Corona Forum die 2. - Coronavirus

  • Der ein oder andere hier mag sich ja zu meiner Meinung (siehe Beitrag oben drüber) zu gerichtlichen Beschlüssen nicht ganz einverstanden erklären, aber es gibt auch Entscheidungen, bei denen ich mich frage, ob man diesen Herren Richter nicht ins Hirn geschissen hat.


    Das da ist so eine, Begründung:


    >> Die Behörden dürften auf öffentlichen Flächen nur dann eine Maskenpflicht anordnen, wenn an diesen Stellen ein Mindestabstand von eineinhalb Metern nicht eingehalten werden könne und wenn Menschen solchen Engstellen nicht ausweichen könnten. Diese Orte in Landshut hätte die Stadt genau ermitteln müssen, meinte das Gericht


    https://www.sueddeutsche.de/ba…20090101-201117-99-366285


    Das ist so ziemlich die idiotischste Begründung einer Entscheidung, die mir seit langer, langer Zeit untergekommen ist.


    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Mich regen eigentlich nur noch die Idioten auf die das Ding verleugnen, als einfach Grippe abtun und den Systemmedien die Schuld geben.

    Für mich ist erstmal genug Internet, geht mir an die Nieren, soviel Dummheit.


    Egoistische Pack, das.

  • Vor drei Tagen: Grosse Aufregung, alles schaut auf Mainz, Pfitzer hat angeblich einen Impfstoff, der zu 90% schützt. Getestet an über 40 000 Probanden.


    Die ersten Fragen meines Kleinhirns: Wo haben die so viele Probanden her und wie kommen die auf 90%. Haben die die Probanden alle dem Virus ausgesetzt?


    So, einen Tag später meldet eine us-amerikanische Firma: Haben auch einen Impfstoff: Schützt zu 95%.


    Die Aktie von Pfitzer stürzt ab.


    So, Pfitzer legt nach: Unser Impfstoff bietet auch eine Sicherheit von 95%.


    Upps, 5% Zulage innerhalb von zwei Tagen? Hat sich da vorher irgendwer verrechnet?


    So, mein Vertrauen in einen wirksamen Impfstoff ist jetzt endgültig im Keller.


    ..................


    Und wenn man sieht wie unser wichtigtuender Gesundheitsminister mit der Gesundheit anderer umgeht ist das nicht geeignet es wieder aufzubauen:


    https://www.sueddeutsche.de/po…staurant-berlin-1.5118759


    Und Deutschland ist jetzt mit den Zahlen, lt. offiziellen Zahlen, an Spanien vorbei. Es ist wirklich irgendwie seltsam, viele, die nach der ersten Welle noch relaiv gut dastanden entwickeln sich jetzt zu Spitzenreitern.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    2 Mal editiert, zuletzt von cura ()

  • Wo haben die so viele Probanden her und wie kommen die auf 90%. Haben die die Probanden alle dem Virus ausgesetzt?

    Habe ich irgendwo im Fernsehen gesehen. Die haben zigtausend Testpersonen in den Hotspots (USA, Brasilien, Lateinamerika) geimpft. Jetzt auch in Deutschland. 50% bekommen wohl ein Placebo und dann wird statistisch ausgewertet. Je Tausend sind xx% Plazeboträger erkrankt und x% Impfstoffträger.

    Erschien mir logisch.


    Die machen auch eine Messe aus den unter -80° gekühlt, verstehe ich nicht, in flüssigem Stickstoff lagern kann doch kein Problem sein, wird in der künstlichen Besamung in der Landwirtschaft seit Jahrzehnten praktiziert,. Das Verdünnen der Dosen stell ich mir da schon anspruchsvoller und komplizierter vor.

    Warum so ein Impfstoff, egal ob Grippe oder SARS nicht Schluckimpfungsmäßig massentauglich hergestellt werden kann? Das wäredoch mal eine Aufgabe, technisch unmöglich oder Gewinnspanne zu gering, da würde doch eine Wirksamkeit von 30 oder 40% reichen, bei mehreren Durchgängen.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • >> Erschien mir logisch.


    Mir auf den ersten Blick auch. Auf den zweiten nicht mehr.


    Ich stosse mich viel mehr an der "Zugabe" von 5% innerhalb von zwei Tagen. Wenn die zunächst angegebenen 90% angeblich falsch waren, wieso sollen jetzt 95% realistisch sein? Mir erscheint das alles i. M. mehr als ein manipulierendes Börsenspiel.


    >> Ich mach mich erstmal nicht verrückt.


    Jo, das zu versuchen ist wohl i. M. auch die einzig richtige Herangehensweise, auch wenn das nicht immer gelingen will.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Upps, 5% Zulage innerhalb von zwei Tagen? Hat sich da vorher irgendwer verrechnet?

    Nein, nicht in zwei Tagen, sondern in 10 und genau da ist der Punkt, warum die Daten so sind, wie sie sind. Bei der ersten Auswertung hatten viele erst eine Dosis bekommen und es war eine Zwischenauswertung. Bei der zweiten hatten fast alle die zweite Impfung erhalten. und es war die Endauswertung.


    Die ersten Fragen meines Kleinhirns: Wo haben die so viele Probanden her und wie kommen die auf 90%. Haben die die Probanden alle dem Virus ausgesetzt?

    Das sind schlicht freiwillige, die das eventuell auch gegen Bezahlung machen. England war das glaube ich, das umgerechnet 5000 Dollar zahlte, für jeden, der freiwillig mit macht. Alleine die Uniklinik hier sucht regelmäßig an die 1000 Probanden, die irgendwelche Medikamente testen.


    Bei dem Impfstoff von Biontech braucht es auch keine Infektion. Das wird dort über mehrere anderer Wege ermittelt. a) wer hat sich mit Corona angesteckt, aus welcher Gruppe ist der? und b), wer hat Antikörper durch den RNA-Impfstoff. Und bei den Antikörpern gibt es eben zwei Möglichkeiten. Antikörper ohne Corona oder mit. Ohne wäre der Impfstoff, also funktionierte, mit Corona wäre eben das Virus, der Impfstoff hat versagt.


    a) wäre im Grunde auch viel zu ungenau, denn wer sagt denn, dass sich alle gleich verhalten? Vielleicht gegen die mit dem Impfstoff ja vorsichtiger um und die anderen mit dem Placebo auf Party. Und kontrolliert geht es auch nicht, denn dann dürfte ja keiner infiziert werden oder alle.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Nein, nicht in zwei Tagen, sondern in 10 und genau da ist der Punkt,

    >> und es war die Endauswertung.


    Wo hasten Du die Infos her? Ich hab immer nur gelesen: Hurra, hurra, 90% und das klang für mich wie das Endergebnis nach dem Zieldurchlauf.


    Gleichzeitig hab ich auch gelesen, dass da einer aus der Firma gleich mal einen riesiges Aktienpaket abgestossen hat. So tolle Aussichten auf in den Himmel steigende Kurse und dann stösst einer in einer gigantischen Menge ab. Aber das nur nebenbei....


    >> a) wer hat sich mit Corona angesteckt, aus welcher Gruppe ist der? und b), wer hat Antikörper durch den RNA-Impfstoff....


    Um hier halbwegs zuverlässige Aussagen treffen zu können müsste man jeden Probanden unter denselben Bedingungen mit dem Virus konfrontieren.


    Geht natürlich nicht. Die Antwort darauf gibts Du in Deinen letzten zwei Sätzen Deines Beitrags obendrüber.


    .....


    Ich hab mal vor langer, langer Zeit für den Chef der psychologischen Abteilung der Uniklinik Homburg, einem Prof. Broehren, Medikamententests durchgeführt und mit soner Lochkartenmaschine (sowas wie erste Computer ^^) der Uni SB ausgewertet. Klar, da wurde auch mit Salztabletten gearbeitet. U. a. war da auch Valium dabei. Wäre uns aufgefallen welche Wirkung Valium in Verbindung mit Alkohol zeigt, wäre es heute möglicherweise nicht im Markt.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Wo ich die Infos her habe? Aus der Pressemitteilung von Biontech. Ich kenne Deine Berichte aber auch, die die Medien verbreiteten. Gibt aber viele verschiedene. Einige einfach nur schnell schnell, andere ausführlich.


    Die 90% waren der Zwischentest. Und ja, hurra hurra passt da dennoch, denn sie hatten eigentlich weniger erwartet.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Um hier halbwegs zuverlässige Aussagen treffen zu können müsste man jeden Probanden unter denselben Bedingungen mit dem Virus konfrontieren.

    Nein, nicht unbedingt, das ist eben der Unterschied zwischen DNA und RNA. RNA baut Antikörper auf, ohne dass es jemals eine Infektion gab. Die Prozente sind hier also eher, hat der Impfstoff die Antikörper erzeugt oder nicht?


    Aber ja, Du hast recht, man müsste. Dann müsste man aber auch bei einem Medikament wie Aspirin jeden 5 Tabletten geben und dann auswerten, was passierte. Das geht natürlich nicht.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • 10 Tage, sagst Du, von der Bekanntgabe eines Zwischenergebnisses bis zur Bekanntgabe des Endergebnisses?


    Warum konnte man dann diese kurze Zeitspanne nicht noch abwarten, um so Verwirrung zu verhindern? War es der Drang als Erster weltweit mit der "erlösenden" Nachricht zu kommen? Was ganz nebenbei dann auch die Aktion schlagartig entsprechend steigen liess?


    Und dann kommt ne amerikanische Firma kurz danach mit 95% hinterher, die Aktien stürzen ab und prompt folgt dann auch das Endergebnis mit auch 95%.


    Der Wahrheitsgehalt will mir irgendwie nicht reingehen. Prüft irgendjemand das nach was Biontech und Pfitzer so von sich geben? Lassen die überhaupt eine Überprüfung zu? Lässt sich das überhaupt überprüfen? Will jemand es überhaupt so genau wissen?


    Fünf Prozent Differenz hört sich zugegebenermassen zunächst wenig an, mir erscheint es jedoch auf Grundlage vorheriger, wissenschaftlich fundierter Recherche ein enormer Unterschied.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Warum konnte man dann diese kurze Zeitspanne nicht noch abwarten, um so Verwirrung zu verhindern? War es der Drang als Erster weltweit mit der "erlösenden" Nachricht zu kommen? Was ganz nebenbei dann auch die Aktion schlagartig entsprechend steigen liess?

    Ganz sicher ist da was in dem Bereich mit dabei. Die erste Bekanntgabe ist auch von den Medien sehr oft falsch zitiert worden. Es waren keine "90%" sondern "über 90%". Mit ein Grund sicherlich, dass die das schnellstmöglich wollten aber auch, weil sie 90% oder mehr selbst gar nicht erwartet haben. Grippeimpfung z.B. liegt bei nur 40 bis 60%. Aber natürlich ist das auch wirtschaftlich begründet. Die wollen ja dieses und nächstes Jahr zusammen 2 Milliarden Dosen produzieren und die sind alle schon vorbestellt ;)


    Alles andere ist schwierig. Natürlich müssen die zuständigen Behörden neu prüfen und auswerten, aber die machen ja den kompletten Test nicht neu. Wenn dem so wäre, dann wäre das ja ein Endlosspiel, denn wer würde garantieren, dass die dann nicht falsche Zahlen haben? Und da sind eben die Zulassungen sehr unterschiedlich. Während das in Europa mehrere Monate dauert geht so eine Notfallzulassung in den USA in wenigen Stunden bzw. Tagen. Die zuständigen Leute wollen sich am 8-10.12. beraten. Die Zulassung wird am 10.12. erwartet.


    Und der Sprung von "über 90" auf 95 ist nicht wirklich so hoch, wenn man eben bedenkt, dass 10 Tage vorher die zweite Dosis noch bei vielen fehlte. Das war also nur ein Zwischenwert, wie bei jeder anderen Wahlhochrechnung auch.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Und der Sprung von "über 90" auf 95 ist nicht wirklich so hoch, wenn man eben bedenkt, dass 10 Tage vorher die zweite Dosis noch bei vielen fehlte.


    Naja, um das beurteilen zu können, müsste man schon wissen bei wievielen die Zweite noch fehlte.


    Fünf Prozent über einen längeren Zeitraum würde mir erklärbar erscheinen. Innerhalb von wenigen Tagen, auch in Anbetracht der "seltsamen Zufälle", erscheint mir doch zumindest erklärungsbedürftiger als die Erklärungen, die jetzt geliefert und wie es aussieht bedenkenlos geschluckt werden.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ich verstehe was Du meinst, rede da aber eben nun doch anders. Was nicht bedeutet, ich würde Dir widersprechen! Der Impfstoff entwickelt seine Wirkung binnen oder nach / um 7 Tagen. Daher auch der Zeitraum mit den 10 Tagen.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Hier teilten die Offiziellen heute mit, dass sie denken (wollten sie "hoffen" sagen?), jetzt wo es eine "Vakuna" > Imstoff gibt, dass sie Juli, August 2021 Entwarnung geben könnten.

    Gleichzeitig gab der Premier bekannt, dass Spanien das erste Land in Europa sei, welches einen Impfplan hat. Irgendwie absurd.


    Ich mache mir seit ein paar Tagen auch Gedanken darüber, wie es bei mir mit der Impfbereitschaft aussieht. Bin etwas zwiegespalten, neige aber zu mehr Nein als Ja, obwohl ich mich zu der gefährdeten Gruppe zählen muss. Zumindest neige ich nicht dazu mich in der Warteschlange ganz vorne anzustellen.


    Die Gedanken, die ich mir dazu mache, macht sich ja wahrscheinlich jeder hier.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Naja, so düster sehe ich das nicht. Wenn der Impfstoff bei uns zugelassen wird, dann haben den schon Millionen andere bekommen. Da sieht man dann ja, was passiert. Klar kann immer was sein, aber wie lange soll man dann warten? Vielleicht kommen Nebenwirkungen oder Folgeschäden ja erst in 20 Jahren?


    Witziger finde ich, wie die derzeit mit Impfzentren umgehen oder was die planen. Hier in oder für Wü und Umland soll eines am Flughafen entstehen. Ich frage mich da nur, wie kommt man da hin ohne Auto? Also ÖPNV****, den man die ganze Zeit gemieden hat, nur wegen einer Impfung? Das ist irgendwie absurd. Von mir aus wäre der an die 13 km entfernt. Die Messeplätze nur 4 km, da eben mitten in der Stadt.


    Warum bauen die so was nicht mitten in die Stadt, so wie die Testzentren auch? Platz wäre ja da, weil eben alle Veranstaltungen ausfallen. Also dahin, wo sonst Volksfeste sind, Messen, Zirkusse etc. Da ist genug Platz und jeder der Laufen kann, könnte in 30 Minuten hinlaufen.


    **** ÖPNV ist hier in der Stadt eh ein Witz, war es schon vor Corona, aber jetzt? Die argumentieren doch echt, wegen weniger Fahrgästen fahren nun auch nur noch die Hälfte der Bahnen, also Ferienbetrieb quasi. Schaut man sich die Bahnen aber an, dann sind die teils 40 Fahrgäste auf 20qm. In einen Laden darf nur einer pro 20qm ??? Die müssten die Taktfrequenz nicht halbieren, sondern verdoppeln, wenn nicht noch mehr. Aber die örtlichen ÖPNV hier waren schon immer Halsabschneider.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Warum bauen die so was nicht mitten in die Stadt, so wie die Testzentren auch? Platz wäre ja da,


    Meine Meinung: Schlicht weilse blöd, unfähig und deshalb überfordert sind. In solchen Stresszeiten trennt sich die Spreu vom Weizen.


    Wäre doch mal ne schöne Klage gegen die Gemeinde / Stadt: Jedem Bürger ohne Auto oder sonstigem Beförderungsmittel den Weg dorthin per Taxi zu finanzieren, weil es nicht zugemutet werden kann, aufgrund gedankenloser Planung, dass sich jemand unnötig einem erhöhten Infektionsrisiko aussetzt. Das ist ja genau gegenteilig zu den i. M. geforderten Massnahmen: So wenig Mobilität und Kontakte wie möglich. Die haben sowas gefälligst unter dem Gesichtspunkt zu planen, dass sich das dadurch zwangsläufig steigende Kontaktrisiko so gering als möglich hält.


    Und es sollte aber auch normalerweise kein Problem sein, dass die Impfer zu den Bürgern kommen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Oh, Du fröhliche...


    ....Scheisse.


    Jeder will jedem das Weihnachtsfest retten. Warum? Was ist so schlimm daran Weihnachten mal etwas sparsamer anzugehen? Ich hab meinen Geburtstag d. J. auch mutterseelenallein verbracht und hab keinen Schaden davongetragen.


    Wir standen hier nach Ende der ersten Welle sehr gut da. Dann rückte der August immer näher, der Monat in dem die Spanier mehr Zeit auf der Autobahn verbringen als im Bett, das Reisen wollte man deshalb, weil Tradition, nicht verbieten. Folge, der August war vorbei, die Reisenden waren wieder abgereist, hinterlassen haben sie die Seuche.


    Und jetzt geht dieser Mist schon wieder mit Weihnachten los. "Wir können den spanischen Familien nicht verwehren an Weihnachten zusammen zu kommen".


    Und wieder werden Schwachsinnsargumente herangezogen, die blenden und ablenken sollen: Die Sprache ist von "Sicheren Korridoren". Keine Ahnung, was darunter zu verstehen ist und was die verhindern sollen. Hört sich so an, als sollte der Reisestrom irgendwie gelenkt werden. Sinn? Sinnlos einen zu suchen, denn wie die Familien dann Weihnachten verbringen, wen sie wieder mal an Bekannten treffen, welche Weihnachtsfeiern sie feinern? Wer soll das kontrollieren können, wenn sie hier, weitab von jedem Schuss, in den Fincas zusammenhocken? Besinnliche Weihnachten kennt man hier nicht, sind ganz normale Besäufnisse wie im Rest des Jahres.


    In Deutschland hats ja ne ähnliche Diskussion. Was solls? Weihnachten ist halt Weihnachten, das Fest der Liebe und manchmal auch der Hiebe. Und was solls? Haben wir halt nach Weihnachten wieder ein paar Infizierte und Tote mehr. Auf ein paar mehr kommst jetzt auch nicht mehr an.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Seit Monaten war heute die Pandemie mal nicht das Einstiegs- und Hauptthema der Nachrichten.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle