Covid 19 / Corona

  • Naja, Schwede, die medizinische Versorgung, zumindest an der Mittelmeerküste, ist wegen der vielen Touris im Sommer nicht auf die Einwohnerzahl ausgelegt und hat Winters schön beträchtliche freie Kapazitäten. Ich denke, dass i. M. ein an der Küste Erkrankter wesentlich besser vorsorgt würde als z. B. im Madrid.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ich kenne die spanischen Verhältnisse natürlich nicht cura, aber schon, dass die Leute nur an sich und ihre eigenen Belange denken, geht mir auf die Nüsse. Hier bei uns reichen die Kapazitäten nur für "normale" Verhältnisse. (Es gibt schon seit Jahren Diskussionen über eine neue größere Zentralklinik, um eine bessere Versorgung gewährleisten zu können.)

  • Ist das hier so Guppy?

    Also in MV weiß ich es genau, wohne hier genau an der Grenze zu MV.


    An den Bundesstraßen und Autobahnabfahrten wirst du kontrolliert, wenn du kein Kennzeichen aus MV hast.

    Da zeigen sich die wundersamen Errungenschaften des Föderalismus.
    In MV Baumärkte zu, hier in Brandenburg offen - die machen richtig Umsatz und sind rappelvoll. Der Baumarkt versucht ja da die Regeln einzufordern, schwierig bis unmöglich.
    Aber zur Frage:

    Zitat

    Ich wurde aufgefordert, meinen Zweitwohnsitz in MV zu verlassen. Kann der Landkreis in besonders komplizierten Fällen eine Ausnahmeregelung treffen?

    Der Rostocker advocado-Partneranwalt Martin Jedwillat verweist darauf, dass hierzulande nur Menschen in ihrer Zweitwohnung übernachten dürfen, wenn sie hier eine Erwerbstätigkeit oder Selbstständigkeit ausüben. Dafür ist ein Dokument mitzuführen über Art und Dauer der Beschäftigung.

    aus: https://www.nordkurier.de/ratg…rg-fahren-0438960204.html


    Ordnungsamt kontrolliert auch, da fahren die Gemeindediener mit oranger Weste und Dauererrektion umher und verwarnen und kontrollieren Zweitwohnsitze.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Zitat
    Autos mit auswärtigen Kennzeichen fahren, kleben teilweise schon Schilder in ihre Scheiben mit dem Hinweis, dass sie hier wohnen und Einheimische sind. Die haben Angst, dass ihre Fahrzeuge zerkratzt werden.

    Jo Schwede, sollen sogar schon mit Steinen beschmissen worden sein.:


    Zitat

    Pöbeleien durch Fußgänger

    Wie der Sender Ostseewelle am Dienstag meldete, berichteten Hörer, deren Auto kein MV-Kennzeichen hat, von Pöbeleien durch Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer. Einer schilderte, mit Steinen beworfen worden zu sein. Bei allen Betroffenen handelte es sich aber laut Ostseewelle um Hörer mit Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern, die lediglich mit ihren Dienstwagen unterwegs sind.

    https://www.nordkurier.de/meck…r-nach-mv-2438839603.html

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Deppen, aussteigen und ne Rangelei anfangen. Würde mir so aufn Sack gehen.


    Aber ja, gibt ja wie gesagt auch genügend Touri-Deppen, die dort nichts zu suchen haben.

  • Etwas Solidarität in diesen Zeiten?


    Ne Arbeitskollegin von meinem Baby wohnt direkt neben dem Lidl im nächstgrösseren Ort und hat einen Passierschein. Mein Baby dachte immer sie wäre in Ordnung. Hier im Supermarkt fehlt zum einen immer die Hälfte und er wird jeden Tag teurer.


    Mein Baby fragte sie also, ob sie nicht für sie ein paar Sachen im Lidl kaufen könnte.


    Ihre blöde Antwort: "Ich kaufe nie im Lidl, ich gehe dort nicht rein", im Klartext: Nein.


    Ich mag dieses spanische Pack immer weniger.


    Und der Herr Sanchez, Primier und Selbstdarsteller, musste sich für seine grossen Worte "Krieg + Kriegswirtschaft" mal nicht von seiner Oposition, sondern aus dem Ausland belehren lassen, dass DAS KEIN Krieg ist.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ein spanisches Schwein:


    Bericht in El pais.


    Die haben heute einen weggesperrt, der zwei Millionen Masken der (angeblich) höchsten Sicherheitsstufe im Wert von 5 Mios in Galazia gestohlen und sie nach Portugal verkauft hat.


    Und ich frage mich mal wieder, wie man 2 Millionen Masken so einfach stehlen kann.


    Man schaue sich mal das Foto an.


    https://elpais.com/espana/2020…cion-para-sanitarios.html

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Richtig so. Aber es dürfte, auf Grund des Videos nicht die höchste Schutzklasse sein, also kein FFP3, sondern FFP2. Wenn die überhaupt eine Zertifizierung haben, das ist noch fraglich. Ich kann Dir aber sagen, dass zugelassene und zertifizierte FFP3-Marken einen roten Gummizug haben. Vielleicht waren das aber auch "fragwürdige" N95, das kann sein, da gibt es die Farbmarkierungen nicht.

  • Ich kriege hier nach der Hälfte des verordneten Hausarrests langsam auch den Lagerkoller, obwohl sich für mich so schrecklich viel nicht geändert hat. Aber es ist schon ein Unterschied zwischen nicht wollen und nicht dürfen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Huch, das Gespräch hatte ich gerade mit meiner Mutter..... Sie bot mir doch tatsächlich ihren Balkon an, dass ich da drauf darf den Tag über, sie muss ja arbeiten. Musste da auch sagen, so viel hat sich hier nicht geändert. Einnahmen weg, klar. Nicht mehr einfach so raus gehen, ohne besonderen Grund, auch klar. Machte ich aber vorher auch nicht. Vorher ging ich auch nur zum Einkaufen raus. Was ist nun anders? Eigentlich nix, nur dass ich nun einen Grund brauche.


    Was mir hier in Wü heute nur aufgefallen ist, vielleicht aber nur Zufall.... Musste zum Steuerberater, Quartalsabschluss abgeben. Es sind hier heute in der Stadt sehr viele Feldjäger unterwegs gewesen. Und mit viele meine ich "4 binnen 90 Min gesehen" an völlig unterschiedlichen Orten. Normalerweise nie.

  • Aber es ist schon ein Unterschied zwischen nicht wollen und nicht dürfen.

    Genau das ist es, was mir auch am meisten ausmacht. Normal macht es mir z.B nicht viel aus, mal einen ruhigen Abend zuhaus zu verbringen, aber ich könnte raus und in die Kneipe gehen. Das ist jetzt völlig unmöglich und wirkt beklemmend.


    Wenn diese Scheiss-Quarantäne endlich vorbei ist, werde ich mich erstmal zuhause erholen müssen. (Nicht ernst gemeint)

  • Klar ist das Dürfen und "sonst können, aber nicht machen" ein Unterschied. Ich selbst sehe darin aber kein Problem. Kommt aber wohl auf jeden einzelnen an, wie er das vorher handhabte.


    Du redest von Quarantäne? Muss immer wieder nachsehen, ich verwechsel Dich ständig mit Guppy, leider, keine Ahnung warum. Ostfriesland, da ist doch keine Quarantäne, oder habe ich was verpasst?


    Wir dürfen hier doch wesentlich mehr als Cura. Nur in Bayern gibt es besondere Einschränkungen, die strikter sind als andere Bundesländer, aber dennoch lascher als bei Cura.

  • Ostfriesland, da ist doch keine Quarantäne, oder habe ich was verpasst?

    Du hast recht, aber es ist wie eine empfundene Quarantäne, wenn man sich von fast allen Menschen fern halten muss. Mein letzter Satz in meinem letzten Post sollte ohnehin nicht wirklich ernst genommen werden.

  • Klar, so empfinde ich das an sich auch. Ging vorher schon nicht viel raus, aber ich hätte es gekonnt. Nun nicht mehr. Klar, das sehe ich auch so, keine Frage.


    Wenn diese Scheiss-Quarantäne endlich vorbei ist, werde ich mich erstmal zuhause erholen müssen. (Nicht ernst gemeint)

    Das hier hatte ich dann aber wohl völlig falsch interpretiert. Das "erstmal zuhause erholen müssen" in Verbindung mit "nicht erst gemeint" bedeute für mich, Du gehst erst mal raus, in die Kneipe, dich mit Freuden treffen.


    Es soll ja Lockerungen nach Ostern geben, zumindest macht das die Runde. Söder sieht das derzeit für Bayern anders. Da ist eher die Rede von keine Lockerungen bis Ende Juni.


    OT: Und für alle, die mich aus den Tipidorf persönlich kennen. Ich habe meinen 30-Tage-Urlaub am Samstag storniert. Ich komme nicht. Hatte mich auf euch gefreut, auch auf neue Gesichter, das Silberseefest, den Badeteich und das Neptunfest. Fällt flach :(

  • In Spanien schätzt (vermutet) man, dass 90% der Infektionen bisher nicht erkannt und somit gemeldet sind.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle