Alles bestens Sir - 2021

  • Danke.


    Ich hab nur die Wahl zwischen zweien.


    Wenn ich sehe, wie die hier machen....


    Die Zahlen, die aktuell genannt werden kann ich kaum glauben. Der "Idiotenmonat" August ist gottseidank vorbei.


    In den Alten- und Pflegeheimen sterben die, die bisher alles überlebt haben und zweimal geimpft sind. Hier mal 8, da mal 12, aber; scheissegal, wir müssen feiern.


    Das Phänomen der Massenbesäufnisse kennt man ja in Deutschland so nicht. In Barcelona 6000 auf engstem Raum, sonstwo sind es auch nicht viel weniger. An die Vernunft appelieren? Sinnlos. Das sind ja alles eigentlich normale junge Leute. Bettnässer, die am Tag von der Guardia angehalten werden und sich dabei in die Hose machen, werden nachts besoffen mutig und greifen in Gruppen die Polizei mit Steinen und Gegenständen an.


    Überall bilden sich Bürgerwehren, die den höllischen Lärm und den Dreck den die hinterlassen leid sind und gehen mittlerweile auch gewaltsam gegen die sich zusammenrottenden Jugendlichen vor.


    Tag + Nacht ist die Polizei aktuell auch damit beschäftigt positiv getestete Touristen wieder einzufangen. Die müssen, wenn sie positv sind, hier in Quarantäne und verpassen deshalb ihre Rückflüge, weshalb sie dann ausbüchsen und meist an den Flughäfen wieder eingefangen werden.


    Was ich damit sagen will? Dass ich wenig Motivation verspüre hier im Kaff als der erste Covidtote in die Annalen einzugehen und mich deswegen selbst entsprechend einengen muss.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ich hab nur die Wahl zwischen zweien.

    Schon klar. Wir haben auch nur die beiden beantwortet. Ich habe nur den Namen "Spikevax" in den Raum geworfen, weil das Moderna ist. Die wurden nur umbenannt, schon vor längerer Zeit. Manchmal liest man auch nur den neuen Namen, in der Regel aber den alten.

  • Biontech Pfizer.

    Aber grundsätzlich sind die beiden Impfstoffe gar nicht wirklich vergleichbar, weil sie völlig unterschiedlich funktionieren. Soweit ich es verstanden habe - aber echt jetzt - basiert die Funktionsweise bei einem RNA-Wirkstoff (Biontech-Pfizer) darauf, dass dem Körper ein "Bauplan" injiziert wird, um Antikörper zu bilden. Bei einem Vektor-Impfstoff (Moderna) werden dem Körper tote Viren/Teile verimpft, um dadurch das Immunsystem anzuregen, eine Immunantwort zu bauen. Echt jetzt nicht auf die Goldwaage legen, besser kriege ich es nicht erklärt.

    Aus der unterschiedlichen Funktionsweise resultieren dann auch die teilweise sehr unterschiedlichen Impfreaktionen. So ist z. B. bei Biontech-Pfizer eine Infektion durch die Impfung selber ausgeschlossen.

    Den Rest schenke ich mir jetzt, steht oben schon alles.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • In wenigen Worten gut erklärt. Danke Margin.


    Tendenziell tendierte ich in Ri Pfizer.


    Gebändigte Viren zu verabreichen ist ja die jahrtausendalte Methode. Dazu muss mein Immunsystem aber erst mal in der Lage sein eine Abwehr zu schaffen. Bauplan injizieren klingt da schon besser. Zumindest subjektiv.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Margin


    Moderna ist auch ein mRNA-Impfstoff. Offizieller Name: Spikevax (mRNA-1273, Moderna Biotech)


    Cura hat mit seinen beiden Möglichkeiten also die beiden besten aus dem gesamten Sortiment.


    Janssen & Janssen, Astra­Zene­ca, Sputnik etc, sind Vektor-Impfstoffe.


    Und, muss ich noch dazu sagen. Die oben genannten drei Vektor-Impfstoffe sind keine Totimpfstoffe, sondern modifizierte, abgeschwächte Viren. Totimpfstoffe haben in DE schlicht keine Zulassung. Ein Totimpfstoff wäre z.B. Valneva. In anderen Ländern wird der durchaus schon eingesetzt.


    Es gibt vier Arten von Impfstoffen:


    Ganzvirus-Impfstoffe (Lebendimpfstoff und Totimpfstoff): z.B. Sinovac (Totimpfstoff - Zulassungsverfahren in EU), Valneva (Totimpfstoff - Zulassungsverfahren in EU/DE)


    Vektor-Impfstoffe: Janssen & Janssen, Astra­Zene­ca, Sputnik


    mRNA-Impfstoffe: BionTech, Moderna


    proteinbasierte Impfstoffe: Novavax (Zulassungsverfahren in den USA)

  • ohne jetzt lange zu suchen, irgendwo las ich, dass Biontech nicht gut gegen irgend eine Variante (Delta?) schützt, Astra dagegen schon.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Naja, gut. Ich bin ja schon zufrieden, wenn ich die Wahl zwischen in Ordnung und gut habe.


    Aber der Syno, kennt alle Impfstoffe, auch die, die hier wahrscheinlich hier kein Mensch je brauchen wird. :)

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ich habe mich damit halt lange beschäftigt. Mir war klar, ich lasse mich impfen. Ich schrieb ja auch schon mal irgendwo hier, egal mit was. Aber ich beschäftigte mich damit. Das da oben sind bei Weitem nicht alle, das sind nur die, die eine EU-Zulassung haben oder bekommen könnten.


    Da war ganz am Anfang der Entwicklung ja auch der aus Frankreich, der Sanofi von der Firma Sanofi. Der war noch vor BionTech da, auch ein mRNA, und ist komplett gescheitert. Jetzt ist er erneut in der Zulassung. Das ist aber der Name des Unternehmens, nichts des Impfstoffs. Der Stoff selbst heißt nun Vidprevtyn und ist ein proteinbasierter Impfstoff.


    Das Problem ist, dass viele mittlerweile umbenannt wurden und man aufpassen muss, von was man redet: Dem Hersteller oder dem Namen des Impfstoffs. Die Hersteller produzieren ja auch andere, nicht nur eigene.

    Das Problem sind oft auch sehr ähnliche Namen oder eben die Mischung aus Namen und Hersteller..... "Curevac" war anfangs auch in alles Munde. Auch ein mRNA aus Deutschland. sein Wirksamkeit ist aber extrem schlecht. Nicht zugelassen.

  • Und wieder mal vorne mit dabei.

    In den Pandora-Papers hat man bis jetzt 600 Namen von Spaniern gefunden. Bin mal auf die Veröffentlichung der Liste gespannt. :)


    ...


    Ich glaube FB ist platt. Auch nicht schlecht. ^^

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Der Witz ist, die User merken teils noch nicht mal, dass das an FB liegt. Schau mal da.... https://allestörungen.de/ Da werden bei so gut wie allen Providern Störungen gemeldet. Angeblich sind die schuld ;)


    Und das schöne ist, das zieht noch viel weitere Kreise. Bei sehr vielen Diensten muss man sich mit FB einloggen, das geht nun natürlich auch nicht. Die Dienste können ja nix dazu, schuld sind sie aber ;)


  • Gekapert

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    Ich denke, also BING ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Und ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode.


    Oder: Im Vollsuff sollte nicht über Problemlösungen nachgedacht werden.


    Die spanische Regierung hat sich jetzt ein paar tolle Sachen einfallen lassen, wie man Jugendlichen und nicht mehr ganz so Jugendlichen bis 30 Jahre helfen und von der Strasse holen kann.


    So wurde jetzt gerade ein Gesetz erlassen, welches Vermieter zwingen soll an Jugendliche bis 30 Jahre billiger zu vermieten. Das Gesetz ist zwar erlassen, die Einzelheiten allerdings noch etwas unklar. Klar ist allerdings, dass das Gesetz mit einer Vielzahl durch die Verfassung garantierten Rechte kollidieren dürfte.

    Warum einfach, wenns auch umständlich geht? Ne Steuer auf die hundertausende, zu Spekualtionszwecken, leerstehenden Immobilien hätte bessere Effekte.


    So, und jetzt die nächste revolutionäre Idee. Jugendliche ab 18 Jahren sollen 400 Euro für kullturelle Bildung erhalten. Ob einmalig und mehrmalig ist unklar.


    Sie sollen also damit Videospiele kaufen, ins Kino oder Theater gehen, allerdings nicht zur Stierkämpfen.


    Also: 400 Euro aufs Konto, aber zweckgebunden. Klasse Idee. :love:

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • So, jetzt ist klar, dass es diese 400 Euro als Gutschein geben soll. Wie das dann zu handhaben sein soll, völlig unklar. Wie da ein Kontrolle eingebaut werden soll für die zweckmässige Verwendung ebenso.


    Der Premier Sanchez spricht salbungsvoll davon, dass damit der von der Pandemie gebeutelten Kulturbranche geholfen werden soll.


    Warum dann aber nicht direkt an die Branche? Und warum nur für Jugendliche, die im nächsten Jahr volljährig werden?


    Denkt der Herr Sanchez da schon an die nächste Wahl und will sich bei den dann Erstwählern beliebt machen?


    Das ist so die typische spanische Menthalität, zu glauben, dass nur sie schlau sind und der Rest der Menschen blöd.


    Sieht man hier auch immer wieder bei den Ganoven. Machen Millionen mit ihren krummen Geschäften und stellen sich dann, wenn es darum geht die Kohle zu "waschen" so blöd an, dass es fast schon wehstut sich das anzusehen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ich verstehe hier ehrlich gesagt nicht, was in den Medien hier geschrieben wird. Also z.B. Stern oder Spiegel. Was heißt denn "wer nächstes Jahr 18 wird"? Wer bekommt es denn nun? Einer der nächstes Jahr 18 wird, also so wie es da steht oder auch einer der dann 19 ist? Oder einer, der vielleicht nächstes Jahr 17 ist? Geht ja um "Jugend".


    Gutscheine fände ich gut, wird aber nicht praktikabel sein. Barauszahlung ist unfug. Laut Gerüchten: "Im Nachbarland kauften die jungen Franzosen von dem Geld angeblich vor allem japanische Manga-Comics."

  • Ehrlich gesagt, bist Du da nicht der einzige, der das nicht wirklich versteht. Es soll ja nächste Woche darüber abgestimmt werden und wenn denn mal ein Gesetzestext vorliegt dürfte es langsam etwas klarer werden. Die Ultralinken, die Podemos sind daran als Mehrheitsbeschaffer beteiligt. Das erklärts vielleicht.


    Dasselbe ist hier mit den bereits beschlossenen neuen Regeln zum Mietrecht, welches junge Leute bis 30 bevorzugen soll. Diesen Gesetzestext haben einige bereits eingesehen, aber was dazu gesagt wird ist auch alles andere als erleuchtend. Einig sind die Aussagen: Das wird nix.


    Gutschein? Wie soll das gehen? Ein Gutschein über 400 Euro, gut. Aber wie wird der abgerechnet? Geld gibts ja für die Verkäufer keines. Soll dann der Gutschein einen Gesamtbetrag von 400 Euro haben und jedenmal, wenn damit was gekauft wird haut der Verkäufer seinen Stempel drauf und die Summe reduziert sich um den Kaufpreis?


    Vielleicht gut gedacht ist immer noch nicht gut gemacht.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Daher sagte ich ja, das geht nicht. Gutscheine müsste man im Laden einlösen und der dann mit der Behörde abrechnen. Geht nicht, zu kompliziert, wird nix. Aber so wäre das Geld zweckgebunden.


    So was Ähnliches hatten wir hier im Ortsteil vor ca. 3 Jahren. Da gab es Gutscheine für Schwimmbäder und andere Einrichtungen. Zweckgebunden. War eine Art Zehnerkarte, wo die Unternehmen dann einen Streifen abgerissen hatten. Und über die Streifen bekamen sie dann von der Stadt die entsprechenden Eintrittspreise erstattet. Hier ging es aber um etwas mehr als 6.000 Leute und kein ganzes Land und beteiligte Unternehmen waren um die 12 ;)


    Hintergrund, auch wenn nicht weiter wichtig. Hier gab es im Winter über 3 Wochen einen Gasausfall. Mit den Gutscheinen konnte man in diverse Einrichtungen, um sich aufzuwärmen oder zu duschen. Der hatte keinen festen Wert, sondern war jeweils "einmaliger Eintrittspreis". Verschenken ging da auch nicht, die waren an den Perso gekoppelt.

  • Das neue Mietregulierungsgesetz hier, ein Beispiel, dass sowas kaum umzusetzen ist, weil sowas wie ein Mitspiegel erstellt werden müsste und in Deutschland weiss man ja inzwischen, wie das mit den Mitspiegeln so ist.


    Die Mieten sollen eingefroren werden in Gebieten, in denen die Mieten in fünf Jahren um mehr als fünf Punkte über dem Anstieg des Verbraucherpreisindexes gestiegen sind. Die zweite ist, dass die durchschnittlichen Ausgaben für das Wohnen im Durchschnitt 30 % des Haushaltseinkommens übersteigen.


    Das schreibt EL PAIS und beruft sich dabei auf Experten, die den Text des Gesetzes gelesen haben sollen.


    Ein Problem, die letzten verwertbaren Daten stammen aus dem Jahr 2017.


    Ein anderes sich abzeichnendes Problem zeigt sich z. B. am Beispiel Marbella. Hohe Mieten, niedrige Einkommen, jedenfalls statistisch. Das liegt, so die Experten, daran, dass die, welche die hohen Mieten zahlen können dort nicht ansässig sind. Dafür sind sie z. B. in Gegenden ansässig, wo das Mietniveau niedriger ist, wo sie dann die Statistik beinflussen, niedrigere Mieten, aber höheres durchschnittliches Einkommen. Nur, sie wohnen dort in eigenen Häusern.


    Fazit der Experten: Das Gesetz wird so gut wie nichts bringen.


    Spanien halt: Warum einfach, wenns auch umständlich geht?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle