lesenswert - das ganz dicke Ende kommt

  • *** Link veraltet ***


    ins Besondere der Abschnitt sagt alles:


    Und wenn Griechenland fallen gelassen wird, befürchtet man, dass Deutschland auch bei anderen Ländern nicht zahlen wird. Dann verlieren viele reiche Leute einen Teil ihres Vermögens. Das ist genau der Punkt. Es geht nur darum.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    Geiler Artikel. Und dann noch in "Der Welt"^^ War das immer schon ein linkes Kampfblatt? Nee, ne?


    Ich hoffe ja immer noch, daß die litauische Wirtschaft so schlecht bleibt, damit wir den Euro nicht bekommen.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    Das sagt vor allem Hans-Werner Sinn, dessen fast den Manchesterkapitalismus glorifizierende Einstellung sich bis dato hinter Marktwirtschaftlichen Aspekten versteckt. Er zählt zu den ganz wenigen Wirtschaftsexperten, dessen Meinung Einfluss auf die Politik haben soll.


    Hat jemand die Harald Schmidt Show gesehen? Er hatte ne griechische 1 Euro Münze - vorne die 1 und hinten ein Bild von Peter Zwegert :rofl:

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    >> Dann werden praktisch alle deutschen Taschen, die zur Verfügung stehen, geleert, und wenn sie dann leer sind, bricht das ganze Konstrukt auseinander.


    Das heisst ja im Klartext wohl: Wenn aus dem deutschen Steuerzahler nichts mehr rauszuquetschen ist und die sonstigen (auch sozialen) Leistungen so zusammengestrichen sind, dass nichts mehr geht und trotzdem immer noch zuwenig Geld da ist.


    Aber das möchte ich mal sehen, wie das gehen soll, dass eines der "armen" Länder wieder aus dem Euro rausgeht oder rausgehen soll. Den Shiteuro einzuführen war ja relativ leicht, nur hat bis heute keiner eine Lösung, wie man das Rad ohne riesige Kollerteralschäden wieder zurückdrehen kann.


    So eine Währungsumstellung kann ja sinnvoll nur unangekündigt über Nacht gemacht werden (und nicht wie vom Dicken vor 20 Jahren monatelang vorangekündigt) und da werden die Geldsäcke in Griechenland ihre Euros schon vorsichtshalber auf sicheren Auslandskonten deponiert haben, weil eine wiedereingeführte Drachme sofort in einen steilen Sinkflug gehen würde. Griechenland hätte aber seine Schulden weiterhin in Euros.


    Die langfristig, auch für Deutschland, vernünftigste Lösung wird seltsamerweise von keinem angedacht, nämlich, dass Deutschland aus dem Euro rausgeht. Das würde zwar kurzfristig die Exporte verteuern, die sonstigen Vorteile würden das aber mit grosser Sicherheit wieder ausgleichen. Es ist aber möglicherweise tatsächlich so, dass Deutschland sich das mit seiner Vergangenheit nicht leisten kann, weil es die Angst vor Deutschland wieder vermehrt anheizen könnte.


    Auch die Banken, Geldsäcke und Spekulanten wären wahrscheinlich nicht so begeistert, weil eine neueingeührte Mark sofort zu einen Höhenflug ansetzen würde, die Aussenstände würden aber auch hier weiterhin aus Euros bestehen.

    Eat the rich giants.

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    Ich verstehe die ganze "plötzliche Entrüstung" allerorts nicht. Es passiert doch nun nur genau das, was etwas wachere Zeitgenossen bereits lange vor Einführung des Euro erwartet hatten: Wir (und der eine oder andere Nachbar) ziehen die Finanzstrolche dieser ungleichen Gemeinschaft mit durch. Wobei mit wir nicht etwa eine "deutsche Gemeinschaft" gemeint ist, sondern der kleine Mann auf der Straße zahlt während die Wirtschaft Gewinne einfährt und die Reichen noch reicher werden.


    Aber eigentlich ist doch damit alles wie immer: Lieschen Müller buckelt und schuftet (dank der florierenden Wirtschaft kann sie ja nun ihren Hartz4-Satz annähernd selbst erwirtschen) und die Pfeffersäcke zählen ihre Taler. Nur die Verantwortung für diese Merkwürdigkeit wurde elegant verlagert - ins europäische Ausland. Clevere Sache das ^^


    Tät mich mal einer fragen, ich würd sagen, wenn ich zahlungsunfähig bin, krallen sich die Gläubiger als erstes mein Hab und Gut, alles kommt unter den Hammer. Verschuldete Länder müssten m. E. ihr Hab und Gut als Pfand hinterlegen, bis bezahlt wurde und zahlen sie nicht, dann geht halt die Akropolis meistbietend an die Chinesen. Shit happens - who cares? Aber mich fragt ja keiner.

    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.

    (Volker Pispers)

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    Na so schlimm dürfte das nicht sein, wenn Deutschland aus dem Euro aussteigt.
    Die Bundesfinanzverwaltung ist eine schlichte GmbH mit rund 23.000 Euro Einlage. Steht zumindest im Handelsregister so drinne.


    Die schieben jeden Tag zig Milliarden EUR hin und her - für die ganze BRD.


    Lass die pleite gehen und es entstehen genau 23k EUR Schulden.

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    Wollt ihr den TOTEN Griechen?
    bin eben, vor 1h, aufgestanden


    auf Phönix lief was von einen Franzosesn, 1929, der die Hyroglyfen entzifferte


    dann kam .... Politik
    ne Frau vom Spiegel meinte das die FDP jetzt 2% aufgeholt hat
    wegen dem "lass die Griechen sterben"?


    Zu den Piraten, bezüglich Berlin und teoretische spätere BundesPolitik
    "Die sind nicht ernstzunehmen"


    sagte man über die Grünen genauso
    10% der 2009er FDPwähler sagen das über die FDP (+ 99% der nichtFDPwähler)


    (ähm, 66% der 2009er FDPwähler = 10% der gesamtWählerschaft ... 84% der gesamtwählerschaft wusten das auch Herbs 2009)



    Zitat von "catcat" post=4719

    Na so schlimm dürfte das nicht sein, wenn Deutschland aus dem Euro aussteigt.
    Die Bundesfinanzverwaltung ist eine schlichte GmbH mit rund 23.000 Euro Einlage. Steht zumindest im Handelsregister so drinne.


    Die schieben jeden Tag zig Milliarden EUR hin und her - für die ganze BRD.


    Lass die pleite gehen und es entstehen genau 23k EUR Schulden.


    Wieviel Kapital hat die "Deutsche Börse AG" und wiviel Kapital bewegt die?

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    ka. Andi. Da das ne AG ist, sollte man sich die Daten aus dem Bundesanzeiger holen können.
    Aber irgendwie interessant, daß es so ne AG überhaupt gibt...


    Gestern hab ich wieder mit Litauern "politisiert". So in alkoholgeschwängertem Rahmen...
    Und irgendwie meinten alle: "Grenzen zu und lass alle Zoll zahlen. Die EU gibt uns ein paar Millionen, aber Litauen würde Milliarden an Zöllen bekommen."

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    Zitat von "catcat" post=4725

    Die EU gibt uns ein paar Millionen, aber Litauen würde Milliarden an Zöllen bekommen."


    Und Putin als Gouverneur ?

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    Zitat von "catcat" post=4725

    Gestern hab ich wieder mit Litauern "politisiert". So in alkoholgeschwängertem Rahmen...
    Und irgendwie meinten alle: "Grenzen zu und lass alle Zoll zahlen. Die EU gibt uns ein paar Millionen, aber Litauen würde Milliarden an Zöllen bekommen."


    ähm, befor ich was schreibe, muß ich revidieren was ich schreiben wollte
    um welche Zölle geht es ... Ausfuhrzölle


    meine geplante Antwort ging nur auf Einfuhrzölle ein


    CatCat gibt mir 20€
    oder
    CatCat gibt mir nix, und für alles was ich kaufe verlange ich von mir selbst zusätzlich 10%
    mit Hartz4 kann ich ja für 350€ einkaufen = 35€ "Zoll" den ich von mir selbst verlange


    das heist, für meine 350€ Einkäufe hab ich quasie nur 315€
    oder
    doch lieber für 350€+20€ einkaufen gehen?



    ähm die 2te
    Ausfuhrzölle ...
    ... das bringt zwar Litauen dann GEld
    aber auch hier wirds für die Käufer teurer
    und auch diese Käufer haben dann faktisch weniger Kaufkraft
    = weniger Export
    = weniger Arbeit
    = weniger Arbeitsplätze
    = mehr Arbeitslose
    = mehr Kosten




    eben wurde auf Phönix gerade wieder gesagt ...
    ... nicht das möglicherweise
    sondern "wenn die FDP die 5% schaft dann wohl ....."



    und eben spricht das Merkel
    "Eltern haben ein Recht auf gute Bildung"
    und
    "Die Stadt hat 63.ooo.ooo.ooo Schulden"
    =
    WIR WOLLEN MEHR SCHULE (ob wir das Geld dafür haben?)
    DIE ANDEREN MACHEN NUR SCHULDEN (werden wir natürlich nicht machen)


    Die tun dan Athen kaufen ... via 80.ooo.ooo.ooo Neuverschuldung
    und tun dann Jedes Jahr 20.ooo.ooo.ooo weniger Schulden machen
    =
    80
    60
    40
    20
    00
    schaut .... wir machen immer weniger Schulden und machen sogar dann garkeine Schulden mehr
    (das konnten wir dadurch das wir 90% der Schulden vom 2. und 3. und 4. Jahr auf ein Sparbuch gelegt haben .... vielleicht reichts am Ende noch, den Bayern den Berg mit Meerblick abzukaufen, diese "Alphe Adria" Dings)

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    ähm, wo ich im Anderen Fred gerade sage ... Ende der Woche erst Sonntag 18Uhr



    Im TV war Heute auch zu hören das dieser RetungsSchirmEntscheid ..
    ... hätte eigentlich Ende September abgestimmt werden sollen
    (wo die Koalition wohl keine eigene Mehrheit bekommt)


    Die Abstimmung soll jetzt erst Dezember kommen


    Freitag
    Samtag
    Sonntag .... AUA (Das Schlitzauge wird geprügelt)
    Montag ... ey, Leute, bitte bitte .... sagt das ihr mir noch vertrauen tuen tut .... so alternativlos

  • Aw: lesenswert - das ganz dicke Ende kommt


    Ja wenn die Grenzen dicht sind, dann betrifft das Ein- und Ausfuhrzölle, nech?
    So wie in der Schweiz z.B. Und die sind auch nicht grade verarmt, weil sie nicht in der EU sind.
    Und es ist ja nicht grade so, daß Litauer ausschließlich Markenklamotten/Markenartikel "Made in Germany" kaufen würden. Ganz davon abgesehen, daß hier Firmen wie Nike, Adidas und zig andere Deutsche Marken in Litauen produzieren und das dann nach DE als "Made in EU" liefern.
    Das brachte aber keine Arbeitsplätze, weil zuvor die einheimischen Firmen - die genau dasselbe für genau dieselben Firmen produzierten - ja schon existierten. Nur jetzt bekommen die Arbeiter weniger Gehalt und die Firmen - die jetzt in deutscher Hand sind - fahren mehr Gewinne ein.


    Ergebnis:
    Der Staat hat weniger Einnahmen.
    Die Arbeiter erhalten weniger Lohn und somit weniger Rente.
    Die Kaufkraft sinkt.
    Das Kapital ist in ausländischer Hand.


    Das passiert, wenn man der EU beitritt!
    Und die Leute beginnen langsam, das zu kapieren.


    Zitat von "800XE" post=4754


    ähm, befor ich was schreibe, muß ich revidieren was ich schreiben wollte
    um welche Zölle geht es ... Ausfuhrzölle


    meine geplante Antwort ging nur auf Einfuhrzölle ein


    [...]

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.