Corona Forum die 2. - Coronavirus

  • >> war nicht auf Dich gemünzt, sondern situationserfassend gemeint.


    Na, komm, Guppy, wenn Du was schreibst und ich schreibe daraufhin zurück "...das ist genau das Gerotze, dass die Erbsenzähler, Klugscheisser von sich geben und hören wollen" auf wen würdest Du das beziehen? Allein die Wortwahl ist schon arg heavy. Übersetzt heisst das ja nichts anders als, "Du redest

    genauso einen Mülll wie...."


    >> im Prinzip ja, aber ich bin es leid über Sachen zu diskutieren, die für mich selbstverständlich sind und die eigentlich indiskutabel sind.


    Wenn etwas für mich indiskutabel ist, diskutiere ich dazu auch nicht, dann sage ich: "Das ist meine unumstössliche Meinung und Schluss". Allerdings muss ich dann auch inkauf nehmen, dass andere ihre Meinung ebenfalls kundtun. Dann aber ist es keine Diskussion, sondern lediglich ein Austausch von Meinungen pur.


    Aber leider ist es echt mittlerweile in vielen Bereichen so, dass jemand mit anderer Meinung nicht mehr halt lediglich als jemand mit anderer Meinung akzeptiert, sondern als Feind betrachtet wird. Macht sich ja aktuell verstärkt bemerkbar.


    >> Der nächste möchte eine Regelung ob er wegen der 200m Gassigehregel 250m mit seinem Hund in einen Ballon auf steigen darf. Gilt die Regel nur in der Horizontalen oder auch Vertikalen? Und wie weit darf ich mit meiner Katze gehen, steht da nicht. Gassigehen, ich reite ja mit meinem Pferd?


    Das ist ja absoluter Nonsens, der vor keinem Gericht durchgehen würde, selbst bei den Larifariformulierungen der aktuellen Politik. Wenn ein Jurist sowas schreiben würde, würde ich mich fragen, ob der sich da gerade als Humorist versucht. Oder ob er seine Leser verarschen will. Aber, siehe > Meinungsfreiheit, siehe > Rechtsstaat. Jeder darf den grössten Scheiss von sich geben, solange es nicht die Rechte anderer unmittelbar tangiert.


    Das > Verträgt sich das mit EU Gesetzen? < hab ich mal herausgeschnitten, denn die Frage ist immer berechtigt: "Verträgt sich das mit EU Gesetzen?" Das sollten eigentlich die Juristen des Staats klären, bevor etwas in die Welt hinausposaunt wird. Aber die lassen sich ja Gesetzestexte leider viel zu oft von Anwaltskanzleien formulieren.


    Auch, wenn es hier keiner verstehen will, die Gründungsväter des GG bezeichneten Anwälte nicht umsonst als "Organe der Rechtspflege".


    Heisst, Widerspruch, egal wie unsinnig er sein sollte, ist gewollt. Gewollt ist auch die zu gewährende Überprüfung durch Gerichte, um das Gesetz oder gesetzähnliche Anordnungen in sowas wie einen Idealzustand zu bringen, der jedem gerecht wird. Gut, ist so gut wie nie zu erreichen, aber oft annähernd.


    Ich habs hier schon zigmal gesagt: Das sind die scheinbaren "Nachteile" der Vorteile eines Rechtsstaats. Aber ohne diese Nachteile, die ständige Kontrolle durch ein Organ der Rechtspflege, die Anwaltschaft, kann ein Rechtsstaat nicht funktionieren. Richter sind dann nur die Mittler, die dann durch sowas wie ständige Rechtssprechung Gesetze optimieren.


    Wer einen Rechtsstaat will, muss diese Nachteile hinnehmen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ich möchte zur Sachlichkeit bitten, es gleitet nun doch etwas ins Negative ab, leider. Zwar ist noch alles sachlich, hat aber alles schon einen "O-Ton" und vieles "zwischen den Zeilen".


    Keiner griff hier bisher irgendwen an, aber es beginnt. Ok, hier und da war vielleicht ein Wort falsch gewählt, aber das ist kein Angriff oder eine Unterstellung. Darum geht es hier doch eigentlich, was geschrieben wurde. Vorschriften sind da, Aussagen sind da. Aber nehmt nun nicht jeden Satz für bare Münze.


    Danke :)

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • ^.^


    Jo, Syno, Du hörst mal wieder die Flöhe husten.


    Keine Bange, ich mag den Guppy ja. Aber, dass er in dem Moment das nicht dachte, was er schrieb, nehme ich ihm halt nicht so ganz ab. Das Denken ist ja in Ordnung. Gerotze, Erbsenzähler, KLugscheisser ist natürlich nicht wirklich ein Kompliment. Wenn zwei dieselben Argumente nutzen heisst das ja nicht, dass sie Brüder im Geiste sind.


    Umgehrt, würde ich es auch nachvollziehen können, wenn Guppy gesagt hätte: "Du, dass das, als Du es geschrieben hast, lediglich situationsumfassend gedacht gewesen sein soll, kann ich Dir nicht so ganz abnehmen, es bissl Verärgerung, über das zuvor Geschriebene wird da schon mitgespielt haben".


    Und das ich ihm das nicht so ganz abnehme zeigt ja, dass ich ihn nicht für einen Dummkopf halte, der irgendwas schreibt und sich dabei völlig falsch ausdrückt.


    Und unter "Freunden" sollte man auch mal seine Verstimmung kundtun können, ohnedass das der Freundschaft schadet.


    Sehe ich daran was falsch?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ich höre nichts husten.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Immer ruhig, eins könnt ihr mir glauben, ich werde nicht an Herzdrücken sterben, soll heißen, wenn ich jemanden für einen Klugscheisser halte, dann habe ich kein Problem denjenigen beim Namen zu nennen, egal ob im Forum oder im richtigen Leben. Hat mir nicht nur Freunde gebracht :-).

    So, nun gut jetzt würde ich sagen.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Ach so, Nachtrag noch, mit der Vertikalen und den 2m Sicherheitsabstand ging es irgendwie um eine Tribüne oder ein Kaffee und den Aufbau der Tische, vielleicht finde ich es ja noch mal, müsste irgendwo ein Artikel im Nordkurier gewesen sein. Vielleicht kommt er mir ja noch mal unter.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Das ganze andere drumherum ist auch weniger bekannt. Ich warte seit letztem Jahr auf einen Auftrag den zu erfüllen..


    Geht nicht... Corona Hilfe wird erst bearbeitet.


    Das kann ganz fatal sein, falls man sich darauf eingestellt hat und investiert hatte.


    Also ihr müsst wissen, klar gibt es firmen denen es schlecht geht und die Hilfe brauchen. Aber die ganze Antragswut einiger weniger, die nicht berechtigt sind, aber trotzdem geprüft werden, und die auch gar nicht berechtigt sind, die behindern mein Geschäft. Wirklich jetzt.


    Aja und ich bin nicht berechtigt, aber das ist ok für mich.


    Edit: und ich habe auch keinen Antrag gestellt!

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    Ich denke, also BING ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • aber trotzdem geprüft werden, und die auch gar nicht berechtigt sind, die behindern mein Geschäft. Wirklich jetzt.

    Sagst Du wem? Meine Mutter macht die Anträge hier für den Landkreis. NIx mit HomeOffice oder so.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Den Nachtrag finde ich gut. Habe auch einen. Die 15 km zählen Luftlinie ab Wohnort, aber nicht in Bayern. Dort ist es 15 km ab Ortsgrenze. Und, Bundesweit, es zählt nur für touristische Ausflüge. Man kann also 30 km entfernt seine Eltern besuchen, aber nicht 20 km entfernt Ski fahren gehen.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Kommt doch erst noch in den Ethikrat. Ich glaube auch ganz fest daran, das JEDER mit seinem Körper machen sollte was er MÖCHTE. Also bitte keine Impfpflicht!


    Ich selber werde mich impfen lassen, wenn ich denn dran komme... Hoffe das die Oma auch bald geimpft wird. Dann wird se noch über 100.

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    Ich denke, also BING ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Kommt doch erst noch in den Ethikrat. Ich glaube auch ganz fest daran, das JEDER mit seinem Körper machen sollte was er MÖCHTE. Also bitte keine Impfpflicht!

    War heute schon einer vom Ethikrat zu hören, sinngemäß keine Impfpflicht, außer bei bestimmten Berufsgruppen, genau wie bei der Masernimpfung.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Kannste ja auch mit einer indirekten Impfpflicht lösen, du willst dort und dort hin, weise nach das du das und das hast.


    Angi hat aber auch irgendwo gemeint das wir die 60% durchimpfung brauchen, wenn das nicht passiert, werden wir noch lange lange mit Masken rumlaufen.

  • "weise nach das du das und das hast."

    Gerade wenn man sich z.b. Kurkarten in D im Urlaub kauft, muss man ja eh an eine überprüfende Stelle. Die Kurkarten gibt es nur, gegen Impfnachweis, hast du die nicht, bekommst du keine Kurkarten, darfst dann nicht an den Strand und wirst du dort kontrolliert (was mir schon mehrfach passiert ist) wird es dann richtig teuer. Aus die Maus.

  • Das mit dem Impfen wird wohl noch etwas dauern, zumindest in Bayern. Würzburg hat nun als erstes Impfzentrum seine Arbeit eingestellt für min eine Woche. Grund: Kein Impfstoff mehr da.


    Impfpflicht. Finde ich auch nicht gut, also für alle Bürger. Wie schon gesagt wurde, das soll jeder selbst entscheiden. Aber es ist seit Jahren normal, dass man in gewissen Bereichen nur arbeiten darf, wenn man x und y vorweisen kann. Mit x und y meine ich keine Impfungen, sondern auch andere Sachen, aber auch Impfungen gehören dazu.


    Ohne x und Y hätte ich niemals für schwer kranke Kinder Fahrdienst sein dürfen. Ohne x und y auch niemals in einer Klinik für Drogenkranke / Suchtpatienten arbeiten dürfen, das sowohl für Erwachsene am Bodensee als auch Kinder / Jugendliche in Thüringen.


    ^^ das ist aber nur meine Meinung.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Jo, klar. Wenn von bestimmten Arbeitsbereichen gesprochen wird sollte vielleich von "Impfnotwendigkeit" gesprochen werden, statt von Impfpflicht oder Impfzwang. Dann wäre mal klar, dass auch dort nichts verordnet werden kann. Wer nicht will, könnte halt in diesen Bereichen nicht arbeiten. Ob das aber noch geht, so ausgelastet wir die medizinischen Einrichtungen sind?


    Und ich denke auch, dass das Hinarbeiten auf eine "soziale Kontrolle" von der Politik gewollt ist.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • So meine ich das Cura, also nicht Pflicht im Sinne von "kommt mal her, es piekt kurz", sondern eben andersrum. Ich habe den Spiegel-Artikel oben nicht gelesen, komme da mal wieder nicht drauf. Aber genau darum ging es Söder eigentlich "Impfpflicht" (ja, das Wort wurde so genannt) aber eben auch, für Leute / Pflegepersonal, das mit Hochrisikopatienten arbeitet. Wenn keine Impfung, dann eben andere Station, andere Patienten. Also im Grunde wie aktuell: Kein negativer Test, dann kommste nicht ins Pflegeheim.


    Aber ja, das dürfte vom Personal her aktuell wirklich schwierig werden. Oder man geht noch einen Schritt weiter und sagt, arbeiten mit den Patienten ja, aber nur mir geimpften Patienten.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Bei der Maskenvergabe für Risikopersonen finde ich aber schon was komisch.


    1. Man hat keine Apothekenwahl, die bekommt man vorgegeben. In dem Fall meiner Mutter eine Apotheke mitten in der Stadt, wo man schon eine FFP2 braucht, um da hin zu kommen und eben Zeit für ÖPNV. Warum keine freie Wahl? Hier sind 2 Apotheken zu Fuß in 3-6 Minuten erreichbar.


    2. Die Apotheke bekommt für jede Maske die sie verteilt, 6 Eur. Also 6 Eur pro Stück. Erklärt wohl auch die "Apothekenpreise", wenn man sich ohne Berechtigungsschein welche holt. Wobei es mit Schein ja auch nicht kostenlos ist.


    Finde ich irgendwie nicht wirklich durchdacht. Da könnten die die Masken auch per Post verschicken, wäre schneller, einfacher und günstiger (für alle).


    Man rechne mal hoch. Ausgegeben werden ein 3er (Dezember) und zwei 6er-Packs, für Januar bis Ende April. Für einen 6er-Pack Masken, der die gleiche Arbeitszeit macht wie der 3er, also ca. 2 Minuten, bekommen die also 36 Eur !!! Die Masken selbst aber kostenlos vom Bund.


    Und was soll man denn mit 2x 6 Masken für 4 Monate? Selbst wenn man die 5x regeneriert, dann entspricht das "30 gebrauchte Masken" für zwei Monate. Meine Mutter braucht jeden Tag zwei, also wären das 15 Tage. Und der Witz, für die Abholung der Masken braucht man ja auch eine Maske, weil eben nicht einfach Apotheke nebenan und Ausgabe am Nachtschalter ;)


    Ich verstehe vieles, aber nun auch nicht mehr alles.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Finde ich irgendwie nicht wirklich durchdacht.


    Daran krankt es schon von Anfang an. Das Krisenmanagement ist schlicht ein Desaster.


    Auch bei dieser Radiuslösung frage ich mich, wie die ausgerechnet auf 15 Km kommen. Und dann; die vielen Ausnahmen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Die 15 km sind ein Richtwert, der einfach so vereinbart wurde, damit andere nicht eingeschränkt werden, die vielleicht eben auf dem Land einkaufen wollen oder müssen. Mit 5 km hätte z.B. Alex ein Problem. Mit den 15 km kann er nach Tangerhütte, Einkaufen etc. Mit nur 5 km wäre da nix gewesen.


    Es geht hier primär um Tagestouristen, denen die 15 km hauptsächlich zählen. Also nix von hier in den Harz fahren und Ski-Ausflug. In den 15 km braushte keinen Nachweis, biste weiter weg, dann schon. Kannst aber Deine Oma 100 km weit besuchen, kein Thema, musst das nur erklären. Erwischen sie Dich aber 30 km weit beim Ski-Fahren, dann haste ein Problem.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"