Jammerfred 2020

  • Wie immer bin ich davon ausgegangen jetzt erst wieder in sechs Monaten zum TÜV zu müssen. Zuhause angekommen: HÄHH? TÜV lediglich bis 6. Februar, also gerade mal 4 Monate?

    Du wirst lachen, das hatte ich damals auch hier schon erlebt. Immer etwas zu spät gekommen, auch weil teils kein Termin frei war und immer neue Laufzeit ab Tag der Prüfung. Plötzlich dann mal wie bei Dir. Neue Laufzeit ab Tag des Ablaufs. Staunte auch nicht schlecht. Ist aber 15 Jahre her ;)

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Neue Laufzeit ab Tag des Ablaufs. Staunte auch nicht schlecht. Ist aber 15 Jahre her ;)

    ist generell so.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • >> ist generell so.


    Also ich kenne es so aus Deutschland nicht, gut, bin aber auch schon ne ganze Weile weg.


    Die Handhabung hat aber dann nichts mehr mit einer zukünftigen Verkehrssicherheit eines Fahrzeugs zu tun, dient nur noch der Einnahmevermehrung.


    Wie issen das dann in Deutschland, wenn ich mein Auto zwei, drei Jahre nicht fahre, in der Garage stehen lasse und dann zum TÜV fahre, kriege ich dann einen Minusstempel? "Der Wagen muss vorgestern nochmal vorgeführt werden?".

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Also wenn das so ist wie früher, aber wie gesagt, viele Jahre her, dann bekommste bei der Anmeldung zur Prüfung quasi eine Pauschalfreigabe, mit der Du zum TÜV fahren darfst. Bei einer Stillegung etc, z.B.. Ist die aber länger als 48 Monate, dann reicht der normale TÜV nicht mehr aus, es muss eine Vollabnahme gemacht werden.


    Guppy, meine Erfahrungen mit dem "Dazurechnen" waren aus BW. Ab Ablauf war in BY. Die beiden scheinen sich ohnehin zu unterschieden. War 10 Jahre in BW, nie Gebühren für die Handwerkskammer bezahlen müssen. Kaum umgemeldet nach BY, zwei Tage später der Bescheid zur Zwangsmitgliedschaft im Briefkasten ;)

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> ist generell so.

    In Deutschland muss dann eine vorherige Änderung der gesetzlichen Normen stattgefunden haben.


    Ich hab mich dazu mal gestern hier versucht zu informieren. Viel gabs dazu nicht zu finden. Lediglich ein paar Bemerkungen von Juristen lässt darauf schliessen, dass das einfach am Gesetz vorbei so gehandthabt wird. Tenor: Eine Gebührenerhöhung hätten die Gesetze wohl hergegeben, aber nicht eine Änderung wie jetzt gehandthabt. Klar, wenn man lediglich ein Minderheitskabinett hat und um jede Gesetzesänderung kämpfen muss, macht man es halt am Gesetz vorbei.


    Eine indirekte Gebührenerhöhung (zumindest aktuell) stellt die die neue Handhabung ja auch dar, hinzu kommt der zusätzliche zeitliche Aufwand jedes Einzelnen, bleibt die Frage, warumse dann nicht gleich die Gebühren erhöht haben und ansonsten alles gelassen haben wie es war.


    Ein anderes Beispiel ist das berüchtigte "Ley mordaza", das Maulkorbgesetz aus der Zeit von Rajoi, welches von den meisten Juristen als verfassungswidrig gesehen wird, weil es Polizisten die Macht von Richtern einräumt. Es ist immer noch in der Welt. Seit Jahren verspricht jeder im Falle einer erfolgreichen Wahl es als erstes abzuschaffen. Und was ist bisher passiert? Nix.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Echt, ich hab alles was mit dem Internet zu tun hat mittlerweile bis zum Haaransatz. Ich will mein Leben vor Internet zurück.


    Überall nur durch andere verursachte Probleme. Vodafone schrieb vor einiger Zeit, dass die Arcorkonten auf einen anderen Server verlegt werden. Zitat: "Für Sie ändert sich nichts, sie können alles wie gehabt handhaben". Von wegen, seit der Verlegung hats nur Probleme, sowohl mit dem Versand über Thunderbird, aber besondes mit dem Empfang. Immer wieder: Zeitüberschreitung, Passwortprobleme. Mal gehts, mal nicht.


    Und der Mist, dass ich jedesmal, wenn ich in das ADsmenu von Bing reinwill einen Sicherheitscode per Mail anfordern muss hat auch nicht aufgehört, trotz grossspuriger Ankündigungen des Supports, dass das umgehend abgestellt wird. Nur, angeforderte Sicherheitscodes kommen nicht und ich kann jetzt rätseln woran es liegt, an Bing oder an Vodafone.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Zitat

    >> ist generell so.

    In Deutschland muss dann eine vorherige Änderung der gesetzlichen Normen stattgefunden haben.


    Vielleicht reden wir aneinander vorbei?
    Wenn ich den Zeitraum zur HU überziehe gibt es die nächste Plakette gerechnet ab den Termin, zu dem die HU hätte erneuert sein müssen. Erscheint mir auch logisch, ich kann doch nicht belohnt werden, wenn ich den TÜV überziehe, sonst würde ja jeder die 2 Monate, die sanktionsfrei sind, überziehen.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Nee, wir reden nicht aneinander vorbei.


    Fahren mit überzogenem TÜV ist ja nicht sanktionsfrei. Wennde erwischt wirst gibts was auf die Ohren.


    Es ist aber sanktionsfrei mein Auto mit überzogenem TÜV nicht zu fahren. Ich kann es sogar im öffentlichen Verkehrsraum stehen lassen, solange ich es nicht bewege. In Deutschland, in Spanien nicht.


    Und es geht darum einem Fahrzeug zu bescheinigen wie lange es ab der TÜVabnahme verkehrssicher ist und nicht darum zu sanktionieren, dass jemand sein Auto in der Garage stehen liess, weil er es z. B. nicht brauchte. Oder aber auch mit überzogenem TÜV fuhr. Wenn ich mein Auto nicht fahre und deshalb den TÜV-Termin nicht wahrnehme werde ich ja nicht belohnt, wenn ich dann bei Vorführung wieder für ein oder zwei Jahre bescheinigt kriege, dass meine Kutsche verkehrssicher ist, denn die Steuer ist auch fällig, wenn ein Auto zugelassen nicht bewegt wird. Meist auch die Versicherung. Und mit dieser Regelung der Rückdatierung wird dann jemand dafür bestraft, dass er sein Auto unbenutzt in der Garage stehen liess. Deshalb auch meine Frage: Was, wenn jemand z. B sein Auto, zugelassen, ein oder zwei Jahre nicht aus der Garage holt? Kriegt seine Kutsche dann evtll. lediglich 4 Wochen TÜV und es muss 4 Wochen nach der TÜV-Abnahme nochmal angetanzt werden? Das wäre ja einigermassen schwachsinnig.


    Das Bescheinigen der Verkehrssicherheit ist in einem Paragrafen geregelt, das nicht erlaubte Führen eines Fahrzeugs ohne TÜV und die damit verbundenen möglichen Sanktionen in einem anderen und im Bussgeldkatalog. Und das eine hat normalerweise mit dem anderen nichts zu tun.


    Und mich würde auch mal interessieren, in welcher Norm in Deutschland das nun geregelt ist, dass die Plakete nun zu dem Datum zurück zu datieren ist, zu dem der TÜV abgelaufen war. Begegnet ist die mir noch nie und ich habe vor noch nicht allzulanger Zeit für ne Site die StVZO und den Bussgeldkatalog überarbeitet.


    Das muss irgendwo gut versteckt sein. Nach meiner Rechtsauffassung geht eine solche Regelung nämlich gegen Sinn und Zweck einer TÜV-Abnahme, denn wie es im Wort schon drinsteckt geht es dabei um eine technische Überwachung und sonst nichts.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Vielleicht reden wir aneinander vorbei?
    Wenn ich den Zeitraum zur HU überziehe gibt es die nächste Plakette gerechnet ab den Termin, zu dem die HU hätte erneuert sein müssen. Erscheint mir auch logisch, ich kann doch nicht belohnt werden, wenn ich den TÜV überziehe, sonst würde ja jeder die 2 Monate, die sanktionsfrei sind, überziehen.

    Ist mittlerweile nicht mehr so, du bekommst 2 Jahre ab dem Zeitpunkt als du beim TüV warst. Musst aber nun für die überzogenen Monate eine kleine Strafgebühr zahlen. Nach dem 3ten oder 4ten überzogenen Monat muss eine Vollabnahme gemacht werden, wie wenn du ein abgemeldetes Fahrzeug wieder anmelden wölltest. Wirst du nach einem überzogenen Monat von einer Politesse oder der Polizei erwischt gibts auch Strafe.

  • Jo, Lunte, DAS erscheint mir machbar und folgerichtig.


    Aber diese von Guppy geschilderte Handhabung erscheint mir rechtlich nicht haltbar, genau wie dieselbe Regelung jetzt hier.


    Erstaunlich, dass es aber anscheinend in Deutschland wohl jahrelang so gehandhabt wurde.


    Du weisst nicht zufällig wo das geregelt ist Lunte?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Es ist aber sanktionsfrei mein Auto mit überzogenem TÜV nicht zu fahren. Ich kann es sogar im öffentlichen Verkehrsraum stehen lassen, solange ich es nicht bewege.


    Solange das Fahrzeug angemeldet ist, muss es auch zum TÜV, selbst auf privatem Grundstück. Abgemeldet darf es auf privatem Grund stehen. Maßgeblich ist die rechtlich mögliche Nutzung und nicht die tatsächliche.

    Früher gab es keine Rückdatierung und es war üblich die HU grundsätzlich 2 Monate zu überziehen. Dann wurde es für ein paar Jahre abgeschafft und seit 2012 gilt wieder, Plakette ab Prüftermin.

    Ansonsten: Stichworte Fälligkeitsdatierung und 47. ÄndVO

  • Früher gab es keine Rückdatierung u

    Zu 100% war das hier so üblich, ich denke das letzte mal ist mir das mit dem Benz vor ca 6 0der 7 Jahren passiert.
    Wenn man mit leicht überzogenem TÜV angehalten wurde gab es einen freundlichen Hinweis/Ermahnung, ob das die Regel war weiß ich nicht aber ist mir durch die Grenzregion bedingt damals ein oder 2x passiert. Da waren es noch 2 Plaketten, Abgas und TÜV und die Förster sind immer um das Auto rumgeturnt und haben beide kontrolliert.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Wirst du nach einem überzogenen Monat von einer Politesse oder der Polizei erwischt gibts auch Strafe.


    Das wäre mir neu und lt. Bußgeldkatalog bei mehr als


    https://www.mobile.de/magazin/…uev-jetzt-ablaeuft--14870


    Hauptuntersuchung mehr als zwei Monate abgelaufen 15 Euro
    Hauptuntersuchung vier bis acht Monate abgelaufen 25 Euro
    Hauptuntersuchung mehr als acht Monate abgelaufen 60 Euro Bußgeld und 1 Punkt

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Änderungsverordnung! Mann.


    >> Ich kann es sogar im öffentlichen Verkehrsraum stehen lassen, solange ich es nicht bewege.


    >> Solange das Fahrzeug angemeldet ist, muss es auch zum TÜV, selbst auf privatem Grundstück.


    Ich will mir das Nachlesen dazu jetzt nicht antun, tangiert mich ja nicht. Was ich dazu gesagt habe entspringt einem Gedächtnisprotokoll. Wenn etwas nicht erlaubt ist, heisst das nicht zwangsläufig, dass es verboten ist. Rein rechtlich macht "nicht erlaubt" und "verboten" schon einen Unterschied. Bei "nicht erlaubt", kann mit einem Bussgeld sanktioniert werden, bei "verboten" muss evtll. entfernt werden. Halteverbot z. B. heisst nicht umsonst Halteverbot.


    Ich weiss jetzt nicht, ob das blosse Abstellen eines Fahrzeugs mit überschrittender HU im öffentlichen Verkehrsraum schon sanktioniert werden kann, es wäre aber unlogisch, weil die Überschreitung der HU erst mit Beginn des dritten Monats sanktioniert wird.


    Auch wenn das Parken eines Fahrzeugs mit überschrittener HU im öffentlichen Verkehrsraum nicht erlaubt sein sollte, so wäre es damit aber nicht verboten, weil möglich.


    Juristenscheiss halt.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Das ist auch so ein Ding, was ich an diesen Spaniern hasse, wirklich hasse: Sie bieten eine Dienstleistung an, an der sie verdienen, die Du in Anspruch nehmen willst und sie tun so, als würden Sie Dir damit einen Gefallen tun, was dann beinhaltet, dass Du ihnen hinterherlaufen kannst, sich nach ihren Bedürfnissen richten musst.


    Wir haben i. M. echt schönes Wetter, 30 Grad und Sonne und das dürfte für dieses Jahr wohl das letzte mal sein, ab nächste Woche soll es merklich kühler werden. Deshalb haben wir vor ein paar Tagen spontan beschlossen ne Tour von 2 bis 3 Tagen an der Algarve zu machen und das mit einem meiner unverkäuflichen Autos, welches keine Versicherung hat und welches ich immer mal mit einer Kurzzeitversicherung fahre.


    Und es gibt hier im Ort einen Laden, der mit Autozubehör handelt und diese Versicherungen macht. Der ist aber seit März immer zu. Die Mutter vom Besitzer wohnt gegenüber, hat den Laden im Auge und wenn sie sieht, dass jemand nach den Öffnungszeiten schaut, kommt sie raus: "Um was geht es, ich rufe meinen Sohn an, damit er kommt". Er kommt aber nie sofort der Vielbeschäftigte: "Heute gehts nicht mehr, morgen nachmittag gegen sechs?"


    Dienstagnachmittag hat die Mama telefoniert: "Da ist jemand der ne Kurzzeitversicherung braucht". Und klar: "Heute gehts nicht mehr, morgen nachmittag?"


    "Gut, dann fahren wir Donnerstag los".


    Gestern, Mittwoch, musste mein Baby ne SMS schicken: "Klappt das heute noch?"


    Antwort: "Heute ist schlecht, bin nicht im Ort. Geht morgen auch noch, gegen Nachmittag?"


    Gut morgen und heute ist morgen. Und heute nachmittag: "Geht i. M. schlecht, bin nicht im Ort und arbeite an einem Auto, aber so gegen 18 Uhr, 19 Uhr bin ich im Ort. Ich melde mich dann".


    So, jetzt ist es 21 Uhr, er hat sich bisher nicht gemeldet. Morgen früh wollten wir losfahren.


    ....


    Was ich hier schildere ist kein Einzelfall, eher die Regel, die sehen sich nicht als Dienstleister, sondern als jemand der anderen einen Gefallen tut und deshalb kannste ihnen in den Arsch kriechen und betteln.


    Mit den Öffnungszeiten kleinerer Läden ist es dasselbe. Schilder mit den Öffnungszeiten im Schaufenster sind reine Richtwerte. So wie die Bock haben machen die früher auf oder früher zu. Manchmal kommen die den ganzen Tag gar nicht. Für die auch selbstverständlich, dass man halt regelmässig vorbeischaut, ob geöffnet ist. Schliesslich willst Du ja was von ihnen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Irgendwie kommt es mir bekannt vor, aber aus anderen Bereichen. Ich mache hier nun schon seit drei Wochen rum, um mal zu erfahren, wer die Sanierung am 12.10. startet, ob die da überhaupt ist. Die anderen Mieter hängen mir am Hals, dabei sind die super kulant und würden sogar freiwillig ein paar Tage zu den Eltern ziehen. Die neuen Mieter wissen noch von gar nix, die gehen davon aus, sie ziehen am 1.11. ein. Dass da komplett saniert wird, hat denen keiner gesagt, auch nicht, dass es wohl 5 Tage länger dauern könnte und das ist schon seit 8 Wochen bekannt. Und genau die, die vorher nix sagen, alles offen lassen, immer wieder absagen und verschieben oder gar nix machen und einfach am Termin nicht erscheinen sind die, die dann spontan anrufen und sagen "ich bin in 10 Minuten da". Ja toll, ich aber nicht! Woher soll ich das wissen? Gestern klingelte einer um 22 Uhr, der wollte die Tapete runter machen. Ich meinte nur "Spinnst Du, schon mal auf die Uhr geschaut?"

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Wenn man meint, man hat es nur mit Idioten, Legasthenikern und Alzheimer-Patienten zu tun..... Wenn man denkt, mir doch alles scheiß egal, ich gehe einfach, aber dann doch an die Beteiligten denkt, die man schon 15 bis 30 Jahre kennt und die eben die Betroffenen sind, dann geht es einem irgendwie scheiße :(


    Will gar nicht viel sagen, alleine für den Tag heute könnte ich ein Buch füllen..... Das nervt einfach alles.... Kann ich nicht mal mit Leuten arbeiten, die wissen was sie tun oder zumindest tun, was man ihnen sagt?


    Der Kaminkehrer, mit dem schon 4 mal telefoniert wurde wegen der Position der neuen Therme. Alles ok. Nun, als es so weit ist: "Ich weiß von nix". Baustopp.


    Der Chef der Installationsfirma, dem gesagt wurde, dass der Durchbruch gemacht werden muss. Der ist der Grund der ganzen Sanierung. Die Angestellten wussten von nix, hätten das Rohr so gelassen wie es ist. De dachten, das ist nur eine normale Sanierung ohne triftigen Grund.


    Jandre, der arbeitet wir ein Wolf, aber eben kroatischen Stile. Aber er lässt sich was sagen. Gründlich aber nicht, machte einen nagelneuen Waschtisch kaputt und meinte noch zu mir, das "lässt sich wegwischen". Die Mieter habe ich nun am Hals. Und er ist auch der, der mich um 10 Uhr fragt, ob ich ihm nicht ein Bier besorgen kann. Nee. Gibt es nicht. BIer ab 18 Uhr oder wie Alex sagt, kein Bier vor vier. Scheiße, schon am ersten Tag hat sich einer von der BayWa, "Trockener", über dessen Geruch beschwert.


    Stango, der eigentlich den ganzen Tag nur rumsteht und nix macht. Berechnet 10 Stunden, arbeitet 2 und redet für 40. Alleine schon das "Ingo, bester Job" jeden morgen, direkt am Arbeitsbeginn oder auch 100 mal den Tag über, könnte reinschlagen. Heute fehlte nicht viel... Hatte 1,5 Stunden heute morgen mit meiner und seiner Chefin telefoniert. Gespräch ging um 7 Uhr los. Ich bin der Bauleiter hier, also Rangordnung klar, Chefin, ich, Stango und Jandre. Sagte was er machen soll. Macht er das? Nee, er blökt mich an, am Morgen, ohne Kaffee und 10 Zigaretten. Noch mal gesagt was er machen soll. Nein, macht er nicht, ich kann ihn mal. Die Handwerker der BayWa schauten schon schräg. Also deutlicher.... Kannst gerne die Chefin anrufen, die hatte ich eben dran und was Du machen sollst, sagte sie. Antwort: Mir doch egal, mache ich nicht. Also noch mal lauter gesagt und die Antwort dann... Von einem, der kaum deutsch spricht, da auch kroate: "Verstehst Du deutsch????" Ich dachte ich spinne..... Ja, ich verstehe deutsch! Du auch????..... Du machst nun was ich sage oder Du kannst gehen, der Sprinter bleibt aber da, der gehört der Hausverwaltung, kannst heim laufen! Seine Aufgabe war, Bauschutt in Eimer schippen und in den Sprinter stellen. Schutt war schon unten, also nur schippen und stellen. Nö, wollte er nicht.


    Wie gesagt, nicht zu viel schreiben, war nun nur auskotzen und eben nur 15% vom heutigen Tag.


    Mensch, da kenne ich Leute, die ich eigentlich nicht kenne und mit denen komme ich besser klar. Da gibt es ein Mit, Für und Miteinander. Sage nur Holz fürs Lagerfeuer besorgen und schneiden, dazu Säge von anderen ausleihen, im Sandkasten wühlen, Pferde versorgen etc.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Meine Nerven, zu beneiden bist Du mit diesen Figuren nicht.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle