden vernichtet.


    Ich hab mir, wenn ich was übrig hatte, immer Edelmetalle gekauft, Gold z. B. in kleinen 10grammbarren, Silber 100, damit kannste auch schonmal an der Tanke bezahlen, wenns mal aus irgendeinem Grund eng wird. Kupfer, z. B. würde ich für viele Jahre als gute Anlage sehen. Oder seltene Erden, die kannste im Keller in Plastiktüten lagern, nimmt niemand mit, weil es jeder für Dreck hält. Gold- und Silberbarren sind i. M. sehr gesucht, da werben die Händler schon mit "Frischware ist eingetroffen".


    Und noch ein, zwei so Dinger wie mit dem Virus und der Goldpreis steigt in den Himmel. Mit Gold kommste überall hin, mit ner Lebensversicherung oder einem Anrecht auf Riesterrente nicht, auch manchmal nicht mit Geld.


    Das Problem ist immer das Nichtloslassenkönnen mit Verlust, um einfach was anderes, Rentableres mit dem erzielten Geld anzufangen.


    Ich hab mal vor vielen Jahren meinem bei der Bank arbeitenden Stiefvater ne grössere Summe Geld gegeben und ihn gebeten mir bestimmte Aktien zu kaufen, mit Kaufen meinte ich SOFORT kaufen. Ich lag wochenlang im Krankenhaus und hab täglich die Aktienkurse studiert. Es ging aufwärts und aufwärts. Und was hat der gemacht? Weil es sich so schön machte, erst mal die Kohle wochenlang auf seinem Konto liegen lassen. Als er dann gekauft hat, kaufte er zum Höchstkurs ever. Er kaufte und ab dem nächsten Tag ging es nur noch abwärts und sowas muss man erst mal hinkriegen. Ich bin nie mehr auch nur in die Nähe des Investierten gelangt, konnte mich nicht trennen und als ich dann die Kohle wirklich brauchte und verkaufen musste, hab ich mich geärgert, dass ich es nicht schon vorher geschafft hatte, mit kleinerem Verlust zu verkaufen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    Einmal editiert, zuletzt von cura ()

  • Es gibt kein "raus". Ich kann nur die Zahlungen stoppen. Dann werden aber die Gebühren alles auffressen, binnen 8-10 Jahren.


    Das Problem ist immer das Nichtloslassenkönnen mit Verlust,


    um einfach was anderes,

    Rentableres mit dem erzielten Geld anzufangen.

    danke für diesen Zusatz


    @Syno

    Du kannst die Zahlungen stoppen? die Gebühren fallen so oder so an ....

    ... das Geld, das du jetzt(dann) NiCHTmehr einzahlst, kannst du besser anlegen

    bzw

    ... das Geld, das du jetzt(dann) NiCHTmehr einzahlst wird dort nicht weniger



    wie gesagt, die Gebühren dort fallen so oder so an

    und wennd as am Ende ins Minus geht .... und die deswegen Geld von dir wollen ....

    ?fragezeichen? da hab ich 10.000 eingezahlt, warum wollt ihr 5.ooo von mir wo ich doch von Euch kriegen sollte?

    MORGENist der Tag der in 8 Tagen wieder ist
    GESTERNwar der Tag der vor 8 Tagen schonmal war