Beiträge von dragobert

    "Viel zu unsicher wg. der Daten"
    Das interessiert die Leute nicht. Nicht im geringsten.


    Auch in meinem Bekanntenkreis - wenn ich mal anspitze:
    "Schon mal überlegt was das Ding macht ?",
    "Das Ding will alles von dir wissen. Und ein bißchen mehr."


    Ganz komische Blicke kommen da rüber.
    "Was hat denn der gefuttert ? Ich will nur Messages senden..."


    Weder Sicherheit noch Datenschutz interessieren da, weder eigene noch fremde
    "Das Ding ist halt so. Es macht genau das was ich will. Das passt schon so"


    Erwähnen kann man es. Derjenige der etwas nachdenkt,
    läßt Argumente auf sich einwirken. Aber der Masse ist das egal.

    Hallo 800XE !


    Habe 2 Versionen von Magix Video DeLuxe hier.
    Eine Riesen-Edition (mit 4 CDs) - erstklassig aber älter
    und eine neuere Version 16 - bei Pearl für 24,90)
    (hier der Link *** Link veraltet *** )


    Die Neuesten von Magix (ab 99.- € usw.) sind zwar gut und üppig ausgestattet
    aber die hier angeführte ist für meine Zwecke mehr als ausreichend.
    In manchen Fällen läßt Magix die Konkurrenz links liegen....


    Magix reicht auch für gehobene Ansprüche, und im Vergleich zu Pinnacle und co
    steht Magix weit besser da. (habe einen Arbeitskollegen der hat Magix UND Pinnacle)


    Benutze Magix Video Deluxe nutze ich seit ca. 7 Jahren.
    Da ich auch andere Magix Produkte habe - Musik Maker und Samplitude,
    aus diesem Bereich aber auch andere Software nutze (z.B. Cubase)
    kann ich aus eigener Erfahrung sagen - sowohl als Computer-Anwender,
    als auch als Bastler und Programmierer seit ca. 30 Jahren,
    dass die Magix Produkte an "professionelle" Werkzeuge mehr als heranreichen.


    Attraktiv finde ich die Politik, dass ältere Versionen immer sehr günstig zu bekommen sind,
    mal für 19,90 € mal für 24,90, während zeitgleich die neue Version zu haben ist.


    Bei Video würde ich niemals mehr zu einem anderen Produkt greifen,
    (es sei denn ich mache mal Steven Spielberg Konkurrenz).


    Wer einmal Magix Bedienkomzepte kennengelernt hat, Arbeitsfluss etc.,
    der fragt sich tatsächlich warum meißeln andere Softwarehersteller
    ihre Räder noch mit Meißel aus Steinen und Felsen, während Andere
    hochentwickelte Gummireifen verwenden.


    Gehe auf Youtube und schau dir die Tutorials an. Z.B. das hier:
    Magix Video Deluxe 16 plus Grundkurs No 1 - YouTube

    Wobei ich überzeugt bin, dass Google auch solche Konstrukte kennt.
    Frage ist natürlich ob und wie Google was machen kann
    ohne neutrale (gute) Seiten mit herunterzuziehen.

    Denn ich kann mir nicht vorstellen das wir als Forenmitglieder Dinge sehen,
    und Google, der/die ja mit Milliarden von Webseiten hantiert und so jede Gewohnheit
    von uns Webmastern kennt, keine Ahnung davon hat wie grosse Seiten es schaffen
    gross zu werden ohne besonderen Inhalt zu bieten oder sonstwas.

    Wenn Google doch "blind" ist, wird Google irgendwann an Bedeutung verlieren.
    Auch Yahoo ging unter. Es ist vielleicht nur ein "Neuer" am Markt notwendig,
    ein moderneres Google..... Und schon geht es bergab...

    Dass scheinbar auch viele "saubere" Seiten mit heruntergezogen werden
    liegt vielleicht auch daran, wie es Fridolin gesagt hat, dass viele jetzt
    die Links auf deren Seite entfernen lassen und selbst Links entfernen.
    Fallen also massig Links wech, also auch auf die "guten"...


    Dass Google gegen saubere Links absolut nix hat, sondern im Gegenteil,
    sogar dazu rät, kapieren viele in der Panik nicht. (für uns gut...:hurra: )
    Links sind nach wie vor die Essenz des Internets, seien es Blogs die
    auf die Beiträge anderer Blogs verweisen, oder eben im Sinne von
    Recherche, Bericherstattung, Nachweis, Zusatzinfos usw.


    Viel zu gross ist scheinbar die Angst abgestraft zu werden.
    Wohl auch deswegen, weil eben sehr viele genau das gemacht haben,
    wogegen Google auch vorgegangen ist: Linkkauf in Unmengen,
    zigtausende von Links (einschliesslich Foren und Blogspam)
    zigtausende und abertausende Artikel in tausenfach gespinnter Form.


    Auch ich bekomme Mails damit ich Links entferne, obwohl ich zu 100%
    sauber arbeite. Keine Kauf/Mietlinks, keine Artikelvereichnisse, keine Massenlinks etc.
    Selbst normalen Linktausch betreibe ich seit Jahren nicht mehr, nur ab und zu einen
    Link tauschen mit Seiten die für mich interessant sind oder für die ich interessant bin.


    Das zeigt mir, dass Webmastern schon gar nicht mehr das Eine vom Anderen
    unterscheiden können und einfach drauf los "reinigen" und "reinigen" lassen
    um von Google nicht "erwischt" zu werden.

    "aber es ist faszinierend zu sehen, was für einen Dreck Google neuerdings ranken lässt"


    Eine andere These wäre, dass Google temporär irgendetwas oder eine Mischung
    aus irgendetwas und neu bewertetem Inhalt liefert, weil die intern alles neu bewerten.
    Ähnlich wie bei uns, eine Präsenz wird komplett neu überarbeitet und währenddessen kann man
    die Seite offline stellen oder eben irgendeinen (irgendwie brauchbaren) Inhalt vorsetzen.


    "Das ist der Fluch der lokalen Suchergebnisse" - Davon spricht man eh schon länger
    dass diese immer mehr Gewicht bekommen bis sie letztendlich die "normalen" Suchergebnisse
    komplett ersetzen.


    Dass intern alles neu gemacht wird, wäre tatsächlich eine Erklärung für das "wirre" Verhalten von Google.

    "100-Artikelportale bin ich mir nicht ganz sicher ob die url´s google zugespielt wurden sind"


    Nun, wir dürfen nicht vergessen, dass Google sehr viel Ahnung von (Link)Netzwerken
    und Internet hat. Die arbeiten schliesslich täglich damit, manuell und automatisiert.


    Die kennen also ihre Pappenheimer und deren Machenschaften nur zu genüge...
    Entsprechend werden sie auf diese Erfahrung und Ergebnisse zurückgreifen.


    Andererseits, wenn solche Seiten gut sind, wenn sie unschuldig sind,
    dann ist Google "böse" und "ungerecht".


    Sind solche Seiten "Suchmaschinenmüll" sollte man denen nicht nachtrauern.

    Wussten es gute SEOs nicht schon vorher was gut und was schlecht für das Ranking ist ?
    Massig Artikel veröffentlichen in zig Verzeichnissem, massig (und weniger massig) eingekaufte Links,
    wusste man bisher nicht, dass das schädigen kann ?


    Dass Qualität nach wie vor das beste Ranking-Kriterium ist,
    geht auch heute noch nicht in alle SEO-Köpfe hinein.


    Ich habe zu diesem Artikel auch einen Kommentar abgegeben.
    Eisy kenne ich noch aus meiner eigenen SEO-Steinzeit...
    In seinen Artikeln gibt er sich wirklich Mühe gute Gedanken reinzubringen.

    Nun, ich bin gerade dabei auf beiden PCs die Linuxe die ich zum Herumspielen genutzt habe
    runterszuschmeissen und auf beiden PCs mal ein "ernsthaftes" Linux draufzuklatschen.


    Da Ubuntu, Mint, Suse es bei mir versch... haben, (KDE 4 und Gnome 3 bzw. Unity)
    gehe ich mal daran Debian draufzuklatschen und es ernsthaft nutzen,
    also nicht nur zum herumexperimetieren und herumspielen.


    Ich bin zwar nicht paranoid aber doch sehr sicherheitsbewusst.
    Ich bin wahrlich nicht leichtsinnig, Warnungen von Firefox und co.
    nehme ich ausnahmslos ernst, aber Edel-Host habe ich halt "blind" vertraut
    ging vom "Falschen Alarm" aus... Tja, das war ein Fehler...
    Man lernt eben nie aus. (und zahlt u.U. "Lehrgeld" ).


    :wall::wall:

    Nun, bei mir hatte es zur Folge dass ich an einem PC zwei Betriebssysteme
    neu aufsetzen musste. Avira, Gdata,Microsoft, Desinfect-CD von heise 'ct
    (Avira und Bitdefender) haben nix gefunden.


    Trotzdem kamen immer wieder Meldungen. In den Zwischenzeit habe ich aber
    auch zwei meiner Webseiten verseucht (1x Wordpress und 1x Joomla)
    Alle Index.php angeguckt, tatsächlich, alle hatten was drin.


    Zweiten PC hergenommen, Sache analysiert, alles bereinigt, bei Google neue Überprüfung
    beantragt alles O.K. Andere Webseiten von mir getestet, alles o.k.
    Alle Passwörter incl. Datenbanken geändert, dann weitere Suche gestartet.


    Auf den Verseuchten PC - der laut 4 Virenscannern clean ist - die Seiten wieder aufgerufen,
    wieder der gleiche Schei... Allerdinge wusste ich dass diesmal nix sein kann.
    Also war es der eine PC, der den Trojaner oder Virus hatte. Alles platt gemacht,
    frisch formatiert, 1x WinXP 1x Win7 wieder druff - siehe da - alles paletti.


    Weitere Nachforschungen ließen nur einen einzigen logischen Schluss zu:
    Ich habe mich per edel-host-Forum verseucht, der Trojaner oder sonstwas,
    hatte von Filezilla die Passwörter ausgelesen und sich selbst eingeloggt.


    Aber komischerweise scheinbar nur beim direkten Aufruf meiner eigenen Seiten.


    Also, Hauptdomain alle CMS gelöscht, alles wie früher auf reines HTML umgestellt,
    die Anderen mit alten Backups wieder hergestellt.

    "die dann halt statt 1000 FB-Freunde á 19.99, nun halt g+-Freunde verkaufen werden."
    Genau. Das was SEOs heute mit Linkkauf machen, werden sie später anders machen.
    Und zwar da wo die Musik spielt und mit den Instrumenten die es eben dort gibt.


    Wenn Google keine oder fast gar keine Rolle als Suchmaschine mehr spielt,
    läuft das wahre SEO-Leben eben woanders ab.
    Dann "glühen die Festplatten" eben wegen etwas anderem.

    Der eine Teil (mich eingeschlossen) jammert das es keine "Natürlichkeit" mehr gibt,
    weil alles von "SEOs" zugespammt wird und sich alles nur um Monetarisierung dreht,
    der andere Teil jammert weil Google sie daran hindert die Suchergebnisse per
    Linkkauf und SPAM zu beherrschen. Sie sagen Internet, meinen aber Googleergebnisse
    die sie für sich und ihre Geschäfte beanspruchen.


    Geschäfte im Internet machen, daran hindert keiner jemanden.
    Aber zigtausende Webmaster mit jeweils zigtausenden gekauften Links
    die Suchergebnisse für sich und seine Zwecke beinflussen,
    mit Internet hat das fast nix mehr am Hut.


    Wenn ich mal an der anderen Teich zurückdenke, viele haben sich dort
    über schlechte Suchergebnisse bei Google beklagt. War aber die Diskussion über schlechte
    Suchergebnisse vorbei und keiner dachte mehr daran, und wenn es dann um
    "Optimierung" ging, hatte ich nicht selten den Eindruck dass genau die,
    die sich am meisten beklagten, dijenigen waren die die Suchmaschinen auch am meisten
    zugemüllt haben, natürlich mit "High Quality", "Unique Content", und nicht mit SPAM.


    Interessant an diesem Artikel war (ist), dass der Autor des (sehr guten) Artikels
    am Ende Tipps gibt, man möge Links z.B. für 900.- kaufen... Weil die besser sind.
    Über Linkkauf berichten, davon abraten weil Google und so...


    Am Ende aber Tipp geben, nicht so billige Links kaufen...
    Habe dort einen Kommentar diesbezüglich hinterlassen.
    Bin gespannt ob er freigeschaltet wird.

    Wordpress ist leider nur eine Blogsoftware. Man kann zwar damit auch ganz
    normale Autritte realisieren, aber es sind dermaßen viele Kleinigkeiten zu berücksichtigen
    weitere Plugins müssen installiert werden, diese müssen "begriffen" werden,
    so dass ich davon wieder abgekommen bin.


    Typo3 war wirklich schlimm. das heißt aber nicht dass du dir genauso schwertun würdest.
    Aber wenn man die Quellen im Internet anschaut, sieht man das sich kaum einer auskennt.
    Oft wird dann Chinesisch auf Japanisch erklärt was für mich bedeutet
    dass es auch der Autor nicht begriffen hat.


    Es blieb mir also wieder mal nichts anderes übrig als alle Tutorials über den Haufen zu schmeissen
    und nur die Infos heranziehen die mir wenigstens schrittweise weiterhelfen.


    Aber wie gesagt - bis ich die Philosophie dahinter entdeckt habe. Reaktion danach:
    "Eigentlich klar. Verständlich. Soll so sein"


    Aber wenn das Monster dann tatsächlich anfängt so zu reagieren wie man es will
    das ist wirklich ein sehr schönes Gefühl. Erst hier entdeckt man, dass Joomla und Co
    im Vergleich nur Spielzeuge sind. Und das sind genau die Kommentare von diesen im Internet
    die Typo3 kennen und wertschätzen.


    Ich mache definitiv weiter. Das Ding ist einfach zu mächtig.
    Das Einzige was mir noch fehlt ist das, das ich auf der Startseite wie Joomla
    kurze Anrisse habe die dann auf den echten Artikel weiterleiten.
    Für so etwas ist Typo3 standardmäßig nicht ausgerichtet.


    Es gibt zwar eine News-Komponente, aber für die musst du einen Unterbereich
    auf deinen Webseiten einrichten. Diese sind quasi vom Rest der Webseite abgekoppelt
    und werden in betreffende Seiten nur eingeblendet.


    Es gibt zwar auch andere Komponenten, aber da muss ich mich erst reinarbeiten
    und sehen ob es überhaupt das ist was ich suche.


    Wenn es dich interessiert schau mal vorbei:
    *** Link veraltet *** Joomla
    *** Link veraltet ***
    *** Link veraltet *** - reines HTML


    Ziel war es 3 Systeme so zu kombinieren dass man (fast) keinen Unterschied merkt.

    Na, ja, in der Zeit des Schnippsels (und nicht des Linkgeiers) habe ich auch oft
    im Abakus-Forum geschrieben dass man Schnipsels Beiträge zwischen den Zeilen lesen muss.


    Damit hatten offenbar mache so ihre Probleme. Nicht dass Schnippsel etwas hochkompliziert
    ausgedrückt hätte, sondern ich hatte manchmal das Gefühl das man vor Lauter Backlinks
    und Pagerak nicht mehr in der Lage war die einfachsten Dinge zu begreifen.